Rundbrief von Thomas Hegenauer zum Jahresende

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
........
Aja:
Letztens waren wir Kaffeetrinken und dort laeuft immer ein Nachrichtensender im grossen Fernseher. Das ist so ziemlich meine einzige Nachrichtenquelle.

Nun fragt man sich: Geht der Thomas so oft Kaffeetrinken oder passiert so wenig auf der Welt?
Tja...

Heute war die oeffentliche Hinrichtung von Saddam H. zu sehen. Sind wir wieder soweit, oeffentlich hinzurichten?
Ein grosser Schritt fuer die Menschheit.

Da dachte ich an unser "Rechtssystem". Aufgebaut auf Bestrafung. Wer falsch funktioniert, wird bestraft, manchmal auch gehaengt, je nachdem. Keiner fragt nach dem Warum. Keiner sucht nach seiner persoenlichen Verantwortung ("Der ANDERE ist ja voll der Boesewicht!!"). Keiner sucht Wege, destruktives Verhalten fuer die Zukunft zu vermeiden.

Stattdessen wird eingesperrt oder hingerichtet. Das hilft weder dem "Opfer" noch dem "Taeter".
Das ist schlichtweg "Rache" und sonst nichts.
Wir umschreiben das mit "Strafe", "Recht" und "Gerechtigkeit" - aber es ist nichts anderes als Rache.

Und so vertraut der Wunsch nach Rache mir auch erscheint - er nutzt doch keinem. Das "Opfer" mag eine kurze Sekunde schmerzhafter "Genugtuung" haben und ist dann wieder allein.

Was soll das eigentlich?
Ich meine, wir haben das jetzt lt. Geschichtsaufzeichnung tausende von Jahren probiert. Brich die Gesetze und Du wirst bestraft. Hat das "abgeschreckt"? Hat das irgend etwas
geholfen? Selbst die offiziellen Statistiken sprechen eine ganz klare Sprache: Hilft nix.

Und was wird als Besserung vorgeschlagen? Genau: Mehr Ueberwachung und mehr Strafe.
Lass mich mal kurz raten, ob das helfen wird? Mmmmhh ... ueberleg ... gruebel ... Schwierigschwierig...

Doch: Wenn erst jeder in einer DNS-Datei gespeichert ist und jedes Autokennzeichen auf der Autobahn mit Bewegungsprofilen gesichert ist und wenn erst jegliche Kommunikation ueberwacht wird und jedes Konto ausgewertet und ueberall Kameras angebracht werden, die auch Gesichter erkennen und
wenn ueberall bewaffnete Polizei steht und wenn alle 10 Meter eine Personenkontrolle durchgefuehrt wird und wir den faelschungssicheren Ausweis haben (oder den Pupillen-Identitaetsnachweis) - ja dann, dann wird es kein Verbrechen mehr geben.

Halleluja, ein Spitzenplan - genau so wird das klappen.

Vielleicht koennten wir auch eine Art "Volkspolizei" aufbauen. Wenn sich ein Nachbar verdaechtig benimmt, muesste man gesetzlich regeln, dass das gemeldet werden muss.

Ein toller Plan - und so neu...

Ich meine: Der unbescholtene Buerger hat doch nichts zu befuerchten, oder? Und wenn nur ein Kind vor dem boesen Wolf gerettet werden kann, dann wars das doch schon wert, nicht
wahr? Denn man stelle sich vor, es waere das eigene Kind??!! -
Schlagkraeftige Argumente. Sie wuerden ja auch stimmen, wenn unsere Welt nur aus dem
bestehen wuerde, was man sehen kann.

Doch selbst der abgebruehteste Materialist wird mir nicht widersprechen, wenn ich die gewagte Behauptung aufstelle, dass das Leben mehr ist als Chemie, Physik oder Biologie.

Mein Sohn macht es sich da einfacher. Er probiert etwas. Wenn es nicht klappt, dann probiert er
etwas anderes. Er fragt nicht: "Warum klappt das nicht."
Der denk nicht: "Das muesste doch klappen."
Er will auch gar nicht verstehen, WARUM und WESHALB.
Er ist halt kein Wissenschaftler... kein Experte und Fachmann, hat keinen Doktortitel, keinen Nobelpreis.
Er tut, was geht und vom anderen laesst er die Finger. weil es erwiesenermaßen nicht geht.
Er zerredet es nicht.
Er diskutiert nicht lange und er schreibt keine seitenlangen Rundbriefe ueber den Einsatz des normalen
Menschenverstandes. Er benutzt ihn einfach.

Na, das werde ich ihm schon noch austreiben!
Rache ist ihm fremd.
Ich muss ihm noch so viel beibringen...
Er ist ein ungesetzlicher Bursche.
Er versteht halt noch nicht, wie schlau wir Grossen miteinander alle sind.

Das werde ich ihm schon noch erklaeren und wenn mir die Argumente ausgehen (und irgendwie glaube ich, das werden sie...), dann hilft mir Gewalt.

Apropos Gewalt: Manchmal kocht mein Sohn am Herd.
Manchmal ist der Herd auch aus und soll es bleiben.
Manchmal kommt er dann und sagt: "Kochen".
Ich sage dann: "Nein, jetzt kochen wir nicht."
Er wirft sich dann auf den Boden und heult.
"Tja", denke ich mir. "Das muss er lernen."
Aber irgendwie bleibt ein fader Beigeschmack.

Einmal standen meine bessere Haelfte und ich in der Kueche und ein hausbekannter Kleinmensch unter 1m Koerpergroesse kam dazu.

Er deutete auf den Ofen und sagte: "Kochen".
Ich wollte schon ansetzen, da sagte meine Frau: "Du willst wohl kochen?"
Er antwortete: "Ja, toll."

Dann zeigte er auf die Kaffeemaschine und sagte: "Taffi".
Sie sagte: "Und du willst einen Kaffee machen?"
Er sagte: "Jaaaa. Doll."

Dann zeigte er aufs Fenster und sagte: "Auf."
"Du willst das Fenster aufmachen?"
"Jaa."

"Wo ist denn der Ball?"
"Wowow Ball?"
Daraufhin trollte er sich und suchte den Ball.

Keine Traenen, kein auf den Boden werfen und kein einziges Mal "nein" gesagt.
Alle zufrieden.

"Das ist ja viel besser als staendig nein sagen," war ich begeistert.
"Ja, ich hatte keinen Bock mehr auf das Rumgeplaerre," entgegnete meine bessere Haelfte.

Wie durch Zufall fiel mir spaeter das Buch "Gewaltfreie Kommunikation" in die Haende.
Da kann man alles nachlesen, was so einfach und offensichtlich ist aber uns so fern erscheint:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451054477/heg-21
Kostet 8,90 inkl. Versand, hat nicht zu viele Seiten und kann das eigene Leben veraendern. Mein Tipp fuer ein friedvolles Jahr 2007.


Die anderen Werke des Autors kenne ich nicht - er wird sich wohl staendig wiederholen... aber was solls, wenn die Dinge erst einmal eingefahren sind, dann hilft oftmals nur endlose Wiederholung, bis man es endlich begreift, was schon lange offen vor einem lag.

Uebrigens: Wer jetzt sagt: "Aber ich habe doch gar keine kleinen Kinder, daher brauche ich sowas nicht," dem gehoert eine kraeftige Watschn verpasst und wenn er fragt warum, dann nochmal eine.

Mit dieser sympathischen Drohung verabschiede ich mich aus dem Jahr 2006 und freue mich auf 2007.



Ich wuensche Euch, meinen lieben Lesern, ueberhaupt gar nichts.
Denn das Leben hat bereits fuer jeden von Euch gesorgt und gibt jedem das, was er braucht.

Wer mehr darueber wissen will, laesst sich von mir die Runen lesen. Holla, schon wieder Werbung - dieser Rundbrief ist ja die reinste Verkaufsveranstaltung.

Zur Hoelle mit dem Kommerz!

thomas

_____IMPRESSUM___________________________________________________

Aus diesem Newsletter darf mit Quellenangabe ohne zu fragen zitiert und kopiert werden, ich bitte sogar darum.
Er darf, soll, ja MUSS auch an andere weiterverschickt werden.
Rundbrief von http://www.lebenswert.de
 
Oben