So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie

Themenstarter
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Hallo alle ,

wenn ich so zurückblicke in meinem Leben und über mich nachdenke ,zieht die Frage auf,wann ging es dir mal so richtig gut ,auch über einen längeren Zeitraum?.

Und was heißt das überhaupt,sich richtig gut zu fühlen ,auf allen Ebenen?.
Körperlich und seelisch,es gehört ja zusammen ,es ist nicht zu trennen.

Ist es nicht auch eine Einstellungssachen ,gewisse Dinge auch einfach mal zu aktzeptieren ,ich meine jetzt nicht die ganz Kranken hier ,die gibts ja zu Hauf hier,bitte nicht falsch verstehen.

Ich kann von mir behaupten,das es mir über einen längeren Zeitraum nie richtig gut gegangen ist.

Richtig gutgehen ,mich wohlfühlen heißt für mich,das ich denken kann:so könnts bleiben ,so bin ich zufrieden.

Das ist aber nicht so.

Und kann ich das überhaupt erreichen ,auch jetzt ,wo ich schon älter bin .

Was "geht "noch ,auch in meinem Alter ?(gehe auf die 6o zu )

Und ,nein ,ich bin nicht weiser und ruhiger geworden,ich suche immer noch .:bang:

Freue mich über einen Austausch mit euch.

Liebe Grüße Glücksdrachen
 
wundermittel

Windpferd

So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie.

Hallo Glücksdrachen,

was mich fasziniert: Die Beziehung zwischen Deinem Namen und dem Titel Deines Thread. Die machen doch irgendwas miteinander, nicht? Führen sie nicht ein Gespräch? Das aufzuschreiben wär vielleicht nur dichterisch möglich. Vermutlich verstehen sie einander nicht ganz? reden aneinander vorbei?

Läuft es nicht auf den Unterschied zwischen Zufriedenheit ("Gut-Gehen") und Glück hinaus? Ich frage manchmal Menschen, ob sie glücklich seien. Die Antwort meistens: "Ach, ich bin ganz zufrieden." (Wobei meistens die Betonung auf "zufrieden" liegt, selten auf "ganz" - ein erheblicher Unterschied.) Es gibt noch eine weite Skala von Antworten: "Ich kann nicht klagen" bis "Man darf ja nicht klagen".) Nur eine einzige Frau antwortete ohne Zögern "Jaa!" (Sie war frisch verliebt.)

Dem Glücksdrachen, denk ich, geht es vielleicht nicht immer gut - er wird schon gelegentlich Schnupfen haben, Bauchweh, Muskelkater von den weiten Flügen usw. Aber von Beruf ist er eben Glücksdrache. Und als solcher bringt er eben jenen, über die er hinwegfliegt, Glück, nicht? Und wenn er das bemerkt, ist er doch glücklich, einen Augenblick wenigstens, oder? Und so ein Augenblick hält doch ein wenig an? Jedenfalls das Bauchweh könnte dann ein wenig nachlassen. Und der Muskelkater fühlt sich heiterer an. Das Prinzip vielleicht (nach den Worten eines meiner Lehrer): "If you want to be happy, help others." (Er sagte gerade nicht: "If you want to be happy, visit a wellness-center.") Eine sehr helle Freundin schaute mich einmal an, als es mir gar nicht gut ging und sagte freundlich: "Es muß dir nicht gut gehen." Was für eine ungeheuere Entlastung! Es dauerte lange, bis ich das begriff. Daß es uns nicht gut geht, kann an unserer Idee liegen, es müsse uns gut gehen. Am I making any sense?

Noch konkreter ein Zen-Meister. Ein Schüler fragte: "I'm so discouraged. What should I do?" - Der Meister: "Encourage others!"

(Es gab ein sehr hübsches Taschenbuch (rororo glaub ich) für Kinder: "Der Feuerdrache Minimax". Sehr zu empfehlen - falls es noch zu kriegen ist - für Glücks- und die meisten anderen Drachen. Heiter und weise.)

Zuletzt: Meiner Mutter (damals 88) stand eine riskante Operation bevor (bei drohendem Verschluß einer Halsschlagader). Sie wußte Bescheid, hatte Angst. Am Vorabend der OP redete sie viel, vielerlei. Irgendwann rechnete sie herum, sehr unruhig, welchen Teil ihres Lebens sie "zufrieden" gewesen sei. Na, so 20 oder 25 %? Nein, gut 30 %, die Kindheit mitgerechnet. Ich sagte, eigentlich off topic, der alte Goethe habe gesagt, er sei nur wenige Stunden seines Lebens glücklich gewesen. Plötzlich veränderte sich fast magisch die Atmosphäre im Raum. Schweigen. Sie weinte - sehr leise, friedvoll. Nach einer Weile: "Ja, glücklich - das ist ja was ganz anderes . . . Glücklich war ich . . . als sie mir dich auf den Bauch gelegt haben . . ." Der Friede hielt lange an. (Die OP gelang; sie lebte noch 10 Jahre.)

Soweit mein Geplauder. Für heut.

Viel Glück allen, über die Du hinwegfliegst.

Ciao,
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.754
So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie.

Hallo Glücksdrachen,
wieder einmal ein Thema über das ich erst nachdenke,wenn ich es lese.
So habe ich mich heute Nachmittag beim Kaffeetrinken hingesetzt und über mein Leben nachgedacht.

Es sind jetzt meine Gedanken und ich weiß nicht,ob sie dich weiterbringen.
Ich bin der Meinung,es ist eine Einstellungssache von welchem Blickwinkel aus man sein Leben betrachtet.
Denn ich finde,wenn man nicht sehr krank ist ,hat man die Macht selbst zu entscheiden,wie man das eigene Leben gestaltet um gute Zeiten làngerfristig zu erleben .

Ich weiß von was ich spreche ,denn ich hatte auch schlechte Jahre und bin in dieser Zeit durch ein Tal von Tränen gelaufen,wie man so schön sagt.

Und trotzdem habe ich wieder längerfristig eine gute Zeit und feiere innerlich das Leben.
Ich habe gelernt mich an Regeln und Gesetze zu halten,habe mich aber von dem du musst ,du musst nicht die freie Entscheidung über mein Leben nehmen lassen.

Liebe Glücksdrachen ,was ist denn Leben- Glück,Freude,Leichtigkeit ohne Angst und Zwang.

Ich habe immer versucht zu sein wie ich bin und wurde auch so akzeptiert.
Mein Leitspruch war und ist schon immer gewesen,siehe meine Signatur.

Wenn ich auf mein bisheriges Leben schaue,sehe ich wahnsinnig schöne und gute Zeiten und ich bin dadurch ein zufriedener ,etwas weiserer und innerlich ruhiger Mensch geworden- aus Dankbarkeit .

Es ist nie zu spät lieber Glücksdrachen,geh es an!

Liebe Grüße von Wildaster
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie.

Hallo ,ich danke euch für eure Rückmeldung:)

Ich erlebe es auch hier immer wieder,das ich erst ins Nachdenken komme ,wenn ich hier ein Thema lese.
Da ist gut so,es macht mich reicher ,es berührt mich.

Es ging mir schon richtig ,richtig schlecht in meinem Leben.
Und so denke ich ,dafür gehts mir doch "jetzt" garnicht so schlecht,aber richtig gut eben auch nicht.

Ich habe dieser Tage das Wort" Daseinsfreude" gehört.
Hat mir gut gefallen dieses Wort,hat mich angesprochen.

Und dann stellt sich irgendwann die Lebensfrage:Ist mein Leben gelungen?

Diese Frage stellt sich am Ende der anderen Fragen.

Kann ein Leben "gelingen "auch wenn es Einschränkungen hat ,wie es hier ja viele haben?

Hmmm,ich glaube ,ich muss auch erst mal einen Kaffee trinken.

Ich wünsche allen einen zufriedenen Sonntag.

Glücksdrachen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.383
So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie.

Hallo Glücksdrachen,

Und dann stellt sich irgendwann die Lebensfrage:Ist mein Leben gelungen?

Wenn das die Lebensfrage wäre, dann müßte es ja eine allgemein gültig Antwort geben. Dafür wiederum müßte es eine übergeordnete Warte geben, die dafür einen Maßstab erstellt hätte. Siehst Du eine solche Warte?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
So richtig gut ging es mir eigentlich noch nie.

Hallo Glücksdrachen,

Ich erlebe es auch hier immer wieder,das ich erst ins Nachdenken komme ,wenn ich hier ein Thema lese.
Da ist gut so,es macht mich reicher ,es berührt mich.

Das hast Du gut festgestellt , mir geht das auch so .

Und Wildaster hat sehr gut geschrieben, vieles könnte ich spontan auch für mich so schreiben.....

Mir gefällt das Wort "Daseinsfreude" ! Und ich denke , wenn andere das bei mir bemerken, habe ich schon viel erreicht ....?

Darüber, ob mein Leben gelungen ist oder nicht, werde ich vielleicht später nachdenken, noch bin ich mittendrin im Leben und man kann täglich etwas dafür tun , das man selbst mit sich zufrieden ist. Denn das ist wichtig .

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
31.08.08
Beiträge
520
Hallo alle ,

Frage :gibt es eine gültige Warte ,um ein Leben als "gelungen " anzusehen ?

Ich denke ,das muss jeder für sich entscheiden.
Für mich war und ist die Liebe diese Warte.

Ich liebe und werde geliebt.

Ich habe versucht, mit dem Wenigen ,was mir aus meiner Ursprungsfamilie mitgegeben worden ist,das Beste zu machen.

Mit diesen so wichtigen Dingen (mir fällt kein anderes Wort ein)würde ich mein Leben als gelungen betrachten,trotz meiner Überschrift in meinem Thread.
Und das ,das bringt mich ganz schön ins Nachdenken.

Danke euch allen,ihr seid eine Bereicherung für mich.

Glücksdrachen
 
Oben