Unspezifische Symptome ohne Befund

Themenstarter
Beitritt
17.08.17
Beiträge
22
Hallo zusammen,

ich bin 38, Männlich und vor 2 Jahren begann meine Tortour.

Ich bekam zwischendurch immer mal wieder Atemnot mit Kurzatmigkeit, Hoher Puls, Kopfschmerzen jeden Tag.
Die Atemnot wurde zig mal abgeklärt, es wurde nie was gefunden. Herz und Lunge alles optimal, trotzdem litt ich fast jeden Tag unter der Atemnot. Auf meine Ernährung hat da niemand geschaut, ich auch nicht.
Vor ein paar Tagen stellte ich meine komplette Ernährung auf Low Carb um (wegen meinen Leberwerten und weil ich endlich mal ein Pfunde loswerden muss), und dann ging das Theater so richtig los.
Viel Obst und Gemüse soll man ja essen, also Tomaten, Paprika usw.
Gleich am ersten Tag kam extreme Atemnot (wie ein Asthma Anfall), Heißes fast brennendes Gesicht (Wangen) Körpertemperatur aber völlig ok (max 37,5), Oberbrauchschmerzen. Die Symptome traten etwa 2 Stunden nach dem Essen auf und halten ein paar Stunden an.
Ich meine sogar das mein Mund innen leicht brannte.
Abends natürlich nochmal aus Unwissenheit Tomaten mit Mozzarella gegessen (Tolle Idee!).
In der Nacht wachte ich mehrmals Schweißgebadet auf und hatte Atemprobleme.

Ich bin dann zum Arzt, abermals EKG, Blutabnahme (bis auf GPT Leberwert etwas zu hoch, Triglyzeride etwas hoch alles ok), abhorchen, Blutdruck usw. Nichts gefunden, soll zum Psychiater deswegen.

Gestern las ich durch Zufall das Histaminintoleranz durchaus passen kann. Würde auch hinkommen, da ich es speziell auf die Tomaten und Paprika zurückführen kann/konnte. Aber auch so habe ich immer wieder bei verschiedenen Lebensmitteln Probleme nach dem Essen gehabt, aber mein Arzt schob es immer auf meine Schilddrüsenunterfunktion oder auf die Psyche.
Z.b. Brötchen mit Nutella, kurz nach dem Essen Herzrasen und Kreislaufprobleme. Mein Arzt erklärte mir das so, das wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert, es zu solchen Problemen kommt.

Meine Fragen sind daher, wie gehe ich das am geschicktesten an? Mit meiner Low Carb Ernährung aktuell beißt sich das irgendwie auf einigen Ebenen. Da Käse grob wegfällt, viele Früchte, Gemüse usw.
Kann ich bei Histamin Intoleranz Steaks essen? Weil die sind fest verankert in meinem Low Carb Ernährungsplan als Eiweiß Lieferant.
Wie sieht es mit Bacon aus?
Kann es möglich sein das die Symptome in abgeschwächter form noch länger nach dem Essen da sind?
Beispiel: Ich esse abends die Tomaten, bekomme etwa 1 bis 2 Std später die Symptome, und am nächsten morgen sind sie noch leicht vorhanden. Ist das möglich oder mache ich mir da was vor?

Heute ist quasi der erste Tag wo ich mich damit beschäftige, und ich möchte heute versuchen mal alles weg zu lassen was mir Probleme bereitet hat bisher. Natürlich auch morgen und übermorgen, um zu schauen wie sie sich die Symptome entwickeln.
Mein großes Laster sind aber Softdrinks. Nicht mit Zucker, sondern Cola Zero, 7up Free usw. Aber z.b. im 7up Free sind natürliche Zitronen und Limetten Aromen enthalten. Und Zitrone und Limette soll ja recht gefährlich sein bei Histamin Intoleranz.
Auch bin ich grad völlig verunsichert was ich überhaupt die nächsten Tage essen kann.
Speziell Tomaten sind so ein Thema, weil Tomaten bei uns in allen Variationen fast täglich auf dem Tisch sind.
Ob als Bolognese Sauce, Frisch und Roh, oder auf Pizza oder in Frischkäse Cremes. Irgendwo ist jeden Tag Tomate drin.

Ich wäre natürlich froh wenn ich endlich meinen Auslöser gefunden hätte, denn wenn man 2 Jahre schon unter Atemproblemen, kurzatmigkeit usw usw leidet, geht man am Stock. Mein Leben ist dadurch stark eingeschränkt, und die Ärzte schieben es auf die Psyche. Mein Psychiater zuckt aber nur mit den Schultern und sagt "sowas hab ich noch nie gehört". Man kommt sich halt vor wie ein Depp.

Nun gut, der Text war jetzt lang und ich will euch nicht zu lange aufhalten.

Vielen Dank!

Heio
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
Softdrinks. Nicht mit Zucker, sondern Cola Zero, 7up Free usw.

egal ob mit oder ohne zucker ist sowas ganz extrem ungesund.

zu histamin usw. gibt es da viele gute infos, auch wenn man kein mcas hat, was aber häufiger ist als bekannt.
ich hab alle seiten mehrmals gründlich gelesen und immer wieder etwas hilfreiches entdeckt.

ohne ein sehr ausführliches ernährungstagebuch kommt man aber oft nicht weit. ist aber im pc kein aufwand.



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
17.08.17
Beiträge
22
egal ob mit oder ohne zucker ist sowas ganz extrem ungesund.
Huhu, danke für deine antwort!
Ja das sowas leider nicht gesund ist weiß ich ja, aber ist die Frage ob dies auch auf Histamin schlägt. Das ich mir das in Zukunft abgewöhnen muss steht fest. Aber jetzt erstmal für paar Tage schauen und wissen was ich Essen und Trinken kann, daher die Frage ob dies jetzt in der Zeit ein Problem darstellt.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.992
würdest du auch einen schmerzenden daumen in ordnung bringen wollen, obwohl du dauernd mit einem hammer draufhaust ?


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.286
Hallo Heiopeio,
Zutaten / Inhaltsstoffe:
Wasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel Zitronensäure, natürliche Aromen, Säuerungsmittel Apfelsäure, Säureregulator Natriumcitrat.

Vitamine / Mineralstoffe: Keine Angaben

Von diesen Inhaltsstoffen sind die Zitronensäure, natürliche Aromen und die Apfelsäure, wahrscheinlich auch das Natriumcitrat nicht gut bei einer Histaminintoleranz 🙄 .
Wenn Du mit einem Ernährungstagebuch heraus finden möchtest, was Dir mit einer HIT bekommt und was nicht, spielt so ein Sofgetränkt auf jeden Fall eine Rolle in der Aufrechterhaltung der ständigen Reaktionsbereitschaft.
Sunny hat Dir ja schon den LInk zu einer guten Tabelle mit Lebensmitteln angegeben, die bei einer HIT eine Rolle spielen bzw. nicht. Allerdings ist das individuell verschieden, und es gibt außer Lebensmitteln ja auch noch weitere histaminbedingte Auslöser wie Stress, chronische Entzündungen (dazu können die Zähne gehören), Umweltgifte wie z.B. E-Smog usw. usw.
Es lohnt, sich da einzulesen, um evtl. Ursachen zu finden, die man verändern kann.


Grüsse,
Oregano
 
Oben