Probleme mit 2. Ausleitung

Themenstarter
Beitritt
29.01.07
Beiträge
10
Hallo,

erst einmal ein Kompliment an das super Forum.

Ich mache zu Zeit meine zweite Ausleitung, komme aber nicht richtig weiter.

Ich versuche mich kurz zu fassen.


Bei mir fing alles vor 3,5 Jahren, also mit 21 Jahren.
Nach 4Jahre langer Streptokkokeninfektion, Mikroplasmen, Yarsinen wurde ich immer schwächer und darauf hin entfernten die Ärzte mir dir Mandeln in der Hoffnung das die Werte sich verbessern. Obwohl am Steißbein eine Wunde war(jetzt wurde zu spät erkannt und operiert -Wundheilung sehr schlecht)


Dies geschah aber leider nicht und so vergingen die Jahre, nun Anfang 2005 fing dann alles an:
Entzündungen an der Zunge (geriffelte Seiten)
Ständige Benommenheit mit Sehstörungen in Form von Krisel-Bildern,
Atemnot(Asthma wurde sehr spät erkannt)
Gelenkschmerzen in den unteren Beinen,
Konzentrationsstörungen, konstante Müdigkeit, Abgeschlagenheit
Gedächtnisstörungen, Ständige Verspannungen im Nackenbereich
Sehr starke, schmerzhafte Entzündungen auf dem ganzen kopf
Zahnfleisch Entzündungen
Abflachende Atmung
Abflachender Geruchsinn
Ständig verstopfte Nase
Getrübter Geschmack

Am schlimmsten placken mich die Sehstörungen und die Benommenheit

Nach einer Odyssee an Befunden- mit teilweiser Meinung einer Psycho-Somatischen-Erkrankung, machte ich mich Selbst auf der Suche.
So machte ich mit Hilfe meines neuen Ganzheitlichen Zahnarztes an einer Entgiftung.

Ab Februar 2006 nahm ich erstmal eine 3 monatige Phoenix Entgiftung Kur zur Aktivierung aus Solidago, Thuja Lachesis, Sylimbum, Utricum
Als erster Erfolg zeichnete Sich der Rückgang der Gelenkschmerzen ein. Danach nahm ich die Nepro-Rellas (6 pro Tag) von Nestmann, Bälauch Kapseln ( 3 Stück am Tag) und mal für 2 Wochen Cilantris Koriandertabletten und Ständig Soldiago und Thuja Lachesis.

Er stellte auch eine Unverträglichkeit gegenüber unseren Teppich fest.

Ich merkte dann nach einigen Monaten, dass mein Abgeschlagenheit sich etwas besserte.

Aber dann hatte ich immer nach dem Aufwachen starke Herzschmerzen(Gefühl Herz bleibt fast stehen, rechter Arm wird schlapp) worauf ich erst nach 3 Monaten merkte, dass die Algen daran schuld waren, ich ließ sie weg und die Herzschmerzen gingen zurück. Und ich bekam Lymphdiral, weil ich das Tjua nicht mehr vertrug.


Zurzeit halte ich mich bei jemand anderem an einen anderen Entgiftungsplan, weil ich DMPS gespritzt haben möchte.
Deshalb solle ich für 3 Monate eine Vorbereitung bestehend aus:
Bärlauchkapseln : 2x1 am Tag
INKChlorella vulgaris : 1 am Tag (jede woche dann 1 mehr)
Bullrichs Vital : 6 pro tag (nach Messung des Urins immer Basisch- trotzdem nehmen?)
Koriander Tropfen ab 3.Woche(1pro Tag + jede Woche einen Tropfen mehr)
Aktivierung der Leber und Niere durch Juniperus Similiaplex R und
Quassia Similiaplex R (jeweils 3x15Tropfen)


Herzschmerzen gingen wieder los, --Chlorellas getestet und umstieg wieder auf Nestmann.
Nach ca. 1,5 Monaten(Dosis 3x3) wieder starke Herzschmerzen.

Ist die Ausleitung richtig?
Nehme ich zu wenig/zu viel oder richtig?
Grund für Unverträglichkeit der Algen?

Aber jetzt zum eigentlichen Problem.
Habe nächste Woche einen DMPS Termin und müsste 3x 10 Chlorellas nehmen.
Welche Alternative gibt es noch für mich.

Danke für Eure Antworten!

Gruß Frank
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Bitte um Hilfe

Hallo Frank!

Also: ich weiss ja auch nicht, aber mir wurde gesagt, die Chlorellas 30 min vor Bärlauch und ein paar Minuten später den Koriander einnehmen.

So wie Du das einnimmst klingt es für mich etwas abenteuerlich, da die Chlorellas ja im Darm sein müssen zum Abtransport, bevor der Bärlauch das vom Koriander gelöste in Richtung Darm bringt.

Lieber Gruss
Karin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Bitte um Hilfe

Hallo,

ich habe für den Darm zum Binden der Metalle immer Kohle Pulvis genommen.
Silicea Gel ist eine Möglichkeit oder Heilerde.

Liebe Grüße
Anne S.
 

goldi

Bitte um Hilfe

Hallo, Frank,

hast Du schon von einem Fachman überprüfen lassen, ob du evtl. Zahnherde oder Auffäligkeiten im MRT hast?

Dann ist DMSA/DMPS kontraindiziert!

Die Kräuter helfen recht wenig gegen dieser Art der Symptome, die Du beschreibst.

Viele Grüße

goldi
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Bitte um Hilfe

Die "Kräuter" haben schon vielen sehr gut geholfen, allerdings sollte man sie so nehmen, daß es auch sinnvoll ist, wie santa schon schreibt.
Es kann sein, daß bei Dir zu viel mobilisiert wird und zu wenig gebunden und daß Du deshalb die Herzschmerzen hast. Es kann auch sein, daß Koriander bei Dir noch nicht angesagt ist. Wie testet denn Dein ZA?
Buchempfehlung:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Wie sieht es denn überhaupt mit Deinen Zähnen aus? Ich nehme an, Du hast Amalgam drin?

Gruss,
Uta
 

Duggy

Bitte um Hilfe

fachmann ist ein gutes stichwort. das hört sich ja an, als ob du alles wie "wild" verschlingst und hoffst, dass irgendetwas hilft.

gibt es denn eine diagnose "amalgamvergiftung" z.b. mittels eines dmps tests??

zahnherde sind eine gute frage vor allem wegen der verstopften nase. aber darf man auch nicht die verbindung zwischen darm und zähnen vergessen. evtl lieg auch eine darmbedingte zahnstörfeldsituation zugrunde.

wie schauts mit allergien aus?? auf chlorella scheinst du ja schon stark zu reagieren.

ach ja, wie schon beschrieben. warum nimmst du schon koriander?? sind noch amalgamfüllungen im mund??

nimmst du schon arnica zur wundheilung??

lg

duggy
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.07
Beiträge
10
Bitte um Hilfe

Gleich am Anfang 2006 wurden mit Hilfe eines Absaugsystem die 3 Füllungen entfernt(Ganzheitlicher Zahnarzt, mit Weiterbildung Kinesiologie)

Danach wurden die einzelnen Mittelchen getestet. Ausleitung begann mit Phoenix Entgiftungtherapie. Danach ca. Juni 06 Chlorellas + Bärlauch.

Allergien sind keine Bekannt.

MRT unauffällig.

Koriander Tropfen nehme ich seit 3 Monaten.(DMPS Arzt hat mir erst eine 3 monatige Ausleitung verordnet, bis Spritze gesetzt wird.)

Herzschmerzen hatte ich auch vorher ca. 3 Monate lang, ich hoffe dadurch keine Langzeitschäden.

Buch von Dr. Mutter habe ich mir auch schon besorgt.

OPT wurde gemacht, scanne ich am Montag mal ein.

Wo bekommt man das Kohlepulver her? Bzw. Arnica zur Wundheilung (Wunde ist am Steißbein, sehr schlecht unter Kontrolle zu bekommen, ständiger Eiterausfluss, OP schon 1,5Jahre her)

Habe erst am 19.02 den DMPS Test. Ich soll am Vorabend 10Chlorellas und am Testtag 3x10 nehmen. Habe aber mittlerweile Angst, das es mich ganz aushebelt.

ja ich nehme mittlerweile Chlorella(2x3,1x4), nach 30 Minuten Bärlauch(2x1) und Koriandertropfen(3x3).

Soll man eventuell die Chlorellas zerstampfen?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Bitte um Hilfe

Ich halte die Koriandertropfen für verfrüht und ich würde sie erst einmal absetzen, bis es Dir besser geht
Uta
 

goldi

Bitte um Hilfe

Gleich am Anfang 2006 wurden mit Hilfe eines Absaugsystem die 3 Füllungen entfernt(Ganzheitlicher Zahnarzt, mit Weiterbildung Kinesiologie)

Danach wurden die einzelnen Mittelchen getestet. Ausleitung begann mit Phoenix Entgiftungtherapie. Danach ca. Juni 06 Chlorellas + Bärlauch.

Allergien sind keine Bekannt.

MRT unauffällig.

Koriander Tropfen nehme ich seit 3 Monaten.(DMPS Arzt hat mir erst eine 3 monatige Ausleitung verordnet, bis Spritze gesetzt wird.)

Herzschmerzen hatte ich auch vorher ca. 3 Monate lang, ich hoffe dadurch keine Langzeitschäden.

Buch von Dr. Mutter habe ich mir auch schon besorgt.

OPT wurde gemacht, scanne ich am Montag mal ein.

Wo bekommt man das Kohlepulver her? Bzw. Arnica zur Wundheilung (Wunde ist am Steißbein, sehr schlecht unter Kontrolle zu bekommen, ständiger Eiterausfluss, OP schon 1,5Jahre her)

Habe erst am 19.02 den DMPS Test. Ich soll am Vorabend 10Chlorellas und am Testtag 3x10 nehmen. Habe aber mittlerweile Angst, das es mich ganz aushebelt.

ja ich nehme mittlerweile Chlorella(2x3,1x4), nach 30 Minuten Bärlauch(2x1) und Koriandertropfen(3x3).

Soll man eventuell die Chlorellas zerstampfen?
Hallo, Frank,

ich finde es gut, dass Du Dein OPT besorgt hast. Stell mal hier rein, dann werde ich einen Blick darauf werfen. Von MRT habe ich keine Ahnung. Die "normale" Ärzte sehen im MRT keine Metallbelastungen, keine Herde.

Die med. Kohle scheint ausverkauft(!!!) zu sein, gar keine Angebote bei:

http://www.medizinfuchs.de/search_r...ente&medisuche=4988505&medisuchesubmit=Suchen

Du könntest auf Kohle-Compretten (teuer, man brauch 40 St.) zurückgreifen oder auf Kohle-Pulvis im Becher (10 G) oder versuche es bei einer Apotheke zu bestellen, am besten gleich 1 KG (reicht für 1 Jahr) oder es gibt noch 100 G für 10-17 €, je nach Apotheke.
Die Kohle der Fa. Euro OTC Pharma GmbH oder Köhler Chemie (gibt es im Toxcenter für 30 €, ich weiss aber nicht wieviel Gramm):
http://www.toxcenter.de/ersterschritt/

Wenn Du am Steißbein eine schwer heilende eitrige Stelle hast, bedeutet es, dass Deine Hg-Belastung sehr hoch ist. Die Metalle im Körper wirken wie ein Langzeit-Antibiotika (rund um die Uhr), dann werden die Bakterien so resistent, dass kein anderes Antibiotika, keine Salben und keine Kräuter wirken. Ich habe selber einen Bekannten, der eine Wunde seit 3 Jahren am Fuss hat, 3 OPs, hat schon alles, auch Würmer(!), ausprobiert, sieht aber nicht ein, dass es von Giften kommt.

Wenn Du Zahnherde hast, dann ist DMPS nicht indiziert (wie bei mir, bekomme kein Rezept von Dr. Daunderer), deswegen entgifte ich sehr erfolgreich seit einem Jahr mit Kohle. Wenn Du Dich aber zu einem DMPS-Test entscheidest, dann verstehe ich nicht, warum Du Algen davor nehmen solltest: das kann (vielleicht?) ein Ergebnis verfälschen. Am besten für mindestens 1 Woche auf alle Medikamente oder Nahrungsergänzugsmittel verzichten.

Viele Grüße

goldi
 

Duggy

Bitte um Hilfe

goldi hat mal wieder goldrichtige antworten.

wenn die op schon 1,5 jahre her ist, hilft arnica wohl nur noch begrenzt (falls es überhaupt wirkt wg. dem HG). probieren kann man es ja einmal. arnica gibt es in jeder apotheke.

mich wundert ein wenig, warum du vor der dmps gabe mit chlorella ausleiten sollst. wird auch ein dmps test, d.h. schwermetalltest nach der gabe gemacht??

unbedingt abklären. zur not ein wenig auf den test drängen. wenn du eh schon dmps gespritzt bekommst dann bitte auch gleich einen test. (hätte man vielleicht zu anfang schon machen sollen. aber über vergangenes nachzudenken raubt nur energie und ist unnütz)
dmps ist, wie goldi schon geschrieben hat, kontraindiziert bei zahnherden. hier gelangen wir aber wieder in die "daunderer" methode, welche keineswegs schlecht ist.

goldi kann sicherlich die opts lesen und dies, lt. meinen einschätzungen bisher, sogar ziemlich gut. nur sei bewusst auf was du dich einlässt. d.h. danach würde ich das opt gleich an daunderer weiterleiten.

"jeder mensch hat zahnherde. bei amalgamis lohnt sich aber diese genauer zu begutachten"

ich möchte dir aber gerne auch noch sagen, dass "menschen" auch auf andere weise gesund geworden sind. vielleicht probierst du erst einmal kohle pulver. es ist eine günstige alternative zu den algen, welche "haushoch" überteuert sind.

ach ja, meine einmal gelesen zu haben, das clorella unverträglichkeit auch dazu führt, das dmps nicht "mehr" vertragen wird. aber hier ist mal goldis fachwissen gefragt.

lg

duggy

p.s.: das ist alle nur angelesenes halbwissen. du musst lernen selber abzuwägen.
 

oli

Bitte um Hilfe

Ich würde die Algen meiden, wenn Du sogar schon Probleme damit hattest. Für einen DMPS-Test braucht man keine Vorbereitung, habe ich zumindest noch nie gelesen. Würde einfach einen DMPS-Test nach Daunderer (also mit Spontanurin, nicht 24h-Urin) machen.

Das OPT würde ich zu Daunderer oder Kreger schicken, falls Du an einer Kiefersanierung interessiert bist.

Ich würde alles genau lesen (v.a. auf Toxcenter, mcs-Seiten, recherchieren über Suchmaschinen nach Wohngiften, MCS, CFS, systemische Allergien usw), auch die Empfehlungen, die gegen Zähneziehen sprechen und Artikel, die besagen, dass man nicht immer alles wieder entgiften kann, was man je eingelagert hatte.

Auch würde ich mich mal über sog."Wohngifte" informieren, da gibts viele billige Sofortmaßnahmen (Sperrholzmöbel raus, Teppich weg, Gardinen raus usw).
 

goldi

Bitte um Hilfe

Wenn die Nierenfunktion im Alpha 1 Mikroglobulin Test im Blut (€ 11,66) eingeschränkt ist,
dann könnte der DMPS/DMSA-Test im Urin nicht aussagekräftig sein.

Deswegen bei Nierenfunktionsstörungen sollte die Messung im Stuhl vorgenommen werden:

davor = Stuhl I , danach im zweiten Stuhlgang nach dem Test = Stuhl III

Quecksilber € 23,90 MEA € 52,46

Grüß

goldi
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
Bitte um Hilfe

deswegen entgifte ich sehr erfolgreich seit einem Jahr mit Kohle.
da kohle nur den darm von giften befreit bzw das was aus dem bindegewebe nachkommt, würde mich interessieren, wie du dein nervensystem entgiftest?

greetz
human
 

Lukas

Bitte um Hilfe

danach im zweiten Stuhlgang nach dem Test = Stuhl III

Lt. Daunderer ist der Stuhl III nicht der zweite sondern der dritte Stuhl nach dem Test (nach der Spritze).


Stuhl 3 ( dem dritten Stuhl nach der Spritze ) nachgewiesen.


http://www.toxcenter.de/suche/highl...ww.toxcenter.de/artikel/CD6RBH.php&word=stuhl


Aber so genau kann man sowieso nicht sagen, welcher Stuhl genommen werden soll, da die Ausscheidung von Person zu Person unterschiedlich schnell vonstatten geht (zeigt sich, wenn verschiedene Personen sowohl den zweiten als auch den dritten Stuhl nach der Spritze untersuchen lassen).


 

goldi

Bitte um Hilfe

Danke für Deine Korrektur, Lukas.
Es ist wirklich ein Problem, welchen Stuhl man nehmen soll und welchen "Nummer" es hat.:confused:

Und was ist dann Stuhl I ? Und welchen "Nummer" hat der Stuhl vor dem Test?
Z. B. bei der Kohle-Mobilisation den Stuhl III hat keinen Sinn zu untersuchen, sondern Stuhl II.
Bei DMSA/DMPS-Test ist es wahrscheinlich etwas anders.

@human
Kohle entgiftet nach dem Prinzip von Diffusionsausgleich. Darauf verlasse ich mich und mache mir keine große Gedanken. Es gibt noch einen Indikator für die Entgiftung von Nervensystem wie ein Riechnerv, der auch zum Nervensystem gehört und die Entgiftung kann man im OPT überprüfen. Bei mir ist der Richnervtumor viel kleiner geworden, die Überempfindlichkeit für Gerüche ist nicht mehr vorhanden (trotzdem mag ich kein Parfüm oder Chemie) und mein Amalgam-Metall-Spiegel im Kieferboden hat sich aufgelöst und nicht mehr vorhanden.

Viele Grüße

goldi
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.07
Beiträge
10
Bitte um Hilfe

OPT stelle ich Morgen rein. Meinen neuen Zahnarzt fand ich über gzm.org.

Wohngifte: Zahnarzt hatte Kinsiologisch meine Raumluft an mir getestet -stellte sich eine Unverträglichkeit gegen Teppich heraus(ersetzt durch Umwelt geprüftes Laminat)! Asthma hat sich ein wenig gebessert!
Ich reagiere auch sehr stark auf chemische Gerüche.

Habe bei Dr.Köster angerufen und nach einem Arzt, der DMPS macht nachgefragt.
Dieser macht eine 3 monatige Ausleitung und danach eher als Abschluss die DMPS Analyse, falls dann noch eine Belastung vorliegt, geht der Rhythmus von vorne los.
Diese Methode hätte sich hier in der Region bei ca. 5000 Patienten schon bewährt.

Ich soll die hohe Dosis der Algen wegen der Rückabsorbation nehmen.

Wird durch die Spritze nicht zu viele Schwermetalle aufgewirbelt?

Welche Metalle soll ich bei der Laboruntersuchung austesten lassen?
Kinisiologisch/Bioresonz wurde Quecksilber, Palladium, Blei, Cadmium positiv getestet.

Nierenfunktionsstörungen sind keine Bekannt.(auffällig war nur bei den letzten Erkältungen immer etwa 3 Tage Nierenschmerzen)

Bei 8 Algen am Tag habe ich keine Probleme, nur bei 9Stück. Werde aber auf Kohle umsteigen.

@human Koriandertropfen für das Nervensystem
 
Themenstarter
Beitritt
29.01.07
Beiträge
10
Bitte um Hilfe

Mir wurde gerade das Ergebnis meines DMPS Tests durchgegeben.

Er war negativ. Also HG, Kupfer und Zinn im Norm Bereich. Wie kann das möglich sein?
Woher können die Symptome wie Asthma, Hautentzündungen, Augenflimmern, Konzentrationsstörungen, Abgeschlagenheit und Vergesslichkeit noch her kommen?

Vitaminmangel? Virusinfektionen? (laut Laborbefund Streptokokken bei 500, Herpes Zoster bei 1100)

Ist der Test zu 100% verlässlich?
 
Beitritt
05.01.07
Beiträge
193
Bitte um Hilfe

Hallo Henky,

zu deinem "negativen" Test. Zu mir wurde gesagt, dass es weniger darum geht, wie hoch der Hg-Wert ist, sondern mehr um den Anstieg des Hg, d.h. der Wert vor und der Wert nach der Spritze ist entscheidend. Ich bin ja leider kein Spezialist, aber an deiner Stelle würde ich das Laborergebnis anfordern.
Die Aussage "negativ" ist relativ.

Zu der Verlässlichkeit des Tests: Das ist auch nicht immer 100%-ig. Ich gehe mal davon aus, dass du einen DMPS Urintest hast machen lassen?!
Und bei solchen Tests gehen auch schon auf dem Transportweg gewisse Teile flöten.

Grüssle
 
Oben