Wahl der Neuen 7 Weltwunder

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Ich habe gerade gewählt:

Die Akropolis
Die Statuen der Osterinsel
Angkor in Kambodscha
Die Felsenstadt Petra
Die Pyramiden von Gizeh
Stonehenge
Das Taj Mahal

Viele Grüsse, Horaz
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi,

ich habe auch gewählt und zwar folgende:

Akropolis

Alhambra

Die Statuen der Osterinseln

Hagia Sophia

Stonehenge

Petra

Taj Mahal


Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
10.12.06
Beiträge
59
hab natürlich schon lange gewählt. auch, weil das "finale" hier in lissabon ist und deswegen alle zeitungen a bisserl verrückt spielen....
meine wahl:
petra
machu pichu
stonehedge
alhambra
kiyomizu tempel
die pyramiden
colloseum
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi,

in der vergangenen Woche habe ich ein Zwischenergebnis im Radio gehört:

Der Eiffelturm und die Chinesische Mauer sollen ganz vorne liegen. Und jetzt ratet mal, welches Gebäude auf dem letzten Platz ist?



Die Japaner scheinen nicht mit abzustimmen :D !

Leòn
 
Beitritt
11.09.06
Beiträge
315
das is ja n Witz, wieso brauchen wir sieben neue Weltwunder? Kennt denn einer von euch überhaupt alle alten auf Anhieb?
Nicht dass ich hier im Forum irgendjemand einen Vorwurf machen will, aber ich find die Idee ein bisschen blöde...

Naja ich will ja kein Spielverderber sein:

Ich wähle auch:

Osterinsel-Statuen
Christus-Statue
Chinesische Mauer (obwohl ich jeden Schutzwall eigentlich für niederreißenswert halte)
Stonehendge
Ankor Wat
Hagia Sophia
und das Taj Mahal
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Valentin,
ich hatte davor auch keinen dringenden Bedarf nach einer neuen Listung von Weltwundern. Mir dürstete auch nicht nach der Einführung der UNESCO Weltkulturerbestätten. Aber immerhin muss man festhalten, dass die alten Weltwunder ja größtenteils gar nicht mehr existieren (mir waren sie übrigens wohl bekannt). Dass der Begriff noch heute existiert, zeigt dass es einen Bedarf danach gibt.
Nachdem in unserer medialen Welt so viele Aufzählungen nach den besten, schönsten und größten produziert werden, finde ich die Sache nicht an den Haaren herbeigezogen. Die Zahl 7 ist für die Menge an Wunderbarkeiten vielleicht zu klein. Zur Zeit der alten 7 Weltwunder war die Zahl der Attraktionen insgesamt ja erheblich geringer. Also in Relation zur Wahl des besten Sommelièrs von Rhenland-Pfalz, finde ich die Sache nicht so schlecht.
Gruß, Horaz
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi,, dann mal zu den "alten" Weltwundern:

Weltwunder
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie



Weltwunder oder Die Sieben Weltwunder waren bereits in der Antike eine Auflistung besonderer Bauwerke oder Standbilder. Die älteste Überlieferung einer Liste von Weltwundern geht auf den Geschichtsschreiber Herodot zurück (etwa 450 v. Chr.). Die erste vollständige Liste der bekannten „Sieben Weltwunder“ findet sich in einem Epigramm des phönizischen Schriftstellers Antipatros von Sidon (2. Jahrhundert v. Chr.), der einen Reiseführer des großgriechischen Raumes im Altertum schrieb. Die Griechen nannten sie: ΤÀ ΕΠΤÀ ΘΕÁΜΑΤΑ ΤΗΣ ΟΙΚΟΥΜÉΝΗΣ (ΓΗΣ) (TÀ HEPTÀ THEÁMATA TÊS OIKOUMÉNÊS (GÊS) - Die Sieben Wunderwerke der bewohnten (Erde)). Philon von Byzanz beschrieb sie in der Schrift „De septem mundi miraculis“. Dass die Liste in Vorderasien entstand, ist naheliegend: Vier der Weltwunder fanden sich dort. Da zu jener Zeit viele imposante Bauwerke be- und entstanden, liegt es nahe, dass die Liste vor allem bekannte Bauwerke in der Umgebung des Schreibers enthielt.

Diese Liste wurde im Lauf der Jahre oft geändert und den Reisegewohnheiten der jeweiligen Gesellschaften angepasst. Schon in klassischer Zeit gab es Alternativen, wie das Kapitol in Rom, der „Hörneraltar der Artemis auf Delos“, der „Hadrianustempel des Zeus in Kyzikos“ (südliches Marmarameer) und viele mehr. So wurden im 13. Jahrhundert die gesamte Stadt Rom, die Hagia Sophia in Konstantinopel (heute Istanbul, Türkei) und sogar die Arche Noah aufgenommen. Aus dieser anfänglich kurzen Reiseliste entstand zeitweise ein ganzer Reisekatalog, der alle bedeutenden Bauwerke, wie Tempel oder Skulpturen enthielt. Doch diese zerfielen mit der Zeit und im Gedächtnis blieb vor allem der Mythos der ursprünglichen Weltwunder. Antike Darstellungen der Weltwunder gibt es recht wenige, jedoch wurden einige Münzprägungen mit dem Helioskopf, mit der Zeusstatue im Profil oder mit dem Leuchtturm von Alexandria gefunden. Beschreibungen des Mausoleums liegen vor. In der Renaissancezeit fertigen Künstler wie der Niederländer Maerten van Heemskerck und im Barock der österreichische Architekt Johann Bernhard Fischer von Erlach Darstellungen der Wunder nach ihren Vorstellungen an.

Auch heute noch inspirieren die klassischen „Sieben Weltwunder“ Autoren, immer wieder neue Listen von „Weltwundern“, in den verschiedensten Bereichen, zu erstellen. Darunter fallen zeitgenössische Bauwerke ebenso, wie auch außergewöhnliche Aufzählungen von Naturereignissen oder Kunstwerken.


Weltwunder - Wikipedia

Herzliche Grüße von

Leòn
 
Oben