Silikonlinsen-OP b. Gr. Star

Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
330
Ihr Lieben,

bei mir ist vor fast 2 Wochen Grauer Star festgestellt worden, der im nächsten Jahr operiert werden soll. Die OP soll schmerzfrei und sehr schnell gehen. Davor habe ich keine Angst.

Allerdings könnte es sein, dass ich Silikon nicht vertrage. Ich möchte es testen, um sicher zu gehen. Habe in der Augenarztpraxis eine Silikonlinsenprobe mitbekommen, die bei der OP in 2021 zur Anwendung käme, mir einen kurzfristigen Termin bei meinem naturkundlich-homöopathisch orientierten Hausarzt zur Besprechung wegen Blutabnahme geholt und würde dann, wenn alles wie geplant läuft, das Blut mit der Linse an das u. a. auf Lymphozytentransformationstests (LTT) spezialisierte Labor schicken lassen.

Gibt es hier im Forum vielleicht auch MCS- und gleichzeitig Diabetes-Patienten wie mich (mit mind. den beiden chron. Krankheiten, die bei mir stichhaltig diagnostiziert wurden und ich deshalb weitgehend erfolgreich behandeln kann, aber auch noch einigen mehr wie Elektrosensibilität, viele u. a. <Nahrungsmittel->Allergien und Unverträglichkeiten, <bei denen immer noch alle paar Monate etwas Neues dazukommt, seit meinen Teeniejahren bereits - bin mittlerweile 66 Jahre> die mich nicht wirklich "frei" leben lassen), die damit Erfahrungen haben und mir berichten können?

Hatte vorhin von einer Freundin gehört, die auch ihren Grauen Star operieren ließ. Sie hatte mir auch von Augentropfen und einer Betäubung berichtet.
Das sind Medikamente, deren Zusammensetzung ich wohl noch erfragen muss, damit bei mir nicht aus dem Grunde was schiefgeht. Denn ich vertrage schon immer nur extrem wenige der gängigen Medikamente.

Danke:)

philia
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
330
Wer weiß, ob das Anästhetikum Ubistesin ohne Zusätze, das ich als Betäubungsspritze (wegen umfassender Gebisssanierung vor vielen Jahren) einwandfrei vertrug, auch zur Betäubung der Augen geeignet ist?
 

Ähnliche Themen

Oben