Seltenen Erreger gefunden!

Themenstarter
Beitritt
22.05.12
Beiträge
35
Hallo Leute,

2,5 Jahre bin ich mitlerweile auf der Suchen nach den Ursachen für meine Probleme. Und jetzt scheine ich endlich etwas Außergewöhnliches gefunden zu haben.

Ich habe seit ich 6 Jahre alt bin chronisch vergrößerte Mandeln, die nie einen Arzt interessiert haben, da sie ja nicht wehtuen!:rolleyes:
Da ich auf der Suche nach der Ursache für meine jetzigen Probleme nicht so richtig fündig geworden bin, kam ich irgendwann selbst zur Überlegung, dass es irgendeinen Grund dafür geben muss, wieso meine Mandeln seit ca. 16 Jahren chronisch vergrößert sind.

Schließlich hatte ein Heilpraktiker die goldene Idee, einen Abstrich von meinen Mandeln zu machen, in einem Labor eine Kultur anlegen zu lassen und so herauszufinden, um welche Erreger es sich bei mir handelt. Und tatsächlich:

Ich habe Streptococcus dysgalactiae ssp equisimilis!

Dieser Erreger scheint sehr selten zu sein,:eek: viele Ärzte kennen ihn nicht einmal. Ich habe in einer wissenschaftlichen Arbeit gelesen, dass vermutet wird, dass er sehr häufig reumatische Herzerkrankung verursacht!

Ich bin deshalb auf der Suche nach einem Arzt, der sich auf Infektionskrankheiten spezialisiert hat.
Kennt irgenwer einen Spezialisten?
Ihr könnt mir auch gerne eine PN schreiben.

Ich möchte das Ganze, besonders wegen der möglichen Herzerkrankung, nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Danke für jede Art von Anregungen und Beiträge!


Liebe Grüße
slowmoe
 
Beitritt
30.01.12
Beiträge
145
Hallo slowmoe:)

Soweit ich gelesen habe tritt dieses Bakterium häufig bei Mastitis auf, hast du irgendwann ganz frische Kuh Milch getrunken?

Wurde ein Antibiogramm veranlasst um das passende Antibiotikum zu finden?

Willst du deine Mandeln entfernen lassen?

lg Bianka
 

Windpferd

Hallo Slowmoe,

dieses Bakterium ist bei Menschen selten. Wie hoch die Gefahr ist, daß es Schlimmes anrichtet, weiß ich nicht. Jedenfalls kann es auch Meningitis verursachen.

Klar, ein Antibiogramm ist "Goldstandard", wie die Schulmediziner sagen. Streptokokken sprechen m.W. in der Regel auf Antibiotika an.

Man könnte aber eventuell schauen, ob sich nicht Dein Immunsystem stärken, modulieren läßt, so daß Du sDich selber wehren kannst. Die besten Ideen und Methoden hierzu findet man m.W. in der Klinghardt-Schule (INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt).

Mandeln einfach rausschneiden würde das Problem vermutlich nicht lösen aber vielleicht neue schaffen.

Alles Liebe,
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.961
Themenstarter
Beitritt
22.05.12
Beiträge
35
Hallo Leute,

das waren echt alles super tolle Beiträge, danke! :klatschen

Ich war heute bei einer Infektiologin und habe mit der über diesen Erreger und meine Mandeln gesprochen.
Sie hat mir gesagt, dass man durch eine Abstrich nicht sicher dagen kann, ob der Erreger nur normal auf den Mandeln angewachsen ist, oder ob er eine chronische Mandelentzündung verursacht, da diese auch sehr unaufällig sein kann. Auf meinen Wunsch hin hat sie mir ein Antibiotikum, dass mit dem Antibiogramm übereinstimmt, verschrieben. Da sich die Streptokokken mit Antibiotika relativ gut behandeln lassen, werde ich, wenn es eine chronische Tonsillitis ist, innerhlab der nächsten 2-3 Monate eine Verbesserung meiner Probleme registrieren. Wenn sich nichts verändert hat, haben die Streptokokken wahrscheinlich nur auf der Mandeloberfläche gelebt und es werden sich an deren Stelle bald andere Keime dort niederlassen (was aber ganz normal ist und kein Problem darstellt).


@Bianca1:
Antibiogramm wurde auch gemacht! Gott sei Dank ist der Erreger auf relativ viele Antibiotika sensibel.

Die Überlegung Mandel-OP steht im Raum. Je nachdem, wie ich jetzt auf die Antibiotika anspreche, weiß ich, ob eine chronische Tonsillitis vorliegt. Wenn ja, dann gehören sie möglichst bald raus.


@Windpferd:
Ich glaube auch, dass die Streptokokken gut auf das Antibiotikum ansprechen werden.

Herzlichen Dank für den Hinweis auf die Klinghardt-Schule! Genau dannach habe ich gesucht!:)
Ich möchte die Streptokokken jetzt mit dem Antibiotikum loswerden und gleich parallel mein Immunsystem so stärken, dass es mit solchen Erregern selbst fertig wird! Denn Streptokokken sind überall und wenn man nur mit Antibiotika behandelt, wartet die nächste Infektion nur um die Ecke.

Mit dem Mandeln rausschneiden als einzige "Therapie" hast du sicher recht. Die Infektiologin hat gemeint, wenn in den Mandeln eine chronische Entzündung vorliegt (und in meinem Fall ja schon über Jahre), dann kriegt der Körper das wahrscheinlich nicht mehr alleine hin.
Aber wie gesagt, ich möchte auf alle Fälle mein Immunsystem stärken.
Wenn irgendwer für die Iummunstärkung noch Anregungen hat, bitte unbedingt posten!


@Oregano:
Genau danach habe ich gefragt! Danke! Hab auch überraschenderweise sehr schnell einen Termin bei einer Infektiologin gekriegt.

Das hätte ich vl schon in den ersten Post schreiben sollen:
Mein Vater ist Rinder-Tierarzt und hat andauernd mit Euterentzündungen zu tun!
Ich hab auch 2 Ärzte befragt und die meinten, dass es schon möglich sei, dass ich aber wenn, dann eher von meinem Vater angesteckt worden bin und nicht durch ein Tier.
(Aber wo soll es mein Vater dann herhaben, wenn nicht von einem Tier?:rolleyes:)
Egal, an meiner Behandlung ändert es eh nichts!


Bitte weiterhin so toll posten!:)

Liebe Grüße
slowmoe
 
Beitritt
30.01.12
Beiträge
145
Hallo Slowmoe:)

Ich:daumendrueck:,das das AB die Dinger platt macht und deine Mandeln an einer OP vorbei kommen.

Habe selber das Problem nur nicht den gleichen Erreger (meiner kommt leider häufiger vor) voraussichtlich werden meine Mandeln nächsten Monat raus geholt. Habe seit meiner Kindheit immer wieder Mandelentzündungen, heutiger stand chronisch entzündet.

Wenn irgendwer für die Immunstärkung noch Anregungen hat, bitte unbedingt posten!

Das lese ich gerne mit,den selbst wenn meine draussen sind ist es gut etwas für das arg gebeutelte Immunsystem was zu tun.


lg Bianka
 
Beitritt
15.02.10
Beiträge
528
Ich habe Streptococcus dysgalactiae ssp equisimilis!

:)))

Oh shit, kenn dieses Bakterium zwar nicht aber hört sich übel an.
Muss trotzdem lachen weil alles so strange ist. Erst finde ich raus das ich schwermetall belastet bin und glaube das ist die Lösung meiner Probleme. Ausgeleitet und dann nächstes mega Problem; Candida.
Behoben und nun anscheinend vor einem neuen Problem; Borrelien :confused: Hoffe mal ich hab die Viecher nich obohl es nahe liegt bei über 100 Zeckenbissen über die Jahre.

Halte dich auf dem Laufenden bezgl meiner Schwäche und Libido Problematik.
Ich hab so im Gefühl bis Ende Sommer bin ich vollstänig geheilt. Für alles gibt es eine Lösung
Auch für Streptococcus dysgalactiae ssp equisimilis : )

LG slow
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.688
Wenn irgendwer für die Iummunstärkung noch Anregungen hat, bitte unbedingt posten!
/QUOTE]

Ganz einfach:D
Keine Milch, kein Fleisch aber viel grünes Gemüse, viel Roh, viel Sonne und Natur. Das Milieu Richtung Basisch bringen.
"Die PH Formel" von Robert O Young (oder Ähnliches)

LG Therakk
 
Beitritt
15.02.10
Beiträge
528
]Wenn irgendwer für die Immunstärkung noch Anregungen hat, bitte unbedingt posten!

Hier mal meine Favoriten:


Cistustee

"Cistus Tee und Cistus Kapseln dienen vor allem dem allgemeinen Immunaufbau (Stärkung des Immunsystems) und damit vor allem der Vorbeugung"

Granatapfelsaft

"Den besonderen Einfluss von Granatäpfeln auf den menschlichen Körper haben schon vor Jahrtausenden die alten Ägypter erkannt. Zu dieser Zeit wurde die scharlachrote Frucht bereits als Jungbrunnen und „Lebenselixier“ verwendet. Heute wissen wir durch Ergebnisse vieler Studien, dass der Granatapfel wichtige Funktionen für den Zellschutz und die Zellregulation besitzt. Neben den wichtigen Nährstoffen wie Vitamin C und Kalium enthält er eine Reihe sekundärer Pflanzenstoffe, die einen schützenden Effekt auf die Körperzellen besitzen. "

Pianto Gold
"Die natürlich gehaltenen Mikronährstoffe in Pianto Gold Getränke-Konzentraten und B.St-Joseph Plasmolysat-Extrakten bewirken eine Schwingungsübertragung auf das zelluläre Immunsystem. Ziel ist es, das Gleichgewicht herzustellen und die Grundlage für eine natürliche Abwehrkraft aufzubauen."

Zinkorotat!
"..Das Immunsystem setzt aber Metalle auch gezielt ein, um Bakterien abzutöten, so etwa Zink. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung eines Wissenschaftlerteams der nationalen Forschungseinrichtung Centre National de la recherche scientifique (CNRS), der Universität Paul Sabatier in Toulouse, des Institut Pasteur und des Centre d'Immunologie de Marseille Luminy in Frankreich.
Demnach nehmen spezielle Abwehrzellen, die sogenannten Fresszellen, Bakterien und andere Erreger in ihr Zellinneres auf. Sobald dies geschehen ist, mobilisieren die Fresszellen große Mengen an Zink. Die Bakterien im Inneren der Fresszellen sind dadurch Zink-Dosen ausgesetzt, die für sie tödlich sind.
Zink, das in hohen Dosen auch für den Menschen giftig sein kann, hat also einen positiven Effekt auf die Infektabwehr."

Glutathion
"Glutathion stärkt das Immunsystem auch durch die Reproduktion und Aktivierung von Lymphozyten"
Glutathion-Spiegel

Rizol (Ozonisiertes Olivenöl)
"..Wussten Sie, dass das Immunsystem dringend auf Sauerstoff angewiesen ist, damit es seine Abwehraufgaben gegen krankmachende Keime erfüllen kann?..
..Mit der Rizol-Therapie ist es möglich, dem Immunsystem den fehlenden Sauerstoff zuzuführen. Das anaerobe Milieu wird langsam in Richtung aerob verschoben - krankmachenden Parasiten wird auf diese Weise die Lebensgrundlage entzogen (Milieutherapie)"

Eukalyptus
unter die Nase wenn man wittert das man Krank werden könnte. So hab ich bisher jedes mal eine Nasennebenhöhlenentz. verhindert"

LG slow
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.961
Hallo slowmoe,

falls doch von Medikamenten die Rede sein sollte: Beta-Lactam scheint nicht das richtige zu sein:

Abstract
We present two cases of exudative pharyngitis due to Streptococcus dysgalactiae subsp. equisimilis, Lancefield group G. While the participation of this organism as an agent of pharyngitis is well documented, we focus on failure of beta-lactam therapy, a phenomenon that is well described for pharyngitis due to Streptococcus pyogenes. Therefore, these case reports add to our knowledge of pharyngitis caused by non-S. pyogenes streptococci.
Beta-lactam failure in treatment of two gro... [J Clin Microbiol. 2008] - PubMed - NCBI

Beta-Laktam-Antibiotikum - DocCheck Flexikon

Da ist zwar nur von 2 Fällen die Rede. Die Wirkungslosigkeit einer Beta-Laktam-Therapie scheint aber von mehr Fällen einer Streptokokken-Infektion bei einer Pharyngitis bekannt zu sein.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.05.12
Beiträge
23
Zu diesem Thread habe ich bezügl. der Frage nach Stärkung des Immunsystems eine Anmerkung, und da auch Klinghardt angesprochen wurde, schicke ich euch hier einen Link von seiner Seite:

Maes, Wolfgang: Stress durch Strom und Strahlung
INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt

Aus der Beschreibung dieses Buches hier zwei Abschnitte:

"Baubiologie: Unser Patient ist das Haus - Band 1
Elektrosmog Mobilfunk Radioaktivität Erdstrahlung Schall Licht

Wolfgang Maes ist Journalist und Sachverständiger für Baubiologie.
Es geht um elektromagnetische Felder und andere physikalische Risiken, deren Gefahr, Erkennung und Vermeidung. Wolfgang Maes berichtet von den Erfahrungen nach über 10.000 baubiologischen Haus-, Schlaf- und Arbeitsplatzuntersuchungen, die er und seine Partner und Mitarbeiter in 30 Jahren zumeist in Zusammenarbeit mit Ärzten durchführten."

Und sehr beachtenswert dieser hier (Hervorh. von mir):

"Prof. Dr. Anton Schneider schreibt im Vorwort: „Spannend, interessant, hilf- und lehrreich, auch humorvoll und provozierend von der ersten bis zur letzten Seite.
Millionen könnten geheilt oder vor Erkrankung geschützt werden, allein durch Anwendung baubiologischer Erkenntnisse. Mit der Ausrede von Unkenntnis lässt sich Untätigkeit jetzt nicht mehr rechtfertigen. Ein informativer, lesenswerter, engagierter und aufrüttelnder Tatsachenbericht!"

Diese Aussage von Prof. Dr. Anton Schneider kann ich nur bestätigen, u. a. die Funkstrahlung (das sind Mikrowellen) belastet das Immunsystem in erheblichen Ausmaßen.
Also am besten Hände weg von allem, was strahlt (und selbst im Netz dazu informieren, ist immer gut und wichtig),auf Kabel umstellen.
Die naheliegendsten Geräte sind erst einmal: Smartphones, Handys, W-lan, schnurlose DECT-Telefone, D-lan, Mikrowellenöfen (das Essen, das darin zubereitet wurde, ist ohnehin gewissermaßen Sondermüll), Energiesparlampen, Bluetooth und so einige weitere.

Außerdem ist hinzuzufügen, dass durch verschiedene Frequenzen im so genannten Funksalat Erreger und Bakterien in unserem Körper "gepuscht" werden, das heißt, sie vermehren sich überproportional, sie sind zudem "hyperaktiv" in ihrem Verhalten.
Schönen Gruß!
Kabeljau
 
Oben