Starke Kopfschmerzen

Themenstarter
Beitritt
22.05.15
Beiträge
2
Guten Abend allerseits

Ich bin froh, die Seite gefunden zu haben. Ich habe folgendes Problem.

Ich leide seit paar Monaten an sehr starken Kopfschmerzen /vor allem im Hinterkopf + Nacken. Es fängt immer nach dem aufstehen an. Ich bin nach dem aufstehen Total Müde und kann teilweise nicht richtig denken, also die Konzentration fehlt, bin Total verwirrt. Ich fühle mich dann sozusagen, als wäre ich besoffen. Die Kopfschmerzen halten dann den ganzen Tag an.
Das schlimme ist, dass ich mich dann bei der Arbeit nicht konzentrieren kann und völlig neben mir stehe. Ich sehe dann auch richtig fertig aus, als hätte ich keine Motivation oder sonst was. Habe das Gefühl, dass die anderen denken ich nähme Drogen oder irgend so ne scheisse. Das macht mich dann noch unsicherer.

Symptome kurz zusammengefasst:
Starke Hinterkopfschmerzen/Nacken
Taubheitsgefühl am Kopf und manchmal Backen +Zähne
Jucken im Ohr
Schwindel
Bewusstseinsstörungen
Starke Konzentrationsstörungen
Antriebslosigkeit
Verwirrtheit
Schwitzen
Mir wird schnell warm und schnell kalt


Es gibt paar Tage, da geht es mir Gut und dann plötzlich kommen diese Kopfschmerzen wieder und halten ein paar Tage.

Ich würde mich über jede Antwort freuen.

Gruss

Bayern28
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.070
hallo bayern28 ,

erst einnal , herzlich willkommen bei uns :wave:

Es gibt paar Tage, da geht es mir Gut und dann plötzlich kommen diese Kopfschmerzen wieder und halten ein paar Tage.
kopfschmerzen , egal wo sie schlussendlich herkommen , sind einfach nur schrecklich , ich weiß wovon ich schreibe ;).
Es gibt paar Tage, da geht es mir Gut und dann plötzlich kommen diese Kopfschmerzen wieder und halten ein paar Tage.
kannst du /hast du eine ahnung ,warum es dir ,an ein paar ( wenigen ) tagen gut geht ? .
ideal wäre wenn du mitteilen würdest/könntest, was du schon alles für versuche hinter dir hast , um den kopfschmerz zu beenden .
warst du schon bei einem arzt ?
hattest in der letzen zeit medizinische behandlungen ?
hast du probleme mit der hws oder liegst du eventuell einfach nur verkehrt !?.
fg ory
 

Bei Kopfschmerzen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Hypnose arbeitet dort, wo die Wahrnehmung des Schmerzes liegt – im Gehirn. Es gibt kein stärkeres, natürlicheres Schmerzmittel als die Hypnose. Der Zustand der Hypnose alleine wirkt bereits schmerzlindernd. Schmerzfreie Geburt, schmerzfreie Zahnextraktion u.a. wird alltäglich mit Hypnose gemacht. Auch bei Kopfschmerzen/Migräne wirkt Hypnose.

Hypnose wird von Schmerzkliniken, Hypnosetherapeuten u.a. erfolgreich angewendet, egal ob diffus, chronisch, akut, lokalisiert. Wenn Schmerzen seelischer Natur sind, ist die aufdeckende Hypnosetherapie das wirksamste Mittel. Vor dem Gang zum Hypnosetherapeuten vorab medizinisch abklären lassen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
22.05.15
Beiträge
2
Hallo Ory

erstmal danke für die schnelle Antwort.
Ich hatte in der letzten Zeit viele Untersuchungen. Vor 2 Wochen habe ich noch ein MRT vom Kopf gemacht, warte noch auf die Ergebnisse. Bald habe ich noch einen Termin beim Chiropraktiker wegen den Nackenschmerzen resp. Kopfschmerzen.

Ich kann mir es nicht erklären, wieso es mir an einigen Tagen gut geht und dann wieder nicht. Ich habe schon öfters das Kopfkissen gewechselt. Habe versucht früher schlafen zu gehen, Am Vorabend nicht zu duschen..... nichts hat geholfen. Die Kopfschmerzen sind einfach so gekommen.

Gruss
 

Clematis

Ich leide seit paar Monaten an sehr starken Kopfschmerzen /vor allem im Hinterkopf + Nacken. Es fängt immer nach dem aufstehen an.
Hallo Bayern,

wenn die Kopfschmerzen gleich nach dem Aufstehen da sind, liegt die Vermutung nahe -wie Ory bereits erwähnte- daß du Nachts falsch liegst und/oder einen kühlen Zug in den Nacken bekommen hast. Möglicherweise liegt auch eine leichte Fehlstellung der Halswirbel vor. Dann verspannt sich die Nackenmuskulatur, drückt auf Nerven und verursacht so Schmerzen am Nacken und im Kopf.

Hast Du mal verschiedene Kissen ausprobiert? Eine Nackenrolle? Versuch es auch mal, mit einem leichten Wollschall um den Hals in der Nacht, schützt vor Zug und die Wärme entspannt gleichfalls. Das wäre auch ein Test, geht es danach besser, liegt es an der Halswirbelsäule.

Starke Hinterkopfschmerzen/Nacken
Taubheitsgefühl am Kopf und manchmal Backen +Zähne
Jucken im Ohr
Schwindel
Bewusstseinsstörungen
Starke Konzentrationsstörungen
Antriebslosigkeit
Verwirrtheit
Schwitzen
Mir wird schnell warm und schnell kalt
Diese Symptome können möglicherweise alle auf die HWS zurückzuführen sein. Und daß man sich bei Kopfschmerzen nicht konzentrieren kann und "neben sich steht" ist nur natürlich.

Es gibt paar Tage, da geht es mir Gut und dann plötzlich kommen diese Kopfschmerzen wieder und halten ein paar Tage.
Das könnte bedeuten, daß die Verspannungen der Muskulatur, auch durch den Schmerz verursacht nicht weggehen, bis eine Entspannung eingesetzt hat.

Hast Du aus irgendwelchen Gründen starken Streß, am Arbeitsplatz, in persönlichen Beziehungen oder anderes? Das könnte ein Auslöser für die Verspannungen sein, die dann weitere Probleme verursachen.

Versuch es mal mit anderen Lagen im Bett und dem Wollschal (kein Synthetik - bei Zug wird das eisekalt!). Bringt das keine Erleichterung, muß weiter geforscht werden, evtl. ein Osteopath aufgesucht werden. Bei den Taubheitsgefühlen im Mundbereich - Zahnprobleme, versteckte Entzündungen? Amalgam?

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
25.03.13
Beiträge
5
Hallo Bayern

Clematis hat ja schon einiges aufgeführt. Was ich aus eigener Erfahrung noch fragen will: Hattest Du in den letzten Monaten einen Sturz oder einen Unfall? Die Beschwerden können auch auf ein Schleudertrauma hinweisen. Das perfide am Schleudertrauma ist, dass die Beschwerden Tage oder gar viele Wochen später auftreten können oder auch stetig stärker werden. Aber da denkt meistens niemand mehr daran, dass die Ursache schon einige Zeit zurückliegen könnte.

Trotzdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Besserung herbeizuführen. Ich selber galt nach einem Unfall und einem massiven Schleudertrauma als "schulmedizinisch austherapiert" und konnte meinen Kopf noch ganze 3 cm bewegen. Heute geht es mir gut und auch der Kopf ist wieder frei beweglich. Für die Schulmedizin gilt mein heutiger Gesundheitszustand noch immer als nicht erklärbar!

LG, Vitaler
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.022
Hallo Bayern,

ich würde als erstes einen guten OsteopathIn empfehlen, damit der sich das mal anschaut und behandelt.

Kopfschmerzen können immer auch mit den Zähnen zusammen hängen, und zwar mit den verwendeten Materialien, dem Aufbiß und eben auch Herden im Kiefer. Hast Du Deine Zähne vorsichtshalber beim Zahnarzt anschauen lassen (evtl. ein OPG/Panoramabild machen lassen)? Hattest Du vor Beginn der Kopfschmerzen eine Zahnbehandlung?

Grüsse,
Oregano
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Termin beim Chiropraktiker
Vorsicht bei irgendwelchen Einrenkereien jeder Art, das kann böse enden. Wenn Du "einrenken " in die Suchfunktion eingibst, findest Du viele Infos, da lies Dich bitte vorab durch!

Datura
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.070
hallo bayern,
Ich kann mir es nicht erklären, wieso es mir an einigen Tagen gut geht und dann wieder nicht.
ich möchte einfach bei diesem satz mal hängen bleiben ;), es gibt also tage in denen es dir gut geht ,also das du ohne kopfschmerzen bist !?.

vielleicht achtest/beobachtest du einmal , welche tage das sind ,was du an diesen tagen machst oder eben nicht machst .

du schreibst auch , das diese kopfschmerzen morgens nach dem aufstehen anfangen , demnach sind sie in der nacht nicht vorhanden !?.
wann lassen sie am tag /spätnachmittag oder abend nach !?.

sollte dieser kopfschmerz nicht von der hws oder sonst einer erkrankung kommen ,versuche doch bitte mal morgens nüchtern , eine "kleine" tasse schwarzen , nicht zu starken kaffee schluckweise zu trinken .

womöglich/vielleicht hast du glück (so wie ich ) das 10 min. später der schmerz langsam aufhört ....ein versuch ist es wert .;)

fg ory
 
Oben