Richtige Hautpflege

Themenstarter
Beitritt
13.07.09
Beiträge
136
Da ich mich so gut wie nie eincreme, war ich erleichtert, als ich folgenden Bericht gelesen habe, der die Unwirksamkeit aller gängigen Hautpflegemittel beschreibt, da die Haut einen natürlichen Schuppenpanzer hat, der nichts durchlassen soll, also auch keine normalen Hautpflegemittel.

Wer hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und kann näheres dazu berichten? Wieso gibt es Pflaster die Schmerzmittel über die Haut abgeben, war meine erste Frage zu diesem Thema, wieso lässt der Schuppenpanzer das durch?

Benötigt man mit einer Soliden NEM Versorgung überhaupt Pflegemittel für die Haut?

Hier mal der ganze Bericht über das Thema Haut:

Haut


Die Haut – das größte Organ, dem vor allem die holde Weiblichkeit viel Aufmerksamkeit widmet. Verständlich, denn schöne, gepflegte Haut gilt als sexy.
Die Haut besteht aus mehreren funktionalen Schichten, die uns vor äußeren Einflüssen wie Hitze, Kälte, UV-Strahlung, Sauerstoff usw. schützen sollen. Darüber hinaus bewahren sie den Körper vor Flüssigkeitsverlust. Das Problem bei allen kosmetischen oder/und Pflegeprodukten ist, dass sie auf bzw. über/durch die Haut wirken sollen. Die Haut ist jedoch eine natürliche Barriere gegen alle Einflüsse von außen. Wäre es anders, dann könnte jede schädliche Substanz über die Haut eindringen. Dann könnte bereits die Berührung eines Giftes tödlich enden. Diese biologische Sperre zu überwinden ist eines der Ziele der Kosmetika-Hersteller.

Betrachtet man den Aufbau der äußersten Hautschicht (Epidermis), dann wird deutlich, dass es sich bei deren Funktion um eine Art „Schuppenpanzer“ handelt, dessen Zweck vor allem darin besteht nichts durchzulassen. Auch keine Pflegemittel. Zugleich müssen die weiter unten liegenden Hautschichten versorgt werden. Von entscheidender Bedeutung ist hierbei der Feuchtigkeitshaushalt. Normalerweise geschieht die Versorgung der Hautschichten mit z.B. Feuchtigkeitsfaktoren wie Wasser und Lipide (Talg) von innen heraus. Mit zunehmendem Alter „hakelt“ es jedoch auch in diesem Bereich. So setzen bspw. oxidative Prozesse der Haut zu, und die Hoffnung, dies mit Antioxidanzien auffangen zu können, scheint gerechtfertigt.

Die Für und Wider in Sachen Hautpflege und Kosmetik sind zu umfangreich, um in diesem Rahmen auch nur angedeutet werden zu können. Zumal die Informationen von den Kosmetikfirmen bestenfalls zur Verwirrung beitragen. Ein wirklich stabiles wissenschaftliches Fundament weisen die meis-ten Produkte nicht auf. Da wird zwar enorm viel behauptet, neutrale sachliche Quellen sind jedoch Mangelware.

Wir beschränken uns daher auf kosmetische Produkte, die auf der Basis von Mikronährstoffen bestehen. Sie warten mit einer Mischung aus vielfältigen natürlichen Substanzen auf, die alle der Funktionserhaltung der Haut/Haare förderlich sind und die Wirkung von Schadstoffen neutralisieren. Künstliche Konservierungsstoffe werden meist nicht verwendet; natürliche schon. Die Substanzen, die in irgendeiner Form dazu beitragen, die Alterungsprozesse (Oxidationen) der Haut zu verlangsamen und/oder ihren Metabolismus anzukurbeln, sind zu zahlreich, um hier alle genannt werden zu können. Die wichtigsten in Kurzform:

* Anthocyanidin und Vitamin C wirken von innen. NaPCA**, Laktonsäure, Hyaluronsäure, Vitamin E, EDTA, aber auch Vitamin C wirken ebenfalls von außen aufgetragen.

* Fruchtsäuren, Retinyl Palmitat, RHA u.a. gelten ebenfalls als wirkungsvoll.

(** NaPCA ist eine körpereigene Substanz, deren Funktion die Feuchterhaltung ist. Ältere Haut enthält nur noch die Hälfte dieser Substanz.)

Systempflege. Es ist nicht damit getan, irgendein Cremchen aufzutragen. Preiswerte Nivea gegen raue Hände mag noch einen gewissen Sinn ergeben. Spätestens bei dem Gesicht werden bessere Ergebnisse gewünscht. Hier scheint eine Behandlung mit System am erfolgversprechendsten. Dabei geht man im Wesentlichen von drei Schritten aus:

1. Sorgfältige Reinigung, wobei der natürliche Säureschutzmantel der Haut möglichst erhalten bleiben soll. Scharfe Reinigungsmittel zerstören das Milieu für „gute“ Bakterien.

2. Entfernung des „Schuppenpanzers“ mittels diverser Substanzen und/oder mechanischer Behandlung. Allerdings gilt es auch hier den Mittelweg zwischen sinnvoller Abtragung und Schädigung zu finden.

Da reagiert jede Haut anders – andernfalls könnte man simples Schleifpapier aus dem Heimwerkerbedarf verwenden …

3. Hinzufügung von feuchtigkeitsspendenden Substanzen. Wasser wirkt hierbei jedoch eher kontraproduktiv.

Eine weiterführende Beschreibung würde den hier gesetzten Rahmen sprengen.
 
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.674
hallo skazon,

an meine Haut lasse ich seit Monaten nur noch Seife (wo nötig), Wasser und Solelösung.:D
Hier genaueres zur Sole: https://www.symptome.ch/vbboard/grossmutters-hausmittel/8003-sole.html

Nach dem Duschen kommt Solelösung auf einen Waschlappen und damit reibe ich mich ab.
Das verwende ich so morgens und abend auch für mein Gesicht. Seitdem benutze ich keinerlei Creme mehr. Ich, 46 und weiblich:D, bin erstaunt wie gut das meiner Haut tut. Eine Creme könnte nicht besser wirken.
(Allerdings kommt mir auch keinerlei Make-up auf die Haut)

liebe Grüße von hexe :hexe:
 
Themenstarter
Beitritt
13.07.09
Beiträge
136
Guten Morgen Hexe,

an meine Haut lasse ich seit Monaten nur noch Seife (wo nötig), Wasser und Solelösung.:D Was für Seife, die stinknormale aus dem Supermarkt? Wie lange nutzt du schon Wasser und Sodalösung?

Nach dem Duschen kommt Solelösung auf einen Waschlappen und damit reibe ich mich ab.
Das verwende ich so morgens und abend auch für mein Gesicht. Seitdem benutze ich keinerlei Creme mehr. Ich, 46 und weiblich:D, bin erstaunt wie gut das meiner Haut tut. Eine Creme könnte nicht besser wirken.
(Allerdings kommt mir auch keinerlei Make-up auf die Haut)
Wie hast du dich vorher gepflegt, hast du vorher Make-Up benutzt? Eine Creme soll laut meinem Bericht, gar nicht wirken bzw. nur in den oberen Hautschichten, weißt du darüber näheres?


liebe Grüße von hexe :hexe:
 
Beitritt
13.07.07
Beiträge
3.674
hallo Skazon,

Seife: nehme ich eine Alverde-Seife von DM.
die Sole-Lösung wende ich seit ein paar Monaten an.
Ich denke eine Soda-Lösung ist etwas anderes.

Sole-Lösung stelle ich her, indem ich Himalaya-Salzbrocken in Wasser lege. :)
Klick doch mal den link an, dort findest du darüber viele Infos.

Wie Creme genau wirkt das weiss ich nicht. Aber meine Haut ist eher trocken, und mit Creme hatte ich das Gefühl ich trage nur was "auf".
Ich hatte die befürchtung dass die SOLE meine haut noch stärker austrocknet. Aber das stimmt überhaupt nicht, eher im Gegenteil.

Make-up verwende ich seit Jahren nicht mehr. Cremes benutzte ich Tagescremes für trockene Haut von verschiedenen Herstellern. Heute keine mehr.
liebe grüße von hexe :hexe:
 
Themenstarter
Beitritt
13.07.09
Beiträge
136
Seife: nehme ich eine Alverde-Seife von DM. DM klingt schon mal gut und günstig:)
die Sole-Lösung wende ich seit ein paar Monaten an.
Ich denke eine Soda-LösungSorry bin noch nicht ganz da ist etwas anderes.

Sole-Lösung stelle ich her, indem ich Himalaya-Salzbrocken in Wasser lege. :)
Klick doch mal den link an, dort findest du darüber viele Infos. Werde ich beherzigen, woher beziehst du dein Himalaya Salz?

Wie Creme genau wirkt das weiss ich nicht. Aber meine Haut ist eher trocken, und mit Creme hatte ich das Gefühl ich trage nur was "auf".
Ich hatte die befürchtung dass die SOLE meine haut noch stärker austrocknet. Aber das stimmt überhaupt nicht, eher im Gegenteil.Meine Haut ist ohne jegliche Pflege ganz leicht fettig, ab und an, bei Stress bekomme ich teilweise trockene Stellen. Dann muss ich mir immer von meiner Freundin anhören, das meine NEM ja doch nicht so dolle von innen wirken, gell?

Make-up verwende ich seit Jahren nicht mehr. Cremes benutzte ich Tagescremes für trockene Haut von verschiedenen Herstellern. Heute keine mehr. Ich nutze Cremes nur noch beim epilieren, nach dem duschen wird dick creme auf die zu epilierende Stelle aufgetragen, danach wird epiliert, es kommt zu keinen Hautreizungen mehr, diesen Tipp habe ich von einem Transsexuellen, der das seit 15 Jahren so macht.
liebe grüße von hexe :hexe:
..............
 
Beitritt
24.07.09
Beiträge
1
So erstmal Hallo Leute, ich bin auch jemand der seit seiner Kidheit mit ziemlich trockener Haut und ekzem von Arzt zu Arzt gerannt. Typischer Arztgang ging in etwa so. Reingehn , Arzt guckt Haut an und sagt Oh ekzem hier cortison, auf wiedersehn (kein spass).
Oder diese leidigen Fettcremes die noch nie funktioniert haben. Das ergebnis war fett auf trockener Haut...und erst recht ekzeme.

Also selbst rumgedoktert. Hab alles ausprobiert von cremes, zitronensäure alles was der Haushalt und chemie hergegeben hat. (ok war dämlich war aber verzweifelt)

Bin aber fündig geworden. Also beim Ekzem hab ich sämtliche Cremes weggelassen. Nur Wasser und Seife und wenns gejuckt hat mit Spiritus betäubt. Nach 3 Wochen wars ekzem weg und die haut komplett regeneriert.

Und für die allgemeine Haut hab ich eine echt super creme gefunden, und ihr dürft raten...KEINE Fettcreme.
Sie heisst Physiogel Hyperallergen A.I Lotion. und ist ein Produnkt von Stiefel.

Und liebe Ärzte , seid nicht so Cortison verliebt


Achso auch sole hab ich probiert. Die Haut wurde sofort weicher, fand ich aber für die regelmäßige Pflege umständlich
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben