Schwindel+niedriger Blutdruck

Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo,

ich habe seit Jahren niedrigen Blutdruck: 100/60-90/60. Damit lebete ich eigentlich sehr gut. Habe bereits ein 24 Std. Blutdruck-Messung hinter mir. Die dann aber auch nur anzeigte dass ich zu niedrigen Blutdruck habe.

Seit einiger Zeit habe ich nun festgestellt, dass wenn mein Blutdruck auf "normal" steigt Schwindel-Anfälle bekomme.

Erst habe ich Medis bekommen die den Blutdruck steigen lassen. Nun habe ich ein Medikament bekommen das Betahistin 6 mg heisst. Das nehme ich nun seit 4 Tagen. Eine Besserung kann ich aber nicht feststellen.

Mein Arzt ist wohl auch am Ende seiner Weissheiten. Ich würde dieses Medikamt am liebsten abnehmen. Denn wirklich besser wird es nicht. Auch friere ich fast ständig. Und bin oft sehr müde und antriebslos.

Blutuntersuchungen waren OB (bis einmal zu dickes Blut). HNO Untersuchung auch OB. Angiologische Untersuchung OB.

Ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Bin 44 Jahre alt und habe 5 Kinder.

Fällt Euch noch was ein?
 

darleen

Hallo Mikimila

wurde deine Schilddrüse bei einem Spezialisten --> Endokrinologen oder Nuklarmediziner , untersucht ?

Blutwerte beim Hausarzt können eine eventuelle Dysfunktion nicht anzeigen

Blutdruckentgleisungen gehören zu der Symptomatik von einer SD-Unterfunktion, sowie viele Andere

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo,

habe nun eine Überweisung zur Radiologie bekommen zur Schilddrüsen Untersuchung. Und einen Termin beim Kardiologen mit Verdacht auf Sick.Sinus.Syndrom. Mal sehen was da alles raus kommt :/
 
Beitritt
06.02.13
Beiträge
251
Hallo
Was mir als erstes aufgefallen ist, das du schreibst, das du mit dem niedrigen Blutdruck eigentlich gut lebst. Insofern würde ich alle steigernden Medikamente schnellstens absetzen. Man weiß heute, das Blutdruck hebende Medikamente das gesamte Drucksystem irreparabel schädigen (können). Schon seltene nieder dosierte Gaben können massive Spätfolgen nach sich ziehen.
Versuch weiter abzuklären woher deine Beschwerden kommen. Hast du denn sonst noch Beschwerden? Kannst du irgendetwas ausmachen zu welchem Zeitpunkt es angefangen hat? Und warum hast du angefangen zu behandeln, wenn du gut mit deinem niedrigen Blutdruck lebst?
Heben kann man den Blutdruck auch auf sanfte Art. Zum einen natürlich Bewegung/Sport, am besten draußen, Wechselduschen (besonders an den Handgelenken und Waden) Weißdornpräperate wirken regulierend, Süßholzwurzel regelmässig hebt den Blutdruck (hier auf nicht zu lange Anwendungsdauer achten, sonst geht's auf die Nieren)
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo,
es geht vornehmlich um den Schwindel. Den führen die Ärzte auf den zu niedrigen Blutdruck zurück. Hinzu kommt eine Kurzatmigkeit bei leichter Anstrengung. In Stress-Situationen (wo der Blutdruck dann ansteigt) ist es besonders schlimm :(. Süßholzwurzel nehme ich in Form von Lakritz schon immer zu mir.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo Mikimila,
was macht die Verdauung? Wie schläfst Du? Wird Dir schnell übel als Beifahrer oder aber auf dem Schiff, Karussel? Hast Du immer sehr trockene Lippen? Hast Du Probleme mit dem Gewicht, speziell Bauch Beine Po? Neigst Du zu depressiven Zuständen?

Der Grund meiner Fragen ist folgender:
In Deinem Alter haben viele Frauen unerkannt Progesteron.Mange/Östrogendominanz und ne Histaminintoleranz ist auch nicht so selten. Nahrungsmittelunverträglichkeiten hat eigentlich jeder und kaum jemand weiss etwas davon. Ärzte erkennen diese Dinge eher selten.

Ich bin bei mir hauptsächlich durch das WWW draufgekommen, obwohl ich seit Jahrzehnten 3 mal die Woche Internisten sehe.

HIT > Einleitung

strogen-Dominanz: Progesteron - Gelbkrperhormon

Nahrungsmittelunvertäglichkeiten macht der Gastro, soweit er kann. Dann muss man selbst noch einiges selbst austesten.

Alles Gute.
Claudia.

PS: Schilddrüse anschauen lassen ist eh immer gut!
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo Mikimila,
was macht die Verdauung? Wie schläfst Du? Wird Dir schnell übel als Beifahrer oder aber auf dem Schiff, Karussel? Hast Du immer sehr trockene Lippen? Hast Du Probleme mit dem Gewicht, speziell Bauch Beine Po? Neigst Du zu depressiven Zuständen?

Schlafen....eher schlecht)oft auch Nachtschweiß), Verdauung war jahrelang seeeehr träge. Jetzt geht es. Karusell fahren fand ich immer schon schrecklich. Übergewicht:ja (10kg-glaubt nur keiner wenn man mich sieht) Depressiv: Ab und an...meist kurz vor meiner Periode(die aber jetzt sehr unregelmäßig kommt)... :(
HIT > Einleitung
 

partypooper

Salz Salz Salz!

Versuche mal morgens nach dem Aufstehen ein grosses Glas Wasser mit reichlich hochwertigem Salz zu trinken, und dann schaust du mal ob es dir besser geht. Wichtig ist dass es ein gesundes Salz ist, zb Hjmalaya-Salz oder ähnliches Kristallsalz. Wir leben in einer Gesellschaft wo alle das Salz runtermachen, aber es gibt Menschen die ganz viel Salz brauchen.

Ich selber habe ein sogennantes Salzverlustsyndrom, und ich hatte jahrelang Dauerschwindel durch zu tiefen Blutdruck. Bis man fand dass meine Nieren zu viel Salz ausscheiden... seitdem kippe ich Salz in mich rein wie ne Irre und mein Blutdruck ist nie mehr unter 100.
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo,
nun habe ich einge Untersuchungen hinter mir. Auch die der Schilddrüse. es würde festgestellt, dass sie vergrößert ist und Knoten vorhanden sind. Ein Kalter und ein Warmer. Hier habe ich nun erst einmal Medikamente bekommen: Thyronajod 50.

Ein Lanzeit EKG hat ergeben, dass ich zeitweise Rhytmusstörungen habe. Dies soll aber nicht weiter schlimm sein. Von diesen Störungen kann man am Tag bis zu 2.000 haben ohne das dies gefährlich wäre.

Im Netz habe ich nun viel über das og Medikament gelesen. Viele haben davon zugenommen....nicht auch das noch :(

Weiter hat mein Arzt mir Reha-Sport verschrieben um meinem Herzen auf die Sprünge zu helfen.

Die SD bleibt weiter unter Beobachtung. Sollte sich nichts ändern soll dann wohl operiert werden.

Jetzt hoffe ich erstmal, dass durch die Medis auch meine Emotionen geregelt werden. Bin hypernervös :(
 
Beitritt
14.07.10
Beiträge
934
hallo mikimila,
wie wird denn festgestellt dass das blut zu dick ist ????
lg pucki
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Hallo Pucki,

das wurde anhand einer Blutuntersuchung festgestellt.
 
Beitritt
14.07.10
Beiträge
934
schon,aber welcher blutwert misst ob das blut zu dick ist ????
 
Themenstarter
Beitritt
21.01.14
Beiträge
8
Ich denke hier geht es um die Gerinnung....frag mich nicht welcher Wert das ist. Ich habe kurzfristig dagegen Aspirin 100mg bekommen. Das ist jetzt aber schon fast 1 Jahr her.
 
Oben