Titandioxid, gefährlich oder harmlos?

Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Ich habe auch Tabletten das ist Aluminium drin, irgendeine E-Nummer. Ist sicher auch nicht sonderlich gesund. :rolleyes

Nein - Aluminium ist extrem ungesund. Eigentlich kommt der Körper ganz gut damit zurecht (Alu ist kein essentielles Spurenelement, aber zu hohen Anteilen in der Erdkruste enthalten und somit schon immer in der Nahrung zu finden), aber wenn man mit Schwermetallen belastet ist, kann man kaum Alu entgiften und so haben viele eine Alu-Überladung...
 
wundermittel

vau

Beitritt
15.12.13
Beiträge
21
Das ist schlecht. Aber was ist wenn man nicht ausweichen kann und zum Beispiel Medikamente nehmen muss die solche Sachen enthalten?

Ich hab auch ein Silizium-Supplement welches Silizium aus Bambus enthält da steht auch Siliziumdioxid drauf. Ist das am Ende auch schädlich? :eek:
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Aber was ist wenn man nicht ausweichen kann und zum Beispiel Medikamente nehmen muss die solche Sachen enthalten?

Wer muss?

Ich hab auch ein Silizium-Supplement welches Silizium aus Bambus enthält da steht auch Siliziumdioxid drauf. Ist das am Ende auch schädlich? :eek:
Bei Siliziumdioxid hätte ich persönlich keine Bedenken, wenn es nicht nano ist. Allerdings bekommt man da kaum konkrete Aussagen - also im Zweifelsfall meiden...
 
regulat-pro-immune

vau

Beitritt
15.12.13
Beiträge
21
Naja, ich hab zum Beispiel Medikinet Adult gegen AD(H)S da ist auch Aluminium drin. Wenn ich das nehmen will muss ich es nehmen da gibts kein Ausweichmittel. Allerdings hat das Mittel bisher bei mir auch nicht sonderlich viel gebracht. Ich merke eigentlich nicht viel wenn ich das nehme.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Danke Karl G,

ich schließe mich Dir an, wer muss????

Wir tragen alleine die Verantwortung für unser Leben und unsere Gesundheit und kein Mensch erzählt mir, dass ich etwas m u s s.

Liebe Grüße tarajal :)
 

Clematis

Hallo,

daß Aluminium schon immer in der Nahrung enthalten war ist nicht sehr wahrscheinlich, eher ein von der Alu-Industrie verbreitetes Gerücht. Alu liegt nicht isoliert vor, sondern muß mit aufwendigen chemischen Verfahren aus der Erde herausgelöst werden. Da müßte man schon die Aluminiumerde gefuttert haben. So dämlich sind nicht mal Pflanzen, die filtern das heraus, was sie brauchen und Aluerde brauchen sie nicht.

Gruß,
Clematis
 

Clematis

Naja, ich hab zum Beispiel Medikinet Adult gegen AD(H)S da ist auch Aluminium drin. Allerdings hat das Mittel bisher bei mir auch nicht sonderlich viel gebracht. Ich merke eigentlich nicht viel wenn ich das nehme.

Warum nimmst Du das Zeug denn, wenn es nichts bringt? Dann kannst Du es doch genausogut weglassen... :rolleyes:

Da kann ich nur sagen: versteh das nicht :confused:

Und wie wär's mal mit Ernährungsumstellung statt Pillen?

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Da würde ich mir aber schleunigst sehr viel andere Wege suchen um mit AD(H)S besser klar zu kommen, denn Aluminium ist für noch viel viel schwerere Erkrankungen die mit dem Gehirn zu tun haben mit verantwortlich.

Wer entscheidet da eigentlich ob man ein Medikament nimmt oder nicht?

Nimmst Du eigentlich Nahrung aus oder mit Aluminiumverpackungen verpackt zu Dir?
Trinkst Du Säfte, Erfrischungsgetränke oder sonstiges aus Dosen und isst Du Dosenfutter?
Isst Du Kaugummi, Schmelzkäse, Instantkaffee oder Produkte mit Backpulver?
Da ist überall ohnehin schon Aluminium drin und wann hast Du Deine letzten Impfungen bekommen?
Hast Du schon einmal einen Test auf Metalle (leicht und schwer) machen lassen?

AD(H)S ist nicht irgendeine Krankheit gegen die es ein ganz bestimmtes Medikament gibt, sondern es ist vielfach ein Resultat von krankmachenden endogenen und exogenen Faktoren.

Und bei den Exogenen Faktoren spielt die Zufuhr von Metallen eine nicht unerhebliche Rolle.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
regulat-pro-immune

vau

Beitritt
15.12.13
Beiträge
21
Ist in Instantkaffee Aluminium drin?
Dosen meide ich eigentlich. Kaugummi benutze ich auch nicht oft.

Test auf Metalle habe ich noch nie machen lassen. Ich kenn mich mit sowas nicht aus. Sind das alles Sachen die man selbst zahlen muss? Oder kann sowas der Arzt machen?

Ich nehme Medikinet nicht durchgehend. Es ist ein Therapieversuch. Bisher hat es in den Dosen die ich genommen habe nichts gebracht. Wenn es was bringen würde wäre es mir das schon wert es eine zeitlang zu nehmen denn meine Beschwerden sind auch keine Freude. Die machen es einem schon sehr schwer.
Ich hab mich mit ADHS schon etwas beschäftigt und zumindest die ADHS-Experten würden sicher nicht zustimmen, dass ADHS keine genetische Komponente hat. Ich wäre daher eher vorsichtig alles nur auf exogene oder endogene Faktoren zu schieben.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
daß Aluminium schon immer in der Nahrung enthalten war ist nicht sehr wahrscheinlich, eher ein von der Alu-Industrie verbreitetes Gerücht.

Das ist wirklich nicht fein, mir Propaganda für die Industrie zu unterstellen :D
Aluminium ist mit einem Anteil von 7,57 Gewichtsprozent nach Sauerstoff und Silicium das dritthäufigste Element der Erdkruste und damit das häufigste Metall. Quelle

Wie wahrscheinlich ist es, dass das nicht in unserer Nahrung landet?

Ich sage: Nicht Aluminium an sich ist das Problem, sondern die Mengen, die völlig unnötig auf den verschiedensten Wegen in unserem Stoffwechsel landen - gar Säuglingen schon ins Blut gespritzt werden. DAS ist das Problem!
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Sorry, als da muss ich dazu was sagen:

Aluminium in reiner Form also als Metall kommt NICHT in der Natur vor. Es ist als Oxid (Bauxid) oder als Silikat (Feldspat) gebunden. Al wir in aufwendiger Form erst aus Bauxit gewonnen.

dennoch wuerd ich versuchen nichts mit/in Al zu essen, ich vermeide sebst Dosen, Tubenzahnpasta und anderes, eben weil es vieles verusachen kann. Wenn ich richtig liege soll s ja auch Alzheimer und Demenz verursachen = also keine Aludeckel ablecken...
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Noch besser, erst gar keine Produkte verzehren, die in Aluverpackungen angeboten werden.

Bei Alzheimer und Demenzpatienten findet man bis zu 30 % mehr Aluminium im Gehirn, bei Parkinson-Patienten ist es verstärkt Blei.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Sorry, als da muss ich dazu was sagen:

Aluminium in reiner Form also als Metall kommt NICHT in der Natur vor. Es ist als Oxid (Bauxid) oder als Silikat (Feldspat) gebunden. Al wir in aufwendiger Form erst aus Bauxit gewonnen..

Und was soll uns diese "Information" nun nützen? Nimmst Du das Zink in gegossenen Barren und das Eisen in Form von rostigen Nägeln zu Dir? Es ist ALLES gebunden (auch das Aluminium) und zwar in jedem Gramm Erde/Sand usw. - die Frage ist nicht, was konkret verhüttet wird, um Reinaluminium zu gewinnen (Wirtschaftlichkeit), sondern wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Alu in den vergangenen Millionen von Jahren nicht in unserer Nahrung enthalten war. Das halte ich für extrem unwahrscheinlich....
 
regulat-pro-immune

vau

Beitritt
15.12.13
Beiträge
21
Was ist denn mit Senf,Zahnpasta,Tomatenmark in Alutuben? Sind die auch verboten? :eek:
Ernsthaft, da wird man doch total verrückt. Plastikverpackungen sind ja auch schlecht. Da kann man ja dann so gut wie nix mehr essen.
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Korrekt! Alles, was verarbeitet, verpackt, mit zusätzlichen Inhaltsstoffen "angereichert" ist, ist für die Ernährung untauglich. Wenn es "saures" in Alu-Tuben ist, gleich doppelt...
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Senf kauf ich immer im Glas, Zahnpasta gibt es verschiedene Möglichkeiten und wozu braucht man eigentlich Tomatenmark aus der Tube?

Aber Du fängst mit Deinem Denken schon an den richtigen Stellen an.

Je mehr verpacktes man zu sich nimmt, mit desto mehr Zusatzstoffen, Farbstoffen, künstlichen Aromas, Konsistenzgebern, Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern, Süßstoffen und so weiter und so fort muss sich unser Organismus und ganz besonders auch unsere Darmbakterien auseinandersetzen.

Und das meist auch noch in solcher Fülle und solchen reichhaltigen Kombinationen, dass die Bakterien nicht einmal genügend Zeit haben sich auf das Kommende einzustellen.

Mach es doch einmal nur zum Scherz, schreib doch einmal sämtliche Inhaltstoffe (mit nachgeschauten E-NUmmern) auf, mit denen Du geschmacks- und geruchsmäßig über den Tag in Kontakt gekommen bist...

Liebe Grüße Tarajal :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Clematis

Mach es doch einmal nur zum Scherz, schreib doch einmal sämtliche Inhaltstoffe (mit nachgeschauten E-NUmmern) auf, mit denen Du geschmacks- und geruchsmäßig über den Tag in Kontakt gekommen bist...

Hallo Tarajal und an Alle,

das ist eine ausgezeichnete Idee :) und eine Mammutaufgabe, diese Liste wird seeeehr laaaaaang...:mad:

Setzt man dann die enthaltene Menge "Gifte" in mg gemäß Grenzwert der einzelnen Zusatzstoffe dazu und das für jedes einzelne Produkt, wobei z.B. in Käse und Yoghurt mehrere gleiche und einige unterschiedliche Zusatzstoffe enthalten sind, dann sieht man nach der Addition all der mg-Mengen, daß man ein Vielfaches dessen pro Tag konsumiert, als gemäß Grenzwert zulässig ist.

Dazu muß man dann noch den Abrieb aller Verpackungsmaterialien addieren... Aludeckel und -dosen, Weichmacher in Kunstoffverpackungen, Farben in Karton- und Papierverpackungen, Alutuben, Styropor am Obst, Gemüse, Plastikflaschen und, und, und...

Allein bei dieser Aufzählung wird mir schon schlecht... :mad:

@ Grüngurke: Danke für die Details. Alu ist gebunden und wenn es als solches aufgenommen wird, scheidet der Körper es aus, zusammen mit dem Bauxit und Silicat, das der Körper nicht verstoffwechseln kann. Pflanzen machen das ebenso, sie gehen aber ein, wenn sie feinem reinen Alu-Staub ausgesetzt werden - um Alufabrken herum gut zu sehen.

@ Karl: Werbung für die Alu-Industrie von Dir? Gott behüte, das nun wirklich nicht :D Doch s.o. Alu kann sich bei uns nur einlagern, wenn es rein ist und in kleinsten Partikeln vorliegt, z.B. bei Impfungen, Abrieb von Alu-Kochgeschirr, Alu-Folien, Alu-Deckeln, Alu-Dosen usw., Zersetzung durch Säuren, Cola - sehr aggressiv, usw. Und Nano-Material, egal welcher Art, erkennt unser Organismus erst gar nicht, auch das giftigste nicht und resobiert es, läßt es durch Blut-Hirn-Schranke ins Gehirn, mit wahrscheinlich noch verheerenden Folgen als bei Nicht-Nano :mad:

Wie aggressiv Cola ist, zeigt sich wenn man es dazu verwendet alte Münzen zu reinigen, die werden blitz-blank! :) M.E. der einzig legitime Verwendungszweck für das Gesöff! Wie die Mägen der Cola-Fans wohl aussehen? Aber das schiebt man lieber dem Helicobakter in die Schuhe :mad:.

Die einzige Rettung bleibt Bio, Frisches und Selbstgemachtes - das ist zwar aus Luft, Wasser und teils Böden auch belastet, aber noch viel weniger. Trinkwasser filtern - wer will Östrogene, Nitrate, Antibiotika, Chlor usw. trinken? Und dann eine Entgiftung in regelmäßigen Abständen... :traurig:

Je jünger der Mensch, umso wichtiger ist das, weil sie schon vom ersten Tag an betroffen sind. Die "Alten" sind noch in den Genuß reinerer Nahrung gekommen, zumindest in den ersten Lebensjahren - und wenn wir Glück haben braucht die Vergiftung bis zur Wirkung länger als wir leben werden, ein schwacher Trost :eek:

Liebe Grüße,
Clematis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Und was soll uns diese "Information" nun nützen?

Du sagtest, dass Al das haeufigste Metall in der Natur ist. Dem ist aber nicht so, da Al eben nicht als Metall vorliegt.

Ausserdem kann Eisen und Zink als reines Metall eben in der Natur vorkommen.

Mir ging es um reine Geologie und nicht ums Essen.

Hallo Tarajal und an Alle,
Dazu muß man dann noch den Abrieb aller Verpackungsmaterialien addieren... Aludeckel und -dosen, Weichmacher in Kunstoffverpackungen, Farben in Karton- und Papierverpackungen, Alutuben, Styropor am Obst, Gemüse, Plastikflaschen und, und, und...

Allein bei dieser Aufzählung wird mir schon schlecht... :mad:

Mir auch :eek:

Und wir fangen wieder an alles selbst einzukochen und Kosmetik selbst zu machen (anders geht es ja kaum), denn ueberall ist wohl Al und Plastik drin. Selbst Dinge im Glas, der Deckel ist wieder mit Plastik beschichtet. :schock:

Zurueck zum Thema, ich versuche Titanoxid zu meiden, wo es geht!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Richtig, Seifen, Gesichtscremes und Rasierseifen stellen ich schon viele Jahre selber her.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
22.01.11
Beiträge
2.247
Du sagtest, dass Al das haeufigste Metall in der Natur ist.

Das war nicht von mir, sondern von Wikipedia - Quelle stand dabei.

Dem ist aber nicht so, da Al eben nicht als Metall vorliegt.

Ausserdem kann Eisen und Zink als reines Metall eben in der Natur vorkommen.

Es gibt auch Al-Vorkommen in gediegenener Form. Bei Eisen und Zink sind es ebenfalls seltene Ausnahmen(!)

Das hat aber überhaupt nix mit dem Thema zu tun - die Frage ist schlicht, ob das Al aus der Natur, was uns unstrittig in Massen umgibt auch im Körper landet und somit bioverfügbar wird. Ich denke, das kann man klar bejahen - z.B. reagieren die meisten Silikate mit Salzsäure (Magensäure); die Bestandteile (hier Alu) können also durchaus in Lösung gehen und sich einen neuen "Reaktionspartner" suchen. Siehe auch die diversen Diskussionen zu Heilerde/Zeolith und Alu-Belastung.

Deshalb erneuere ich meine Behauptung, dass der Körper historisch durchaus auf Al eingerichtet ist (in kleinen Mengen) und diese auch entgiften kann - heutzutage ist das Problem (imho) schlicht, dass Al von allen Seiten in großen Mengen auf uns einwirkt und zudem auch noch aus verschiedenen Gründen dessen Entgiftung gestört ist...

Clematis schrieb:
Alu kann sich bei uns nur einlagern, wenn es rein ist und in kleinsten Partikeln vorliegt

Nö! :D Gespritzt wird (imho) überwiegend Al-Hydroxid und auch das Al aus Verpackungen und trallala muss erstmal aufgelöst werden - das ist aber für Hcl eine der leichtesten Übungen, weil Al unedel ist.
Was ich sagen will: Es ist eigentlich völlig wurscht, in welcher Form das Al in den Organsimus kommt, so irgendein Stoffwechselprozess die Bindungen aufbrechen kann - dann sucht sich das Al einen neuen Reaktionspartner und "dockt" somit an einen biochemischen Prozess an, stört diesen und wird dann vom Körper in Notwehr irgendwo hingepackt, wo er am wenigsten (unmittelbaren) Schaden anrichtet.

Gruss
Karl
 
Oben