Tigecyclin

Beitritt
01.12.08
Beiträge
2.004
Der Wirkmechanismus sollte folgender sein:

AB (Mino oder Doxy) machen das Bakterium schwach, und das Immunsystem macht ihm ein Ende, dem Bakterium.

Das heißt bakteriostatische ABs brauchen noch ein einigermassen intaktes Immunsystem, um ein Herx erzeugen zu können.
Daher gibt ein kluger Arzt kein (bakteriostatisches) AB ggf. gar keins, wenn das Immunsystem völlig im Keller ist, weil die ABs dann nur schaden. ABs selbst unterdrücken die Immunantwort, d.h. bei bakteriostatischen ABs brauchst Du eigentlich noch ein einigermassen gutes Immunsystem, sonst kann der Schuss vollkommen nach hinten los gehen.

Und Bakterium kaputt = Herx, wer getötet hat, spielt für den Herx keine Rolle.

LG
Cheyenne
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Angie, very good question!;)

Nur eine Hypothese: vielleicht weil dein IS in der Lage war, die wachstumsgehemmte Erreger zu eliminieren?

Ist natürlich einfacher für das IS, wenn die Zahl der Erreger konstant bleibt, statt mit der Zeit zuzunehmen (in diesem Fall-also ohne bakteriostatisches AB-kann es sehr schnell überfordert werden).

Ich hatte unter Mino auch Wahnsinnherxs...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Der Wirkmechanismus sollte folgender sein:

AB (Mino oder Doxy) machen das Bakterium schwach, und das Immunsystem macht ihm ein Ende, dem Bakterium.

Das heißt bakteriostatische ABs brauchen noch ein einigermassen intaktes Immunsystem, um ein Herx erzeugen zu können.
Daher gibt ein kluger Arzt kein (bakteriostatisches) AB ggf. gar keins, wenn das Immunsystem völlig im Keller ist, weil die ABs dann nur schaden. ABs selbst unterdrücken die Immunantwort, d.h. bei bakteriostatischen ABs brauchst Du eigentlich noch ein einigermassen gutes Immunsystem, sonst kann der Schuss vollkommen nach hinten los gehen.

Und Bakterium kaputt = Herx, wer getötet hat, spielt für den Herx keine Rolle.

LG
Cheyenne

Ja, habe ich auch so verstanden.

Deswegen verweigern manche Spezis bei immunschwachen Patienten bakteriostatischen ABs.

Problem für diese Pat.: bakterizide AB (Cephalosporine, Betalactame) wirkem nur extrazellulär, können also nur B. außerhalb der Zellen erreichen.

Viel klüger fände ich persönlich, bakteriostatische AB mit Immunstimulanzien zu geben.Das ist der Grund, warum ich persönlich bei der nächsten Mino-Kur Samento dazu nehmen würde (und Bromelain, Serrapeptase oder Nattokinase wegen der Biofilme, grüner Tee gegen die Efflux Pumpe!;)).

Oder vielleicht das IS zuerst mit Immunstimulanzien fit machen (kann Knoblauch übrigens auch->erhöht z.B. Zahl der Killerzellen) und erst dann mit Mino/Doxy probieren?

Ideal wäre m.M.n aber immer noch gleich ein bakterizides AB zu geben, das auch intrazellulär und im Gehirn wirkt (also TG!:D).Das würde den meisten immunschwachen Pat.zusammen mit Immunstimulanzien und mit Mitteln gegen Biofilmen, Zysten und Efflux Pumpe wahrscheinlich am Besten helfen.Noch Zukunftsmusik...
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Es ist ja so, dass unter bakteriostatischen AB ebenfalls Bakterien absterben, nur etwas später. Bei der Bakteriostase werden die Erreger im Wachstum gehemmt bzw. wird in deren Stoffwechsel so eingegriffen, dass sie sich nicht mehr vermehren können und und dann absterben. Das Immunsystem muß sie dann danach entsorgen, so wie es auch bei den von den bakteriziden AB abgestorbenen Bakterien passiert.
Bakteriostatische AB müssen auch lang genug gegeben werden, damit sich die Bakterien quasi nicht wieder erholen, falls sie noch nicht richtig angegriffen bzw. bei ihnen eingegriffen wurde. Je nach Konzentration können einige bakteriostatische AB auch eine bakterizide Wirkung besitzen.

Auch wenn der CD-57 zu niedrig ist oder die Antikörperbildung nicht hoch ist, trotzdem kann das Immunsystem noch funktionieren, es setzt sich ja aus mehreren Komponenten zusammen.

Viele Grüße Quittie
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Wieder was gelernt, Quittie, danke!:kiss:

Also stirbt ein durch bakteriostatische AB vermehrungsunfähige Borrelie irgendwann von allein? Wie lang lebt denn eine Borrelie im Körper? 3-4 Wochen? Das würde dann erklären, warum manche Pat. eine Verstärkung ihrer Symptome in diesem Rhythmus verspüren bzw. Spezis mindestens 4 Wochen AB empfehlen.Ist das der Grund?

In diesem Fall sind also lange Antibiosen mit bakteriostatischen AB logischerweise notwendig.Deswegen wird Mino z.B. von manchen Spezis monatelang verschrieben.

Mit einem bakteriziden, intrazellulär wirksamen und liquorgängigen AB wäre die Erfolgsquote bei kürzerer Behandlungsdauer wahrscheinlich höher, oder?
 
Oben