Sie will die Trennung; wie soll ich reagieren?

Themenstarter
Beitritt
03.01.09
Beiträge
53
Hallo zusammen

Ich brauche mal Euren rat.

Ich 39 Sie 35 seit 1999 zusammen seit dem Sept. 2008 Verheiratet und Eltern einer Tochter Geboren 02.06.2008

Ich Arbeite 100% Sie ist Hausfrau und Mutter und Arbeitet einmal die Woche ca 9 Std. in der Nacht als LKW Chauffeuse.

Die Gehälter teilen wir uns folgendermassen auf.

Ich Bezahle mit meinem Lohn ca 4200.- alle anfallenden Kosten wie Miete/Krankenkassen/Internet/ Natels/ die Monatlichen Rechnungen usw.

Sie bezahlt mit Ihren 1200.- das Tägliche Essen.

Da in Sachen Sex seit Monaten nichts mehr läuft (Ihr übergewicht der Hängebauch tötet jegliche Lust bei mir) Sie ist Diabetikerin und war schon immer Korpulent jedoch es werden immer mehr Pfunde habe ich Ihr einen Sexfreund erlaubt (er ist Verheiratet und will auch nur sex und steht auf Dicke Frauen ) Sie treffen sich einmal im Monat.
Ich darf auch gehen bin aber nur einmal bei einer Professioneln gewessen aber das Geld hätte ich besser für Rechnungen gebraucht.War nicht wircklich gut der Sex und ehrlich gesagt bin ich eigentlich ein kleiner Sexmuffel.

Aber seit geraumerzeit muss ich aber feststellen dass Sie immer eine Geheimniskrämerei macht egal um welches Thema es sich auch handelt und ich muss immer häufiger feststellen dass Sie mich Belügt wenn ich Sie zur Rede stelle.

Als letzhin sogar das Haushaltskonto (Ihr Lohn ) mit 380.- Fr im Minus war stellte ich Sie zur Rede und Sie konnte mir keine Erklärung geben wieso.

Nach dem Ich Sie mehrmals in den darauf folgenden Tagen darauf angesprochen habe erklärte Sie mir dass Sie Weihnachst geschenke Basteln wollte und das Konto woll mit diesen Ausgaben überzogen habe.

Ich erklärte Ihr dass Sie solche Sachen nicht vom Haushaltsgeld Kaufen könne da dieses Geld für die Mahlzeiten berechnet sei und Sie Sagte ja ich weiss es.

Da wir sowieso schon knapp bei kasse wahren blieb ich Hart und erklärte Ihr es sei mir Egal wie Sie die Fehlenden 320.- Franken auftreibe aber ich könne Ihren Fehler nicht ausgleichen weil ich für diesen Monat nur noch gerade einen freien Betrag von 150.- vom Rechnungs Budget hätte.

Sie hat nur gesagt lass das nur meine Sorge sein und hat aus irgnd einer Quelle ihrer Familie Geld erhalten.Sie hat gesagt es sei von Ihrer Schwester aber das Glaube ich nicht weil die zwei haben sozusagen keinen Kontakt zusammen und Sie wurde ja von Ihrer Schwester nicht mal zur Hochzeit eingeladen.

Nun gut Ich habe Sie danach schon etwas streng behandelt Ich habe Ihr vorgeschriben nun jegliche Ausgaben vom Haushaltskonto mit Quittung zu belegen und Ich führe nun ein Haushaltsbuch.

Ich habe nur noch wenig bis gar nicht mehr mit Ihr geredet und Sie wirklich streng behandelt.
Weiters habe ich Sie schon seit Jahren in Bearbeitung wegen der Hausarbeit
diese wird nur sehr mangelhaft gemacht und das Kochen hat Sie auch nicht drauf.Ich muss Sie ständig wieder ermahnen wenn ich es vor lauter Dreck nicht mehr aushalte oder die Essensresten sich schon mal selbständig machen in der Küche

Diese Anstrengungen habe ich nun auch wieder aufgenommen und habe Ihr sozusagen Befohlen einen Menüplan für eine Woche zu erstellen und nur noch nach diesem Menüplan den Einkauf zu Tätigen.

Das Hat eigentlich die letzen zwei Wochen Prima geklappt Ihre Ausgaben wahren ganz in den Vorgaben von 150-200 Fr. der Menüplan wure erstellt und wird auch so Gekocht.

letzten Samstag als Sie von der Nachtarbeit nach Hause kam habe ich Ihr gezeigt wie Sie den Korridor Schrank einräumen soll und wie Sie das Gestell in der Vorratskammer bewirtschaften soll.Beide waren seit einem Jahr ein einziger Misthaufen und alles einfach reingeworfen.

Sie hat zwar mit murren mitgeholfen aber hat ständig gejammert Sie sei Hunde müde und wolle schlafen.Ich habe Sie aber weiters angetrieben.
Ich weiss wie Sie sich fühlt ich habe 5 Jahre Nachtarbeit gemacht. Aber damit Sie nicht aus dem Schlaf ruthmus kommt darf Sie nicht schon am Mittag ins Bett sonst ist Sie dann die ganze Nacht wach und kommt somit nicht aus dem Nacht trott raus. daher habe ich Ihr gesagt dass Sie sich mit etwas Arbeit von der Müdigkeit ablenken soll und somit erst ab 18. oder 19 uhr schlafen gehen soll.
Das mag für aussenstehende nach Sklavenarbeit Klingen ich möchte Ihr aber lediglich helfen den Haushalt in den Griff zu kriegen aber je länge es Dauert jemehr verschliesst Sie die Augen.

Heute nachmittag habe ich Ihren Rechner Defragmentiert und wollte die Netzwerkkarte neu Installieren der Treiber war auf der Festplatte den suchte ich auch und stiess dabei auf ein Schreiben an einen Anwalt ,glaube ich zumindest, dort schreibt Sie etwas wie Sie habe bereits eine Person gefunden die auf die Tocher aufpasst und Sie hoffe dass er Ihr bezüglich Ehemann helfen könne usw.

Ich bat Sie mir doch Bitte zu erläutern was Sie hiermit anfangen wolle und wie ich dass Verstehen müsse.

Sie entgenete mir Ich lasse mich von Dir nicht mehr länge Kaputt machen ich will mein Eigenes Leben zurück und ich will die Trennung aber nicht die Scheidung Du ziehst aus und Bezahlts weiterhin alles ich will eine Räumliche Trennung von Dir.

Ich war wie vom Blitz getroffen was soll den das jetzt.
Sie ist Mutter einer 4 Jahre alten Tochter und will den Hauptverdiener und Vater auf die Strasse stellen nur weil Sie der Herausforderung Hausfrau und Mutter nicht gewachsen ist.

Ich habe ihr gleich klipp un klar gesagt dass ich weder zu einer Trennung noch zu einer Scheidung ja Sagen werde.

Und ich lasse es nicht zu dass Du mir meine Tochter weg nimmst Sie sagte nur ich nehme Sie dir ja nicht weg Du kannst Sie ja besuchen kommen.

In was für einer welt lebt so eine Frau kann mir diese Frage jemand Beantworten.
Sie kann den Haushalt nur machen wenn ich Sie ständig dazu antreibe weil sonst ist ständig alles Dreckig und die Erzihung der Tochter beherscht Sie auch nicht die Tochter Tanzt Ihr auf der nasse rum und genau diese Frau will mich Rausschmeissen.

Hallo gehts noch.Ich Kämpfe 5 Tage oder 43Std. lang in der Woche fürs Finazielle überleben meiner Familie und Sie Beklagt sich wegen 8 Std in einer Woche und ein wenig Hausarbeit 4 Zimmer WHG 90m2 und einem Kind.

Ich bin nicht der Typ der auf Romantik und ewige Liebe machen kann wir wussten beide dass wir erstens wegen unserer Tochter und Ihrer Finaziellen Absicherung beim Tod eines Elternteils und dann noch aus dem kleinen Funke Liebe Geheiratet haben.

Jetz wo ich wieder eine Festanstellung habe und dass noch im Wohnort und nicht mehr ständig Temporär Jobs nachrennen muss und 20 Minuten oder länger Arbeitsweg habe und Mittags wieder nach Hause Essen komme und ein Gesichertes Einkommen rein kommt will Sie alles wegschmeissen weil Sie mit der Realen welt nicht mehr zurecht kommt.

Das ist doch völlig Krank sowas.

Ich habe eine Blatt genommen und habe aufgeschrieben was mich stört was ich gerne anders hätte was Sie gut macht und was ich auf keinen fall möchte ich habe Sie aufgefordert das gleiche zu tun.

Jetzt warte ich einmal ab und mal sehen vieleicht ist es ja nur die Heilige Zeit die Sie zu solchen Dummheiten treibt.

Lasst mal hören wie Ihr die Sache seht.

L.G Rotchaepl0
 
wundermittel

bebu

Sie will die Trennung wie soll ich Reagieren.

@rotchaepl0,

ich möchte es einmal so sagen, versuche Deine Ehefrau als Partner zu begreifen, sie dementsprechend zu akzeptieren, ihre Bedürfnisse zu beachten und ihr auch die freie Entfaltung der Persönlichkeit zu gewähren.
Ehe heißt nicht automatisch, dass ein Partner dominiert und sich daraus der andere Partner bedingungslos unterordnen muss. Beide Partner sollten in einer Ehe ihre Erfüllung finden.
Wenn Du diesem Denken nicht folgen kannst, dann wird es wahrscheinlich teuer für Dich werden. :rolleyes:
 
Beitritt
09.01.08
Beiträge
679
Sie will die Trennung wie soll ich Reagieren.

Magst du mal schreiben, was du an deiner Frau magst, warum du sie liebst, was an ihr du attraktiv findest, für was du sie bewunderst, worin du ihr vertraust, was überhaupt positiv an ihr ist?
Ich konnte es aus deinem Eingangspost leider nicht herauslesen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.08.12
Beiträge
6
Sie will die Trennung wie soll ich Reagieren.

Hast Du Dir einmal Gedanken gemacht warum Sie die Trennung will??

Was versprichst Du Dir von dem Blatt dass Du Deiner Frau gegeben hast zum ausfüllen??

Ich mache jetzt einen Gedanken Gang:

Angenommen Sie kommt zu Dir zurück was machst Du anders / oder willst Du verändern an Dir??

Mach Dir einmal über Dich Gedanken wie und was Du an Dir verändern willst oder musst
 

Felis

Sie will die Trennung wie soll ich Reagieren.

Hallo rotchaepl0,

Ich kann dir nur sagen, was ich empfunden habe
beim Lesen der nachfolgenden Dinge:

Ich Arbeite 100% Sie ist Hausfrau und Mutter und Arbeitet einmal die Woche ca 9 Std. in der Nacht als LKW Chauffeuse.

Die Gehälter teilen wir uns folgendermassen auf.



(Ihr übergewicht der Hängebauch tötet jegliche Lust bei mir) Sie ist Diabetikerin und war schon immer Korpulent jedoch es werden immer mehr Pfunde

habe ich Ihr einen Sexfreund erlaubt

Ich darf auch gehen bin aber

aber das Geld hätte ich besser für Rechnungen gebraucht
.

Nun gut Ich habe Sie danach schon etwas streng behandelt Ich habe Ihr vorgeschriben

Ich habe nur noch wenig bis gar nicht mehr mit Ihr geredet und Sie wirklich streng behandelt.

Weiters habe ich Sie schon seit Jahren in Bearbeitung

diese wird nur sehr mangelhaft gemacht und das Kochen hat Sie auch nicht drauf.

Ich muss Sie ständig wieder ermahnen wenn ich es vor lauter Dreck nicht mehr aushalte oder die Essensresten sich schon mal selbständig machen in der Küche

und habe Ihr sozusagen Befohlen einen Menüplan für eine Woche zu erstellen und nur noch nach diesem Menüplan den Einkauf zu Tätigen.

usw...usw....

Ich bin nicht der Typ der auf Romantik und ewige Liebe machen kann wir wussten beide dass wir erstens wegen unserer Tochter und Ihrer Finaziellen Absicherung beim Tod eines Elternteils und dann noch aus dem kleinen Funke Liebe Geheiratet haben.

Das ist doch völlig Krank sowas.


Ich lese aus deinen Zeilen fast nur Lieblosigkeit.
Wie schlimm für euer Kind, wenn das die prägende Atmosphäre zuhause ist.
Und wie schlimm für jeden von Euch!


Da wäre ich als Frau sterbensunglücklich, würde keinen Finger mehr rühren
wollen, wäre irgendwann emotional ausgebrannt,
zu Tode erschöpft und würde nur noch dran denken, wie ich aus
so einer eiskalten Gebieteratmosphäre herauskäme.
Und das möglichst vorgestern.
Ja bist du denn blind?

Zudem machst du deiner Frau den Vorwurf, sie lasse sich von
der Tochter auf der Nase herumtanzen,
eigentlich ja genau das, was du auch mit deiner Frau
machst, mich wundert das nicht!!

Hast du eigentlich einmal daran gedacht, was eurer
Tochter damit vorgelebt wird, welche Atmosphäre ihr
vermittelt wird, welches Bild vom Zusammenleben zw.
Mann und Frau?

Ich kann mir sogar vorstellen, dass deine Frau durch den
ausserhäusigen Kontakt, und sei der auch "nur" sexuell,
einmal wieder in Kontakt damit kam,was
ihr garantiert völlig abhanden gekommen ist:

Ein Mensch zu sein, eine Frau, die auch begehrt wird,
die ein bisschen Zärtlichkeit erfährt, die auch Emotionen,
Wünsche und ein eigenes Leben noch besitzt und besitzen darf.


Da bei euch weder Liebe noch gegenseitge Achtung spürbar ist -
zumindest nach dem, was du hier schreibst,
wünsche ich allen Beteiligten eigentlich nur eins:
Möglichst ohne noch schlimmer zu leiden die Ehesituation aufzulösen.

Frag dich selbst doch einmal, was du dir für die Zukunft wünschst:
Eine Beziehung, oder eine Hausangestellte ( der man nicht mit Liebe, aber dennoch mit Achtung begegnet!),die deinen Laden schmeisst.

Wenn du ersteres möchtest, wäre es vielleicht sinnvoll darüber
nachzudenken, was du selbst an Beziehungsfähigkeit im Sinne von
Wertschätzung, Achtung, Respekt, emotionaler Zuwendung und Menschlichkeit
aufbringen kannst.

Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.671
Sie will die Trennung wie soll ich Reagieren.

Hallo,

irgendwie habe ich den Eindruck, daß Du etwas verwechselst: eine Ehefrau ist keine Hausangestellte, die auch noch ihr Geld in den Haushalt stecken darf. Mich wundert nach Deiner Beschreibung nicht, daß sie gehen möchte. Und es wundert mich eher, daß Du anscheinend möchtest, daß sie da bleibt. Du läßt doch kein gutes Haar an ihr! Eine Angestellte würdest Du wahrscheinlich besser behandeln...

Grüsse,
Oregano
 

kopf

hallo

rotchaepl0 ,

ich kann dich verstehen und ich kann das fühlen , wie es dir ergeht .
du fühlst dich im recht !

du hast es nicht einfach ,wohl wahr !

ich wahr auch mal verheiratet . von mir und meiner genialität überzeugt ,habe ich meine frau ähnlich behandelt .
mein grosser verdienst war es dann , meine kleine familie gehen zu lassen und ihr ein leben ohne mich zu ermöglichen .
wenn ich zurück denke und mich würde jemand fragen ,was hätte man anders machen können in der vergangenheit ,mir würde nicht viel einfallen und meine entwicklung ist einzigartig !

das einzige ist der umgang mit meiner frau ! ich schäme mich zutiefst und mir wird schlecht bei dem gedanken an mich , ehemals .

ich glaube nicht ,dass du keine emotionalität besitzt .ich würde behaupten ,ganz im gegenteil .
jedoch ist sie komplett ungeordnet .

ich konnte mich verändern ,weil ich jahrelang therapie gemacht habe !

ich danke dem kleinem funken in mir , der damals sagte :
"Du bist total kaputt ,kopf "

LG
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Hallo rotchaepl0
Was ich da lese von dir, ist ein Beschrieb deiner "Hausangestellten" mit deren Leistung Du nicht zufrieden bist-sie aber trotzdem behalten willst. Bei so viel negativem dass Du an ihr findest wäre es wohl schon hilfreich wenn Du mal ganz ehrlich und in Ruhe aufschreiben würdest, was Dir an Deiner Frau gefällt oder was Dir mal gefallen hat.
Sie ist überfordert, und das ist eine Tatsache, die Du nicht einfach mit Drill wegbringst.
Du schreibst sie hat Diabetes und Uebergewicht, ist sie ärztlich gut betreut, wurde alles abgeklärt?
Eure Kleine braucht ein "Nest" wo sie aufgehoben ist, wo sie Mitgefühl lernt und menschlichen Umgang.
Evtl. wäre eine Einzeltherapie für dich und deine Frau eine Möglichkeit herauszufinden was die grossen Blockaden sind, die nun das Ganze zu einem Punkt treiben, dass sie gehen will, dann evtl. auch eine Paartherapie falls ihr wirklich zusammenbleiben möchtet.
Sie braucht Aufmerksamkeit und Respekt von Dir, aber nicht in Form vom "Chef", sie ist deine Frau an deiner Seite, mit der Du ein Kind hast.
Gefühle kannst Du nicht einfach mit dem Kopf zerreden, sie wollen dass man sie spürt, und ihr beide habt da welche die recht schön stinken, da sie lange nicht an die Oberfläche kommen durften.
Viel Kraft für Euren "Gefühleputz" damit Eure Herzen wieder strahlen können.

HERZENSGRUESSE
KARDE
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.01.09
Beiträge
53
Hallo zusammen

Tja da habe ich wohl ziemlich viel falsch gemacht.

Ihr habt ja recht ich will doch auch nicht ständig der Böse sein.

Aber wie soll ich es Ihr denoch anders beibringen.

Ich habe Sie schon mehrmals Gebeten sich doch Hilfe zu holen sei es durch eine Haushaltslehrerin oder einer Freundin und und und aber nichts passiert sie will einfach keine Hilfe und ich bin seit nin 10 Jahren immer wieder dabei Ihr aufzuzeigen wo Sie noch besser werden soll.

Sie hat es in Ihrer Jungend ja auch nicht gelernt von Ihrer Mutter Ihre Schwester aber schon bei Ihr war das Interrese einfach nicht vorhanden.

Jetzt nach nun fast 10 Jahren Kampf und Ausdauer bin ich der Meinung dass es langsam Früchte zu ernten gibt und jetzt kommt Sie mit diesem Scheiss.

Und auf die Frage was ich den eigentlich mal Geliebt und Geschätz habe an Ihr habe ich so traurig es klingt zur Zeit keine Spontane Antwort.

Wir haben gestern noch vereinbahr dass wir Heute Abend mal zusammen sitzen und unsere Blätter mal Besprechen

Jemand hat gefragt was ich mir den mit den Blätter erhoffe.
Ganz einfach dass man über die Probleme Spricht und Sie nicht tod schweigt.

Und ja Sie ist in ärtzlicher Behandlung wegen des Diabetes aber Sie hält sich wenig bis garnicht an die Vorgeschribene Ernährung und geht auch sonst sehr locker mit der Krankheit um.

Und ja es ist mir sehr bewust dass ich Sie eigentlich als Angestellte behandelt habe und Sie eigentlich Gedrillt habe ich habe aber nie gewollt dass Sie dermassen leidet wie Sie es jetzt wohl tut.

Mein Ziel war es lediglich das Nest für Unsere Tochter Sauber zuhalten dabei ist die Liebe natürlich völlig in den Hintergrund gerutscht.

Jetzt sehen wir mal was Heute Abend raus kommt ob Sie wirklich schon bei einem Anwalt war oder ob es wie vor 2 Jahren nur eine Finte war und Sie sich wohl immer noch nicht anders zu helfen weiss um mit mir zu reden.

Danke schon mal für Eure Hilfe.

L.G Rotchaepl0
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.124
Hallo rotchaep,

wünsch Dir einen schönen Tag.

Als ich all das von Dir las und auch die Antworten darauf,
hatte/habe ich eher den Eindruck einer Mutter-Kind-Beziehung.
Die Mutter, die das Kind bekochen und beputzen soll
und das Kind macht, was es will.
Und in diesem Fall scheint es wohl so zu sein, daß die Mutter
ihre Aufgaben nicht erledigt.
Eine Mutter-Kind-Beziehung funktioniert als Ehe nicht.

Und jeder Mensch, der so lebt, Tag für Tag und Nacht für Nacht
wird sich irgendwann mal mit seiner Seele in sich selber zurück-
ziehen.

Würd flowermann es auch nur einmal in Betracht ziehen, mich als
Frau so behandeln zu wollen, würd ich ihm sofort die Koffer
packen, vor die Tür stellen und mich recht, recht schnell auf
Wohnungssuche begeben und mein Kind mitnehmen.

Was hast Du für ein Vorstellungsbild von einer Frau?
Soll sie ihre Aufgaben so erledigen, wie Du es Dir als Mann vorstellst.

Und wenn ich mir vorstelle, daß eine Frau so lebt, wie die Deinige,
dann empfinde ich Mitgefühl mit ihr.
Sie wird ihre Gründe haben, daß sie sich Dir gegenüber als Mann so
verhält.
Deine Beschreibung über das, was Deine Frau in Deinen Augen nicht
leistet, wirkt auf mich eher als eine Antriebslosigkeit Deiner Frau.

Und als Mann würd ich Dir empfehlen, eine Beratungsstelle aufzu-
suchen, um dort in Ruhe Gespräche zu führen.
Ich kann auch nicht so ganz verstehen und nachvollziehen, warum Deine
Frau sich von Dir so behandeln läßt.
Würd ich so behandelt werden, würd ich enorm wütend werden und ich
glaube, das mit Recht.

Und ich weiß auch nicht genau, ob Du nun wirklich offen in Deinem Herzen
bist für das, was Deine Frau an Deiner Seite lebt.

Du scheinst sie nur noch nach ihrer Leistung zu beurteilen.
Und von Liebe bzw. Akzeptanz ohne Liebe keine Spur.

Und das, was mir auffällt ist, daß Du ihr alles rüberschiebst.
Zu dem, was ihr beide als Erwachsene lebt, gehören immer zwei.
Was ist Dein Anteil an dieser Entwicklung.
Du schreibst, daß anfangs ein bißchen Liebe dabei war.
Auch Du hättest diese Liebe weiter zum Blühen bringen können.
Und anscheinend ist Dir das innerlich verlorengegangen.

Und anscheinend ist eine Frau für Dich dafür da, um das Fortzusetzen,
was die Aufgabe Deiner Mutter war, als Du noch bei ihr wohntest:
dich zu bekochen und dich zu beputzen.

Soweit wie ich das wahrnehme aus Deinem Geschriebenen gehst Du davon aus, daß Du alles, alles richtig gemacht hast in Deiner Beziehung zu ihr.

So, wie ich das wahrnehme bei Deinem Geschriebenen, geht Mann, und darauf lege ich riesig großen Wert daß ich MANN meine und nicht man,
nicht mit einer Frau um.
Es scheint wohl Deine Art und Weise zu sein, in ihr einen Menschen oder ein Wesen zu sehen, was Dich zu bekochen hat und Dich zu beputzen hat
und wie eine Marionette zu funktionieren hat, wenn es Dir nicht gut genug ist.
Wie bist Du in früheren Jahren mit Deiner Mutter umgegangen?
Hast Du sie auch so lieblos behandelt?
Wie begegnest Du ansonsten Frauen in Deinem Leben.
Sie sind für Dich Wesen, die das tun müssen, was DU von ihnen ERWARTEST.
Und das haben sie gefälligst für DICH zu erfüllen.
Und wenn sie es nicht tun, bist DU dann einzig und alleine derjenige,
der alles, alles getan hat und der reinste Unschuldsengel ist.

Ich würde Dir eine Therapie empfehlen.
Was Dir gefehlt hat oder fehlt, da sich Euer von anfang an wenig liebevolles
Verhältnis so hat entwickeln können.

Und wie begegnest Du mir innerlich als Frau, die das nun hier schreibt?
Hab ich für Dich genauso zu funktionieren?
Auch hier in dieser virtuellen Welt?

Gab es überhaupt schon mal in Deinem Leben eine Frau, der Du mit
Respekt, Achtung und Würde begegnet bist. Auch, wenn der Bauch dicker
wird.

Ein Mensch, egal ob nun Mann oder Frau, der sich gehenläßt, hat seinen
emotionalen Grund und es kann gesundheitliches dahinter stecken.
Und da trägst auch Du als Mann eine Verantwortung.
Du bist zwar nicht für das verantwortlich, was sie lebt und wie sie ihre
Ehe mit Dir verbringt.....
Du könntest zumindest ein gewisses Interesse daran an den Tag legen,
daß Du jeden Tag mit einem Menschen zusammenlebst, der anscheinend
antriebslos ist.
Es wird sich nicht dadurch klären, daß Du mit ihr über diese Blätter redest.
Das ist doch einzig und alleine Dein Ziel, daß sie nach Deinen Blättervor-
stellungen zu funktionieren hat. Und alles andere interessiert Dich an ihr doch eh nicht mehr.
Das ist echt ganz, ganz heftig und fühlt sich recht kalt an.

Und nun hör ich auf zu schreiben, da Du Dir als Mann eh nicht sagen läßt,
was zu tun ist.
Dein einziges Ziel, auch hier bei symtome.ch besteht darin, Deine Ziele
ihr gegenüber zu verwirklichen.
Und Deine Ziele sind: sie soll besser putzen und besser kochen.

Das ist nun wirklich von mir nicht als Kritik gemeint.
Daran liegt mir überhaupt nichts.
Es ist einzig und alleine als Hinweis gemeint, daß es mal ein bißchen Liebe zwischen Euch beiden gab und jeder von Euch beiden es hätte liebevoller
wachsen lassen können. Und all das mit Respekt, Achtung und Würde.

Anderes kann ich bedauerlicherweise zu dem, was Du hier beabsichtigst,
leider nicht schreiben.

Grüße
flower4O
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo rotchaep,

welche Aufgaben übernimmst du denn im Haushalt und bei der Erziehung?

LG
 
Beitritt
27.08.09
Beiträge
1.569
Und nun hör ich auf zu schreiben, da Du Dir als Mann eh nicht sagen läßt,
was zu tun ist.



Was soll eigentlich diese Anti-Männer-Haltung hier? Die ist doch vollkommen fehl am Platz. Es sind nicht alle Männer lieblose Tyrannen und alle Frauen bedauernswerte Opfer. Merkst Du doch ganz offensichtlich an Deinem eigenen Mann, der sich ja durchaus nicht so verhält wie rotchaep. Und manche Frauen gibt es, dagegen scheint rotchaep direkt harmlos...
Mit dem Geschlecht hat dieses Verhalten also schon mal gar nichts zu tun.

rotchaep verhält sich einem anderen Menschen gegenüber falsch. Aber das hat doch nichts damit zu tun, dass er ein Mann ist und der andere Mensch eine Frau (er würde sich einem männlichen Partner gegenüber vermutlich ebenso falsch verhalten). Und ob rotchaep sich etwas sagen lässt oder nicht, das scheint bislang doch noch gar nicht geklärt. Wenn er sich tatsächlich nichts sagen lassen sollte, so hätte auch das nichts mit seinem Geschlecht zu tun. Und erste zaghafte Zustimmung zu hier Geschriebenem - wenn auch die Grundeinstellung sicher noch weit verbesserungswürdig bleibt - erfolgte ja immerhin bereits:

Tja da habe ich wohl ziemlich viel falsch gemacht.

Ihr habt ja recht[...]

Ich habe Sie schon mehrmals Gebeten sich doch Hilfe zu holen sei es durch eine Haushaltslehrerin oder einer Freundin und und und aber nichts passiert sie will einfach keine Hilfe[...]

[...]

Jemand hat gefragt was ich mir den mit den Blätter erhoffe.
Ganz einfach dass man über die Probleme Spricht und Sie nicht tod schweigt.

[...]

Und ja es ist mir sehr bewust dass ich Sie eigentlich als Angestellte behandelt habe und Sie eigentlich Gedrillt habe ich habe aber nie gewollt dass Sie dermassen leidet wie Sie es jetzt wohl tut.

Mein Ziel war es lediglich das Nest für Unsere Tochter Sauber zuhalten dabei ist die Liebe natürlich völlig in den Hintergrund gerutscht.

Ich würde mich mit so einem Partner auch nicht wohl fühlen (ich meine damit mit einem Menschen, der sich so verhält, unabhängig davon, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt), aber wenn die beiden es nun schon so lange miteinander in dieser Weise aushalten, dann scheinen sie ja trotz allem auch voneinander zu profitieren und das auch in Zukunft so haben zu wollen... wenn seine Frau schon (angeblich) ganz deutlich sagt, dass sie keine Scheidung möchte und will, dass ihr Mann weiterhin für alles bezahlen muss... so hat dieser Mann also in den Augen seiner Frau auch (nur) eine ganz bestimmte Rolle (Financier) zu erfüllen...

Manche Menschen muss man einfach leben lassen, wie sie es für richtig halten.
Wenn allerdings Kinder im Spiel sind, sieht es auch wieder anders aus...

Es gibt auch durchaus Beziehungen, in denen einer von beiden (kann Mann oder Frau sein) sogar sehr gerne den "untergebutterten" Part einnimmt und sich "gleichgestellt" überhaupt nicht wohlfühlen würde. Ob das vereinbar ist mit der Vorstellung eines psychisch gesunden Menschen ist dabei eine andere Frage.

In dem Fall hier fühlt sich die Frau in der Beziehung anscheinend nicht wohl, der Mann aber doch ganz offensichtlich auch nicht, wie er ja deutlich schreibt. Beide fühlen sich unwohl. Warum trennt man sich da nicht, um Himmels Willen? Schon alleine des Kindes wegen. Was soll aus dem werden, wenn es in solch einer Atmosphäre aufwächst?! Nimmt man das Unglück des Kindes in Kauf, weil beide wollen, dass der jeweils Andere die gewünschte Rolle (zum einen Reinigungsfachkraft, zum anderen Financier) erfüllt? Unglaublich...

Aber mir ging es jetzt hier an erster Stelle gerade einfach nur darum, darauf hinzuweisen, dass es sich hier um einen Menschen handelt, der Fehler macht, und nicht "typischerweise um einen Mann, der sich, nur weil er ein Mann ist, ja eh nicht sagen lässt, was zu tun ist"...

Grüße
Lukas
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.283
Hallo rotchaep10,

ich lese schon eine Weile mit und schließe mich den vorherigen Beitrågen an.
Ich habe keinen Rat fùr deine Situation,denn es ist schwer,wenn man nur die eine Seite kennt und nur das geschriebene Wort sieht.

Auch ich lebte einmal sehr lange in einer Beziehung in der ich mich nicht wohlfühlte.
Lange hatte ich es nicht wahrhaben wollen und verdrängte es,aber ich verånderte mich .
Ich war unzufrieden,verlor mein Lachen,war viel mùde,erschōpft und sah fast alles negativ.

Da ich meinen Partner immer nùchterner sah,sprach ich auch bei Freunden und Bekannten schlecht und suchte Rat.Aber was sollten sie mir raten?
Als wir die Kraft hatten uns zu trennen,fand jeder wieder seinen eigenen Weg und wenn wir uns zufållig trafenwechselten wir freundliche Worte.

Ich hatte das große Glück lieber rotchaep 10, einen Mann zu treffen der mein Seelenverwandter war.
Glaub mir,es ist ein unnsagbar schōnes Gefùhl einen Partner an der Seite zu haben der einen so akzeptiert wie man ist und wo man auch innerlich angekommen ist.

Durch ihn wurde ich wieder selbstbewusster und meine Selbstzweifel verschwanden und ich hatte viele Jahre Lebensfreude pur.

Durch einen Schicksalsschlag wurde uns noch bewusster,wie wichtig es im Leben ist,einen Menschen an der Seite zu haben den man bedingungslos liebt und vertraut.

Dir wùnsche ich rotchaep10, dass es dir vieleicht in der Weihnachtszeit gelingt mit deiner Familie das Weihnachtsfest ruhig und besinnlich zu feiern ( genießen) ,schon wegen der Kleinen und euch danach gemeinsam an einen Tisch setzt und in Ruhe ùber alles vernùnftig redet.

Nur ihr zwischen euch ,werdet die Lōsung finden.
Das wùnsche ich dir und frohe Weihnacht .

Herzlichst Wildaster
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
03.01.09
Beiträge
53
Hallo Zusammen
flower4O
Es wird sich nicht dadurch klären, daß Du mit ihr über diese Blätter redest.
Das ist doch einzig und alleine Dein Ziel, daß sie nach Deinen Blättervor-
stellungen zu funktionieren hat. Und alles andere interessiert Dich an ihr doch eh nicht mehr.
Das ist echt ganz, ganz heftig und fühlt sich recht kalt an.

Danke für deinen recht langen Beitrag und ich muss Dir sagen das Du völlig falsch gelegen bist.
Wir haben miteinander ein etwa 4 Stündiges Gespräch geführt und wir sind uns Einig geworden.

Wir haben uns die Hausarbeit aufgeteilt Ich mache Die Kaffeemaschine das Katzenklo bringe den Mühl raus mähe den Rasen pflege den Garten sauge und Reinige mein Zimmer selber ich wasche meine Berufskleider selber. und ich Koche jedes Wochenende
Wir haben uns über unsere Ehe ausgesprochen und kamen zum Schluss dass es Finaziell eine sehr harte und Extreme Zeit werden würde und wir uns diesen unnötige Stress ersparen wollen.
Sie hat sich bereit erklärt mit einen Ernährungsberater Ihre Gewichstprobleme zu bekämpfen und im Frühling fangen wir beide mit leichtem Sport an.
Ich habe mich bei Ihr mit 25 Roten Rosen und einer Flasche Sekt für mein wiederliches Verhalten entschuldigt und ich habe Ihr versprochen Sie in zukunft mit würde und Respeckt zu behandeln.

Wir haben aber auch die Erziehungs Frage nochmals Gründlich erörtert und wir wollen uns Profesionelle Hilfe holen.

Also Danke nochmals allen für die Hilfe Ihr habt mir zwar richtig aufs Dach gegeben aber das war nötig.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.671
Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Gespräch und Euren Entschlüssen !. Ich finde das ganz toll und drücke sämtliche Daumen, daß Ihr ausführen könnt, was Ihr Euch vorgenommen habt. Mit professioneller Hilfe als Unterstützung wird das gelingen :bang:.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.124
Lieber Rotchaep,
bin vor Freude ganz gerührt über Deine Nachricht und vor lauter
Freude fang ich an zu weinen.
Es tut mir sehr leid, daß ich mit meiner Ansicht falsch lag.

Von ganzem Herzen wünsch ich Euch beiden weiterhin alles Liebe
für Eure Beziehung und Euch Dreien alles Liebe für ein gemeinsames
liebevolles Familienleben.

Was ich mir wünsche für Dich lieber Rotchaep:
das Du Dich weiterhin liebevoll um Deine Frau kümmerst, so wie Du es
nun tust. Sie braucht Dich ganz, ganz doll. Und auch Euer gemeinsames
Kind braucht Euch beide als liebevolle Eltern, die bereit sind, sich mit
ihren Krisen auseinanderzusetzen, neue Wege zu gehen und aus dem
lernen, was sie vernachläßigt haben.
Mach das nie wieder lieb Rotchaep, sonst zieh ich Dir die Ohren ganz
lang und wickel sie um den Erdball.
Es ist so, so kostbar eine liebevolle Beziehung und eine Familie zu
haben.
Du wirst die nun vor Euch liegenden gemeinsamen Lebensjahre und ich
wünsche Euch beiden bzw. dreien ganz, ganz, ganz viele davon,
schaffen.
Und mir fällt nach Deiner Nachricht so ein riesenriesenriesengroßer Stein
vom Herzen.
Lass Dich mal ganz lieb umarmen.

Und pflegt Eure Liebe füreinander und miteinander.
Auf das die Liebe von Euch wie ein ganz starker Baum wird, der dicke
tiefe Wurzeln in der Erde hat und unter dem ihr Schutz suchen könnt,
wenn es mal nicht so ganz gut läuft.

alles Liebe
flower4O
 
Beitritt
13.08.12
Beiträge
6
Herzlichen Glückwunsch für eure Enscheidung es noch ein mal zu probieren.
Aber ich denke Ihr solltet doch profesionelle hilfe annehmen sonst fallt ihr wieder ins alte fahrwasser ob dann noch ein gespräch reicht bezweifle ich.
 
Themenstarter
Beitritt
03.01.09
Beiträge
53
Danke

Nur ist wohl für meine Frau immer noch nicht alles so wie Sie es wohl gerne hätte

Ich habe mich jetz wirklich um 180 grad gedreht aber Sie war ja bei einem Anwalt und bis jetzt hat sie nichts Beendet also steht die Drohung vom Rauschmis immer noch im Raum.

Ich fühl mich extrem Beschissen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.671
Hallo rotchaepl,

da bist Du jetzt wirklich in einer verzwickten Situation. Jetzt fühlst Du Dich besch...; Deine Frau hat sich oft auch sehr besch... gefühlt.
Ich denke, Eure Chance liegt darin, daß jetzt diese Entschlüsse konsequent durchgesetzt werden und daß schnell professionelle Hilfe gesucht wird.

Viel Glück,
Oregano
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
lieber Rotchaepl
Zuerst finde ich es sehr schön, dass ihr soooo lange miteinander gesprochen habt, evtl. war das aber schon seeehr lange und es wurden wohl alle Themen angesprochen, aber nun braucht es wirklich noch professionelle Hilfe beim Umsetzen.
Ich hoffe sehr, dass ihr beide die Abmachungen die ihr getroffen habt auch einhalten könnt. Wie wäre es mit einer Hilfe durch jemanden, der in gewaltfreier Kommunikation ausgebildet ist? Es gibt sogar Anwälte die Mediation auf diese Weise führen. Wenn ihr beide es schafft einzusehen, dass ihr beide miteinander etwas sehr wichtiges lernen könnt und euch so auch weiter entwickelt, auf eine Art, die auf Mitgefühl, Respekt und Toleranz basiert, könnt ihr sehr stolz sein.

Das mit dem Sport könnte eine Sache sein, wo ihr unterschiedliche Herangehensweisen habt.... evtl. fühlt sie sich da durch Dich gepuscht, denn wenn Du sportlich bist uns sie gar nicht, und auch noch gesundheitliche Probleme hat, wird sie nicht nur körperlich sondern auch emotional durch Dich gefordert sein. Mir ging es jedenfalls mal so mit einem Partner.. am Anfang hatte ich da Mühe so zb. auch mit Autofahren lernen... nahm da lieber professionelle Hilfe an.
Fände es gut, wenn Du sie unterstützt Hilfe von aussen zu bekommen, denn so seit ihr nicht auf allen Ebenen so stark miteinander verknüpft, und die Zeit die ihr dann zusammen verbringt würde dann meines Erachtens auch "weniger geladen" sein.
Das sind Hinweise aus meiner eigenen Erfahrung, evtl. helfen sie Dir.
HERZENSGRUESSE:wave:
KARDE
 
Oben