Beitritt
07.05.18
Beiträge
317
Könnte mit der Schwefelkur, der Pilz Candida besiegt werden? Wenn man jetzt Zysten hat (Bei mir eine Spermatozele), könnte die nach der Kur zb. weg gehen? Und auch andere Probleme, wie Müdigkeit, trockene Haut, träger Darm?
LG
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Zum MSM und insbesondere Antiäitsching könnten wir auch mal einen Thread machen.
Hallo,

zu MSM gibt es ja hier einen thread, wenn mich nicht alles täuscht. Und ich selbst nehme es seit Jahren täglich. Bei mir wirkt es vor allem gut auf die Gelenke und allgemein energetisierend. Wenn jemand mehr Anwendungen auch im Rahmen von Anti-Aging weiß, wäre ich selbst sehr neugierig. Vielleicht schreibst Du in einem schon vorhandenen thread oder auch extra? Und gibst hier Bescheid?

Eine längere Diskussion darüber wäre hier zwar sicher unpraktisch, aber für eine zusammenfassende Information ist meines Erachtens immer Platz.

Viele Grüße:
Reinhard
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo Fawkes,

hier kann Dir doch niemand etwas versprechen. Aber Versuch macht klug. Und wenn Du erst einmal beginnst und über Deine Erfahrungen berichtest, wirst Du sicher auch manche Ratschläge bekommen. So habe jedenfalls ich selbst es in all den Jahren hier gehalten und bin ganz gut dabei gefahren.

Viel Erfolg!

Reinhard

PS: Im Übrigen würde ich mich auf den Schwefel allein nicht fixieren, sondern bei allen möglichen Problemen auch so etwas wie das Fasten in seinen verschiedenen Formen mit einbeziehen. Siehe zum Beispiel hier:

https://www.gesund-heilfasten.de/blog/neu-darmzellen-durch-fasten/

Ich selbst faste seit Jahren täglich, das heißt, ich halte immer eine Essenspause zwischen 15 und 18 Stunden pro Tag ein. Und das bekommt mir sehr gut. Außerdem keinen Zucker, keinen Weizen, keine Milchprodukte, kein Fleisch usw. Der Schwefel wird meiner Meinung nach keinen großen Sinn haben, wenn man nicht bereit ist, seine Ernährung insgesamt umzustellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.07.18
Beiträge
6
Hallo zusammen

Toller thread so far, jetzt raucht es gewaltig bei mir ;-)
Ich leide unter HIT, welches sich bei mir unter Stress, Wärme, Sport erzeugt wird und eigentlich nur das symptom Schweißausbruch am ganzen körper verursacht. In einem Moment ist alles toll, 10 sek. später während in einer für mich stressigen situation koche ich innerlich und schwitze wie verrückt und bin in 1 Minute klatsch nass. Das ganze fühlt sich an als ob ich unter Schock währe, als ob ich mit irgendwas infiziert wurde. Wenn die sich die stress situation legt bin ich innerhalb von 2 min trocken und mir gehts wieder gut (aber völler erschöpft wie nach nem Marathon). Was die Tolleranzgrenze etwas anhebt sind Antihistaminika Azelastin (ein sprüher in die Nase pro Tag) und ich halte mehr Streß aus. Kann aber nicht die Dauerlösung sein, deshalb bin ich auf anorganischen Schwefel gestoßen.
Ernährung wurde bereits angepasst und HIT haltige Lebensmittel soweit es geht verbannt, aber ich hab das Gefühl das problem liegt am Histamin welches ich selber erzeuge und nicht was ich zu mir nehme. Z.b wenn ich einen alten Käse esse oder Tomaten dann kribelts im Mund und bläschen bilden sich abe sonst eigentlich keine Symptome.
Was ich damit sagen will, egal wie gesund ich mich ernähre mein Hauptproblem mit Schwitzattaken unter stress bei wärme, bewegung wird dadurch keineswegs besser.
Basenbäder helfen mir hab ich festgestellt, wenn ich 3 Vollbäder a 1.5h pro Woche mit PH 9.5 nehme hilf das auch.
Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich während meines 8h Arbeitstages "nur" 2 Flaschen a 0,75l quellwasser trinke gehts mir auch bedeutend schlechter als wenn ich 4 Trinke.

Meint hier hierfür könnte es sich lohnen Schwefel einzunehmen?

Vielen lieben Dank euch
Grüße
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
11.08.18
Beiträge
1
Guten Tag, ich war bisher ein stiller Leser hier und habe am Donnerstag mit der Schwefelkur und Braunalgen begonnen, mit 3 x 1 Teelöffel Schwefel und jeweils einer Messerspitze Braunalten.

Ich selbst kann alles essen worauf ich Lust habe - aber ich bereite mir alles selbst zu. Kein Fertigessen - Keine gekauftes Brot oder Brötchen - Ebenso verzichte ich zusätzlichen Zucker.

Obst und Gemüse in Hülle und Fülle - Ebenso Ballaststoffe mindestens 30gr ...

Das einzige was ich merke, das der Kot nach faulen Eiern richt - sonst bisher keine Auswirkungen. Mal gespannt wie es weitergeht.
 
Beitritt
27.09.15
Beiträge
186
Auch ich habe mit der Kur begonnen und nehme aktuell 2x 1 Messerspitze am Tag.
Von vielen habe ich bereits gelesen, dass sie mehrere Monate und gar ein ja diese Therapie durchgeführt haben. Es gibt einige, die erst nach acht Monaten Parasiten ,Biofilme etc. im Stuhl gesehen haben, was Sinn und Zweck des Ganzen ist.
Freue mich über einen Austausch
 
Beitritt
15.02.18
Beiträge
6
Es wird mal wieder Zeit sich zu melden. Ich habe die Schwefelkur ca. von Januar bis Juli gemacht und dann endgültig abgebrochen da ich immer mehr Beschwerden bekommen habe. Ich habe 3x am Tag einen TL Schwefel genommen...gegen Ende eher etwas weniger. Ergebnis: Ich hatte vor der Kur etwas Probleme mit dem Stuhlgang. Während es nach Beginn der Kur nach einiger Zeit besser wurde (Stuhlkonsistenz etc.); wurde es dann schließlich immer schlechter. Ich habe zeitgleich auch Probiotika genommen; evtl. war das auch ein Grund. Seitdem spielt meine Verdauung total verrückt; ich vertrage fast nichts mehr und kann mich vor Blähungen nicht mehr retten. Ich hatte deswegen schon viele schlaflose Nächte. Ein Test der Darmflora scheint zu bestätigen, dass die Vielfalt der Darmbakterien abgenommen hat. Kohlartige Gemüse usw. kann ich z.B. gar nicht mehr essen! Chilli war die Hölle!!! Ich kann somit jedem nur dringend anraten, sehr vorsichtig zu sein. Denn anscheinend werden nicht nur die schlechten Bakterien dezimiert/ausgeschieden.
 
Beitritt
25.07.20
Beiträge
7
Ihr lieben,

seit ca. 2 Jahren versuche ich einiges, um mein Darm zu heilen. Ich habe mir eine Candidose diagnostiziert und habe/hatte extrem viel Biofilm.

Ich habe/hatte sehr gute Ergebnisse mit folgenden Rezepte:

Rezept 1: mit Cassia Fistula

Zutaten:

  • Cassia Fistula (ca. 50 g inkl. Kerne)
  • 100 ml rohe lebendige Kombucha
  • 1 EL Flohsamenschalen
In der Cassia-Fistula Anleitung steht: "Wir weichen die Masse der Cassia Fistula in gut 100 ml lauwarmen Wasser ein und lassen sie bei Zimmertemperatur mindestens 6 h stehen."
Ich mache das anders: Ich ersetze einfach das Wasser mit Kombucha! :) Dadurch fermentiert die Cassia auch!
Das fertige Getränk (ohne harte Sachen) mische ich mit Flohsamenschalen (ca. 1 EL) und trinke es sofort (bevor die Flohsamenschalen anfangen zu quellen).

Ergebnis:
Mit diesem Rezept kommt immer Biofilm und Candida raus. Am Anfang nach ca. 5 Stunden, dann erst nach 8-10 Stunden (vielleicht muss die Cassia länger nach "Müll" in meinem Körper suchen…).
Wenn die Cassia genug "Müll" gesammelt hat (in meinem Fall ist mit Müll Candida und Biofilm gemeint), spürt man das RICHTIG!!!! Dann muss man sich entleeren. Ein Einlauf hilft dabei ENORM!


Rezept 2: mit anorganischem Schwefel

Zutaten:

  • 100-200 ml rohe lebendige Kombucha (gerne schön sauer!)
  • 1 TL anorganischem Schwefel (das gelbe Pulver)
  • 1-3 EL Flohsamenschalen
  • mindestens 0,5 L lauwarmes Wasser (besser mehr!)
Alles mit einem Schneebesen zusammenmischen und sofort trinken.
Zur Zeit trinke ca. 1 L von dieser Mischung zum Frühstück (ich esse sonst nichts)-

Ergebnis:
Abends ab ca. 20 Uhr muss ich mich entleeren (ich fange an, viel zu pupsen und spüre viele Bewegungen im Darm). Beim Einlauf kommt oft über 50 cm Biofilm raus! Der Biofilm sieht oft wie ein Stück Fahrradschlauch aus und ist dadurch sehr stabil!
DAHER: Diese Mischung nur am Vormittag trinken, denn sonst ist es zu spät und ihr müsst vielleicht nachts aufstehen und einen Einlauf machen. Das will keiner!


Ich bin mit diesem 2. Rezept sehr zufrieden: es ist sehr günstig und sehr wirksam!
Seit ca 10 Tagen nehme ich wieder diese Mischung (ich war vorher 3 Wochen im Urlaub ohne Einlaufsmöglichkeit...) und es kamen schon mindestens 5 m Biofilm raus. Jetzt sind die "schöne" Biofilm-Stücke schon raus, aber es kommt noch kleinere Stücke und Candida raus.

Probiert das aus und meldet euch hier!
Ich bin gespannt, wie meine Rezepte euch gefällt!

Liebe Grüße aus Hamburg
 
Beitritt
25.07.20
Beiträge
7
tawax, sagst mir bitte wie alt du bist.
Ich bin 33. Also eigentlich noch zu jung, um so viel Beschwerden zu haben (sehr viel Blähungen, graue Haare...)

Oben habe ich meine beste Rezepte geschrieben.
Aber dazu ist meiner Meinung nach die Ernährung sehr wichtig: Wenig Kohlenhydrate, viel Rohkost (vegan), viele grüne Blätter, viele rohe fermentierte Lebensmittel.
  • Sprossen
  • Wildkräuter (mit Salatdressing und Wasser als Smoothie oder mit Öl/Nüsse als Pesto)
  • Fermentierte Lebensmittel (fast zu jeder Mahlzeit: milchsauervergorenes Gemüse, selbstgemachten Kokosjoghurt, Kombucha, Buchweizen gekeimt, gemixt und fermentiert)
Wichtig ist nach meinen Recherchen auch, alle Metalle aus dem Körper zu entfernen (u.a. das Amalgam im Mund) bzw. auszuleiten. Parasiten wie Candida sind oft da, um uns vor einer Schwermetallvergiftung zu retten (lieber pupsen und schlechte Verdauung als sterben!).
Ich vermute, ich habe eine Schwermetallbelastung und habe deswegen so viele Parasiten (Biofilm, Candida, vorher auch oft Würmer).
 
Oben