Wart ihr schon mal bei einem Heiler/in?

Themenstarter
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Hi,
wollte mal wissen, ob ihr schonmal eine/n Heiler/in besucht habt und was für Erfahrungen ihr gemacht habt.
Vorab:
Ich bin mit einer Heilerin sehr gut befreundet und auch, wenn sich mein Unterbewusstsein scheinbar noch sehr stark sträubt, kann ich die Erfolg, die sie bei ihren Kunden hat und die ich selber geshen habe doch nicht verneinen und staune fast jeden Tag aufs neue.

Habt ihr das schon mal was erlebt? Und in welchem Bereich?

Gruß :wave:
 
Beitritt
27.08.04
Beiträge
209
Hallo Rhianonn

Bei einem Heiler war ich noch nie. Mir hat bis jetzt immer die Astrologie weitergeholfen und meine Therapeutin.

Ich habe auch schon gehört es soll helfen wenn mit einem selbst was nicht stimmt, wobei ich selber auch skeptisch bin das man durch Handauflegen irgendwie geheilt werden kann. Ich glaube nicht daran, aber ich bin ganz fest überzeugt, dass jeder in sich eine Kraft trägt sich selbst zu heilen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

ich war mal bei einem "sprachrohr".

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Und, hat es was "geröhrt"?:D

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi,

Ja ich war ungefähr 10 jahr her bei ein heilerin.
Ich hätte ein riss im grosse pomuskel,und damals in ausbildung als aerobicslehrerin.
Also könnte ich mich langes damit rumkämpfen mich nicht erlauben-
Es heilte in ungefähr zwei wochen volkommen ab,und das ist ungefähr 4 wochen kurzer als normal.

liebe grüss soul
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo,

jetzt ist schon wieder alles weg! da habe ich nun schon zum zweiten mal einen text verfasst. plötzlich ist alles unwiderruflich weg. das keckst mich echt an! ich wollte nur erzählen, wie es bei diesem sprachrohr war. wer es dennoch wissen will, soll es sagen. ich werde es dann ein drittes mal schreiben. vielleicht auf einem arbeitsblatt.

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
ich habe schon seit ca. 2 Jahren eine Tel. Nr. von einem Heiler.

Aber ich habe mich bis jetzt nicht getraut dort anzurufen.

Kaba
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi kaba,

bei heiler ist es sehr wichtig darauf zu achten das es für dich gut fühlt.
vergesse nie heiler sind normale menschen.nur fähig zum heilen.
also vielleicht hilft dich das,

alles liebe soul
 

Malve

Hallo soullove,

heiler sind normale menschen.nur fähig zum heilen.
Heiler sind der "Kanal" zur Vermittlung der Heilkraft an den Patienten;
selber heilen können sie nicht, sie beziehen ihre Energie aus einer höheren Ebene.

Ich habe etliche Heiler kennengelernt, aus Interesse an der Materie auch an Seminaren teilgenommen, und immer wurde ausdrücklich gesagt, dass der Heiler selbst ohne die Energie "von oben" nichts bewirken kann. Die Fähigkeit, diese Energie aufzunehmen und weiterzugeben - das ist das, was einen "Heiler" ausmacht.

LG,

uma
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi Uma,

es ginge mich hierum kaba zu antworten.
was du schreibst ist mich schon lange klar.
wieder mal ein diskussion an zu fangen darüber was ich vergess zu schreiben ist wieder mal ne weg von thema ab in den sinne.
wäre schön bei diskussionsbedarf ein neues thema zu öffnen,was ist ein heiler,wie wird man heiler usw.

liebe grüss soul
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Anne S. hat heute einen wunderbaren Link angegeben zu folgendem Film im TV:

Rätselhafte Heilung ist ein Film über Wunder und über die geheimnisvollen Wege der Seele, die diese Wunder möglich machen.

Dieser Film wird wiederholt werden am: Sonntag 5. März 2007, 20.15, 3Sat

Er kann momenetan auch im Internet angesehen werden unter:
http://www.hr-online.de/website/fer...mediakey=fs/allgemein/20070104_heilung&type=v

Das sollten sich alle ansehen, das lohnt sich wirklich!!! :freu: :freu: :freu:
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
Hallo Phil, hallo Soullove

Warum nicht? Das ist für mich ganz schwierig zu beantworten.

Ehrlich gesagt, habe ich mir bis jetzt noch keine ernsthaften Gedanken darüber gemacht.

Aber wenn ich ansetze, dann geht in mir sofort ein Sturm von inneren Bewegungen los und irgendwelchen Erinnerungen an Erlebnisse, die in mir tiefe Gefühle ausgelöst haben, die immer wieder auftreten, wenn ich in ähnliche Situationen komme.
Z.Bsp. Kirchenmusik, Kirchenglocken, bestimmte Kirchl. Lieder, ich selber singend in Gemeinschaft, gemeinsames Beten, da gibt es so eine Ambivalenz. Ich liebe es, aber ich kann es kaum ertragen, ich muss dann sofort weinen und fürchte mich vor anderen Menschen, die evtl. nach Erklärungen fragen würden. So habe ich für mich ein Vermeidungsverhalten eingeführt und am besten kann ich so starke Gefühle ertragen, wenn ich alleine bin.

Vermutlich kommt das daher, dass während meiner Kindheit starke Gefühle als Schwäche verpönt waren. So musste ich mich schon früh von mir abschneiden.

Möglicherweise habe ich einfach die Befürchtung, dass wenn ich mich an eine Heilerin oder Heiler wende, dass ich dann in Kontakt mit mir Selber komme und weil ich mich in diesen Tiefen nicht so gut auskenne, macht es mir Angst.

Ein Nichtschwimmer will auch nicht gerne vom 1 m Brett springen, es sei denn, es ist ein Kind, das noch weiß, dass man auch zum Beckenrand tauchen kann.
Was weiß ich?

Immerhin, ich habe mir diese Tel.Nr. aufgehoben, ich weiß, dass es ein Bauer im bayrischen ist.
Und ich habe gerade die Web-Site von Wolfgang Bittscheidt gelesen.

Das lasse ich erst mal auf mich wirken.

Vermutlich ist das wieder meine alte Geschichte. Vertrauen und Zweifel.

Kaba
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
Vermutlich kommt das daher, dass während meiner Kindheit starke Gefühle als Schwäche verpönt waren. So musste ich mich schon früh von mir abschneiden.

das soll jetzt überhaupt kein Vorwurf an meine Eltern sein...
ich weiß, dass sie im 2. Weltkrieg als Kinder in Berlin überleben mussten, da wundert es mich nicht, dass sie diese Strategie für sich entwickeln mussten- und es hatte sich ja auch für sie bewährt.
und so nennt es mich auch kein Wunder, dass sie diese Strategie für gut befunden haben und versucht haben, sie an ihre Kinder weiterzugeben.
Aber für mich war es eine andere Zeit und es bestand eigentlich nicht die selbe Notwendigkeit.
so kann einiges durcheinandergeraten...
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
hallo Pius

Vielen Dank für den Link zu dem Film, ich habe ihn mir vorhin angesehen.
Ich hatte ihn auch schon mal im Fernsehen gesehen.

Vielleicht schaffe ich es ja, meinen Freund dazu zu bringen, mit mir mal nach Bonn zu fahren.... ich will ihn dieses Jahr sowieso dazu bringen, wieder `rauszugehen.
Ich habe ihn ja veranlasst, ein Wohnmobil zu kaufen, mit der Aussicht, er könne sich ja hinten reinlegen, und ich fahre, kicher.
Bin mal gespannt, ob er sich auf dieses Abenteuer einlässt.
Entgegen aller Hinweise seines Arztes an mich:" Machen Sie ja nicht den Fehler, ihm helfen zu wollen...."
Das ist schon harter Tobak, aber ich weiß, wie er es gemeint hat.

Kaba
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
danke phil,

für deinen link zur faulstichdokumentation.

den film sah ich schon mal früher auf swr 3, er beeindruckte mich erneut sehr stark, dachte auch wieder an die dokureihe, die mal über heiler und ihre versch. methoden, auch ausgangspunkte gesendet wurde.

damals wurde mir erstmals richtig bewusst, wie sehr die kirchen diese wichtige heilmethode im laufe der jahrhunderte vernachlässigten. es gab udn gibt sie ja nur außerhalb noch, in miener kindheit in wuppertal gab es mal einen.

als es meiner mutter mit ihrer leukämie sher schlecht ging, sprach ich einen vertrauten theologen bezügl. des handauflegens an, der sich aber nicht traute. inzwischen änderte sich manche einstellung, auch in punkto segnen, und ich bin froh darüber.

lg monika
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Monika,

Du meintest sicher Pius.

Was die Aufgabe des Priesters zu allen Zeiten ist - Körper-Seele-Geist in Gleichklang zu bringen helfen.

Nicht umsonst sprach man früher von Heilpriestern, solange es noch Götter gab. Aeskulap soll ein solcher gewesen sein, ursprünglich aus dem antiken Heliopolis, später in Griechenland tätig, so hört man. Und des Druiden Aufgabe war eine weitumfassende und Heilen mitumfassende.

Körper und Seele wurden damals als Einheit verstanden. Nach und nach wird man sich dessen heute wieder bewusst. Immerhin stiess vor nicht allzu langer Zeit auf einen Artikel, der solches an die heutige Priesterschaft forderte, nämlich auch heilend tätig zu sein. Ob das Theologiestudium dabei die passende Basis ist? Aber da schweifen wir bereits wieder vom Thema ab...

herzlichst - Phil
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
liebe Kaba,

Ich verstehe ganz gut bezüglich was du geschrieben hast,warum du da zögerst.
Und ich weis nicht oder es dir hilft wenn ich sage,du brauchst nie angst für dein selbst zu haben.
warscheinlich auch,und das finde ich sehr positiv,hast du es bis jetzt selbst ganz gut geschaft,und war nicht wirklich der drang da dan ausserhalb dich hilfe zu suchen.
Ich bin mir ziemlich sicher,wenn du hilfe brauchst du der richtige finden werdest.
ISt es im ende nicht der bayerische heiler,dan soll es jemand sein die genau ist was du brauchst.
man bekommt immer das richtige.

liebe grüss soul
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Einen Gruß an Euch,

nur um meine Begriffsverwirrung aufzuklärn: Ist mit "Heiler" eine Art Oberbegriff gemeint, unter dem dann Schamanen, Druiden, Hexen - Weise Frauen usw., usw. zu sehen sind?

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Oben