Rosina Sonnenschmidt / Entsäuerung

wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Hallo Freedee,

ich kenne mich nicht aus, ich habe aber gegoogelt:

Vaseline (auch Vaselin oder Petrolatum) ist ein salbenartiges Gemisch aus festen und flüssigen Kohlenwasserstoffen mit einem Schmelzbereich von 38 bis 58 °C. Sie wird zum Beispiel aus Rückständen bei der Erdöldestillation gewonnen. (Aus Wikipedia)

Gelbe Vaseline enthält einen geringen Gehalt an unerwünschten aromatischen Kohlenwasserstoffen, weiße Vaseline ist reiner. Durch die unterschiedlichen Herstellungsmethoden ist die Reinheit vom Hersteller abhängig. Es gibt einige Fallberichte, die beweisen,daß Petrolatum allergische Reaktionen auslösen kann. Die Allergene die in Petrolatum gefunden wurden, sind höchst wahrscheinlich die polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (viele davon sind sind nachweislich
krebserregend), die als Verunreinigungen in Petrolatum vorhanden sind. Abhängig ist dies von dem Herstellungsprozess und der Reinheit des Ausgangsstoffes Petroleum.
Petroleum wird durch fraktionierte Destillation von Erdöl gewonnen.
...
Vaseline ( Petrolatum) auf dem Allergie-Prüfstand | Medikamente bei Allergien

Der Narayana-Verlag, bei dem Rosina Sonnenschmidt veröffentlicht, bietet auch gleich die Zutaten an, die sie angibt:
Homöopathie Bücher, Narayana Verlag GmbH

Hier gibt es auch das Naturnatron, das sie empfiehlt:

Naturnatron (Amerikanisches Natron) 150 g, Naturhaus - Homöopathie Bücher, Narayana Verlag GmbH

Grüsse,
Oregano
 

Esther2

Man müsste das ganze Buch lesen, um zu sehen, ob sie irgendwie begründet, warum das Petroleum genommen werden soll. Ich habe ein bisschen den Verdacht, dass es da um abführende Wirkungen geht.

Andererseits - Sonnenschmidt ist ja im deutschsprachigen Raum zuhause - man könnte sie einfach kontaktieren, wenn im Buch keine weitere Erklärung dazu angegeben ist.

LG, Esther.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.636
Die sogenannten „Seifenpillen“ werden heute noch von Hand hergestellt, indem Seife mit Kräutern und etwas Dinkelmehl zu kleinen Pillen verarbeitet wird. Die Darmkur währt drei Wochen und wird folgendermaßen durchgeführt:
• Morgens nach dem Aufstehen nehmen Sie nüchtern eine Seifenpille mit einem Glas
warmen Wassers.
• 15 – 30 Minuten später nehmen Sie ein paar Fäden Agar-Agar (weiße Alge), kauen
sie und schlucken sie herunter.
• Zusätzlich nehmen Sie eine Gabe Agar-Agar C4011.
• Frühstücken Sie und wählen Sie für drei*Wochen Frischkost (Obstsalat, Frischkornbrei).
• Kauen Sie gründlich jeden Bissen und denken Sie daran, dass dies Ihrem Darm
zugute kommt.
• Nehmen Sie vor dem Mittag- und Abendessen einen halben Teelöffel voll Heilerde
eigener Wahl.
• Nehmen Sie vor dem Schlafengehen 1 Esslöffel voll Mineralöl12 (Petrolatum).
Die Alge Agar-Agar und das Mineralöl wird vom menschlichen Verdauungssystem nicht
„verstanden“ und fungiert daher als Entschlackungshilfe. Beide werden nicht verdaut, sondern binden Stoffwechselabfallprodukte an sich und scheiden sie aus.
...
https://www.narayana-verlag.de/homo...-Weg-zur-Mitte-Rosina-Sonnenschmidt.05237.pdf

Und noch aus einer anderen Quelle zu Petroleum:

Das gereinigte Petroleum G179 ist für vieles gut. Es stand jahrzehntelang sogar im Deutschen Arzneimittelbuch DAB. Dann wurde es durch den Unverstand Deutschen Apothekerkommission als Heilmittel ausgelöscht. Warum? Angeblich wegen nicht erwiesener Wirkung Es kann bei vielen Krankheiten und Beschwerden angewandt werden: von Asthma bis Zehenjucken usw...

Petroleum ist ein Erdölbestandteil. Erdöl ist verdichtetes Pflanzengut. Pflanzengut hat Sonnenlicht aufnehmen müssen, ansonsten es gar keine Pflanze hätte werden können. Auf den Flaschen steht „giftig“ und „ätzend“, „nicht einnehmen“. - Alles Volksverdummung?

Zur Anwendung:
Petroleum reinigt den Körper gründlich. Es dient also der Entgiftung des Körpers, der Regeneration, der Heilung von Krankheiten und Wunden, Rheuma etc.
Als normale Kur wird in der Literatur empfohlen:
14 Tage lang jeden Morgen 1 Teelöffel Petroleum auf nüchternen Magen geschluckt. Erst nach 2 Stunden normal darf gegessen und normal Getränk getrunken werden.
Dann 8 Wochen eine Pause ohne Petroleum und dann eine 28tägige Nachkur. Jedes Jahr soll man eine 14tägige Kur und eine Nachkur machen. Andere Bücher empfehlen jährlich eine 6-Wochen-Kur ohne Unterbrechung, Aber auch die Bücher, welche eine 6-Wochenkur ohne Unterbrechung empfehlen, legen Wert auf die Feststellung, daß das Petroleum morgens, auf nüchternen Magen und mindestens 2 Stunden vor der ersten Mahlzeit eingenommen werden soll.
Es kann manchmal Durchfall eintreten. Das ist gut, denn das zeigt, daß der Darm teilweise gereinigt wird. Keine Durchfallverhütungsmittel nehmen, denn dann stört man den Reinigungsprozeß.
Daher die Kur z.B. am Wochenende oder vor den Feiertagen beginnen. Hört der Durchfall nach 3 Tagen nicht auf, ärztlichen Rat einholen und ggf. natürliche Durchfallverhütungsmittel nehmen. Viel Wasser trinken: 2 bis 2,5 Liter täglich. Während der Kuren (und auch sonst) auf alkoholische Getränke verzichten - möglichst auch keine Medizintropfen schlucken, die Alkohol enthalten: Das schwächt die Petroleumwirkung und kann zu Krämpfen führen!! Ärztlichen Rat einholen - alkoholhaltige und andere Medikamente nicht eigenmächtig ändern, nicht eigenmächtig absetzen, nicht eigenmächtig ergänzen! Bei Rheuma 3mal täglich 1 Teelöffel nach dem Essen einnehmen und 1mal täglich die Schmerzstellen mit Petroleum einreiben. Dazu erst eine Hautcreme verwenden und dann sofort das Petroleum einreiben. Die Creme soll das Austrocknen der Haut verhindern. Das G 179-Apotheken-Petroleum enthält z.B. weniger als 0,005% Aromaten. Hersteller des Petroleums OLEUM PETRAE ALBUM RECT. Nr. G 179 DAB, (Naphtabenzin) sind die Firmen Firma Caelo, Firma Merck und Firma Fa. Caesar & Lorenz, Hilden, in Flaschen zu 250 ml und 1 Liter; Für die 42-Tage-Kur (12 Tage + 28 Tage, siehe oben)benötigt man die kleine (= 250 ml)-Flasche. Die kleine Flasche kostet zwischen 7,oo und 9,oo Euro. Für Menschen, die sich wegen des Geruchs oder Geschmacks von Petroleum vor der Einnahme ekeln, fertigt die ein geruchs- und geschmackloses Petroleum mit dem Namen „Oleosan“ her, das allerdings in der 300ml-Flasche 10,20 Euro kostet. Gehen Sie aber nicht in andere Apotheken um nach Oleosan zufragen. Es gibt mit dem gleichen Namen „Oleson“ von einem spanischen Hersteller ein Mittel gegen fettige Haare, was mit dem „Oleosan“ der Rosen-Apotheken gar nichts zu tun hat,...
Naturglaube.de - Heidentum und Selbstversorgung - Petroleum - ein Heilmittel?

Zu Oleoson:
Rosen-Apotheke in 65428 Rüsselsheim: Spezialitäten

Es gibt Petroleum, das Steinöl, auch in der Homöopathie:
Petroleum- Steinöl

Grüsse,
Oregano
 

Esther2

Lustigerweise sagt nun die Rosenapotheke in Oreganos Link, dass Oleosan kein Petroleum sei. Was es aber ist, sagen sie nicht.

LG, Esther.
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Doll.
Vielen Dank Euch allen, wirklich interessant und informativ (und so wieder weiter neugierig machend).
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Die Sache hat mich angesprochen. Drum hab ich mich rangemacht, und mache das mal (in der Version aus dem ersten link, nicht die unteren). Heute, Tag 5, wache ich mit arger Schlappheit, etwas Nierenschmerzen, etwas Übelkeit dann nach dem Tee und grottenschlechter Laune auf. Ich lass das Essen (außer den Säften) jetzt erst mal sein, und habe eine große Kanne Ayurveda-Wasser neben mir stehen. Was auch immer sich da tut, grad ist es fies.
(PS: Die -über Streifen meßbaren- pHWerte haben sich noch nicht groß geändert.)
 

Esther2

Hältst du uns auf dem Laufenden?
Jetzt wird´s ja richtig interessant.

LG und gute Besserung, Esther.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Ja!

Tag 6:
Morgens wieder Nierenschmerzen (weniger als Vortag) und keine Übelkeit, aber wieder ein klares Gefühl, mindestens Vormittags nichts Festes und kein Eiweiß (frühstücke sonst Budwig-Müsli) zu essen. Etwas Durchfall und -echt spannend- deutliche Impulse, besonders tief einzuatmen.

Und danke für die Ermutigung, Esther!

PS: Übrigens schmeckt das Petroleum/Petrolatum kein bißchen unangenehm. Nur die Konsistenz ist halt... brr.
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Jou.
Inzwischen bin ich in der Pause. Die Symptömchen gingen schnell weg und mir geht es blendend.
Auch die üblichen pH Wert Messungen im Urin sind okay.
Wenn jetzt nur die Sache mit dem Speichel pH nicht wär...

Der Speichel pH ist nämlich nach wie vor gleichbleibend sauer bei mir.
Nun versuche ich mich seit Tagen und Wochen durchzufragen und google und surfe mich so durchs Netz, mit dem Ergebnis zunehmender Verwirrung. Denn: An vielen Stellen wird ein optimaler Speichel pH von 6.0-6.5 postuliert. (Nanu?) An anderen hingegen heisst es, wenn der Speichel pH unter 7.2 gehe, hätten wir es mit einer ernstzunehmenden Pathologie zu tun. (Der Speichel pH entspreche der Lymphe. Er entspreche dem Bindegewebe. Er entspreche der Leber, dem Dünndarm entspreche er, dem Blut, ... Vielerlei gibt es da zu entdecken.) In Wikipedia hat man sich auf einen Speichel pH Wert von 6.5-6.9 geeinigt (was ich ganz interessant finde, da bei Wikipedia viel Regulation läuft).
In guten alten Büchern bin ich nicht fündig geworden; und wenn ich es mal gelernt habe ... I can't remember.
Ja was denn nun?
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
So. Bin jetzt nach ordnungsgemäßer Pause in der zweiten Phase. Fühle mich gut. Wenn ich nicht darauf achte wirklich viel zu trinken bekomme ich allerdings ein bißchen Kopfweh. Also Prost! :wave:

(Auch der leidigen Speichelfrage nähere ich mich allmählich...:

"Der pH -Wert des Speichels liegt zwischen den Mahlzeiten bei ca. 6,0. Berührung der Mundschleimhaut, Geruch, Geschmack oder schon der Gedanke an ein wohlschmeckendes Gericht führen zur Stimulation der Speichelbildung und der pH -Wert steigt auf 7,0 - 7,5" (aus fallsammlung-radiologie.de)

"pH
normal Ruhespeichel 5,7 – 7,1
normal stimulierter Speichel 7,0 – 7,8"
(aus www.stud-dents.de/fileadmin/downloads/klinik/zahnerhaltung)

Das heisst, eine Speichel-pH-Probe ist im aktivierten Zustand zu messen!

(Also immer schön an eine leckere Möhre samt Grün denken! :rolleyes:)
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Der Vollständigkeit halber hier noch mein kurzer Abschlußbericht: Ich habe die zweite Kurphase hinter mir, diese ohne irgendwelche Reaktionen (oder zufällige zeitgleiche Erscheinungen). Mir gehts gut. pH-Werte auf dem Papier prima*.
So, Resummee: Fühlt sich gut an, sollte nicht schaden, könnte funktionieren.

(*Mein letzter Stand zum richtigen Messen des Speichel-pHs, der ja zu zeitweiliger Verwirrung sorgte: Man messe den Morgenspeichel. Zuvor spüle man den Mund mit Wasser uns spucke gründlich aus. Den sich nun bildenden -stimulierten- Speichel messe man.
Der sollte möglichst basischer sein als der zeitgleich gemessene Urin-pH;
Zahlenwerte sind schwierig, ich sag mal großzügig: bitte nicht unter 6.
)

PS: Oleosan ist Petrolatum. Und (allzumal es nichts mit Petroleum zu tun hat) es schmeckt kein bißchen unangenehm, auch nicht in der Version, die einfach "Petrolatum" heisst - es ist genau dasselbe.
 
Beitritt
29.10.12
Beiträge
212
Das hört sich so spannend an
daß ich das direkt auch mal probieren möchte

Ich dank Dir Freedee, für Deinen Bericht!!!! :danke2:

Liebe Grüße
Astrid
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Rosina Sonnenschmitd empfielt da eine kurze Entsäuerungs-Kur, in der unter anderem Petrolatum - Mineralöl! - vorkommt.
Na sowas.
Kennt sich da jemand aus?

Hallo Freedee,

dieses würde ich als mögliche Nebenwirkung in Betracht ziehen:

Der am häufigsten beschriebene Auslöser ist das Mineralöl Paraffin, ein Gemisch flüssiger, gesättigter Kohlenwasserstoffe aus Erdöl, das zur Behandlung chronischer Verstopfung eingenommen oder als Nasenöl angewendet wird (siehe auch unter Paraffin als Abführmittel). Paraffin gelangt auch deshalb gut in die Lunge, weil es den mucoziliären Transport hemmt und den Hustenreflex nicht auslöst. Auch Vaseline, sowie pflanzliche und tierische Öle und Fette können eine Lipidpneumonie verursachen. Diese Stoffe kommen zum Beispiel in Nasenölen, Nasensalben, Lippenpommaden und Abführmitteln vor.

PharmaWiki - Lipidpneumonie

Ich weiss jetzt nicht, wie es bei einer oralen Aufnahme aussieht, inwieweit die Lunge belastet wird, jedoch werden hier auch Abführmittel erwähnt.


Grüsse von Kayen
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Hallo Freedee,

ich kenne mich nicht aus, ich habe aber gegoogelt:

Vaseline ( Petrolatum) auf dem Allergie-Prüfstand | Medikamente bei Allergien

Grüsse,
Oregano

Ja, nur dass Petrolatum eben nicht Petroleum ist :D


Hm, Petrolatum ist doch Vaseline, die ebenfalls bei dieser lipidpneumonie (mein Link) erwähnt wird.
Du kannst es doch für Dich auch selbst entscheiden, möchte Dich nur darauf hinweisen, als vielleicht mögliche Nebenwirkung.


Grüsse von Kayen
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Seufz. Es scheint kompliziert. Und man bekommt auch weder von dem Naranaya Verlag noch von der Rosenapotheke Detaillierteres schriftlich. Sie rufen einen aber gerne zurück...
Ja, möge einfach jeder selber entscheiden, was sie oder er tut. Immer gut.

Als Kompromiss wäre noch denkbar, das Agar Agar zweimal zu nehmen, da ähnlicher Effekt.
Ich selbst habe die Kur im Original empfohlen bekommen und gemacht.
(Just in case: Es handelt sich ja auch keinesfalls um eine "Längerfristige Einnahme". Und ob die beschriebenen Paraffine so natürlich sind... Ne.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.08.08
Beiträge
646
Vielleicht kann ja der Link hier manchen noch was neues zum Petroleum erzählen.

https://www.health-science-spirit.com/Petroleum.pdf


Ich habe heute mit dem gereinigten Petroleum begonnen. Kann also noch nicht wirklich was dazu sagen, ausser dass ich noch lebe und dass es mir gut geht. Ich habe es aus zwei Gründen begonnen.
Punkt eins ist dass ich aus einer alten Borreliose, die leider 15 Jahre lang nicht als eine solche erkannt wurde, große Schäden an Gelenken, Sehnen und Nerven habe. Und ich hoffe damit die Schmerzen am ganzen Körper etwas runterzuschrauben.

zweites, meine Frau hatte Krebs und ein Freund hat Krebs im Endstadium, und ich möchte den beiden ein bischen Gewissheit geben, dass Petroleum nur helfen und keinesfalls schaden kann. Wenn sie sehen dass ich Wochenlang ohne jede Nebenwirkung und ganz im Gegensatz mit guten Erfolgen Petroleum einnehmen kann, dann habe sie im Ernstfall keine Angst mehr davor. Leider wird diese völlig unnötige Angst ja von den Pharma geschmierten Behörden und Politikern geschürt, was aber einem Mittel das mehr kann als Leute vergiften (was ja die Spezialdisziplin der Chemo ist) nicht wirklich schaden kann.

LG
Franz
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Das klingt sehr interessant, und Deine Motivation finde ich einfach hinreißend! Du bist ein prima Mann und Freund. (Und dazu noch bald gesünder. Geschieht Dir recht :0)

Allerdings ist Petroleum doch nochmal was anderes als Petrolatum...
(Wurscht, link hängt ja dran ;0)
Was nimmst Du denn genau?
 
Beitritt
19.08.08
Beiträge
646
Hi Freedee
Ich nehme das gereinigte Petroleum g179 von Caelo.

Ist ja auch Eigennutz. Der Mann einer Bekannten hat damit seine Gelenkscherzen seit drei Jahren gut im Griff. Und ich hätte nichts dagegen da auch Erfolge zu haben. :D

Und was hunderte von Jahren 100.000de Menschen, wenn man Russland dazu nimmt wahrscheinlich Millionen von Menschen, erfolgreich genommen haben, ist nicht plötzlich schlecht nur weil es die Pharmaindustrie so will. Ich gehe sogar ein bischen weiter. Und sage wenn die Pharmafirmen und Esowatch von etwas abraten, dann nur deshalb weil es um Meilen besser ist als ihre Chemiepampe.

Schönen Abend
Franz
 
Oben