Schizophrenie

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

hier ein Artikel aus meiner Tageszeitung:

Nachweis im Nervenwasser
Hoffnung für Schizophrenie-Patienten; Wissenschaftler der Universitäten Köln sowie Cambridge und London haben erste Biomarker für die Krakheit entdeckt.
Damit ist erstmals ein messbarer Nachweis der Schizophrenie möglich.
Wie die Uni Köln am Dienstag mitteilte. Bislang gibt es keinen eindeutigen Test für die Schizophrenie. Die Diagnose wird ausschließlich auf Grundlage klinischer Interviews und Beobachtungen gestellt. Eine Behandlung beginnt oftmals erst dann, wenn sich die Krankheit bereits klar manifestiert hat. Durch eine frühzeitige Diagnose könnten allerdings die Heilungschancen stark verbessert werden.
Die Biomarker basieren auf unterschiedlichen Werten für Glukose und Energiestoffwechselprodukte im Nervenwasser von gesunden und erkrankten Menschen . " Diese neu identifizierten Biomarker könnten uns helfen, Behandlungsstrategien zu entwickeln, die noch in der Phase eher unspezifischer Symptome oder im Frühstadium der Erkrankung die Heilungschancen verbessern oder sogar den Ausbruch der Krankheit verhindern können", erklärte Markus Leweke, Leiter der Kölner Forschungsgruppe.
Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Und wie wird wohl der Energiestoffwechsel normalisiert? Bzw wie wurde er gestört? Indem man aus irgend einem Grunde zuwenig Vitalstoffe bekommt oder zuviel toxische Stoffe.
Also behandelt man den grund oder ersetzt die Vitalstoffe bzw entfernt die toxischen Stoffe. Also nichts neues aus genzheitlicher sicht. Aber Klöassiker brauchen manchmal solche Forschungsresultate damit sie es begreifen... smile
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

hier wäre es natürlich interessant zu wissen, welche Behandlungsstrategien gemeint sind.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Anne

Diese wissenschaftler sind wahrscheinlich reine forscher. Das Fiorschungsresultat praktisch umsetzen müssten andere. Oder hast du mit dem Satz meine Assagen gemeint?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Brody

http://www.scdiet.de/gehirn/gehirn.htm
Ist sehr gut erklärt. Fehlt nur noch das Gluten und Kasein im Körper (je nach Darnm etc) opiate Stoffe bilden können, die neurologische Probleme von autistischen/ADS Symptomen bis Depressionen verursachen können
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Ich habe erlebt, dass geistig-seelisch kranke Personen ganz einfach eine Besetzung hatten. Diese ist leider weder chemisch noch elektronisch nachweisbar... da diese Verfahren nicht auf das entsprechende Niveau, auf der die Erkrankung abläuft zugreifen. Alle Analysen können letztendlich immer nur Folgen, also Wirkungen eines Vorganges aufzeigen.

Das dies nicht irgendwelches eso-mässig angehauchtes Gefasel ist, zeigen auch die Erfahrungen, die unter folgendem Link beschrieben werden:

www.onlinereports.ch/1998/geistheiler.htm

Dazu das Buch: Jakob Bösch, Spirituelles Heilen und Schulmedizin. Eine Wissenschaft am Neuanfang (Gebundene Ausgabe), AT Verlag, Aarau

Herzlichst - Phil
 

Anhänge

Beitritt
09.09.06
Beiträge
90
Also, das ist ja unglaublich was ich hier lesen kann..
Ich bin fassungslos, was hier los ist.
Mensch Leute, merkt ihr denn gar nichts, das ist doch Scharlanterie.. und nichts anderes.
Schizophrenie, hat nichts mit Ernährung und Handauflegen zu tun..

Begreift das bitte. Es ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die mit entsprechenenden Medis relativ gut in den Griff zu bekommen ist!
Wenn all das was ihr hier schreibt stimmen würde.. warum gibt es so viele psychisch Erkrankte Menschen( und es werden immer mehr!!)?

Nee, was hier abgeht ist unbegreiflich, warum begebt ihr eich freiwillig in die Hände eines Menschen der nur Geld abzockt( Daunderer, Klinghardt, Schüler)?

Geht besser zu einem richtigen Arzt.. da könnte euch geholfen werden:)

Urmel
 

Lukas

Von Handauflegen und diesem ganzen bioenergetischen Quatsch ist bei ernsten Erkrankungen wirklich dringend abzuraten. Kann das auch selber bestätigen aus eigenen Erfahrungen und den Erfahrungen anderer wirklich kranker Personen...
Es wird halt gerne rücksichtslos Geld gescheffelt auf der Welt... ;)


Was mich interessieren würde:


warum gibt es so viele psychisch Erkrankte Menschen( und es werden immer mehr!!)?

Ja, warum gibt es so viele psychisch erkrankte Menschen Deiner Meinung nach?
Woher kommt das Deiner Meinung nach?
Wo liegen Deiner Meinung nach die Ursachen für ein so rasantes - ja explosionsartiges - Zunehmen derartiger ernster Erkrankungen?


Geht besser zu einem richtigen Arzt.. da könnte euch geholfen werden:)

Und wie ist das Deiner Meinung nach damit zu vereinbaren, dass so viele gesunde Menschen erst genau nach ihren Vorsorgebehandlungen (wie das Impfen als ein Beispiel) bei "einem richtigen Arzt" dann auch so richtig und dauerhaft und unheilbar krank werden und damit dann auf permanente, lebenslange Anwendung extrem teurer chemischer Medikamente angewiesen sind?
Es wird halt gerne rücksichtslos Geld gescheffelt auf der Welt... ;)

Grüße
Lukas
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
90
Woher es soviele psychisch Kranke Menschen gibt.. als nach meiner Erfahrung, und die ist mit dieser Thematik nicht gering( beruflich) hat es viele Ursachen..
Aber eine spielt eine große Rolle: Unsere Gesellschaft ist härter geworden, es wird ein auffälliges Verhalten seltener akzeptiert, Kinder finden schon in jungen Jahren keine Aufmerksamkeit mehr, nur noch PC und so.. und dann das Unheil Internet.. ich horche mal in mich rein, oh da zwickt etwas, dann muss ich mir mal schnell im Inet eine Diagnose suchen, dann schnell Röntgenbilder zu irgendeinem Scharlatan hinsenden... viel Geld ausgeben, nicht gesund werden, weiter suchen etc. Bis ich vollkommen hilflos und verunsichert bin.. das gibt es wirklich, habe ich nicht erfunden!!

Und du wirst nach einer Impfung ernsthaft krank?? Nun was ist mit den Millionen von Menschen die nach einer vernüftigen Impfung andere nicht angesteckt haben, mein Kind lebt, weil mein Neffe sich gegen Röteln hat impfen lassen...
 

Lukas

Woher es soviele psychisch Kranke Menschen gibt.. als nach meiner Erfahrung, und die ist mit dieser Thematik nicht gering( beruflich) hat es viele Ursachen..
Aber eine spielt eine große Rolle: Unsere Gesellschaft ist härter geworden, es wird ein auffälliges Verhalten seltener akzeptiert, Kinder finden schon in jungen Jahren keine Aufmerksamkeit mehr, nur noch PC und so.. und dann das Unheil Internet.. ich horche mal in mich rein, oh da zwickt etwas, dann muss ich mir mal schnell im Inet eine Diagnose suchen, dann schnell Röntgenbilder zu irgendeinem Scharlatan hinsenden... viel Geld ausgeben, nicht gesund werden, weiter suchen etc. Bis ich vollkommen hilflos und verunsichert bin.. das gibt es wirklich, habe ich nicht erfunden!!

Und du wirst nach einer Impfung ernsthaft krank?? Nun was ist mit den Millionen von Menschen die nach einer vernüftigen Impfung andere nicht angesteckt haben, mein Kind lebt, weil mein Neffe sich gegen Röteln hat impfen lassen...


Ja, mein Leben hing nach einer Hepatitis-Impfung am seidenen Faden... aber darauf will ich gar nicht rumreiten, ich habe ja überlebt und mache in meinem Leben wesentlich Schlimmeres mit...

Das mit den psychischen Erkrankungen hast Du nicht ganz verstanden... also v.a. die Unterschiede, die es hier zu beachten gilt... psychische "Erkrankungen" wie Depression im Sinne von übersteigerter Traurigkeit, da als Kind von den überbeschäftigten Eltern zu wenig beachtet und ungeliebt gefühlt etc. oder auch daraus resultierende Aggression, um die in der Kindheit verpasste Aufmerksamkeit auf sich zu lenken usw., Depressionen und Ängste durch Mobbing im Beruf, durch Verlust von sozialen Sicherheiten usw. usf. mag es in der heutigen hektischen und ellenbogenregierenden Welt durchaus begründet mehr geben als früher.

Erkrankungen wie z.B. Schizophrenie, AD(H)S, bipolare Depressionen etc. haben damit aber nichts zu tun, dieses sind eher sog. hirnorganische Abnormitäten. Und mehr in diese Richtung ging meine Frage, da es in diesem Thread ja um eine solche Erkrankung (Schizophrenie) geht.

Also:
Was ist Deiner Meinung nach die Ursache dafür, dass der Hirnstoffwechsel in der heutigen Zeit solchen Schaden nimmt, dass er nicht mehr bestimmungsgemäß funktionieren kann? Und das in einer rasant ansteigenden Weise?
Woher kommt das Deiner Meinung nach?
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
162
hi
kenne schizophrenie- kranke. sie haben alle seelische misshandlungen durch die eltern erlitten oder schock. an ernährungsfehler glaube ich auch nicht.
genetische disposition kommt auch noch dazu. sowie sensible seele.
da es viele ursprünge gibt, wo einer herkommt, ist die krankheitsanfälligkeit für manche größer.
wegen impfungen. an impfschäden glauben wohl die meisten hier nicht.

liebe grüße sabrina
 

MisterX

Ich glaube jeder Mensch ist mehr oder weniger schizophren ...

Wenn es heutzutage mehr Extremfälle geben soll, dann wohl deswegen, weil das soziale Gefüge immer weiter zerfallen ist.
Früher wurden diese Extremfälle von der Gemeinschaft aufgefangen und toleriert.
Heute will man sich ihrer entledigen ... und demzufolge müssen sie registriert werden - was eine statistische Steigerung bedeutet.

Lieben Gruß X
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Phil

Deine Erwähnten Zusammenhänge stehen schon in der Bibel. Aber wenn man heute von Dämonen oder Bessesenen spricht, dann wird man ja leider schief angeschaut.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Urmel

Schizophrenie, hat nichts mit Ernährung und Handauflegen zu tun..
Entschuldige, aber wieder so eine unbelegte Aussage von Dir. Wo sind da ddie wissenschaftlichen studien?
Ich habe einige die das Gegenteil beweisen:
1. Einige von Dr Reichelt und je nach studie andere Kollegen, der Universität Oslo, zB
- in orthomol Med 5: 223-239 (1990)
- in Prog. Neuro-Psychopharmacol&Biol Psychiat 20: 1083-1114 (1996)
2. Dohan FC and Grasberger (1973) Im Psychiat 130: 685-686
3. Singh MM and Kay SR (1976) im Science 191: 401-402
4. Jansson, Kristjansson and Nilsson (1984)
5. Maes M, etc, im Biol psychiat 30: 577-586
6. Maes M, etc, im Biol psychiat 35: 545-552
7. A:L. Stoll Doppelblind Placebokontrollierte Studie in Arch Gen Psychiatry, Ausgabe 56(5) 1999
Habe vor mir noch 5 weitere Studien und könnte noch ein paar in den Unterlagen hervorkramen. Ausserdem noch Dutzende die sich auf die Psyche aber nicht direkt auf Depressionen beziehen!
Der Einfluss der Ernährung bei vielen (sage nicht allen!) die unter krankhaften Depressionen ist gut belegt! Das man es nicht glauben will ist eine andere Sache.

Begreift das bitte. Es ist eine ernstzunehmende Erkrankung,
da stimme ich dir voll zu, weshalb man auch wirklich die individuell besten Behandlung anstreben soll.

die mit entsprechenenden Medis relativ gut in den Griff zu bekommen ist!
Manchmal ist es so, manchmal weniger. Das gleiche gilt auch für die Ernährung

Wenn all das was ihr hier schreibt stimmen würde.. warum gibt es so viele psychisch Erkrankte Menschen( und es werden immer mehr!!)?
Eben, gibt es ja auch immere mehr. Invalitität wegen Psyche hat in den letzten Jahrzehnten explosionshaft zugenommen, auch weil unsere Ernährung einerseits immer unnatürlicher und denaturierter wird, Zuchtnahrung mit veränderter Milch und Getreide, weniger Gemüse und Früchte, vermehrte Zusatzstoffe und hg in Nahrung und anderswo. Andererseits weil mdas ganze esoterische Zeugs immer mehr überhand nimmt (seid einigen Jahren kommt es sogar im Fernsehen) und diese geistigen Mächte dann auch Ihren Tribut einfordern.

Nee, was hier abgeht ist unbegreiflich, warum begebt ihr eich freiwillig in die Hände eines Menschen der nur Geld abzockt( Daunderer, Klinghardt, Schüler)?
Da stimm ich Dir voll zu, nur anders. Die Pharma ist diejenige mit den grössten ROI und Aktiengewinnen. Die Gesundheitskosten steigen ins Unermessliche und wir bezahlen mit den Kassenprämien und Steuern deren Werbung (30% geht in Marketing, nur 15% in Forschung bei der Pharma, und das sind die offiziellen Zahlen, wer weiss wie es inoffiziell aussieht)

Geht besser zu einem richtigen Arzt.. da könnte euch geholfen werden
Na ja, habe im Schnitt wöchentlich ein telefon, bei denen der "richtige" Arzt nicht oder nur mit grossen nebenwirkungen helfen konnte. Die Tipps die ich geben kann sind meist wirkungsvoller und günstiger. Aber diese Kosten tragen die Leute selber, während sie vi8el Geld der allgemeinheit sparen.

Und du wirst nach einer Impfung ernsthaft krank?? Nun was ist mit den Millionen von Menschen die nach einer vernüftigen Impfung andere nicht angesteckt haben, mein Kind lebt, weil mein Neffe sich gegen Röteln hat impfen lassen...
Kennen keinen einzigen persönlich, der sich durch nicht impfen einen bleibenden Schaden geholt hat, aber mehrere (meine finger reichen nicht aus) die sich wegen impfungen bleibende oder zumindestes jaherlange Schäden geholt haben.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
90
Guten Morgen Beat:
Wieder so eine unbelegte Aussage: Schizophrenie hat nicht mit Handauflegen oder Ernährung zu tun??
Ich bitte dich, was muss daran belegt werden??
Aber gut ich werde es versuchen:

Biologische Faktoren:
1. je näher die Verwandtschaft mit einem Schizophreniekranken, detso größer ist die Wahrscheinlichkeit zu erkranken.
Eltern-- 5-10%, Geschwister-- 8-10% eineiigen Zwillinge 45%, zeiwieiige Zwillinge 21%( Wäre die Schizophrenie rein genetisch, dann müsste die Erkrankung bei eineiigen Zwilligen zu 100% auftreten.
Das ist aber nicht der Fall, also weiter:
Es gibt Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen frühkindlichen Hirnschädigungen, etwa durch Geburtskomplikationen.
Dann gibt es Hinweise auf frühkindliche Infektionen, dazu gehören bestimmte Viren Herpes simplex Typ II, Influenza-und Borna Viren, na Impfungen sind doch nicht schlecht:)
Es stehen aber auch bestimmte Borrelien unter Verdacht, aber es ist nicht gesichert!

Man kann bei bestimmten Untersuchungen Anomalien bei Schizophreniekranken feststellen, so weisen manche leicht erweiterte Hirnvenrtikel auf. Bei verstorbenen patienten konnte man teilweise ein Mangel an Nervenfasern und Nervenverbindungen im Bereich des Hippocampus auf. Dennoch sind diese Befunde nicht spezifisch für die Schizophrenie, sie sind nicht bei allen Patienten zu finden!
Während einer Psychose !! kommt es zu biochemischen Veränderungen im Hirn, dabei spielt der Neurotransmitter Dopamin eine große Rolle, der während der aktuten Phase überaktiv ist und deshalb zu einer zentralnervösen Übererregbarkeit führt.
Hier wirken die Medikamente.
All die genannten faktoren führen zur sogeannten Vulnerabilität, der noch nicht erkrankten Person.
In der Adoleszenz oder später kann es bei hinzukommenden psychosozialen Belastungen , oder bei starker Vulnerabilität auch spontan zum Ausbruch der Psychose kommen.
In einem geb ich dir aber Recht, es gibt auch immer wieder bei organischen Erkrankungen wie bei der Epilepsie oder HIV- Infektionen psychotische Schübe.

Das obengenannte Modell ist das Diathese- Stess Modell( nach Zubin, Ciompi)

Ouellen:
Josef Bäuml: Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, Springer-Verlag, ISBN 3540579168
Thomas Bock: Basiswissen: Umgang mit psychotischen Patienten, Bonn: Psychiatrie-Verlag, 4. Aufl., 2006.
Thomas Bock, Gerhard Kemme: Pias lebt gefährlich, Psychiatrie-Verlag, Bonn: Psychiatrie-Verlag, 2003, ISBN 3884142518
Thomas Bock: Die Bettelkönigin. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
Thomas Bock: Stimmenreich. Mitteilungen über den Wahnsinn. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
Klaus Dörner, Ursula Plog, Christine Teller, Frank Wendt: Irren ist menschlich - Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie. Bonn 2004, ISBN 3884144006.
Asmus Finzen: Schizophrenie. Die Krankheit verstehen. Bonn: Psychiatrie-Verlag, 7. Aufl., 2004, ISBN 3-884141511.
Asmus Finzen: Schizophrenie. Die Krankheit behandeln. Bonn: Psychiatrie-Verlag, 2. Aufl. 2003, ISBN 3-884142615.
Alanen, Yrjö O., Schizophrenie. Entstehung, Erscheinungsformen und die bedürfnisangepasste Behandlung, Stuttgart: 2001. ISBN 3608943129
Ewald Rahn, Angela Mahnkopf: Lehrbuch Psychiatrie für Studium und Beruf. Bonn: Psychiatrie-Verlag, 3., akt. u. erweit. Aufl. 2005.
Irving I. Gottesman: Schizophrenie. Ursachen, Diagnosen und Verlaufsformen, Spektrum-Verlag, ISBN 386025099X
Kompetenznetz Schizophrenie: Früh erkennen - Früh behandeln, Broschüre mit Fragebogen zur Früherkennung, direkter Link zum Download: [pdf]
Heinz Häfner: Das Rätsel Schizophrenie. Eine Krankheit wird entschlüsselt. C.H.Beck-Verlag Ratgeberreihe, 3. Aufl.,2005. ISBN 3406524583
Michael Huppertz: Schizophrene Krisen. Hans-Huber, Bern. ISBN 3456834934
Christian Scharfetter: Schizophrene Menschen. Beltz-PVU. ISBN 3621272488
Thomas S. Szasz: Schizophrenie. Das heilige Symbol der Psychiatrie. Europa-Verlag, ISBN 320350698X
Jhonny Deepriver Me, and myself GTH, New York ISBN 3204526544
Günther Wienberg: Schizophrenie zum Thema machen. Bonn: Psychiatrie-Verlag.
Brigitta Bondy: Das Krankheitsbild der Schizophrenie. Pharmazie in unserer Zeit 31(6), S. 530-536 (2002), ISSN 0048-3664
Marc De Hert, Geert Magiels, Eric Thys: Das Geheimnis des Gehirnchips. EPO. direkter Link zum Download: http://www.psychiatrie-aktuell.de/content/backgrounders/psychiatrie-aktuell.de/brainchip.pdf
Chlorpromazine for schizophrenia: a Cochrane systematic review of 50 years of randomised controlled trials, BMC Medicine, 2005, 3:15 (doi:10.1186/1741-7015-3-15 [1])
J. Margraf (Ed.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie, Band 2, Störungen. 2. Auflage. Berlin: Springer-Verlag , ISBN: 3540664408
H. Remschmidt (Ed.), Kinder- und Jugendpsychiatrie, 4. Auflage. Stuttgart, New York: Thieme.

So genug Quellen??:)
 

MisterX

Das Alter bei Krankheitsbeginn ist jedoch von Bedeutung, weil die Schwere der Erkrankung zunimmt, je jünger die Patienten bei Krankheitsbeginn sind. Als Ursache für diesen Zusammenhang gilt, dass bei jungen Patienten sowohl die Gehirnstrukturen als auch der eigene soziale Status weniger gefestigt und stabil sind als bei Älteren und daher die Krankheit gewissermaßen „leichteres Spiel“ habe. Der Begriff Schizophrenie bedeutet frei übersetzt Spaltungsirresein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schizophrenie

Meine Schlußfolgerung daraus ist, dass man Schizophrenie in erster Linie erwirbt.
Und wenn ich diese Aussage lese:

"Die Schizophrenie ist psychopathologisch durch Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität gekennzeichnet, wobei verschiedene syndromatische Erscheinungsformen zu unterscheiden sind."

kann ich mir gut vorstellen, dass der Auslöser ein schockartiges Erlebnis oder eine nicht zu verarbeitende Situation bzw. ein nicht zu verarbeitendes Erlebnis war, welches das Hirn „überlastet“ hat.
Der Ausweg bzw. die Notbremse war dann eben die veränderte Wahrnehmung.

Aber ich bin hier nicht mit irgendwelchen Infos belastet - sondern das ist nur mein persönliches Empfinden.

Lieben Gruß X
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
90
Hallo Mister X

Es gibt zwei Arten von Psychosen: endogene.. von Innen kommend und exogende.. von Außen kommend. Nicht immer sind also äußerliche Einflüsse "Schuld" Und noch etwas endogene Psychosen sind nicht heilbar!
Exogene können mit Hilfe von Therapien überwunden werden.
Ja und es ist sehr wohl richtig, tritt die Psychose sehr früh auf, besteh kaum noch Hoffnung auf Genesung, meisten wird es nur noch Schlimmer. Im Alter besteh zumindest eine bessere Prognose.
 
Oben