Virus, hohe ANA´s - es wird nicht besser

Themenstarter
Beitritt
03.03.18
Beiträge
3
Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen was mein Problem sein könnte.

Zu mir, ich bin 30 Jahre alt, war immer topfit, rauche und trinke nicht. Im November bekam ich von Heute auf Morgen eine heftige Urtikara, bei der Vorstellung beim Hausarzt gab es dann Auffälligkeiten im EKG, ich wurde mit Verdacht auf HI ins Spital gefahren, zum Glück bestätigte sich der Verdacht nicht. Der Hausarzt stellte dann fest das im Blutbild meine ANA`s stark erhöht sind (2560), bei der Kontrolluntersuchung letzte Woche leider noch der selbe Wert. Ich lag 4 Wochen komplett flach, meine Symptome waren akute Erschöpfung, Schüttelfrost in der Nacht, Herzrhytmusstörungen, leichtes Fieber und ab und an Kopfschmerzen. Da es nicht besser wurde stellte ich mich in der Notfallambulanz einer Rheumaklinik vor, hier sagte der Rheumatologe zu mir das ich einen EBV Virus habe und deswegen die ANA´s erhöht sind, eine Aufnahme sei nicht notwendig.
Eine richtige Diagnose EBV habe ich nie erhalten, nur das es ein Virus ist. Dieser wurde mit Prednisolon und Cetrizin behandelt und der Ausschlag damit ich Schach gehalten. In einem anderen KH, lag ich 4 Tage hier konnte den Organen nichts festgestellt werden.

Zum besseren Bild hier die Blutwerte von damals.:

Leukozyten bei 15
Early-Antigen -IgG 33 (</10)
EBNA-AK >600 (<5/negativ)
EBV-VCA-IgG 145 (<20/negativ)
EBV-AK/IgM grenzwertig
Beim Hausarzt noch folgende Werte
Influenza A/AB igG-AK 15 (normwert bis 7)

Nach den 4 Wochen ging es dann immer besser, ich habe sogar wieder grünes Licht bekommen mit dem Sport anzufangen. Trotzdem fühlte ich mich nicht so richtig fit, man kann es beschreiben als läuft ein Auto nicht auf allen Zylindern ... . Es gibt Tage da geht es besser und dann Tage dann nicht.

Mein Hausarzt hat mich nun zum Rheumatologen überwiesen (Termin kann dauern) um den ANA Wert abzuklären. Eindeutige Zeichen für Rheuma bzw. Weichteilrheuma habe ich aber nicht. Die anderen Blutwerte sind auch wieder im grünen Bereich. Da ich noch leichte Herzklopfen habe nehme ich derzeit einen Betablocker.

Ich werde nun langsam unruhig weil sich meine Situation nicht wirklich verbessert. Gestern hatte ich wieder ein Rückfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Erschöpfung.

Meine derzeitigen Beschwerden sind schlechter Schlaf (einschlafen kein Problem, dafür nach 3-4 Stunden immer wach), teilweise ein dumpfes Gefühl im Kopf, leichtes krabeln auf der Haut, sodass ich mich häuftiger kratzen muss. So richtig weiß ich langsam nicht mehr weiter.

Mein Hausarzt denkt sogar das meine Psyche verrückt spielt. Ich hatte letztes Jahr ein schwieriges Jahr (Trennung, Wohnungsauflösung, Umzug, Stress auf der Arbeit ect.) war aber der Meinung alles gut weggesteckt zu haben.
 
wundermittel

Malve

Hallo Eddie87,

herzlich willkommen im Forum:)!

Wenn die ANAs (Antinuklearen Antikörper) stark erhöht sind, kommen einige Autoimmunerkrankungen in Frage; hier kannst Du Dich schon einmal informieren:

Antinukle?re Antik?rper- ?bersicht

Von daher wäre eine genaue Abklärung notwendig.
Ich denke, bevor man nicht weitere spezifische Laboruntersuchungen durchführt, kann man nichts Genaues sagen.

Gruß
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
03.03.18
Beiträge
3
Ach ich habe mich in den letzten Tagen schon sehr viel über ANA´s versucht zu informieren. Meine Symtomatik passt zu keiner Rheumatischen Erkrankung. Trotzdem warte ich auf einen Termin beim intern. Rheumatologen.

Bin da nicht so schlau geworden. Zwischendurch ging es mir ja wieder deutlich besser und ich konnte auch wieder Sport machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben