Pilz, wie diagnostizieren?

Themenstarter
Beitritt
03.10.05
Beiträge
7
Seit ein paar Monaten leide ich unter Symptomen, die nach meiner Meinung nur der Pilz auslösen kann: Übelkeit, Bauch- und Magenschmerzen, Nahrungsunverträglichkeiten, trockene Schleimhäute, unreine Haut und Pickel, Hautausschläge beim warmen Duschen und in warmen Räumen, Glieder- und Gelenkschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Abgeschlagenheit, manchmal Verwirrtheit, juckende Augen, gelegentlich Schluckbeschwerden. Seit drei Wochen nehme ich nun Nystatin und mache eine Anti Pilzdiät, die Schluckbeschwerden haben sich daraufhin verbessert. Die anderen Symptome sind jedoch geblieben. Ich habe einen Mundabstrich machen lassen und Stuhlproben abgegeben sowie Blutuntersuchungen, aber jedes Mal waren die Befunde negativ. Meine Frage, kann das Nystatin und die Anti Pilz Diät die Ergebnisse beeinflusst haben? Denn ich bin mir aufgrund meiner Symptome und den vielfältigen Untersuchungen (Magenspiegelung, Darmspiegelung, Punktion der Schilddrüse, Röntgen der Nasennebenhöhlen etc.) ganz sicher, dass ich unter einer Pilzinfektion (Schimmelpilz) leide. Wir haben Schimmelpilz in unserer Dusche und im Flur (deutlich erkennbar) und seit zwei Jahren kämpfe ich mit einem Nagelpilz. Wie kann ich also den Pilz diagnostizieren lassen? Er muss doch irgendwie nachweisbar sein? Wer kann mir helfen???
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Theodora!

Ich hatte auch ein sehr akutes Pilz-Problem! Bei mir war es allerdings eine Candida-Infektion die zwar im Stuhl ohne Nachweis blieb, aber deutlich im Mund sichtbar war. Pilze im Darm sind oft schlecht nachweisbar, weil sie sich in die Schleimhaut eingraben :mad: . Aber vielleicht gibts ja einen Bluttest auf Schimmelpilz-Antikoerper oder so etwas.
Hab ein dreivierteljahr erfolglos mit Nystantin und Amphomoronal gekämpft - der Pilz ist nicht weggegangen, sehr wohl dabei aber meine eigene Substanz (hab damals megaabgenommen) und mir ging es gelinde gesagt bescheiden. Die Pilze binden im Körper ja die Schwermetalle ab, und wenn man sie kaputt macht, dann setzt es auch die Toxine frei, die an sie gebunden sind. Bei mir ist die Pilzsymptomatik erst besser geworden, als ich angefangen habe die Schwermetalle auszuleiten mittels Chlorella und nun auch noch Bärlauch.

Also, wenn Du eh schon einen Nagelpilz hast, dann ist die Vermutung nicht weit, das Du auch Schwermetallbelastet bist. Inwieweit man Schimmelpilz im Darm dann nachweisen kann, das weiss ich leider nicht.
Aber ich weiss, das bei mir durchs ausleiten sich auch der Pilz verabschiedet und ich würde ihn nie mehr vorher umzubringen versuchen, wie ich es getan habe. Hier im Forum findest Du unter der Rubrik Erreger über Candida (ist ja auch ein Pilz) einige Informationen. Vielleicht bringen die Dich ja auf Deinem Weg weiter.

Wünsch Dir alles Gute,
lieber Gruss Karin
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@theodora

ich denke mit deiner nystatineinnahme und der antipilzdiät hast du sicher das ergebnis verfälscht, aber auch so bekommt man sonst nie wirklich klare aussagen bei solchen stuhluntersuchungen. ich habe das auch mehrmals machen lassen und die ergebnisse haben zumindest nie meinen gesundheitszustand wieder gespiegelt. - naja, wen wundert es, wo die meisten schulmediziner von sachen wie candida sowieso nichts wissen wollen.

mein tipp ist: bleib' deiner linie treu und mache so weiter, den krankmachenden candida lohnt es sich zu besiegen. denn die von dir aufgezählten symptome
sind bei mir zu 100 % verschwunden, zumindest führe ich sie nicht mehr darauf zurück.

als candida-test kenne ich ansonsten nur folgenden (von der "threelac" homepage ) : www.iwr.com/candida/freetest.html

... ob das ergebnis wirklich den übermässigen befall darstellt, das kann ich nicht sagen, auch danach handlungsbedarf besteht. doch threelac findet in
den usa riesigen absatz also könnte ja was dran sein, oder!?!?!?!?

gruss klaus

ps: mich würde interessieren, wie andere hier bei diesem test abschneiden oder ob sie das für reinen unsinn halten!?
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Theodora

Teile Deine meinung nicht ganz, dass alle symptome durch den Pilz direkt ausgelöst wurden. Einige Symptome können zB auch durch NMU oder HG Belöastung ausgelöst werden. Das erste ist oft eine Folge des Pilzes und das zweite fördert den Pilz, bzw ist eine mögliche ursache des Pilzes.
Schimmelpilz und Candida beeinflussen einander, dh wenn Du Schimmelpilz ausgesetzt bist bekommst Du auch oft Candida.

Nystatin ist das Antipilzmittel welches praktisch kleine nebenwirkungen hat und fast immer wirkt.
Aber bei jedem Antipilzmittel solltest Du unbedingt Chlorella Algen nehmen, da der Piloz wie erwähnt Hg bindet. Wenn der pilz dann abgetötet wird, platzt er und schüttet nebst den toxisxchen stoffen das ganze hg wieder in den körper aus. Wenns dumm geht, lagert sich das Hg dann an einem schlimmen ort ab. Die gleichzeitig genommenen Algen könnten aber dann das Hg binden.
Der übermässige Pilz macht den Darm kaputt, macht aus ihm einen Emmenthaler. Ausserdem scheidet er hoch toxische Stoffwechselpriodukte aus (welche die Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und psychische Beschwerden auslösen können). Im weiteren stört er massiv die Vitalstoffabsorption. Deshalb bin ich ein klarer gegner, den Pilz während einer Ausscheidung gewähren zu lassen! Die Schädigungen können grösser sein als durch die hg Belastung! Also bekäpfen ja, aber dabei das frei werdende hg binden.

Nebst der hg Ausleitung solltest Du Vitalstoffe einnehmen insbesondere Zink und Vitamin C und wahrscheinlich auch gewisse Lebensmittel meiden. Oft hilft das meiden aller Milchprodukte schon etwas.

Zu der Frage des sicheren Pilztestes: Den gibt es und erst noch quantitativ. . Dabei werden im Urin die Stoffwechselprodukte von Pilze und Bakterien gemessen. Der Test zahlt die Kasse nicht und wird in ganz wenigen Labors im Ausland gemacht. Er kostet inkl Auswertung und Transport rund sFr 250.-

Zu der frage der Beeinflussung: Natürlich beeinflusst Nystatin das ergebnis beim Stuhltest und anderen tests. Wenn Du einige wenige Tage Nystatin genommen hast, sind die meisten Pilze tot und der Test ist negativ.

Nach de Nystatinkur (mindestens 6 Wochen besser 2 Monate) solltest du unbedingt gutartige bakterien zu Dir nehmen, um den darm aufzubauen. Mit demm während der antipilzbehandlung eingenommenen Zink, Vitamin c und anderen Vitalstoffen, hast Du gute Chachen, dass der pilz nicht wieder kommt. Bei einer hg Belastung besteht diese möglichkeit aber trotzdem. Eine dauernede Einnahme während der ausleitung natürlicher Pilzhemmer wie Caprylsäure, Oreganoöl, GKE uoder Aloa Vera ist deshalb emopfehlenswert .
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Klaus

Kannst du mir den inhalt des interessanten Link übersetzen? Wäre seeeehr nett
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Candida-Test aus www.iwr.com/candida/freetest.html (frei übersetzt):

EINFACHER Candida-Test​


Habe ich möglicherweise ein Candida-Problem?

Du kannst diesen einfachen Test probieren, um es herauszufinden.

Zuallererst, bevor Du am Morgen irgend etwas in den Mund nimmst, fülle ein sauberes Glas mit Wasser (Zimmertemperatur).

Sammle Spucke und gebe sie in das Wasserglas. Prüfe das Wasser etwa aller 15 Minuten für die Dauer von einer Stunde.

Wenn Du ein Problem hast, dann wirst Du Fäden (wie Beine) sehen, die von der Spucke nach unten in Wasser hineinwachsen, oder "wolkige" Spucke wird auf den Boden des Glases sinken, oder trübe/neblige Pünktchen scheinen sich im Glas zu verteilen.

Gibt es keine Fäden und die Spucke schwimmt zumindest 1 Stunde oben, dann hast Du wahrscheinlich Candida unter Kontrolle und Du mußt Dir keine Sorgen darüber machen. Glückwunsch!
www.iwr.com/candida/images/salivatest.jpg

Es empfiehlt sich, kein Leitungswasser (Chlor!) zu nehmen, sondern destilliertes Wasser.

Im Anhang als WORD-Datei mit deutscher Bildbeschriftung.
Liebe Grüße

Günter
 

Anhänge

  • Candida_Test.doc
    34.5 KB · Aufrufe: 154
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Günter / Hallo alle Anderen

Günter, Vieeeelen Dank, Du bist ein Schatz!!!!

An alle:
Hast Du eine Erklärung warum dies so funktionieren soll? Wie sicher ist eine solche Aussage? Ist es nicht auch Möglich, dass Candida im Darm ist, aber in der Spucke nichts von dem vorhanden ist?

Der Test ist so einfach, dass es meines Erachtens sinnvoll ist, dass dessen aussagekraft möglichst gut bewertet werden kann. Also wer weiss mehr dazu'

Gespannt bin
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Spucktest

Hallo ihr :idee:
Ich würde jetzt mal vorschlagen, dass alle mit der Diagnose Candida einmal kräftig spucken.
Bin gespannt auf die eintrudelnden Meldungen. Verpilzte sollte es in diesem Forum einige geben.
Viel Glück

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Der Vorschlag ist so einfach wie gut. Wer macht auch mit? Auch nicht Betroffene bitte, damit eine gute Bewertung des Tests mögklich wird
 
Beitritt
09.11.05
Beiträge
1
Villeicht meine Hilfe von Ausland:Candida lässt mann einfach diagnostizieren, wenn mann ein Labor-Test auf: Acidum Tartaricum in Urin macht.
Normale Niveau ist um etwa 20ppm. Bei Pilz ist bis um zwei Dekade(100x) höher. Die körper kann nicht diese "Weinsaure" machen. Candida produziert es schon. Das ist die beste Metode das zu Beweisen. Wenn hast du jemanden mit Möglichkeit das auch mit EAV(oder EAM) Metode zu messen, braucht er nur entsprechende Nosode es zu messen bei dir. Dann ist alles klar.
Ich habe gute Resultate Candida mit GSE Extrakt bekämpfen. Leider Candida ist keine einfache Erkrankung wie Grippe! Es dauert, manchmal von 4 bis mehrere Monaten!!! Grapefruitsamenexktrakt ist die beste mittel überhaupt gegen die Pilze. Leider der ganze Zeit darf es nich unterbrochen.
In Tchechei ist ein sehr günstigen Produkt: GREPOSEPT. Suche mit Google.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.292
Hier noch ein Artikel zur Weinsäure als Indiz für eine Hefebesiedlung im Darm:
Die Verbindung im Urin von Kindern mit Autismus, die zu der Entdeckung von Hefe als Ursache für mehrere Krankheiten, war Weinsäure.

Die Brüder mit Autismus und schwerer Muskelschwäche hatten extrem erhöhte Werte von Weinsäure im Urin. Ein anderes Kind mit Autismus hatte einen Weinsäure-Wert, der 600 Mal höher war als der bei normalen Kindern.

Die einzige Ursache für das Auftreten von Weinsäure ist Hefe. Diese Verbindung bildet eine Matsche in Weingärung und muss entfernt werden. Weinsäure ist Zucker, das von Hefe (Saccharomyces cerevisiae) zu Alkohol und anderen Hefeprodukten fermentiert wird. Der menschlichen Körper produziert diese Verbindung nicht.
https://www.greatplainslaboratory.com/german/yeast.html#Metabolites
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Als betroffener vater kann ich Uta völlig zustimmen. nebenbei fand man solches auch bei ADS Kindern und solche mit chronischem Müdigkeitssyndrom, fibromalgie und Depressionen
 
Oben