"Raus aus der Käsefalle" von Neal Barnard

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Raus aus der Käsefalle
von Neal Barnard
Warum der Verzicht auf Käse uns schlanker, gesünder und vitaler macht

€ 24,80
inkl. MwSt.

Sie sind verrückt nach Käse? Leider kann Ihnen diese Leidenschaft zum Verhängnis werden. Sie mögen Käse lieben, aber er liebt Sie nicht zurück. Eine Zusammenschau wissenschaftlicher Erkenntnisse zeigt sogar: Er ist gefährlich.

Dr. Neal Barnard, international renommierter Ernährungsexperte und New York Times Bestseller-Autor, hat nach grundlegender Recherche die verstörenden Fakten über Käse zusammengetragen. Käse steckt randvoll mit Kalorien, Fett, Salz, Hormonen und Cholesterin. Er lässt uns zunehmen und ist für diverse Gesundheitsprobleme verantwortlich, darunter Bluthochdruck, Diabetes oder Arthritis. Seine milden Opiate stürzen uns in eine Abhängigkeit, da sie dieselben Gehirnrezeptoren beeinflussen wie Heroin und Morphium.

Barnards Aufklärungsbuch vermittelt die wissenschaftlichen Hintergründe zum Thema Käse sowie so einschlägige wie unappetitliche Fakten über dessen Herstellung und das Schicksal der Tiere in der Milchindustrie. Darüber hinaus enthält es ein praktisches und im Alltag leicht umsetzbares Programm, mit dem Sie Ihre Käsesucht überwinden, abnehmen, sich vitaler und energiegeladener fühlen und insgesamt gesünder werden können.

Eine Sammlung köstlicher Rezepte hilft Ihnen dabei, Ihre Käselust mit gesunden Gerichten wie Cashew-Parmesan, Spinat-Süßkartoffel-Lasagne oder Mac ’n Trees zu stillen.

Lassen Sie sich von den Erfolgsberichten in diesem Buch inspirieren und überwinden Sie Ihre Käsesucht!

„Wenn Sie wissen wollen, wie weit die Medizin in zehn Jahren ist, dann lesen Sie heute Dr. Neal Barnards Bücher.“
– Dr. Dean Ornish, New York Times Bestseller-Autor
https://www.narayana-verlag.de/Raus-aus-der-Kaesefalle-Neal-Barnard/b23206

Raus-aus-der-Kaesefalle-Neal-Barnard.23206.jpg

... „Käse macht dick und sogar süchtig“, behauptet Bestseller-Autor Neal Barnard, Professor für Medizin an der George Washington University School of Medicine.

Ohne Käse langsam, aber dauerhaft abnehmen
Allein durch Käseverzicht und der Reduktion anderer Milchprodukte lässt sich Gewicht reduzieren, verspricht er in seinem neuen Ratgeber „Raus aus der Käsefalle“*. Mit rund 500 Gramm pro Monat rechnet Barnard, also sechs Kilogramm pro Jahr. Diesen Effekt haben verschiedene Studien bestätigt, die sich mit Ernährungsformen und Gewicht beschäftigten.

Käse macht genauso dick wie Schokolade
Kaum ein anderes Lebensmittel verfügt über eine so hohe Energiedichte, sprich hat so viele Kalorien und dabei Fettkalorien wie Käse. Diese Fettkalorien sind besonders gefährlich, weil der Körper sie besonders rasch als Fettdepots anlegt. Und je höher der Fettgehalt von Käse ist, desto höher ist auch sein Anteil an gesättigten Fettsäuren, die bekanntlich schädliches Cholesterin im Blut ansteigen lassen und Herz-Kreislauferkrankungen begünstigen. ...
https://www.focus.de/gesundheit/ern...einer-regel-weg-mit-dem-kaese_id_9913514.html

Wieder ein neuer Ratschlag in Sachen Ernährung, den man getrost zu den Akten legen kann? Oder ist da was dran? Da ich Käse sowieso nicht vertrage, kann ich das leider nicht ausprobieren...

Grüsse,
Oregano
 

Piratin

Wieder ein neuer Ratschlag in Sachen Ernährung, den man getrost zu den Akten legen kann? Oder ist da was dran? Da ich Käse sowieso nicht vertrage, kann ich das leider nicht ausprobieren...

Also das Käse süchtig macht kann ich absolut bestätigen! Und das gibt mir schon zu denken...
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.676
Ich esse jeden Tag bewusst eine Scheibe Käse, weil da auch viele gute tierische Nährstoffe drin sind. Als süchtig würde ich mich deswegen aber nicht bezeichnen, denn auch beim Käse macht die Dosis das Gift. ;)
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.270
Hallo Oregano, danke für den interessanten Ausschnitt aus dem Buch. :)
Es trifft so einiges auf mich zu und mir wird klar, dass ich in dieser Käsefalle stecke.
Da werde ich ich einiges überdenken müssen und werde mir als ersten Schritt das Buch besorgen, um da herauszukommen.

Herzliche Grüße von Wildaster
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.750
Hallo Oregano und alle,

aus Deinem Zitat entnehme ich, dass man ein teures Buch kaufen muss, um zu erfahren, dass Industrie-Käse ungesund sei. Ich denke, das weiß inzwischen jeder, der sich mit dem Thema ein wenig beschäftigt hat. Industriell gefertigte Nahrung ist ungesund, warum also 24 Euro ausgeben? :rolleyes:

Käse ist in kleinen Mengen sicher nicht ungesund, es sei denn man hat eine Unverträglichkeit, z. B. bedingt durch leichtsinnigen Antibiotika-Missbrauch. Es gibt ja Bio-Käse, den man in kleinen Mengen genießen kann. Manche mögen süchtig werden, andere können in Maßen genießen, wie beim Alkohol.

Außerdem kann ich aus Deinem obigen Zitat entnehmen, dass das Buch Werbung für ein teures, auch industrielles, Fertigprodukt namens Mac ’n Trees macht, das $31.34 und mehr kostet und angeblich die bessere Alternative zu Käse sein soll, :greis: jedoch bei näherer Betrachtung viel teurer ist und Zitronensäure, Phosphate und Silikon enthält. Na dann guten Appetit! Ich bleibe lieber bei Käse. :D

Hier kann man den Preis für das im Buch beworbene Produkt und die Zutaten nachschauen. Dort bitte auf die entsprechenden Bilder klicken und vergrößern:

https://www.amazon.com/Annies-Trees-Macaroni-Cheese-Boxes/dp/B00VZ3NJDQ

Freundliche Grüße :popcorn::lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.529
Alles ist irgendwie eine "Falle" in dem oberen Drittel der Ernährungspyramide, wenn man zuviel davon isst. (Fleisch, Fett, Käse, Schoki Milch, Brot)
Ich muss mich aufgrund meiner Gallensteine disziplinieren, um keine Kolik zu riskieren und es funktioniert von allem in Maßen zu essen.
Dabei habe ich, ohne Diät, ca. 14 kg abnommen, eher ungewollt. Aber es purzelte wie verrückt und irgendwann hielt es auf.

Kann natürlich auch an etwas anderes liegen; aber es war bei der Umstellung.
 
Oben