Was könnte das Problem sein?

Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Hallo,

ich habe immer wieder Schmerzen im Gewebe, es sind sehr schlimme Schmerzen die so schlimm sind, dass ich schon einen SV (mehrere hatte), es ttut einfach extrem weh, es tun die Knochen weg, man kann auch immer wieder in diesen Schüben Dellen in den Knochen drücke, seit ich diese Schmerzen habe hat sich meine Knochendichte verringert, sehr deutlich, im weiteren habe ich seitem 2 Zäne verloren, mein Gewebe wird kaputt, die Haut ist unempfindlich , Schmerzt aber, meine Muskeln werden weniger, und ich habe so Verkrampfungen am ganzen Körper.

Die Verkrampfungen werden ganz schlimm, sie werden so schlimm, dass ich ohne Notfallsmedikam,ente nicht mehr Sprechen, Essen, gehen, oder Atmen kann, dann laufen auch die Lippen blau an.

Normal wenn das Gewebe so weh tut, werden die Lippen dick, mein ganzer Mund ist entzunden, also das Zahnfleich, ich habe eventuell die Vermutung, dass durh das andrüpcken der Lioppen an das Zahnfleisch diese sich entzünden? Es sieht so aus wie wenn ich Botox spritzen würde.

Auslösbar sind diese Schübe durch Allergien, ebenso auch durch Infekte. Hier ist auffällig, dass ich auch bei Bakterielle Infektionen immer zu wenig Leukozythen habe und der CRP nie erhöht ist. Ein Oa sagte mir, selbst bei schweren Entzündungen können solche Werte, negativer CRP und BSG usw vorhanden sein.

Außerdem bin ich sehr blass und mittlerweile werden die Schübe immer schlimmer, so schlimm, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann., Die Schmerzen als man mir die Zähne herausoperierte, weil das Zahnfleisch so kaputt ist, eine Frau mit Diagnose Vaskulitis meinte ihre Zunge sieht ähnlich aus und das tat sie wirklich.

Gleichzeitg wird die Zugne immer dick und der Arzt meint ich hätte eine Landkartenzunge. Jedoch habe ich schon 3 mal einen Pilz auf der Zunge, man nannte das Candidose.

Die Schmerzen erreichen immer wieder eine solche Stufe, dass ich mich unmittelbar umbringen möchte. Durch folgende Medikamente werden die Schmerzen besser:

Fenistil das man mir ein Professor empfohel hat, er meinte, dass ich eentuell mit den Mastzellen ein problem habe, Histamin war trotz den Anihistaminen erhöht. Aber vielleicht drinen auch Bakterien in den Mund meinte der Kieferarzt? Ich habe dafür Salagen bekommen, weil ich auch immer wieder einen sehr trockenen Mund habe, was in meiner nAugen den Mundgetank mitbegründet, den ich immer habe, oder es ist absterbendes Gewebe?

Die Muskelentzymwerte sind um das 10 fache erhöht, da hatte ich einen Infekt wo sopgar die Leukozythen erhäöht waren, auf 10.

Zudem habe ich tastbare kleine Lymfknoten, hart und klein, man kann sie verschieben. Der Arzt meinte auch, auch weil im Blutausstrich diese Leukozythen unförmig waren, auch diese rotenm Blutkörperchen waren dies einmal, dass das "vermutlich reaktiv ist", was heißt vermutlich? Er meint das komtm vom Inmfekt?

Jetzt habe ich zu wenig Leukozythen, aber Krebs in der Familie mehrfach auch Blutkrebs gehabt.

Was soll ich machen?

Ich habe meinen Fall mit einem bekannten Neurologen besprochen, der aber in einem anderen Land ist, er meinte das könnte ein dystonischer Sturb sein, die Videos zu Dystonien sehen auch sop aus, so kneift es meine Augen zusammen, außerdem habe ich weiße Flecken im MRT. Das könnte ein Virus sein oder vaskulär, Insult steht da, mein Vater hatte viele Schlaganfälle, aber das war bei dem ganz anders, das glaube ich nicht, dass das passt.

Wenn ich Infekte habe dann fallen mir auch die Haare aus und ich bekomme rote und blaue Füße. Das ist aber nicht so schlimm.

Einmal war es ganz schlimm mit den Schmerzen, dann viel mir ein zehenagel ab und das reine berühren der Haut tat so weh, dass noch nicht einmal mehr in der Lage war einen SV zu unternehmen. Ich konnte mich nur im Bett hin udn her welzen, jede Berührung tat so weh und dann wurde ein CT gemacht, wo man einm paar Sachen fand mit Kontrastmittel, ich hatte ein solches schon, aber ich musste sofort schrien, das Kontrastmittel tat wirklich sehr weh. Also eine akute Wurzelentzündung würde ich als Schmerz 5 einschätzen, das war definitiv 9-10.

Ich bin auch nicht schmerzempfindlich, ich habe bei den Knochenbrüchen kein Schmerzmittel gebraucht, bei einer Wurzelbehandlung wo man sehr stark in das Zanfleisch fräste auch nicht, es wurde eine Untersuchung mit Nadeln gemacht wo man in die Gefäße gestochen hat. Hier wurden Schäden am Muskel festgestellt. Aber man sagte mir nicht, was das sei. Es ist mir auch egal.

Damit kann ich mich abfinden, doch mit den Schmerzen nicht. Meine Atmung ist nicht gut und wenn die Muskeln so steif werden, kann ich extrem schlecht denken. Ich nehme jetzt Diazepamtropfen, diese helfen, außerdem nehme ich Fenistil, und ich nehme Antieplileptika, die immer wieder wechseln.

Es wurde mit Fachbegriffen nur so um sich geworfen, eienr war eine Neuromyotonie. Durch den Begriff wurde ich auf eine Verbindung mit Krebs aufmerksam und hier besonders mit einer Mastzellenerkrankung, es kann beides vorkommen.

jetzt habe ich auch kleine Lympfknoten am Kopf, wobei ich mir nicht sicher bin ob man da welche haben kann oder das etwas anderes ist?

Wenn es Krebs wäre, könnte man etwas machen. Der Neurologe meinte nur man kann nichts machen. Bei dem ich war. Mit dem ich schrieb, der meinte ich sollte Stoffwechsel schauen und wegen meinen Blut das Krebsthema abklären, angeblich kann das zu zuviel Mastzellen führen und das würde auch das Ansprechen auf die Antihistamine erklären.

Man sagte mir auch, dass ich dazu eine Knochenmarkspunktion brauche, und wegen den KInochen vermutlich eine Biopsie, dazu solle ich mir erst in der Endokrinologie einen Termin ausmachen. Der dauert aber 6 Monat, das halte ich nicht aus.
Wie kann ich erkennen ob ich eine Neuromyotonie, eine Spastik oder eine extrapyrimedale Schädigung habe, so nannte der das.

Entzündungen im Darm hatte ich auch schon gehabt, aber "kein Volbild einer Colits" schrieb man. Außerdem ist dann der After rot.

Eine Magenspiegelung möchte ich nicht.

Ich lasse jetzt den 24h Urintest auf Schwermetalle machen und ich habe Cortisol bestimen lassen, es steigt immer wieder, ist am Morgen nieder, das sollte genau umgekehrt sein meinte man.

Ich würde gerne eine Knochen udn Knochenmarksbio machen und eine Pet untersuchung, oder wenigstens eine erneute Lumbalunktion.

Danke für das lesen! Wenn ihr mir Ärzte empfehlen könnt und schreiben was so etwas kostet? Ich wüprde eine Kredit aufnehmen, ich kann nicht solange warten, wenn das so weiter geht werde ich mich noch umbringen bevor ich die Termine habe.

Und seit ich diese Fleken habe, ist meine Vergesslichkeit ziemlich gestiegen. Ich hatte schon früher ein CT wegen Kofpschmerzen ,wdas war normal.

Danke!!!!

Morgen gebe ich den urintest ab. Was soll ich da bestimmen lassen?
Histaminwerte wie im Blut? Schwermetalle. Noch etwas?

Und wegen dem Mund, was knn ich da machen? Irgendwie ist mein Speichel total agressiv, es wurde eine Füllung gemaht, die hat sich aufgelöst, un dann noch eine und die Löst sich wieder auf, ich nehme nur normale Zahnpaste und eine Weiche Bürste. Wie kann Speichel so agressiv sein?

MFG

MFG
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.103
als erstes würde ich an deiner stelle die evtl. mastzellproblematik abklären lassen und das nicht bei einem arzt, der null ahnung hat (fast alle), sondern in einer darauf spezialisierten klinik (kompetenzzentrum).

das kostet nichts und man kann da feststellen, ob evtl. eine syst. mastozytose vorliegt (bei der shcwere der symptome möglich) oder ein mcas. da werden auch die evtl. nötigen biopsien gemacht.


da ist ein fragebogen zum mcas, der erste hinweise gibt, ob es das sein könnte (ich hatte auch ohne ergebnisse von biopsien usw. schon 23 punkte):

https://www.humangenetics.uni-bonn....stzellerkrankungen/checklistepatientenversion



da gibt es adressen von kliniken und auch weitere infos bzgl. mastozytose

https://www.mastozytose.com/aerzte.html

kompetenzzentren:

ECNM - The European Competence Network on Mastocytosis - Germany


und da gibt es viele infos zu mcas

https://www.mastzellaktivierung.info/de/einleitung.html


bevor ich genug infos bzgl. mcas bzw. mastozytose hatte, ging es mir auch sehr schlecht mit massiven inneren blutungen, nierenversagen, permanenten schmerzen, permanenten entzündungen von gelenken udn inneren organen usw usw
mit infos und viel selbst machen (ohne pillen usw., nur mal homöop. mittel bei zu heftigen beschwerden) hat es sich alles ganz erheblich gebessert (manches rel. schnell, das meiste nach längerer zeit), teils sind die funktionen trotz irreversibler gelenk- und organschäden schon seit etlichen jahren wieder normal und schmerzen hab ich schon sehr lange nicht mehr bzw. nur sehr selten mal kurz und nicht so schlimm wie früher, wenn es z.b. durch grobe fehler beim essen oder unvermeidbare trigger zu einer entzündung oder neuralgie kommt.

geld hab ich dafür fast keins gebraucht, nur sehr viel zeit zum lesen der infos (teils mehrfach, weil man garnicht alles auf einmal alles erfassen und behalten kann, wenn man durch sehr shclechtes befinden konzentrationsprobleme hat) und viel geduld um einen schritt nach dem anderen zu machen und immer wieder mit auslaßdiäten plus ernährungstagebuch herauszufinden, welche nahrungsmittel usw. ok sind (ändert sich auch shcon mal) und welche nicht und was sonst noch alles triggert (bei mcas usw. etliches, s.link).


lg
sunny
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.344
Hallo,

musste erstmal etwas strukturieren. Also, wenn ich das richtig sehe, sind deine

Probleme zusammengefasst:
sehr starke Schmerzen (Gewebe -meinst du hier Muskeln?- und Knochen)
verringerte Knochendichte
Muskelabnahme
sehr starke Verkrampfungen
Entzündungen, v.a. im Mund
kaputtes Zahnfleisch (was heisst das?)
dicke Lippe und Zunge
Landkartenzunge
Candidose <- Hattest Du oder hast Du?
sehr trockener Mund
Mundgestank
tastbare kleine Lymphknoten, hart und verschiebbar
blass
es kneift Augen zusammen
weisse Flecken im MRT (MRT von was?)
Haarausfall bei Infekten
rote und blaue Füße bei Infekten
Entzündungen im Darm mit rotem After
Vergesslichkeit
Kopfschmerzen (vergangen oder aktuell???)
Speichel agressiv

Trigger:

Allergien
Infekte

Besserung:

durch Fenistil

Auffällige Werte/Untersuchungen:

zu wenig Leukozythen
CRP normal
erhöhtes Histamin (trotz Antihistaminika)
Muskelentzymwerte sind um das 10 fache erhöht
Leukozythen unförmig im Blutausstrich
Schäden am Muskel bei untersuchung an Gefäßen im Zahnfleisch

sonstiges:

in der Familie mehrfach auch Blutkrebs gehabt
bekannter Neurologe vermutet dystonischer Sturb
andere Vermutungen: Infekte
Kieferinfekt
Begriff Neuromyotonie fiel
Begriff Spastik fiel
Begriff extrapyrimedale Schädigung fiel

weitere Empfehlungen der Ärzte:
Stoffwechsel schauen und Krebsthema abklären
Knochenmarkspunktion und Knochenbiopsie

------------------------------------------

Ich konnte mich nur im Bett hin udn her welzen, jede Berührung tat so weh und dann wurde ein CT gemacht, wo man einm paar Sachen fand mit Kontrastmittel, ich hatte ein solches schon, aber ich musste sofort schrien, das Kontrastmittel tat wirklich sehr weh.
Was wurde gefunden und welches Kontrastmittel war das?

bei einer Wurzelbehandlung wo man sehr stark in das Zanfleisch fräste auch nicht, es wurde eine Untersuchung mit Nadeln gemacht
Wieso wurde bei einer Wurzelbehandlung ins Zahnfleisch gefräst?

jetzt habe ich auch kleine Lympfknoten am Kopf, wobei ich mir nicht sicher bin ob man da welche haben kann oder das etwas anderes ist?
Kann man, ich weiss, dass es geschwollene Lymphknoten im Nacken und seitlich am Hals gibt, deutet sehr auf Infekt hin

Antihistaminika: da kann man auch mit anderen Sachen als eigentliches Histaminproblem daruf ansprechen, z.B. manche Infekte

Wie kann Speichel so agressiv sein?
Das kanst Du ja schon mal einfach testen: Kauf Dir in der Apo Urin-pH-Streifen und miss den Speichel damit.

Zuerst mal fällt mir auf, dass der Mund ein grosses Thema bei Dir zu sein scheint. Auch wenn es vom Befinden her nicht das Hauptproblem zu sein scheint, würde ich das mal abklären, da das Ursache von allem möglichen sein kann (wird als Thema unterschätzt meiner Meinung nach). Entzündung und Mundgestank deutet mir auf ein grösseres Problem mit Infektionen im Mund hin. Ich würde da mal die MUndflora analysieren lassen. Gute Zahnärzte machen das. Wurzelbehandelte Zähne würde ich mir ziehen lassen, da sie Infektionen in den Körper streuen (mehrfach erhöhtes Risiko für Herz-Kreslauf-Erkrankungen und Krebs, zudem schwächtes das Immunsystem (-> Infekte allgemein). Allerdings, wenn Du bisher mit der Wundheilung solche Probleme hattest, solltest Du das mit der Keimbelastung besser vorher testen. Als dritten Punkt würde ich das mit einer Kieferentzündung abklären lassen. Wenn da was ist, kriegt der Körper das alleine nicht hin, brauchte ne OP. Weitere Infos dazu stehen im Zahnforum.

Als weitere Möglichkeit für Muskelprobleme fallen mir Gifte ein (Pestizide, andere Chemikalien...). Da kannst Du einen Umweltmediziner fragen.

Das ist das, was mir als Laie und mit meinen Erfahrungen so spontan bei Deinen Beschwerden einfällt. Mit den Muskeln und Knochen kann es natürlich noch einiges anderes sein. Aber damit und Mastzellproblematik kenn ich mich nicht so aus. Ich weiss nur, dass Schulmediziner nur in "ihren" Ecken suchen, aber komplexe Umwelt- usw.-Erkrankungen erkennen sie nicht, obwohl die manchmal ähnliche Symptome machen.

Viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
als erstes würde ich an deiner stelle die evtl. mastzellproblematik abklären lassen und das nicht bei einem arzt, der null ahnung hat (fast alle), sondern in einer darauf spezialisierten klinik (kompetenzzentrum).


Hallo Sunny, schöner Name. Darum habe ich hier geschrieben, weil ich davon gelesen hab und sich einige Symptome decken. Ich habe gestern Urin gesammelt und lasse diese heute auf Schwermnetalle und auf Kupfer und auf Histamin und Tryypotase abklären, ich weiß nur nicht, ob das bei8 der Menge an Antihistaminen die ich schlucke verlässlich ist.
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
@ Damnn Damm danke für das Zusammenfassen! Also Besserund nach Antibiotika ist auch vorhanden! Ich habe gestern SPeichel gesasmmelt für einen FLoratest und Histamintest, kann das das normale Labor? Weißt du das? Ja ich hatte 2 mal eine Candidose. Ich habe jkein gutes Gefühl bei Schwachen Immunsystem Immuspuressiver zu nehmen, das sind ja Antihistamine soviel ich weiß. Auf mehr kann ich gerade nicht eingehen, das MRT ist vom Kopf und kann ich fotogrvieren, ich habe die CD, MRT HWS normal, LWS bds die Nerven eingeklemmt. Mir tut das ganze Gewebe weh, das kann man sich vorstellen wie wenn man sich die Hand bei einer schweren Türe einklemmt, Haut, Muskel, Bindmegewebe und Knochen. Aber am ganzen Körper.

Ich hatte ein Speichelprofil Hormon Test auf EMpfehlung eines Ares, am Morgen ist der Wert am unteren Referenzbereich, danach steigt er sehr schnell etwas über den Refernezbereich, dann fällt er wieder runter, dann geht er wieder drüber, so zick zack. Er geht erst hoch, dann ruinter, ich hbe dier vermutung, dass eventuell die Nebeniere schöpft war, das war der Verdacht, also dass das Cortisol steigt, die Nebenniere ist eröpft und dann fällt er?

Der Professor vorlangt bbei 1-3 Email 100€, das ist mir etwa zu teuer.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.344
Hallo,
Ich habe gestern SPeichel gesasmmelt für einen FLoratest und Histamintest, kann das das normale Labor?
Zu Histamin kann ich Dir nichts sagen, Flora vermute ich eher nicht. Man muss das Ergebnis aber dann ja auch interpretieren koennen. Ich wuerde nen Zahnarzt suchen, der auf Parodontose spezialisert ist, manche von denen untersuchen sowas auch (vorab Sprechstundenhilfe am Telefon fragrn, ob sie sowas prinzipiell machen, spart unnoetige Rennerei)

Wofuer sollst Du Immunsuppressiva nehmen? Wenn ich es prinzipiell fuer keine gute Idee halte, tue ich es noch viel weniger (um nicht zu sagen, finde es voellig kontraproduktiv) solange noch Infektionen im Raum stehen.

Was ich noch unbedingt fragen wollte (habs vergessen): Mit welchen Deiner Beschwerden fing eigentlich alles an? Man kann ja mehrere Sachen gleichzeitig haben bzw. manche Probleme ziehen andere hinter sich her, dann ists ggf. einfacher/Voraussetzung, das Ursprungsproblem zu loesen und manches andere loest sich dann vielleicht von selbst auf.

Kannst Du auf die anderen Fragen noch eingehen?

Viele Gruesse
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Danke ich kann nicht gu auf die Fragen eingehen aktuell. Gibt es denn Leitlinien wegen Medikamente oder was man machen kann und weitere Diagnostik? Noch bevor man den Termin bekommt beim Facharzt?

Miot was es anfing weiß ich nicht mehr so genau, Schmerzen, Schwäche, Blässe.

Viele Grüsse
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.344
Um zu wissen, wie man behandlet, muss man erstmal wissen was man hat. Und mit der Diagnostik ist eher so ein Detektivspiel, egal, ob man sich selbst drum kuemmert oder ein Arzt. Das machts ja so schwierig.

Viele Gruesse
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
864
Hallo Gesundheitlicher,

die Ursachen für Deine Schmerzen und den Grossteil Deiner Symptome könnten Toxine sein - verursacht durch Candida u.o. Clostridien.
Alleine der Einsatz von Antibiotika kann grosse negative Darmveränderungen verursachen.
Das Du nach 2 Candidosen weiterhin Candida-Symptome hast, deutet auf eine falsche oder unfertige Behandlung hin.
Durch Candida können auch Folgeprobleme entstehen - wie Fibromyalgie (diffusen Muskelschmerzen am ganzen Körper).
Wenn unverdaute Nahrungsmittelpartikel in die Darm-Wand eindringen und in den Blutstrom gelangen, erkennt der Körper sie als fremde Eindringlinge und macht Antikörper (chemische Geschosse) gegen sie. Das kann zur Entwicklung von Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten und schließlich zu Autoimmun-Krankheiten führen. Es gibt ungefähr 80 bekannte Autoimmun-Krankheiten. Die Ursache dafür ist offiziell "unbekannt".
Quelle : https://www.diegesundheitsseite.de/entgiftung/parasitenwrmercandida/candida-entgiftung
Siehe auch:
https://nwzg.de/pilzbefall-candida-albicans/

Ich würde mich auf Candida-Bekämpfung und Darmsanierung konzentrieren.

Alles Gute
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Hallo Gesundheitlicher,

noch einmal zurück: wie damdam schon schreibt, scheint Dein Kopf/Mund eine große Rolle zu spielen.
Wie sehen denn Deine Zähne aus? Was wurde schon irgendwie behandelt? Hast Du Amalgam und/oder andere metallische Füllungen?

Sind bei Dir Lebensmittelallergien bzw. Intoleranzen getestet worden (Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin-,Laktose-, Salicylat-Intoleranz)?
Von welchen Lebensmitteln weißt Du, daß Du sie nicht verträgst?
Welche Medikamente nimmst Du regelmäßig?
Weißt Du, ob Deine Entgiftung normal funktioniert oder ob sie Schwächen hat?
Weißt Du, ob Du irgendwie mit Giften in Berührung gekommen bist?
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Hallo,

ich habs ja genetisch. Aber die Gendefekte sind ziemlich komplex. Candida hab ich wegbekommen, Mund ist auch wieder gut. Ich nehme jetzt nur verdautes Eiweis, also enzymish verarbeitetes, plus Magarine , plus Kartoffelpüree, damit habe ich keine Darmentzündung mehr.

Medikamente:

Benzos
Ev mal Lyrica
Ev mal Trittico

2 andere werde ich noch testen.

Keine Schwermetalle,
keine Füllungen.

Es sind genetische Defekte.

LG
 

nullzero

Temporär gesperrt
Beitritt
13.08.16
Beiträge
683
@Gesundheitlicher

Gendefekte haben wir doch alle. Die Frage ist wo kommen die Gendefekte her. Und wenn die Medizin die Gendefekte diagnostizieren kann, dann sollen die sich gefälligst behandeln.

Alles was ich von Dir gelesen habe, könnte ja mein Fall sein. Und die Größte genetische Seuche die auf uns zukommt sind die Genfehler durch die Viren oder vermutlich auch durch Staphylokokken. Sind bei Dir schon mal die Viren überprüft worden? Hast einen Nachweis z.B. von der Krankenkasse eine Patientenquittung, wo man erkennen kann, welche Behandlungen schon durchlauifen hast mit welchen Medikamenten, auch die als Kind sprich Impfen etc.?

Medikamente weg und Ernährung umstellen "Früchtespeisen und Rohgemüse" wie mein Gemüsepesto, entgifte deinen Darm und dann zusätzlich dein Immunsystem-Modulieren. Das geht alles.

Die Medizin hilft Dir nicht. Und gib nicht Geld aus für Sachen die nix bringen. Was habe ich Geld ausgegeben 40-50 Tsd. Euro. Alle haben verdient an mir und ich müsste schon lang im Grab liegen.

Die Schulmedizin behandelt Gendefekte - ich war auch in der Immunabulanz in Siegen bei Dr. Franke.
Schau mal bei der DSAI e.V..

Deine Darmentzündungen bekommst mit einem Tee weg. NF-KB behandeln - Wikipedia.

Das mit dem Kartoffelpüre hat mich jetzt dazu beweg zu schreiben. Mache ich auch immer, weil im Kartoffelpüree gleich Null-Keime drin sind. Aber das habe ich immer benutzt für den Darmaufbau wenn ich wieder dem Darm-Biofilm der entstanden ist durch die Viren Stück für Stück heraus klopfe.

Medikamente sind eigentlich Gift. Das sagt dir jemand der ein bisschen keine Ahnung hat.
Es gibt Fußballer mit Gendefekte usw.. Wenn Fragen hast meld Dich.


Gruß nullzero
 
Themenstarter
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Hallo,

mein Mund ist öfter mal trocken, das kann Probleme bereiten, da Entzündet sich gelegentlich das Zahnfleisch. Ich suche noch nach einer hypoallergenen guten Zahnpasta mit Hydroxilprolin ggf,...

@ Zero, Ich glaube nicht, dass wir das selbe haben, da ich halt schon eine sehr extreme Ausprägung habe. Ich vermute du kannst mal eben zum Arzt Blutabnehmen gehen? Bei mir siehts da ander aus. Dass aber gewisse Gleichheiten bestehen könnten, kann schon sein.

Viren könnte ich mir einen Herpes eingefangen haben, hab ab und an Apten, aber eben auch Zahnfleischentzündungen. Alle Test auf Virne, Herpes noch nicht untersucht, waren aber negativ, HIV, und die "normalen" - alle kann man ja nicht testen lassen, wäre unleistbar. Zumal auch schwer zu behandeln.

Das mit dem Histamin ist safe, also Koffein, Kakao, Allergien alles triggert beschwerden und ich bekomme einen "pickeligen" Rücken was unter Diazepöam weggeht. Auch Essiggurkerl, also wirklich die ganzen Histaminmittel machen beschwerden, wobei rotes Fleisch nicht ganz so krass ist, aber von einem MCAS kann man ausgehen, Uniklinik Bonn hat einen Zettel mit Punkten, die kann ich fast alle abhaken.

Ich berichte "drüben" weiter: https://www.symptome.ch/vbboard/koe...-gesundheit-muskeln-magen-knochen-haut-4.html
 
Oben