Quantcast

SOS. Alzheimer-wie helfe ich meiner Mutter?

Themenstarter
Beitritt
13.09.05
Beiträge
2
Meine Mutter ist 66 Jahre alt und an Alzheimer erkrankt. Wir haben einiges versucht, unter anderem auch Quecksilberausleitung mit Korianderextrakt und Chlorella Algen (wie im Buch vom Hern Ottfried D. Weise beschrieben), aber die Krankheit schreitet trotzdem voran. Gibt es den wirklich keine wirksame Mittel gegen diese Krankheit? Ich währe für jede Information dankbar.
E. Martin
 

Lukas

Hallo,

Ihr könntet es eventuell mit DMSA i.v. (hirngängig) versuchen.
Infos hier:
https://www.toxcenter.de/
https://www.toxcenter.de/dmsa-ampullen/

Außerdem Alpha-Liponsäure oral und i.v., Glutathion i.v., Acetyl-L-Carnitin oral, Coenzym Q10 hochdosiert oral.
Falls Homocystein erhöht (erhöht Alzheimer-Risiko um 200 %), dann Homocystein absenken durch Vit. B6, B12, Folsäure, allesamt am besten i.v.
Ginkgo oral
Vit. A, C, E, Niacin

Fettsäurestatus untersuchen lassen.

Es sind auch Besserungen nach EDTA-Chelat-Therapien i.v. beschrieben (je nachdem, welche Metall- und sonstigen Belastungen vorliegen).

Empfehle außerdem CAVITAT-Test, bei dem evtl. Kieferherde (Eiterherde etc.) bildlich dargestellt werden können (falls hier die Wurzel des Übels versteckt sein sollte).

https://www.kieferostitis.de/wielaesst.php

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Hallo,
wie ist denn Alzheimer diagnostiziert worden? Bisher war das ja im Prinzip nicht wirklich möglich. Jetzt scheint das zuverlässiger:
Die Diagnose von Alzheimer ist laut einer Studie des amerikanischen Nationalen Instituts für Geistige Gesundheit in Bethesda im Bundesstaat Maryland mit großer Zuverlässigkeit durch eine Untersuchung der Gehirnflüssigkeit möglich.

Die im "British Medical Journal" erschienene Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Krankheit durch die neue Methode in bis zu 85 Prozent der Fälle erkannt werden kann.
https://www.3sat.de/3sat.php?https://www.3sat.de/nano/news/47056/index.html
Auch sonst ist das eine informative Seite.

Hier wird die PET als Untersuchung für Alzheimer genannt:
Positronen-Emissionstomographie
Das nuklearmedizinische Schnittbildverfahren (PET – siehe Foto) hat sich laut einer DPA-Meldung als besonders hilfreich erwiesen, die Alzheimer-Erkrankung frühzeitig zu diagnostizieren. Das PET ist nämlich in der Lage, über die Messung des Zuckerverbrauchs von Nervenzellen in bestimmten Hirnarealen sehr früh Veränderungen in diesen zu erfassen. Eine Frühdiagnose von Alzheimer mittels Kernspintomographie sei dagegen nicht möglich,...
https://www.alzheimerforum.de/4/3/diagnose.html

https://www.alzheimerinfo.de/alzheimer/demenz-alzheimer/
Hier wird über die Unterschiede zwischen Alzheimer und Demenz geschrieben.

Ich denke, es ist deshalb wichtig, möglichst genau zu wissen, ob nun Alzheimer oder eine andere Demenz vorliegt, weil sich wohl auch die Behandlung - soweit möglich - danach richtet.

Viel Glück,
Uta
 

Anne B.

Daunderer-Methode

Neulich habe ich eine ältere Frau kennengelernt, die mir erzählte, dass sie vor ein paar Jahren ins Altersheim wegen Alzheimer sollte. Es läge bei ihr in der Familie. Da habe sie dann die von Dr. Daunderer empfohlene Methode der Kiefersanierung wie Zähne ziehen und Eiter entfernen durchführen lassen. Heute würde sie wieder Auto fahren können, erzählte sie mir stolz. Hier ein Link:

https://www.toxcenter.de/suche/high...oxcenter.de/artikel/PV9XB1.php&word=Alzheimer

Lukas hat ja bereits darauf hingewiesen. Allerdings sollte man vor Gabe von gehirnentgiftenden Substanzen immer Allergieteste machen lassen. Sonst könnte es noch schlimmer werden.

Kleiner Tipp: Bevor man sich an den Toxcenter e. V. wendet, sollte man sich vorher gut auf der Seite informieren. (Ich glaube die Rufnummer ist hauptsächlich für Gift-Notrufe.)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Wenn man an eine Entgiftung gehen will, sollte man versuchen, das schnell zu tun, bevor evtl. die Frage einer Heimeinweisung aufkommt. Denn dann wird das ganze doppelt schwierig, wenn nicht sogar unmöglich.

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.084
Themenstarter
Beitritt
13.09.05
Beiträge
2
Ich bedanke mich für alle Beiträge, und möchte noch ein paar Zeilen hinzufühgen. Meine Mutter hat schon lange keine eigene Zähne, können da trotzdem noch kiefer Herde, wie Lukas geschriebenv hat, bestehen? Diagnostiziert wurde Alzheimer aufgrund äuserer Auswirkungen, und ein paar Tests. Computertomografie wurde auch gemacht, war aber nicht sonderlich auffällig. Was die Untersuchung der Gehirnflüssigkeit betrifft, da denke ich, daß damit die Diagnose eventuel nur bestätigt wird, aber keine wirksame Behandlunsmetoden aufgezeigt werden.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Eduard

Lukas im wesentlichen zustimme.
Würde noch Malic Acid zB von New Begining nehmen, das ist billig und wirk gut gegen Aluminium, welches oft bei Alzheimer im Gehirn ist.
Ausserdem noch Phosyaldin (Ausdruck falsch) ein Sojaprodukt. Bei www.cenaverde.com kannst Du telefonisch nachfragen und sonst auch das Malic Acid beziehen.
 
Oben