Sativex - Cannabinoid-Spray gegen Schmerzen und Spastik

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
Hallo Leute,

Seit wenigen Monaten gibt es bei MS das Spray Sativex mit Wirkstoff ähnlich oder identisch zu THC.
Viele berichten positiv darüber...
Wisst Ihr wie es mit den Kosten aussieht? Zahlt es die Kasse?
Welche Ärzte dürfen es verschreiben?

Hat schon jemand Erfahrungen sammeln können?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Beitritt
15.06.10
Beiträge
140
Ich nehme seit mehreren Monaten unregelmäßig Sativex. Im Gegensatz zu den Behauptungen, dass der Wirkstoff keine drogenähnliche Wirkung habe, lösen bei mir bereits 2 Sprayhübe einen mehrstündigen "Rausch" aus, der sich subjektiv in keiner Weise vom echten Rauchen unterscheidet. Der Rausch hat den Vorteil, dass Schmerzen nicht mehr so zu spüren sind. Auch ist gelegentlich mein Fußheber besser, was allerdings keinen Vorteil beim Laufen bringt, weil dafür das Gleichgewicht nachlässt.
Mein bisheriges Fazit: Mehr als gelegentliche Anwendung kommt für mich nicht in Frage. Oft fühle ich mich auch am Tag nach der Anwendung leicht benebelt. Das ist sicher keine gute Sache bei Verkehrskontrollen, wobei ich in dem Zustand auch nie fahren würde. Zum Chillen nach einem stressreichen Tag ist das Zeugs allerdings eine gute Alternative.
Ob sich das tatsächlich nur bei mir so auswirkt, weiß ich nicht (vielleicht bin ich ja besonders empfindlich), aber damit ist die Anwendung für mich ausgesprochen eingeschränkt.
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
Zum Chillen nach einem stressreichen Tag ist das Zeugs allerdings eine gute Alternative.

Welchen medizinischen Zweck soll das Mittel bei Dir erfüllen? Der Satz oben hört sich an als wäre die Linderung der Schmerzen nebensächlich im Gegensatz zum Chillen.
Woher hast Du es bekommen? Ein Neurologe sagte mir, man müsse bei der Krankenkasse erst einen Antrag stellen. Man könne nicht einfach das Mittel verschreiben.

Stimmt das?

Gruß
Tito
 
Beitritt
15.06.10
Beiträge
140
Ich habe das Mittel gegen Spastik bei MS bekommen. Der Neurologe hat einen Bericht geschrieben und die KK hat es ohne Murren akzeptiert (sogar ohne einen Bericht zu fordern). Das liegt daran, dass Sativex bei MS zugelassen ist, also nicht ohne Weiteres verweigert werden kann. Es wirkt ja auch gegen Spastik, aber leider mit den entsprechenden Nebenwirkungen. Meiner Ansicht nach fragwürdig. Ständig "bekifft" herum zu laufen kann keine Lösung sein.
 
Oben