Parasitenbefall seit 12 Jahren

Greelyienne

Hallo,

ich war etwas erstaunt, dass es hier eine ganze Rubrik für das Thema Parasiten gibt. Ich habe mich bisher nie getraut in ein Forum zu gehen, deshalb stell ich mich vielleicht ein bisschen dumm dabei an...

also angefangen hat meine Krankheitsgeschichte vor 12 Jahren. Ich bin mit 7 Jahren nach New York geflogen und in dem Salat, den ich auf dem Flug gegessen habe, waren Eier eines Gurkenkernbandwurms. Auf dem Flug ging es dann nach ein paar Stunden auch schon los mit allen möglichen Symptomen. Durchfall, schwere Bauchschmerzen und urplötzliches Nasenbluten.
Mein Aufenthalt in der schönen Stadt, war dann weniger angenehm...

Nach dem ich wieder zurückgekehrt war, haben mich meine Eltern ins Krankenhaus gebracht, in die Kinderklinik. Dort wurden dann Oxyuren festgestellt. Habe soweit ich mich erinnern kann, eine Art Pulver verschrieben bekommen, welches die Ärztin mir in die Hand drückte mit den Worten: "In vier Wochen ist alles wieder gut!"

ja... hat ja nicht so gut geklappt. Es hat dann drei Jahre gedauert, bis auch der Bandwurm festgestellt wurde. Daraufhin hat es weitere zwei Jahre gedauert, bis der wirklich weg war. Der hat mir dann netterweise eine Milch-, Ei- und Weizenallergie hinter lassen, die ich mit den Jahren per Bioresonanz ausgeleitet bekommen habe.
Hatte aber immer noch die Oxyuren an der Backe. Mir wurde daraufhin Pycron verschrieben, was echt ein ekliges Dreckszeug ist -.-
Seit sechs Jahren bekomme ich Vermox (Mebendazol) verschrieben und ab und an auch Helmex. Das ist eher eine Dauermedikation. Am Anfang habe ich das Zeug gut durchhalten können, doch inzwischen kriege ich alle möglichen Nebenwirkungen ab :S auch Haarsträhnen fallen andauernd aus.

Ich habe "Rückfälle" alle 5-8 Monate, in denen die Viecher immer und immer wieder zurückkehren und meine Ärzte mir das gleiche verschreiben. Vor allem, bekomme ich jetzt immer gesagt, dass sie nicht wissen, wie lange Vermox noch wirkt, oder ob ich schon dagegen resistent bin.

Langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll. Seit dem ich 7 bin, laufe ich nur noch zum Arzt (inzwischen sind es 28 Ärzte) und werde in irgendwelche Kliniken eingewiesen :/

Ich habe auch schon chinesische Medizin und Bioresonanz probiert.

Hat jemand mit sowas auch zu tun? Und hat irgendjemand neue Ideen? Ich will nicht mein restliches Leben nach meiner Krankheit leben!

Vielen Dank,

Greelyienne
 
wundermittel

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo und herzlich willkommen!

Du hast sicher selbst schon gegoogelt?

Die Wurmbehandlung erfolgt medikamentös durch Anthelminthika. Dies ist ab dem 4. Lebensmonat Pyrviniumembonat (siehe Pyrvinium) (einmalig 5 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, führt zur Stuhlverfärbung), ab dem 7. Lebensmonat Pyrantel (einmalig 10 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, maximal 1 Gramm) und bei Kindern ab 2 Jahren auch einmalig 100 Milligramm Mebendazol. Bei erneutem oder persistierendem Befall sollte eines der Medikamente in oben angegebener Dosierung 3 Mal an den Tagen 1, 14 und 28 gegeben werden, um Rezidiven bei Autoinfektion vorzubeugen. Bei anhaltendem Befall sollten die Familienangehörigen im selben Intervall mit 3 Dosen wie oben angegeben therapiert werden.[15] Bei Vulvovaginitis durch Oxyuren, die Ursache für einen hartnäckigen Befall sein kann, wird eine Therapie mit dem nur in der Schweiz zugelassenen Albendazol empfohlen, da nur dieses in ausreichender Menge enteral resorbiert werden kann. Die Einzeldosis für Kinder über 2 Jahren und über 10 Kilogramm beträgt 400 Milligramm, Kinder im 2. Lebensjahr und unter 10 Kilogramm erhalten die halbe Dosis. Für eine erfolgreiche Sanierung sollte die Therapie an den Tagen 1, 14 und 28 erfolgen.[15] Begleitend müssen sechs Wochen lang folgende Hygieneregeln eingehalten werden (alleinige Hygienemaßnahmen führen nicht zu einer erfolgreichen Behandlung):
Morgens und abends muss benutzte gegen saubere Unterwäsche gewechselt werden.
Täglich muss das Bett mit sauberer Bettwäsche bezogen werden.
Die Unter- und Bettwäsche sollte möglichst bei 60 Grad Celsius, eventuell sogar bei 90 Grad Celsius gewaschen werden.
Vor dem Essen müssen die Hände gewaschen werden.
Die Berührung der Afterregion ist möglichst zu vermeiden; nach der Berührung sind die Hände gründlich zu waschen.
Die Fingernägel sollten so kurz wie möglich geschnitten sein.
Nach jedem Stuhlgang sind die Hände gründlich zu waschen, und der Zwischenraum zwischen Fingernagel und Finger muss gründlich mit einer Handbürste gereinigt werden.
Vermeidung von Staubaufwirbelung (zum Beispiel beim Bettenmachen).

Madenwurm
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.739
Hallo Greelyienne,

Ich hatte zu Madenwürmern nur mal kurz gelesen, dass Kleinkinder die öfter mal haben und diese normalerweise nicht behandelt werden müssen.

Ich nehme mal an dein Immunsystem ist ziemlich angegriffen und mein Tipp ist es die Infos aus dem Forum zu nutzen um dich zu informieren, was Du tun kannst um dein Immunsystem zu stärken.

Dazu zählt das erkennen und beheben von Mikronährstoffmängel. Vitamin D Mangel, Magnesiummangel, Zinkmangel, Mangel an B Vitaminen, usw.

Es gibt einige Besonderheiten, welche es zu beachten gibt und darüber solltest Du dich am besten selbst informieren.

Ein paar Beispiele. Bei Vitamin D ist der Speicherwert wichtig 25(OH)Vit D3.

Die meisten Werte müssen im Vollblut, also in der Zelle gemessen werden und nicht im Serum. Die Werte, die zum grossen Blutbild gehören werden im Serum gemessen. Eine sogenannte Vollblutanalyse müsste extra veranlasst werden.

Bei Magnesium zum Beispiel sind beide Werte (Serum und Vollblut) nur begrenzt aussagekräftig. Vielleicht könnte man beide Werte messen oder Magnesium auch auf Verdacht nehmen, selbst wenn die Werte in Ordnung scheinen.

Das Gesammt-Vitamin B12 im Serum hat auch nur eine begrenzte Aussagekraft. Besser wäre es das Holotranscobalamin zu bestimmen.

Der hat mir dann netterweise eine Milch-, Ei- und Weizenallergie hinter lassen, die ich mit den Jahren per Bioresonanz ausgeleitet bekommen habe.

Handelte es sich um echte Allergien? Es gibt auch Pseudoallergien und Unverträglichkeiten. Jedenfalls sind Weizen-, Milch- und Ei-Unverträglichkeit sehr häufig und die Ursachen können sicher verschieden sein.

Meine Anmerkung dazu, ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Allergie mit Bioresonanz geheilt werden konnte. Eventuell bestehen immer noch Unverträglichkeiten und Du isst Sachen, die Du nicht verträgst und dieses ist für einen Teil deiner Beschwerden verantwortlich?

Was ist mit weiteren Lebensmittel-Intoleranzen wie Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz?

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.355
Hallo Greelyienne,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier in unserem Forum auch wenn der Anlass weniger erfreulich ist.
Ich möchte Dich ermuntern hier Deine offenen Fragen zu stellen, manchmal erhält man doch sehr wertvolle Tipps, da einiger unserer Mitglieder ähnliche Probleme hatten und zum Teil beseitigen konnten.
 

lisbe

Liebe Greelyienne....
Das ist leider nicht ungewöhnlich mit Parasiten so lange Leidenswege bestreiten zu müssen. Über eines kannst Du jedoch froh sein: sie wurden bei Dir zumindest entdeckt und das ist bei kaum einem der Fall. Diese Tatsache wird dadurch unterstrichen, dass bei Dir der Gurkenbandwurm erst nach drei Jahren zum Vorschein kam. Aber wie gesagt, jahrzehntes Leiden ist da die Regel.
Ich verstehe Deine Ärzte nicht. Das Pycron kenne ich zwar nicht, doch Vermox ist ein Kontaktvermizid. Das wirkt dann nur gegen ausgewachsene Wurmformen und nicht gegen Eier und Larven. Dabei ist das sehr wichtig, damit ein Wurmentwicklungszyklus nicht wieder von vorne beginnen kann. Erschwerend kann hinzukommen eine Infektion der Scheide - was nach so langer Zeit nicht unwahrscheinlich ist - deshalb fand ich den Beitrag von Datura gut. Das wird nämlich immer unterschätzt.

Vielleicht hast Du ja Lust und Zeit Dich durch meinen Thread 'Lamblien' durchzukämpfen.... es ist mittlerweile sehr langwierig, aber informativ.
Einer der wichtigeren Punkte wäre eine Therapie von Groß nach Klein durchzuführen. Damit ist die Reihenfolge gemeint => Bandwürmer/Trematoden (Praziquantel) => Rundwürmer (Albendazol) => Einzeller, wobei es hier wirklich auf die Art ankommt.
Sowohl Praziquantel als auch Albendazol sind wirksam gegen alle Entwicklungsstadien, also auch gegen Larven und Eier. Das ist für Dich entscheidend.
Der zweite große Punkt ist die Ernährung, denn sie schliesst tierische Eiweisse aus und dreht Kohlenhydrate auf ein Minimum. Ich dachte, ich hätte mittlerweile schon eine Macke, was Hygiene angeht, doch der Arzt bei dem wir jetzt sind treibt es noch mal weiter: alle Obst und Gemüsesorten mit parfümfreien Kernseife abwaschen, selbst die Orange, die man zum auspressen nur halbiert oder Avocado - abwaschen! Auf den Plantagen gibts nicht alle 30 Bäume ein Klo und Händewaschmöglichkeit.... keine Ahnung, warum er das erst sagen musste. Habe ich früher nie drüber nachgedacht. Absolutes Verbot gilt dem Schweinefleisch - das hat am meisten Überdauerungsformen, die erst nach stundenlangem (!) kochen absterben. Blattsalate lassen wir erstmal aus - ich habe zu viel Schiss im Moment. Fällt mir sehr schwer, aber da ist wohl das meiste drauf (Düngung mit Fekalien). Alle Gewürze sollte man für 2min in 200°C vorgeheitzten Backofen legen. Im Produktionsprozess, da wo es getrocknet wird, liegt das meiste auf den Böden ausgebreitet darauf laufen alle Mäuse, die Leute fassen es einfach an. Das gilt auch für jegliche bereits gepullte Nüsse, Studentenfutter etc. Also alle Produkte, die im Herstellungsprozess offen sind oder offen zugänglich. Jede Scheibe Brot, die man ißt, sollte man vorher tosten. Erlaubt sind Butter und Schlagsahne, nicht jedoch saure Sahne, Käse samt Frischkäse, Kefir oder Buttermilch oder Joghurt....
Tiere im Haushalt sind immer problematisch. Es ist immer problematisch als Kindererzieherin, Krankenschwester oder Pfleger oder Zimmermädchen - man hat immer mit Wäsche aller Menschen zu tun. Die meisten Eier atmet man dann direkt ein. Als Vektoren gelten also Staub und Fliegen. Nicht zu unterschätzen Partner, nahe Freunde, die eigenen Kinder - und das selbst, wenn sie überhaupt keine Symptome zeigen. Symptomlosigkeit ist die Regel. Wenn Symptome auftreten, ist der Befall meist recht groß. Ich finde auch schön, dass Du das mit den Allergien schreibst, denn Darmparasiten ist die erste allergiesierende Komponente in unserem Körper sowie ihre Stoffwechselprodukte, um nicht Schei.... zu schreiben. Ich habe nämlich einiges gegen die seit einiger Zeit laufenden Studien an Allergikern, die mit lebenden Schweinepeitschenwürmern infiziert werden, um die Allergie zu drosseln (!). Niemand von diesen Menschen wird zunächst auf bereits bestehende Parasitosen untersucht (!).

So, den Rest kannst Du Dir dann noch mal selbst durchlesen oder direkt mal fragen.
Viele Grüße!
 

lisbe

Was ich noch vergaß: Einläufe sind nicht unwichtig. Man sollte den Darm genauso sauber halte , wie die Zähne. Google die mal.
Gruss!
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.495
Sowohl Praziquantel als auch Albendazol sind wirksam gegen alle Entwicklungsstadien, also auch gegen Larven und Eier. Das ist für Dich entscheidend.

Beide Mittel hatten bei mir kaum eine Wirkung in der angegebenen Dosierung. Sie waren aus Brasilien und Indien (ohne Rezept). :confused: Wer Trematoden hat, sollte Vermox meiden (meine Meinung = Vermox zerstört die Membrane der Egel)
 
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.495
Was ich noch vergaß: Einläufe sind nicht unwichtig. Man sollte den Darm genauso sauber halte , wie die Zähne. Google die mal.
Gruss!

Die meisten Parasiten vermehren sich im Dünndarm, wo die Einläufe nicht wirken. Colon Hydro-Therapie kann aber Symptome lindern; was mit einer WIRKSAMEN Therapie sicher sinnvoll wäre.
 
regulat-pro-immune

lisbe

Ok, bei dem großen Leberegel (glaube ich) waren die Prazidosen lt. Fonk recht hoch: 3Tage lang 3x am Tag 25mg/kg Körpergewicht. Diese Dosierung war für mich nicht zu wuppen. Jetzt weiss ich auch warum: Bandwürmer ohne Ende.... Und nicht die großen, sondern die kleineren. Wenn die anfangen zu zerfallen, weiß man unterm Strich nicht mehr, was eine Herx ist und was Nebenwirkungen.

Gruss!
 
Oben