Quantcast

Was ist mit der Ernährung... wodrauf achten? bitte um Tipps....

Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Ich frage mich, ob man sich besonders ernähren muss... wenn man tatsächlich Amalgam vergiftet ist...? Vor allem, während der Ausleitung...

Zur Zeit soll ich auf Rohkost, Milchprodukte und kalte Getränke verzichten (TCM) und lt. der Hp auf Schweinefleisch.
Durch ein Zungenleiden (starkes brennen mit offenen roten Flecken, gelblicher Gaumen, weißer Belag) kann ich auch nichts gewürztes essen...
Lt. meinem Kinesologen habe ich eine Weizenallergie. Allerdings habe ich das vom Hausarzt im Blut testen lassen und da ist von einer Weizenallergie nichts zu sehen... Komisch...

Was meint ihr?
Kann man sich ernährungstechnisch während der Ausleitung unterstützen?
Was ist mit Aufbau- bzw. Vitaminpräperaten?
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hm.. ich dachte, rohkost sei gut und würde die ausleitung unterstützen. ist außerdem auch gut für den darm, ballaststoffe, vitamine, enzyme & co.

ich habe mich nach bruker ernährt, dann aber gemerkt, dass ich doch viel eiweiß während der entgiftung brauche. also, viel tofu essen.
viel trinken (wasser, kräutertees).

mir hat die bruker ernährung ansonsten sehr gut getan und tut sie immer noch. jeden mittag einen großen rohkostsalat mit nüssen und samen und viel kaltgepressten ölen. morgens frischkornmüsli. und abends was gekochtes oder brot oder so. und eben auf genügend eiweiß achten. für mich war das gut.

ansonsten würde ich dir raten, das buch "amalgam - risiko für die menschheit" von joachim mutter zu besorgen. er steht allerdings auch der ernährung nach bruker nahe.

wichtig ist jedenfalls, keine zivilisationskost zu essen, also selber würzen anstatt gewürzmischungen, (ach ja, du verträgst das ja nicht.. ) keine fertigprodukte, besser bio und reformhaus, keine aromen und zusatzstoffe, kein weißmehl und zucker, sondern vollwertig. und eben milchprodukte reduzieren/weglassen.
ich glaube, die sicht der tcm ist eine energetische, d.h. es wird essen empfohlen, dass die ausscheidung energetisch anregt (oder so ähnlich). milchprodukte kühlen ab, kaltes essen kühlt ab, warmes führt energie zu und verstärkt die ausscheidung.
bruker hat keine energetische sicht, sondern eine biochemische (oder so..).
ich persönlich würde beides kombinieren.. d.h. schön warme tees trinken, auch warme tcm-suppen (am abend z.B.), aber auch rohkost (für die biochemische seite und die mechanische). und eben vollwertig ohne milchprodukte (oder nur mit wenig milchprodukten). das ist meine meinung.

zu vitaminpräparaten können andere mehr sagen.

Aqua
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.115
Vorsicht mit künstlichen Vitaminen: die Wirkung ist zweifelhaft , und Du weißt nicht, ob Du sie überhaupt verträgst.
Dann lieber safteln, also täglich einen frischen Saft machen aus Obst oder GEmüse. Wenn Du Allergikerin bist, dann am besten immer nur ein Obst oder Gemüse nehmen. "Schaukeln" ist zusätzlich gut: an einem Tag Obst, am anderen Gemüse. Immer abwechselnd.
Der Verzicht auf Schweinefleisch ist sicher gut, bei MIlchprodukten zählt Butter und Sahne im allgemeinen nicht zur Milch sondern zum Fett und wird meistens vertragen. Am besten kochst Du selbst, zumal Du ja auch einige Konservierungsstoffe nicht verträgst.
Am besten ist eine Rotationsdiät, obwohl die nicht so ganz einfach durchzuführen ist. Das wäre mal was für clevere PC-Freaks: einen Rotationsplan für die tägliche Ernährung aufstellen...
https://www.pure-nature-online.de/buch_die_rotationsdiaet/30107.html

Gruß,
Uta
 
Beitritt
31.01.04
Beiträge
49
Da ich schon seit einem knappen Jahr keinerlei Obst esse (Candida) dürfte ich ziemlich grosse Mangel an Vitaminen haben...
Muss dazuschreiben esse viel Gemüse...aber Vit-C wäre da ja auch nicht all zu viel enthalten ?!

Tips ?
Sollte doch lieber präberate zu mir nehmen...
Zink,Vit-c,multi ????

Dank euch
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Hi mirco!

Das ist ein großer Trugschluss! In Gemüse ist i.d.R. sogar wesentlich mehr Vitamin C enthalten als in Obst (z.B. Paprika)! Ich denke, wenn du auch Rohkost isst, dass du keinen Mangel diesbezügl. haben dürftest. Ansonsten gibt es auch so Vitamin- und Mineralstofftabellen, die man sich holen kann (z.B. vom GU verlag).
deshalb wird ja von Ernährungsexperten gesagt: wenig obst und ganz viel gemüse! das sind wahre vitamin- und mineralstoffbomben!

aqua
 

Annemarie

hallo zusammen
ich habe von meiner akupunkturärztin auch empfohlen bekommen, dass ich für eine weile keinen salat mehr essen soll (dabei liebe ich den seehr). und zwar ist das bei mir, weil ich probleme mit meinem darmsystem habe, blähungen und schlechte verdauung etc. sie meinte, die belastung wäre einfach zu stark, wenn ich noch rohes gemüse und salat essen würde. und die milch, hat sie mir erklärt, klebe dann noch alles zusammen, tja dann...
vielleicht hat das bei dir (himmelsengel) auch damit zu tun???
ich merke bei mir immer mehr, ich muss den ärzten ein loch in den bauch fragen, sonst mache ichs und weiss nicht recht wieso.
es grüessli
annemarîe [email protected]#$
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.173
Hallo Annemarie

Salat essen dürfte Dich insbesondere dann negativ belasten, wenn Du ihn spät abends noch isst ... und er wegen mangelnder Verdauung über Nacht gärt.

Gruss, Marcel
 

Annemarie

hoi marcel
meinst du, am mittag sollte das einigermassen gehen?
danke
anneamrie ~0
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.173
Ich habe noch nie gehört, dass Salat, Gemüse etc. am Mittag nicht gut sein sollte. Lediglich die Sache abends ist mir bekannt und leuchtet mir auch ein. Wenn das Verdauungssystem auch "schlafen geht", dann gärt es eben lange Zeit. Gärung und Blähungen passt da gut zusammen, nicht. Auch der Zustand der Darmflora ist dann betroffen. Aber ich würde mal weitere Meinungen einholen, weil zu Salat am Mittag möglicherweise nichts zu sagen ist.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.115
Stimmt, Marcel. Nach 6 Uhr abends sollte man auf jeden Fall nichts Rohes essen (sagt man), und eigentlich gar nichts mehr (sagt man). Trotzdem bin ich der Meinung, daß das auch Gewohnheitssache ist: in den südlichen Ländern wird doch erst recht spät gegessen, und die italienische Küche z.B. gilt als sehr gesund und ausgewogen... Wahrscheinlich muß jeder für sich selbst herausfinden, was ihm wann gut tut, - wie eigentlich überall.

Eines allerdings scheint mir wichtig: möglichst Öko-Gemüse und -Obst essen. Denn gerade Salat, aber auch Blumenkohl, Broccoli ist oft stark behandelt und schon allein deshalb nicht sonderlich verträglich.
Gruß,
Uta
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi annemarie!

vielleicht ist das bei dir quasi ein "spezialfall".. ich habe auch schon von leuten gehört, die müssen sich erst langsam an die vollwertkost gewöhnen.
eigentlich sollte rohkost ja gut für die darmbakterien sein.
frag doch mal deine ärztin, ob du vor dem mittagessen einen kleinen salat essen darfst - als vorspeise.
man sollte ja vor erhitztem essen was rohes essen.. haben die durch irgendwelche bluttests und untersuchungen herausgefunden.. bei bruker steht mehr dazu..

@ marcel und uta
soweit ich weiß ist es so.. (als regel, man kann ja ausnahmen machen ;) )
nach 16 uhr kein rohes gemüse und obst
bis 19 uhr sollte man gegessen haben

selbstverständlich sind diese zeiten davon abhängig, wann man zu bett geht.. wer spät ins bett geht, kann die zeiten nach hinten verschieben.

aqua
 
Themenstarter
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
@annemarie

Du machst ja Akupunktur...
Ich wollte wegen eines undefinierbaren Zungenleidens und Schwindel auch Akupunktur machen (habe schon Anamnese und 1 Akupunktur erhalten) und sollte auch auf frisches Gemüse, Salate, Zucker und auch auf Milch verzichten.
Bei mir war dann die Erklärung das ich zuviel Ying Energie hätte und meine Milz, Leber und Niere verschleimt sind. Der Akupunkteur sah das aus der energetischen Sicht.

Nun habe ich die Akupunktur abgebrochen, da ich nun wieder eine Amalgamausleitung mache und man mir riet, auf jegliche zusätzliche Blockadenlösung zu verzichten, da mein Körper viel zu geschwächt ist... und Akupunktur löst Blockaden.

Würde ich jetzt Akupunktur machen, würde ich sichlerich auf Milchprodukte, Salate usw. verzichten... So wie ich bei der Heilpraktikerin auf Schweineflesich verzichten sollte... allerdings aus heutiger Sicht nehme ich das jetzt nicht ganz so wichtig und konzentriere mich auf das Ausleitungsverfahren, denn dann kann ich ja bald gar nichts mehr essen.
VG
himmelsengel ;)
 

Annemarie

hoi himmelsengel
ja sowas ähnliches kann es echt sein, danke.
nun habe ich das problem das ich noch weniger energie habe als vor zwei - drei wochen.
und ich finde eben diese ärztin sehr toll und gut. und doch raten hier viele ab, entweder noch oder nur akupunktur zu machen. mein hausarzt ist alles in allem viel unbekümmerter als die akupunkturärztin.
da bin ich echt in einem dilemma.
liebe grüsse
annemarie :? :? :?
 
Oben