SD-Unterfunktion und Halsschmerzen

Themenstarter
Beitritt
29.07.11
Beiträge
142
Hallo,

habe SD-Unterfunktion, aber ohne Symptome. Deswegen habe ich 2012 prophylaktisch acht Monate lang Thyroxin genommen. Dann musste ich 5 andere Medikamente nehmen und habe in Absprache mit meiner Endokrinologin Thyroxin abgesetzt. Zwei Monate später bekam ich Halsschmerzen beim Nahrung-Schlucken.
Diese halten jetzt acht Monate an mit gelegentlichen Verbesserungen.
Meine Endokrinologin meint, da bestehe kein Zusammenhang.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht mit Schluckbeschwerden/Halsschmerzen i.Z.m. SD-Unterfunktion?

Grüße
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Ich hab fast immer leichte Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Druckgefuehl. Das obwohl SD manchmal gut eingestellt ist - ist bei Hashi ja nicht so leicht.

Ich trinke jeden Tag ne Tasse Tee mit Honig.

Aber richtig weg war es nie, evt liegt es auch an etwas anderem, was ich noch nicht weiss. :(
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
Moin WigWamBam,

Bei mir waren es u.a. Heiserkeit und völlig dünne Stimme.
Schluckbeschwerden und Kloßgefühl wird aber häufig genannt, teilweise sogar bei Ärzten abgefragt.

Vielleicht könntest du mal nen Nuklearmediziner konsultieren, der deine Drüse vollständig untersucht. Mir war so, als sei bei dir bereits Hashi diagnostiziert wurden - um den Verlauf im Auge zu behalten gehört es auch, die SD per Ultraschall anzusehen und die Werte regelmässig zu kontrollieren.

baba
Puttchen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
29.07.11
Beiträge
142
Vielleicht könntest du mal nen Nuklearmediziner konsultieren, der deine Drüse vollständig untersucht. Mir war so, als sei bei dir bereits Hashi diagnostiziert wurden - um den Verlauf im Auge zu behalten gehört es auch, die SD per Ultraschall anzusehen und die Werte regelmässig zu kontrollieren.

baba
Puttchen:wave:
Danke Puttchen,

Ja Hashi wurde diagnostiziert, aber keine Symptome vorhanden. Ultraschall ist schon erfolgt und wird im Auge behalten, Werte bis auf TSH-Erhöhung normal. Mitte Juli kommt Schluck-Sprechstunde in der Charite.

Grüße
 
Beitritt
05.06.13
Beiträge
9
Die Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Halsweh habe ich auch schon länger ...mir wurde vom HA nach der Hashimoto-Diagnose erklärt, dass es Wassereinlagerungen hinter den Stimmbändern geben kann die dann diese Beschwerden verursachen.
 
Oben