Psychotherapie Kosten

Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
29
Guten Abend miteinander

Zuerst wollte ich meine Probleme hier schildern, aber ich denke es macht schon mehr Sinn, sein Leben einer einer Fachperson zu erzählen.

Darum habe ich mich gefragt, wieviel so eine Psychotherapie kosten würde
und ob diese vollständig (abgesehen der 10% Franchise) bezahlt werden kann. Denn finanziell möchte ich, den Eltern wegen, nicht noch mehr belasten.

Es fühlt sich merkwürdig an mich selber zu einer Therapie zu schicken, andererseits habe ich das Gefühl, dass ich es für nötig halte.

Gruss Normal
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.252
hallo normal ,

Es fühlt sich merkwürdig an mich selber zu einer Therapie zu schicken, andererseits habe ich das Gefühl, dass ich es für nötig halte
du musst wohl erst einmal deinen hausarzt davon überzeugen , das du solch eine therapie brauchst ......... einfach wird es wohl nicht sein :eek:).

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
29
Erstmal danke für deine zügige Antwort

Ist es denn wirklich so, dass man den Hausarzt zuerst fragen muss?
Ich bin immernoch beim Kinderarzt angemeldet (und das mit 20 Jahre) und ehrlich gesagt, habe ich kein bisschen Vertrauen zu ihr.

Naja ansonsten müsste es sich irgendwie einrichten lassen.

Und hättest du oder jemand anderer Ahnung wegen der Kosten?

Fg Normal
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.658
Ja, Normal ist auch schön, aber für Dich oder bei Dir, wie Du selber meinst, doch nicht alles ganz "normal". . .

Frag doch mal bei Deiner Krankenkasse an, oder der Deiner Eltern, falls Du dort noch mitversichert bist, ich weiß nicht, wie das in der Schweiz aussieht.

In Deutschland werden Kosten für Psychotherapie von gesetzlichen, also nicht privaten, Krankenversicherungen übernommen, wenn der Therapeut entsprechende Zulassungen hat und entweder Psychoanalyse, tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie oder Verhaltenstherapie anbietet.

Entsprechende Listen bekommt man hier u.a. direkt bei den Krankenkassen.

Es gibt auch zentrale Stellen, die freie Therapieplätze vermitteln, und die je nachdem auch Auskunft über Kosten etc. geben können.


Liebe Grüße, Gerd
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.252
hallo normal ,

Ist es denn wirklich so, dass man den Hausarzt zuerst fragen muss?
Ich bin immernoch beim Kinderarzt angemeldet (und das mit 20 Jahre) und ehrlich gesagt, habe ich kein bisschen Vertrauen zu ihr.
ich denke du kommst nicht ohne überweisung (vom arzt/hausarzt) an einem threapieplatz .
gut kann ich mir vorstellen , das ein kinderarzt kinder bis zu einem gewissen alter behandelt ,was wohl auch so ok ist .
ein erwachsener ,und das ist man mit 19 jahre ja ;), fühlt sich im wartezimmer zwischen schreienden säuglingen, tobenden kleinkindern und viel spielzeug einfach fehl am platze .
deine eltern sehen das bestimmt auch so und der gang zu einem anderen arzt/hausarzt wäre dadurch sicher gesetzt .

Und hättest du oder jemand anderer Ahnung wegen der Kosten?
die kosten einer therapie wenn vom arzt verschrieben übernehmen die kasse .(denke das ist in d,land genauso wie hier ):eek:).

privat ist eine therapie eher mit hohen bis sehr hohen kosten verbunden .

aber vielleicht kann dir diese frage jemand aus eigener erfahrung näher beantworten .

lg ory
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
22.02.09
Beiträge
29
Danke für Eure Antworten, ich sollte wirklich mal den Hausarzt wechseln und dann weiterschauen.

Freundliche Grüsse
Normal (oder eben Abnormal)
 
Oben