Vitamine etc.: Gift oder essentiell?

Themenstarter
Beitritt
28.10.12
Beiträge
66
Hallo.

Schon seit Linus Pauling wird dieses Thema kontroversel diskutiert.
Daß Vitamine, Mineralien und Spurenelemente Lebensnotwendig sind ist zwar unbestritten, aber wenn es um deren isolierte Supplementierung, in teilweise sehr hoher Dosierung geht, scheiden sich die Geister!

Manche glauben, hochdosierte Vitamingaben seien das Allheilmittel für die meisten Krankheiten, aber ist das wirklich so?

In letzter Zeit ist ein richtiger Hype um dieses Thema entbrannt.
Wenn wundert es, wenn unsere Nahrung immer mehr degeneriert?
Die Ackerböden sind über die jahrzehntelange Misswirtschaft durch Mineraldünger, Monokulturen etc. schon so ausgelaugt, dass das heutige Obst/Gemüse im herkömmlichen Anbau, mit dem selbst angebauten bzw. dem früherer Jahre schon lange nicht mehr mithalten kann.
Das leuchtet wohl jedem ein!

Angeregt über positive Meldungen von Betacarotin auf die Gesundheit bei Rauchern, wurden 2 große Studien gestartet, die den Beweis erbringen sollten, dass Betacarotin die Krebsgefahr bei Rauchern senken könnte.
Beide Studien mussten jedoch vorzeitig abgebrochen werden, weil sich genau das Gegenteil heraus stellte.
So traten bei der Gruppe Raucher, die zusätzlich Betacarotin-Präparate bekamen, verstärkt Krebs auf. Und zwar in solchem Maße, dass es nicht länger verantwortet werden konnte, die Studie weiter zu führen, da sich am Ergebnis nichts mehr geändert hätte!

Dieses Beispiel zeigt eindringlich, dass isolierte Gaben von künstlich hergestellten(synthetisierten) Vitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln gar nicht so unproblematisch zu sein scheinen.

Mit der Nahrung aufgenommene Vitamine etc. haben nicht nur eine im Vergleich zum künstlichen Pendant höhere Bioverfügbarkeit, sondern haben auch keine schädliche Nebenwirkungen, bzw. führen nicht zu einer Überdosierung!

Mutter Natur ist perfekt und so kommen in in ihr auch sämtliche Vitamine immer in harmonischer Kombination untereinander aber auch zusammen mit Mineralien und anderen wichtigen Inhaltsstoffen vor!

Im Winter wird uns immer ein Mangel an Vitamin D bzw. deren Vorstufen prognostiziert, was viele dazu verleitet, diesen Mangel durch hohe Gaben an Calciferol(D-3) auszugleichen.
Wäre es nicht besser, seine Speicher in den sonnenreichen Monaten aufzufüllen und im Winter davon zu zehren?
Ist es nicht vielleicht von der Natur so gewollt, dass wir unsere Speicher immer wieder herunter fahren?
Was haben denn die vielen Generationen vor uns gemacht, bevor man Colecalciferol aus Schafwolle synthetisiert hat?

Durch die Medizin hätten wir heute alle Trümpfe für ein langes gesundes Leben in der Hand, wenn wir traditionelle (Natur-) Medizin und moderne Möglichkeiten, gerade und im speziellen in der Chirurgie z.B. kombinieren würden!
Aber durch das Selbstverständnis der Schulmedizin, die glaubt, der Natur ebenbürtig zu sein, nur weil man Substanzen bis in die kleinsten Moleküle zerlegen, identifizieren und anschliessend künstlich zusammensetzen kann, erwachsen uns neue, vielleicht noch gar nicht abschätzbare Nachteile!

Daß die Schulmedizin heute immer mehr zum Erfüllungsgehilfen der Chemie und Pharma-Maffia mutiert, möchte ich hier gar nicht weiter ausbauen!

Ich möchte hier gar nicht so sehr diejenigen ansprechen, die ihr Seelenheil in der Einnahme künstlicher Vitamine etc. sehen, sondern jene, die wie ich, eher die Risiken darin sehen.
Ich möchte stets die ganze Wahrheit wissen und strebe deswegen immer an, gegen den Strom zu schwimmen, um an die Quelle zu gelangen!
Gibt es hier mehr solche wie mich, oder bin ich der einzige Befürworter einer natürlichen und ganzheitlichen Vitaminversorgung durch Pflanzen?

Gruss, Chris.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Chris,

da ich zu denen gehöre , die auf Nährstoffe in Pillen angewiesen sind, habe ich Dir ein paar nahrhafte Pflanzen gesucht.
Schließlich sind unsere Vorfahren den ganzen Tag durch die Natur gelaufen und haben saftige Blätter, süße Beeren und nahrhafte Wurzeln vertilgt, wann immer sie sie gefunden haben....so meine Vorstellung dazu. NUr das mir das heute Probleme bereitet....

Ich möchte stets die ganze Wahrheit wissen und strebe deswegen immer an, gegen den Strom zu schwimmen, um an die Quelle zu gelangen!

Gruss, Chris.

Dann solltest Du die Studie mit den kranken Rauchern und dem bißchen Vit A im Original lesen ?

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.10.12
Beiträge
66
Hallo Chris,

da ich zu denen gehöre , die auf Nährstoffe in Pillen angewiesen sind, habe ich Dir ein paar nahrhafte Pflanzen gesucht!
LG K.

Hallo K.

Ja das mit der Ökobilanz gewisser Obst u. Gemüsesorten bei uns im Winter ist ein grosses Problem, das ich zumindest so gut es geht zu vermeiden versuche.

Schockiert hat mich ein Bericht auf 3-Sat, wonach im Dezember Erdbeeren aus spanischen Gewächshäusern auf ihre Inhaltsstoffe hin in einem Labor untersucht wurden. Fazit: Kein Geschmack, kaum Vitamine und Mineralien, dafür aber hoch belastet mit Pestiziden....wer sich das antun und noch dazu viel Geld bezahlen möchte, bitte schön.

Ich esse im Winter viel selber angesetztes Sauerkraut, selbst angebautes und tiefgekühltes Gemüse wie Busch u. Stangenbohnen, Kohlgemüse usw.!
Auch meine Brennessel, Bärlauch und Wildkräuterpestos helfen mir auf einem guten Brot mit Kokosöl über die Winterzeit hinweg.
Leider bin ich darauf angewiesen, Orangen, Limetten, Ingwer, Kiwis und versch. Nüsse in Bioqualität zusätzlich zu besorgen.
Zwiebel und Knoblauch habe ich auch noch eigene.
Äpfel und Pilze bekomme ich in guter Qualität hier in der Nähe.
Aber in 1 Monat ist der Winter vorbei, dann gibt es endlich wieder potente frische Wildkräuter und in Massen Birkensaft frisch vom Baum.

Möchtest du vielleicht verraten, warum du auf Pillen angewiesen bist oder es zumindest glaubst?

Chris.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Chris,

hättest Du einen Link oder Hinweis, wo diese Erdbeeruntersuchung gezeigt wird ?


Möchtest du vielleicht verraten, warum du auf Pillen angewiesen bist

Weil ich mit ungeeigneter Nahrung meine Verdauung ruiniert hatte. Damit die Aufnahme aus Nahrung nicht optimal ist. Mit Pillen erreiche ich weningstens untere Normwerte.
Ich gehe davon aus, das auch die Aufnahme aus Pillen nicht optimal erfolgt. Aber aufgrund der Menge solcher Ergänzungen dann doch ein Teil ankommt.
Allerdings bringt es nicht in jedem Fall etwas , alles, was im Mangel ist, einfach zu schlucken. Manchmal fehlen die nötigen Helfer oder der Körper kann mit fertigen Nährstoffen nichts anfangen oder es liegen die Ergänzungen in nicht geeigneter Verbindung vor.
Es nutzt auch nichts , irgend etwas alleine zu substituieren wenn der Rest nicht stimmt. Ich denke,das ist ein grundlegendes Problem , wenn "Studien" durchgeführt werden.

Ich merke auch, wenn ich bestimmte Zeit etwas nicht ergänze bzw. absichtlich ein Weglassen austeste. Bestimmte Symptome kommen wieder.

Besonders die Hautbeschaffenheit reagiert schnell. Ich könnte auch konkrete Beispiele aufzählen.

Heute nicht mehr , LG K.
 
Beitritt
28.11.08
Beiträge
517
Ich werde heute sogar Multivitamin-Mineral-Infusion und Vitamin C Infusion machen lassen. Ich habe mich seit meiner letzten Grippe-Attacke vor Weihnachten irgendwie nicht richtig erholt und möchte jetzt mit einer Infusionkur testen, ob es mir dadurch besser geht. Ansonsten nehme ich zu 80% rohköstlicher Ernährung auch NEM ein. Wenn ich die NEM weglasse, werde ich sofort krank. Und ich nehme an, dass das Obst und Gemüse aus dem Kaufhaus anscheinend nicht sehr viele Nährstoffe enthält, wie z.B. das mit den Erdbeeren beschrieben.
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Meine Meinung dazu ist recht eindeutig.

Im Grunde stimmt es, dass man alles aus anständiger Nahrung beziehen kann, sollte der Stoffwechsel in Ordnung sein. Er ist mit Sicherheit nicht in Ordnung durch Quecksilber welches Verdauungs- und Entgiftungsenzyme hemmt, wenn man viel mit Giften zu tun hat im Beruf (Lösungsmittel, Kunststoffe ect.), man zuviel raucht und trinkt oder man erbliche Blockaden in den Organen hat, vererbt durch Großeltern, Eltern ect. Und natürlich Stress.

Das ist schon eine ganze Reihe wo man ansetzen kann. Rauchen und Trinken kann man lassen. Beruf hat man nicht immer die Wahl. Auch Lehrer, die in einem verseuchten Gebäude arbeiten, können Pech haben. Hatten wir hier vor kurzem einen Fall und auch betroffene Kinder.
Die Welt hat sich geändert. Und ich bin mittlerweile froh, die Intrazelluläre/Vollblutuntersuchung, die mein Arzt anbietet, zu kennen.

Ich kenne einige Personen, die diese Untersuchungen haben machen lassen. Zwei ältere Frauen beispielsweise hatten starke Defizite, trotz vermeintlich gesunder Ernährung ect.. Ihre Symptome wurden versucht mit allen möglichen pharmazeutischen Mittelchen in den Griff zu bekommen, was aber nicht funktionierte. Sie haben beide von den gezielt eingesetzten Nahrungsergänzungsmitteln profitiert, vor allem was den Stoffwechsel und die Wundheilung anging. Genauso kenne ich einige junge Menschen, die beispielsweise MCS hatten, Borreliose haben usw. denen Nahrungsergänzungsmittel sehr geholfen haben.

Ich finde diese Untersuchungen sollten Pflicht sein für jeden Arzt und sie sollten auch von den Kassen gezahlt werden. Meine Schwiegermutter braucht beispielsweise keine Schilddrüsentabletten mehr zu nehmen, seitdem Selen und Zink bei ihr aufgefüllt wurden. Sie hat die Schilddrüsenmedikamente vorher über Jahrzehnte genommen. Das heißt natürlich nicht, dass das bei jedem jetzt so sein muss. Die Schilddrüse ist ein kompliziertes Organ, aber es zeigt auch, dass manches vielleicht einfach übersehen wird. Alte Menschen nehmen Nährstoffe nicht mehr so gut auf und durch längere Krankheiten und Medikamente kann es schon mal zu Engpässen kommen.

Was mir auch nicht gefällt, ist eine einseitige Berichterstattung des Fernsehens, entweder für oder gegen etwas. Das ist nicht sachlich, weil man immer beide Seiten einbeziehen muss, um eine anständige Antwort zu erhalten. So werden da gerne nur gängige Vitamine, Mineralien getestet, wie Vitamin C, einige B-Vitamine und wird behauptet, der Körper hätte alles in ausreichendem Maße. Mein Arzt kann in dutzenden Fällen das Gegenteil beweisen, das nicht gängige Vitamine/Mineralien oftmals in einem schlechten Verhältnis oder kaum vorhanden sind. Zink, Selen zählt er hier zu den Favoriten. Es ist ja auch erwiesen, dass durch Stress vermehrt Zink ausgeschieden wird.

Ich halte demzufolge viel von gezielt eingenommen NEMs, halte aber persönlich nicht so viel von hochdosierten Alles-in-einem-Präparate. Aber es gibt anscheinend Menschen die davon profitieren, andere vielleicht aber auch nicht. Wir sind ja alle anders.;)

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:

kopf

Aber in 1 Monat ist der Winter vorbei, dann gibt es endlich wieder potente frische Wildkräuter und in Massen Birkensaft frisch vom Baum.

Hallo Chris2,

kannst du das erklären ,mit dem birkensaft ? ich habe letztes jahr sehr viel junge blätter gesammelt und zu smoothies verarbeitet .
was meinst du mit saft und wie wird er gewonnen ?

übrigens ! ich bin der überzeugung ,in sommermonaten -bei täglicher zufuhr smoothies - hergestellt aus dingen der natur , ist NEM´s -zufuhr problematisch zu sehen und unter umständen auch nicht von vorteil .

LG kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.12
Beiträge
66
Hallo Chris2,

kannst du das erklären ,mit dem birkensaft ? ich habe letztes jahr sehr viel junge blätter gesammelt und zu smoothies verarbeitet .
was meinst du mit saft und wie wird er gewonnen ?

übrigens ! ich bin der Überzeugung ,in Sommermonaten -bei täglicher zufuhr Smoothies - hergestellt aus dingen der Natur , ist NEM´s -zufuhr problematisch zu sehen und unter Umständen auch nicht von vorteil .

LG kopf.

Hallo Kopf.

Das mit dem Birkensaft wird z.B. in diesem Video sehr ausführlich erklärt:



Pro Baum kannst du im Frühling 1-2 mal eine kleinere Menge, jeweils 1 Liter ohne Probleme für den Baum abzapfen.
Der Saft eignet sich sehr gut, um damit die ersten Wildkräuter-Smoothies zuzubereiten.(Bevorzugt mit Brennesseln, Löwenzahn und Bärlauch)
Das sind wahre Vitamin und Mineral-Bomben, die man nach dem Winter sehr gut brauchen kann!
Und das in biologisch höchster Verfügbarkeit für unseren Organismus, im Gegensatz zu puren Mineralien in NE, die oft gar nicht, oder nicht vollständig vom Organismus aufgenommen werden können und tatsächlich NUR teuren Urin produzieren, oder sogar Nierensteine fördern können.
Er ist sehr reichhaltig an Mineralien und enthält auch ein Saccharid(Birkenzucker - Xylitol).
Einem Hund sollte man übrigens keinen Birkensaft geben!

Als ich vor ein paar Jahren vom Allesesser zum Vegetarier und dann zum Veganer mutierte, hatte ich anfangs Mangelzustände, die mich zaudern liessen.
Als sich meine Verdauung aber nach einem halben Jahr umgestellt hatte, fühlte ich regelrechte Energie-Schübe nach Konsum von Wildkräuter-Smoothies.

Übrigens verzichte ich Ganzjährig auf künstliche Nahrungsergänzungen!!
Gerade die Pharma und Chemie-Giganten( BASF, Bayer, Merck etc.) die uns mit Medikamenten vergiften,
verdienen sich, teilweise verschleiert über Tochterunternehmen, mit dem Verkauf von NE noch ein gutes Zubrot!
Ich behaupte, diese synthetische Stoffe machen auf dauer eher noch kränker als wirklich gesund!
Nur wenn wir uns natürlich und vollwertig Ernähren, bleiben/werden wir Gesund und das ohne Risikofaktoren und Nebenwirkungen!

Gruss, Chris.(go vegan, eat nature)
 

kopf

fühlte ich regelrechte Energie-Schübe nach Konsum von Wildkräuter-Smoothies.

hallo Chris2 ,

ja , die kenne ich auch und es ist schon ein wenig angsteinflössend , ich nenne es mal , diese zustände . weil es so ungewohnt war .
ich habe zweimal am tag smoothies zubereitet ,immer frisch gesammelt .

den rest des grünzeugs besorgte ich vom biobauern auf dem marktplatz.
dort wurde ich ein paarmal angesprochen ,welchen leistungssport ich mache bzw.früher gemacht hätte (da vermute ich -Zinnkraut/Ackerschachtelhalm -extrem Silizium (kiesel) in gut verwertbarer form als Täter )
ausser rad und viel zu fuß bin ich absolut der sportmuffel .
also , das zeugs ist absolut der hammer .

Vielen Dank für den interessanten Link !
problem bei den smoothies ! wer hat schon lust und vor allem die zeit täglich mehrere stunden mit pflücken,zubereiten etc . zu verbringen .
hier kommen dann wohl die NEM´s ins spiel .
übrigens warnte mich eine ärztin vor gleichzeitiger smoothie -und NEM´s einnahme .

meine überzeugung ist die , mit smoothies kommt man auch aus tiefsten tälern wieder auf den gipfel !!

LG kopf
 
Beitritt
28.11.08
Beiträge
517
Habe gestern Multivitamin und Vitamin C Infusion bekommen, ist echt super, bin fit wie ein T... Hatte sogar mal wieder Lust früh aufzustehen.

Hab mich dann gestern abend noch kurzerhand entschieden eine Kur von 10 Infusionen durchzuziehen, 1x/Woche. Hätte ich schon viel früher machen sollen, aber die Form der Infusion (Nadel in Arm) hat mich immer abgeschreckt.
 
Beitritt
27.09.12
Beiträge
124
Hallo Runaway,
Habe gestern Multivitamin und Vitamin C Infusion bekommen, ist echt super, bin fit wie ein T... Hatte sogar mal wieder Lust früh aufzustehen.
Hab mich dann gestern abend noch kurzerhand entschieden eine Kur von 10 Infusionen durchzuziehen, 1x/Woche. Hätte ich schon viel früher machen sollen, aber die Form der Infusion (Nadel in Arm) hat mich immer abgeschreckt.
hört sich doch gut an.
1. Könntest Du mir mitteilen, welche Infusionen das waren also genaue Bezeichnungen?
2. Weiterhin welche exakten Vitamine in dem Mix drin sind, und welche Form also ob nun aktives Vitamin oder was auch immer?
3. Von wem lässt Du diese Infusionen zusammenstellen und verabreichen?
4. Wurden zuvor Laborparameter auf Mängel durchgeführt oder der Status festgestellt?

Danke im Voraus für die Mühe!

Übrigens, ich bin auch überzeugt, dass insbesondere die Orthomolekulare Medizin also hauptsächlich die Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und alle anderen Mikronährstoffe der Weg der Heilung ist.

Da wir hier von meist chronisch Kranken reden, müssen diese Mikronährstoffe in höheren Dosen zugeführt werden, da ja bei den chronischen Entzündungsprozessen vermehrt diese Mikronährstoffe vom Organismus verbraucht werden.
Selbst eine hypergesunde Ernährung ist demzufolge im Krankheitsfall einfach nicht mehr ausreichend.

Wer Gesund ist und sich Gesund fühlt, der braucht natürlich keine zusätzlichen NEMs.
Aber wer ist denn noch tatsächlich Gesund? In diesen Gesundheitsforen wohl keiner, sonst wären die Personen ja nicht hier gelandet!

Gruß ELD
 
Beitritt
19.11.12
Beiträge
144
Hallo Chris 2

Danke für Deinen Beitrag, wurde in einem anderen Thread für die Behauptung , durch hohe Vitamin D3 Dosen massive Nebenwirkungen
gehabt zu haben, teilweise gegeißelt. Teile Deine Meinung, daß hohe Profite mit synthetischen NE gemacht werden.
Sind wahrscheinlich Segen und Fluch zugleich. Ich habe Intoxikation von
Vitamin D 3 geschrieben und komischerweise wurde das immer auf
Unverträglichkeit heruntergespielt. Es ist schon ein haushoher Unterschied ob unverträglich oder giftig.
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.827
Teile Deine Meinung, daß hohe Profite mit synthetischen NE gemacht werden.

Ich lach mich tot. Bei dem was die Pharmaindustrie mit ihren Produkten umsetzt, ist das nicht mal der Rede wert. Mal ganz zu schweigen, dass diese unwirksamen billig NEMs aus Deutschland nur 3 oder 4 Euro kosten.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo maudapau,

Hallo Chris 2

Danke für Deinen Beitrag, wurde in einem anderen Thread für die Behauptung , durch hohe Vitamin D3 Dosen massive Nebenwirkungen
gehabt zu haben, teilweise gegeißelt. Teile Deine Meinung, daß hohe Profite mit synthetischen NE gemacht werden.
Sind wahrscheinlich Segen und Fluch zugleich. Ich habe Intoxikation von
Vitamin D 3 geschrieben und komischerweise wurde das immer auf
Unverträglichkeit heruntergespielt. Es ist schon ein haushoher Unterschied ob unverträglich oder giftig.

Es können hier die unterschiedlichsten und und zum Teil auch abenteuerlichsten Meinungen geschrieben bzw. gelesen werden.
Ich erlebe es aber selten, das man sich dann woanders im Forum darüber öffentlich mokiert.
Das schreibe ich Dir jetzt dazu, weil ich mir auch für Dich Gedanken gemacht habe und Zeit investiert habe.
Begriffen scheinst Du es nicht wirklich zu haben, was man Dir alles schrieb.

Es macht bei der Einnahme von NEMs schon etwas aus, ob ich in total überhöhter Dosis Irgend Etwas einwerfe ohne auf die Rahmenbedingungen zu achten oder ob ich mangels genügender Aufnahme aus Nahrung etwas gezielt ergänze und Auffülle.

Das ist dann Orthomolekulare Medizin .
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.12
Beiträge
66
Hallo Chris 2

Danke für Deinen Beitrag, wurde in einem anderen Thread für die Behauptung , durch hohe Vitamin D3 Dosen massive Nebenwirkungen
gehabt zu haben, teilweise gegeißelt. Teile Deine Meinung, daß hohe Profite mit synthetischen NE gemacht werden.
Sind wahrscheinlich Segen und Fluch zugleich. Ich habe Intoxikation von
Vitamin D 3 geschrieben und komischerweise wurde das immer auf
Unverträglichkeit heruntergespielt. Es ist schon ein haushoher Unterschied ob unverträglich oder giftig.

Hallo Maudapau!

Habe deinen Thread gelesen, wollte mich dort aber nicht zu Wort melden.

Es gibt militante NE-Befürworter, die sehen Probleme bei NE-Einnahme meist wo anders,(beim Konsument) nur nicht beim synthetischen Produkt!
Dieses herunterspielen ist genau die gleiche Schiene, wie wenn die S-Medizin mal keinen Plan hat, dann muss es psychisch sein!
Ich will hier auch keinen Glaubenskrieg herauf beschwören,(haben wir schon genug) sondern wollte mal sehen ob es hier in diesem Forum noch andere NE-Skeptiker gibt wie mich!
Ich lebe sehr gut mit meinem grossen Garten und brauche keine NE, dafür esse ich gratis-Vitaminbomben die ich früher versucht habe auszurotten!
Wenn ich jetzt mal eine Brennessel oder ein Löwenzahn im Gartenbeet sehe, sage ich "du kommst mir gerade recht als Snack:)))" und seither ist mein Gärtner-Leben viel entspannter!

Grüss euch.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Chris,

Yes, Sir!!!!!!!!!

ich möchte dann um vernünftige Vorschläge bitten, wie arbeitende Menschen ohne großen Garten den ganzen Tag Grünzeugs für Smoothies sammeln können.

So lecker und helfend die auch sein mögen, es ist dauerhaft nicht machbar. Oder wir gehen alle vorzeitig in Rente ?

Nahrungsergänzung in Pillenform ist deshalb ein sinnvoller Kompromiss.

LG K.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.069
Ich lebe sehr gut mit meinem grossen Garten und brauche keine NE, dafür esse ich gratis-Vitaminbomben die ich früher versucht habe auszurotten!
Wenn ich jetzt mal eine Brennessel oder ein Löwenzahn im Gartenbeet sehe, sage ich "du kommst mir gerade recht als Snack:)))" und seither ist mein Gärtner-Leben viel entspannter!

Hallo Chris2
Ich bin sogar der Meinung, dass wenn man einen eigenen Garten hat, dann kommen gerade die Wildpflanzen jeweils in grösseren Mengen vor, die man im Moment benötigt. Der Mensch ist dann "Bestandteil" des Grösseren, und die Natur macht immer, dass es einen Ausgleich gibt. -- alles ist Energie und in Beziehung zueinander, auch wenn wir Menschen meinen Materie sei fest.
HERZENSGRUESSE
KARDE
 

kopf

Nahrungsergänzung in Pillenform ist deshalb ein sinnvoller Kompromiss.

ich will hier auch nochmal schreiben , dass mich NEM´s aus der scheiße geholt haben und ich dem viel zu verdanken habe .

meine hochachtung gilt aber auch dem wildzeugs und ich habe beste erfahrungen damit .
und es stimmt ,nicht jeder hat die zeit .
ich habe sie und werde es weiter ausbauen .
LG
 
Themenstarter
Beitritt
28.10.12
Beiträge
66
ich möchte dann um vernünftige Vorschläge bitten, wie arbeitende Menschen ohne großen Garten den ganzen Tag Grünzeugs für Smoothies sammeln können.

Hallo K.

Für jemanden, der in einer Großstadt wohnt und arbeitet, bedeutet es etwas grösseren Aufwand! Aber es geht wenn man will, ein kleiner Spaziergang in einem Park, abseits von den Abgasen und Hunde-Routen, ein paar Dehnungsübungen für den Rücken und schon hab ich einen 2-Tagesbedarf zusammen!
Brennesseln geben eh sehr aus!
Als Pendler, was wohl die meisten von uns sind, bleib ich halt schnell mal wo stehen, schlag mich in das nächste Wäldchen, inhaliere ein wenig Sauerstoff und geh mit meinen (Un)Kräutern nach Hause.
 
Oben