Neues Buch - Bist du noch Opfer oder vergibst du schon?

Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Hallo Gerd,:)

alle diese Fragen werden in dem Buch von Baird Spalding: "Leben und Lehren der Meister im fernen Osten" beantwortet. Man muss selbst entscheiden ob man glauben kann was da steht.

Bücher von Amazon
ISBN: 3843444161


Grüsse von Juliette

Das ist wirklich ein grossartiges Buch, Juliette!

Leider kann ich mich nicht an Aussagen über Vergebung erinnern. Aber Jesus fackelt nicht lange mit den Banditen in der Wüste. :)

Nochmals DANKE für die frühere Empfehlung.


Lieben Gruss
Kathy
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Hallo Kathy,:)

freut mich das du es gelesen hast.

Leider kann ich mich nicht an Aussagen über Vergebung erinnern. Aber Jesus fackelt nicht lange mit den Banditen in der Wüste.

Ich konnte mich auch an viele Stellen nicht mehr erinnern, erst beim zweiten mal Lesen fielen mir Sachen auf, die ich vorher unbewusst überlesen hatte.
Die Geschichte in der Wüste war beeindruckend. Auch was Jast mit den Naturgewalten gemacht hat. Ich könnte mir vorstellen, dass es von Gott so gedacht war, wie es da steht.


Vergebung kommt in dem Buch oft vor.

Hier eine Stelle:

Als Petrus beteuerte, er habe siebenmal vergeben, antwortete ihm Jesus, er habe siebzigmal siebenmal vergeben, und er vergab auch weiterhin, bis die Vergebung allumfassend wurde. Um Hass zu vergeben, konzentrierte er seine Aufmerksamkeit auf Liebe, nicht nur dann, wenn es ihn selber anging, sondern überall, wo er Hass in der Welt um sich herum sich offenbaren sah. Diese Wahrheit war das innewohnende Licht, das er in jedem erblickte; dasjenige, was alle aus der Finsternis herauszuführen imstande war, sobald sie die Anwendung verstanden.

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.03.07
Beiträge
3.493
Hallo Juliette

vielen Dank fürs nachträgliche Erinnern. Leider kann ich es selbst im Moment nicht nachschlagen. Ich habe es meiner Therapeutin geschenkt, die es gerne lesen wollte. Die wichtigsten Aussagen werden sicher im Unterbewusstsein gespeichert und immer wieder im Leben verwertet - hoffe ich. :)

Lieben Gruss
Kathy
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.166
Hallo Gerd,
alle diese Fragen werden in dem Buch von Baird Spalding: "Leben und Lehren der Meister im fernen Osten" beantwortet. Man muss selbst entscheiden ob man glauben kann was da steht.


Hallo Juliette,

für mich gibt es bei diesen (religiösen) Fragen nicht nur das Glauben, sondern durchaus Formen, Arten von Wissen, nicht nur durch persönliche Gotteserfahrungen etwa.

Ähnlich wie ja auch keiner von uns die gesamte Physik, Chemie, Biologie von vorne bis hinten selber durchgerechnet und erforscht hat, alle anderen Wissenschaften noch dazu. Auch da übernehmen wir Wissen anderer und bezeichnen es als unser Wissen. (Das nur kurz dazu.)

Ansonsten habe ich erfahren, dass man dazu auch gar nicht immer in den fernen Osten schweifen muss. (Auch das nur so kurz hier.)

Ansonsten zum Thema hier hatte ich ja gefragt, wie chiron zu seinen Aussagen, Erkenntnissen über Geist, Gott, Göttliche bedingungslose Liebe, etc. kommt, gekommen ist.

Danke für Deinen Hinweis, Juliette,

viele Grüße Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

LieberTee

Hallo,

schade, jetzt ist hier wohl Schluss. Ich finde im Moment keinen geeigneten Thread, wo ich noch einmal ein paar Infos zu kindlicher Entwicklung und Traumatisierung reinstellen könnte, also doch hier. Wenn es jemanden stört, kann es ja verschoben werden.

www.swr.de/swr2/programm/sendungen/leben/-/id=7487480

Hier noch mal zum hören:

www.swr.de/swr2/programm/sendungen/leben/-/id=660174

In dieser Hörfunksendung geht es sowohl um die traumatisierten Menschen, hier Frauen und auch um die Täter, sowie um die realen therapeutischen Möglichkeiten, Traumatisierung zu überwinden. Auch die Täter haben die Möglichkeit, mit Hilfe der Konfliktverarbeitung und einer veränderten inneren Haltung mittels Selbstwahrnehmungen ihr leibliches Gedächnis und ihre innere Einstellung und Haltung zu verändern.

Eine Chance für "Opfer" und "Täter" gleichermaßen, aus ihrem Körpergefängnis heraus zu kommen? Verzeihen spielt hier anscheinend keine Rolle, wohl aber die Wahrnehmung des Leids beider Parteien. Auch eine Art von Mitgefühl, dem sehr praktische und meines Erachtens wirklichkeitsnahe Hilfe folgt.

Lieben Gruß
LieberTee
 

LieberTee

Hallo Kayen,

wo ist auf einmal dieses Zitat von mir her? Ich wundere mich ein bißchen, dass es auf einmal hier auftaucht. Mit meinem letzten Beitrag hier hat es gar nichts zu tun, oder?

Und was bedeuten die Striche darunter???? Ich scheine heute etwas neben der Spur zu sein. Sorry. (Ein altes Leiden....)

Lieben Gruß
LieberTee
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.310
:)))

Ich habe gerade etwas rüberkopiert in meinen Thread und wollte es hier garnicht als Beitrag einstellen, nehme es, wenn Du dies gelesen hast, wieder heraus.
Und ich wundere mich schon, dass nun gerade von Dir der Thread hochgeholt wurde :)))
Ach und die Punkte musste ich machen um das Zitat zu bekommen, sonst sagt er mir Text ist zu kurz.

Liebe Grüße
Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:

LieberTee

Liebe Kayen,

jetzt habe ich es gefunden, es ist Nr. 385.

Ich weiß heute gar nicht mehr, ob es wirklich eine besondere Zeit ist, oder ob ich einfach nur meinen Fokus darauf lege.

In einem anderen Thread habe ich geschrieben, dass ich glücklicher bin, als vor zwei Jahren (ich weiß gerade nicht in welchem, bei Dir oder beim "Glück" oder bei Sternenstaub?) Ich habe noch einmal darüber nachgedacht und festgestellt, die Aussage stimmt nicht. Ich bin nicht glücklicher, ich bin nur anders und das noch nicht einmal grundlegend. Es hat nicht viel mehr stattgefunden, als ein bißchen Entwicklung, und ob die nun besonders "gut" oder glücklich ist, weiß ich auch nicht mal.

Ich habe vor einiger Zeit ein Buch gelesen, als es einem Angehörigen sehr schlecht ging und ich um den Kontakt zu ihm rang. Ich las es in den Pausen, die ich uns gab, bevor ich einen neuen Versuch startete. Obwohl der Autor eine relativ leicht zu verstehende Sprache spricht, fällt es mir normalerweise schwer, ein Buch über Astrophysik zu lesen:D. In diesem Fall war es für mich eine gute Möglichkeit, mich von meinem Aufruhr der Gefühle abzulenken.

Ich kann nicht nachlesen, was ich eh nur zu einem Bruchteil verstand, weil ich das Buch verliehen habe. Ich versuche einfach mal, das, was ich meine erkannt zu haben, wiederzugeben. Es ist wahrscheinlich nicht mal wichtig, ob ich richtig verstanden habe, was der Autor darstellte. Wichtig ist, was ich daraus gezogen habe.

Alle Teilchen befinden sich in ewiger Bewegung und zwar nicht aus einer Eigenbewegung heraus, sondern indem sie zusammentreffen und dadurch ihre Richtung ändern, bis sie wieder mit anderen Teilchen zusammentreffen, und dadurch ihre eigene Richtung wieder verändern und natürlich auch die Richtung der anderen.

So habe ich es für mich erlebt: mich hat etwas angestoßen und darüber ergaben sich andere Begegnungen, die wiederum wieder zu neuen führten. Ich bilde mir ein, ein oder zweimal Entscheidungen getroffen zu haben. War es so? Ich bin mir nicht mehr sicher. Und wenn es so war, dann hatte ich etwas Bestimmtes im Hinterkopf, aber etwas völlig Anderes ist eingetreten.

Das Schicksal ist offenbar nicht vorauszusehen. Selbst wenn ich etwas plane, kann es vollkommen anders kommen und das Ergebnis weiß ich nie im voraus.

So habe ich vielelicht nur "meine" besondere Zeit gesehen. Sie war reif für Bewegung, bewegt werden, Berührungen, berührt werden, Begegnungen, die zu neuen Begegnungen führten.

Die Tatsache, dass ich mich wieder etwas mehr bewege, dass ich mich aus dem "Stop" wieder in den Strom des Lebens begeben habe und nicht mehr ständig in der Warteschleife oder in der Abwehr gegen den "Lebensstrom" befinde, das ist die Veränderung, mehr ist es nicht.

Ich dachte, ich habe bestimmte "Seiten" von mir abgelegt. Aber auch das stimmt nicht, sie sind noch da, aber nicht mehr so vordergründig. Ich sehe vieles nicht mehr ganz so schwarz:D Im Grunde bin ich dieselbe, wie vor x Jahren, ich bin immer noch die, die wahrnimmt. Der einzige Unterschied ist der, dass ich als Kind das Gefühl hatte, unendlich viel Zeit zu haben dafür. Das hat sich verändert; die Grenzenlosigkeit der Zeit des (eigenen) Lebens ist zur Grenzenlosigkeit des Seins geworden, bzw. wird hin und wieder dazu. Vielleicht liegt es am Alter, in diese Richtung bewegt zu werden, denn die Begrenzheit des (eigenen) Lebens wird ja immer offensichtlicher.

Es kann sein, dass diese, meine besondere Zeit, nur ein Versuch ist, dem ganzen mit etwas Würde zu begegenen. Wer will schließlich ewig ein bockendes, trotzendes Kind bleiben?;)

Danke, dass Du mich auf die Idee gebracht hast, hier wieder etwas zu schreiben.

Lieben Gruß
LieberTee
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LieberTee

hallo,

ich weiß gerade nicht wohin mit diesem Video und mit meiner Frage.

https://www.youtube.com/watch?v=LsN_TeIkg5o&feature

Kennt jemand dieses Video oder das Buch und mag ein bißchen mehr darüber erzählen? Ich möchte gerne Entscheidungshilfen, ob ich mir das Buch oder die DVD anschaffe. Ist ja alles teuer, was es so auf dem Markt gibt.

Lieber Gruß
LieberTee
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.103
Ein wundervolles Lebensthema :freu::freu:

Vergeben vergess ich manchmal wieder.
Und manchmal will ich das auch gar nicht und bemüh mich dann darum.
Vergeben bedeutet für mich auch, mir Vergangenes nochmals anzu
schauen. Und manchmal kommt es einfach vor vorbeigeflogen
und die damit verbundenen verletzen Gefühle werden mir bewußt.
Da werd ich dann schon wohl ganz still und kehre ich mich ein.

alles Liebe
flower4O
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.075
Liebevollen Tag wünsche ich allen Wesen

DAS LEBEN IST EIN GESCHENK :freu:

Leider habe ich obige Videos nicht gesehen-und nun sind sie nicht mehr aufrufbar, habe hier aber einen kleinen Ausschnitt gefunden.

HERZENSGRUESSE:kiss:
KARDE
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.166
. . . für die Opfer . . .

Hier tauchten auch mal (für mich) etwas eigenartige Bemerkungen über den Oslo-Attentäter auf.



Bist Du noch Täter oder 'sitzt' Du schon?


Bist Du noch Täter oder bereust Du schon?


Bist Du noch Täter oder schon auf der Seite des Guten?


Bist Du noch Täter oder liebst Du schon?




Herzliche Grüße

Gerd
 
Oben