Quantcast

Neue Medien, Wahrheit und unendlich viele Meinungen?

Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
das, in ev abgeschwächter From, meinte ich zB in meinem vorigen Beitrag/1. Absatz...
Ja, ich hatte da in meinem Beitrag vielleicht noch etwas anderes gemeint bzw vorher rausgehört: Dass einem Menschen, der eine "vorgefärbte" Brille trägt, nur schwer zu raten wäre von einem Menschen, der von sich selber meint, dass er so ganz "ungefärbte" Brillen trägt - was ich eben nochmal relativieren wollte, denn wer ist das, der oder die von sich meint, mit "nicht vorgefärbten" Meinungen anderen etwas raten zu können? Das war der Punkt.....Ja, okay, du sagst das sehr ähnlich, ja, für mich war das besondere nochmal "jemand etwas zu raten", das ist ja auch wie "eine Information weiter geben". Aber vielleicht noch mit dem Anspruch "Ich rate dir!" So etwa.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.961
Das verstehe ich so nicht - ein Video, am PC oder ähnlichem Gerät, das kann ich doch jederzeit stoppen, einzelne Worte, Begriffe oder Namen, andere Hintergründe recherchieren


es geht mir nicht darum, mal ein einzelnes wort usw. zu googeln, sondern ich hör, was im tv gesagt wird, schau mal hin, wenn es nötig oder interessant ist und im inet lese ich div. infoseiten, z.b. zu div. krankheiten usw. (ich hatte da sogar mal ein komplettes zahnmed. fachbuch gefunden, das meinen verdacht, daß (fast) alle zahnärzte grob lügen um abzukassieren bestätigt hat ) oder zur weltraumforschung usw. usw.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
erst seit ich wegen der div. uv usw. ... schau ich mir im tv auch häufiger infosendungen an.
... ich hör, was im tv gesagt wird, schau mal hin, wenn es nötig oder interessant ist und im inet lese ich div. infoseiten ...
Sei dir gegönnt, 2 Info-Kanäle parallel zu sehen, zu hören, aufzunehmen, zu verarbeiten, wenn ich es richtig verstehe, auch zu unterschiedlichen Themen - sagt für mich aber nicht so sehr viel zum Thema, wie man jetzt daraus seine "wirklich wahren" Informationen zieht. Vielleicht könnte man auf einem Ohr noch einen Info-Podcast hören....nein, darum gehts hier im Thread nicht. Sagt auch nichts weiter über eine mögliche Qualität von Videos im Internet.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.002
Das ist sicher noch eine andere Frage, was das ist "authentisch", und das scheint mir keine einfache Frage zu sein - mir fallen dazu gerade Heiratsschwindler ein,
Die wirken lange Zeit sehr authentisch und erzählen dabei sehr "einfache" Geschichten!

Nun bin ich noch kein Opfer eines Heiratsschwindlers geworden, vielleicht konnte ich oder auch er gerade noch die Biege machen, wer weiß das im nachhinein schon, aber bekannterweise haben dann doch die Damen oder Herren, die beschwindelt werden, die (hormonelle) rosarote Brille auf, wie kann man da noch die Authentizität des Gegenübers wahrnehmen?🤓
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.961
darum gehts hier im Thread nicht

??????????

du hast in deinem ersten beitrag gefragt, wie andere sich informieren

Wie kann ich ernsthaft zu einem bestimmten Thema herausfinden (in einigermaßen überschaubarer Zeit, wie gesagt), was es da gibt genau zu diesem Thema?

und dazu hab ich geantwortet. wenn dir das nicht gefällt, hilft es, das entweder nicht zu lesen oder nicht nach irgendwas zu fragen, das man garnicht wissen will.....................

und die einzig wahre wahrheit gibt es eh nicht, auch wenn manche so tun als hätten sie die zu verkünden (und das meist auch noch als einzige)..................

man sich dem nur durch reichlich infos aus möglichst seriösen quellen soweit möglich nähern.


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu Gerd,
... "vorgefärbte" Brille ... "ungefärbte" Brille...
...Ja, okay, du sagst das sehr ähnlich, ja, für mich war das besondere nochmal "jemand etwas zu raten", das ist ja auch wie "eine Information weiter geben". Aber vielleicht noch mit dem Anspruch "Ich rate dir!" So etwa.
natürlich, denn wenn beide (Sender und Empfänger) so eine jeweils gleichfarbig getönte Brille trügen, wird quasi die bereits vorher (beim Empfänger schon) gebildete Meinung nur verstärkt bzw bestätigt...

Andererseits sind bei Inhalten, die von jemand (mutmaßlich ;) ) ohne so eine Brille gesendet bei jemand empfangenden mit Brille die Chancen sehr hoch stehend, dass diese Inhalte von vornherein abgelehnt werden, auch wenn die Form ("Flackern", Rechtschreibung, etc pp) noch so gut aussieht bzw korrekt ist...
Aber auch vice versa - hat ein Sender diese Brille auf, der Sender aber nicht, dann wird ja auch dieser Inhalt als wahrscheinlich nicht so (bis gar nicht) passend eher abgelehnt...

Tragen Sender und Empfänger jeweils nicht gleichfarbig getönte Brillen, dann ist die Ablehnung idR ohnehin keine Frage...

In jedem Falle sind diese Beispiele nicht nur bei "neuen" Medien-Inhalten zu finden, sondern genauso bei klassischen bzw dem ÖRRF, aber auch PRRF oder der ("großen") Presse - zumindest hierbei gibts tatsächlich "Gleichheit"...

Und ja, somit sind dann gewisse "Rat-Schläge" (oyi, man sollte manche zusammengesetzte Worte nicht unbedingt aufteilen ;) ) freilich, so wohlwollend/gut sie auch gemeint sein mögen, jeweils mit Vorsicht zu "genießen" - wobei man als Empfänger oft gar nicht im Klaren darüber ist, ob der Sender und/oder man selbst so eine "Zauber"-Brille nun trägt oder nicht...

Dumm halt nur, wenn sich über Jahrzehnte aufgrund von div Lehr-Plänen, Politik-Populären, Medien-Gewalten etc pp diese schwarz, türkis, blau oder rosa, rot, grün, braun usw usf getönten Brillen relativ häufig auf Nasen "zaubern" lassen - dann entsteht womöglich genau das, was vielleicht sogar beabsichtigt wurde - naja, altes Lied (teilen & herrschen)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.961
Tragen Sender und Empfänger jeweils nicht gleichfarbig getönte Brillen, dann ist die Ablehnung idR ohenhin keine Frage...

ja, das ist wie die anderen kombis sicher oft der fall.
aber nicht nur durch lehrpläne, medien usw., sondern auch lange vorher schon.
wahrscheinlich gab es schon in der steinzeit bei den höhlenmalereien mißverständnisse aufgrund unterschiedlicher deutung der dort dargestellten tiere usw.
das wär evtl. auch als thema bei sketch history geeignet (da in der mediathek. der 3. sketch im best of ab 6,22 geht um medien u.ä. https://www.zdf.de/comedy/sketch-history/best-of-sketch-history-2-vom-28-august-2020-100.html ).
bei sketch history gibt es wohl oft politische themen, aber ich hab nur 2 oder 3 mal kurz reingeschaut und fand es eher langweilig, weil das strickmuster immer das gleiche ist. aber wer mehr sehen möchte kann es heute abend bei neo.

Tragen Sender und Empfänger jeweils nicht gleichfarbig getönte Brillen, dann ist die Ablehnung idR ohenhin keine Frage...

wenn die farben zu unterschiedlich sind, wird die toleranzgrenze wahrscheinlich rel. oft überschritten.
sind sie noch so einigermaßen im toleranzbereich und beide seiten verfügen über genug iq um diskutieren zu können, kann es sogar sehr interessant sein, mit einem zu reden, der eine andere meinung hat und evtl. sogar etwas dazuzulernen, wenn man eine sache dadurch mal aus einem anderen blickwinkel betrachten kann.


lg
sunny
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu sunny,
wie Du ja auch selbst schon mal (im Forum) meintest, sollte die Fertigkeit bzw Fähigkeit, solche Brillen erkennen zu können und dann im Wissen dessen gehandelt werden, entsprechend von Eltern und/oder Schule/n beigebracht werden...

Bei einigen Leuten kommt aber halt auch irgendwann mal ein Moment, wo sie das merken - und womöglich beim Abnehmen der Brille gleich wieder eine andere (bewusst oder unbewusst) aufsetzen...

Naja, breites Thema ;)
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
... wobei man als Empfänger oft gar nicht im Klaren darüber ist, ob der Sender und/oder man selbst so eine "Zauber"-Brille nun trägt oder nicht... diese schwarz, türkis, blau oder rosa, rot, grün, braun usw usf getönten Brillen
Ganz verkürzt zitiert von mir.....vielleicht kann man sagen, von der Meinungsvielfalt zur gefärbte-Brillen-Vielfalt? Wobei eine Brille an sich eigentlich eine Seh-Hilfe ist, eine Sonnenbrille dagegen als Schutz gedacht ist, ja, und angefangen vielleicht mit rosa-roten Welt-Sicht-Brillen, solche Farb-Filter-Brillen weder vor irgendwas schützen noch die Seh-Schärfe fördern - aber je nachdem die daraus resultierende Diskussions-Schärfe! Bei häufig eingeschränktem Sicht-Feld und Horizont, oder?

Bei all dem zeigt man ja auch hier im Forum, nicht nur hier im Thema, bei allem, was man produziert und dabei tatsächlich ja auch veröffentlicht, die eigene Medien- und Meinungskompetenz, Themen und andere Meinungen aufzunehmen, ein Thema zu verstehen, eigene Erfahrungen dazu einzuordnen und auch zu differenzieren, was gerade nicht Thema ist. Zum Beispiel.

Nochmal das von gestern:
Ja, alles zusammen, by the way, und überhaupt.....wie findet man, wie finde ich jetzt zu einem konkreten Thema die "richtigen", die "richtig guten", "wahren" und "wirklichen" Informationen, authentisch, auch noch einfach, nicht verwirrend, nicht tendenziös, nicht gekauft, also nicht korrupt, offen und ehrlich - sozusagen die "pure Wahrheit"! Nicht allzu sehr an diesen Worten alles festmachen, aber irgendwie ist das doch die Sache, und die Suche(!) nach etwas, was man verstehen, nachvollziehen und für sich für wahr nehmen kann, ungefähr, annähernd. Etwas, auf das man sich verlassen kann, jemand, dem man vertrauen kann, um für sich eine gewisse informierte Sicherheit zu finden und zu "haben". Eine Sicherheit, die nicht im Millisekunden-Takt wechseln sollte, weil Menschen, glaube ich, innerlich das nicht aushalten können. Im Gegensatz zu Computer-Netzwerken, denen es sogar sehr egal ist, welche Infos da durch ihre Netze geschickt werden!
Also ein zutiefst menschliches Problem! Meine ich.
Also wirklich WIE findet man das?
Suchmaschinen z.B. - die ja auch mit "Filtern" arbeiten, damit arbeiten müssen aufgrund der Menge an Treffern und Ergebnissen, man kann eben nicht 1 Million Treffer gleich-zeitig anzeigen, geht nicht. Man kann die auch nicht mehr über-schauen, und schon gar nicht alle wirklich ansehen. Wobei 1 Million dabei ja lächerlich wenig ist. Toll! 1 Milliarde Treffer zu 1 Stichwort!
Also Stichworte. Und da am besten auch die richtigen, besten, treffendsten. Auch das gibt es irgendwie als Sport, zu welchem Stichwort man im Netz die wenigsten(!) Ergebnisse angezeigt bekommt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
Also welche Medien kann ich hernehmen und wie finde ich mich darin zurecht?
Und da vor allem die Neuen Medien, Kanäle, Plattformen, wie das alles heißt.
Ist das jetzt eher Zufall, auf was ich da stoße? Zum Beispiel nur bei youtube. Wie kann ich ernsthaft zu einem bestimmten Thema herausfinden (in einigermaßen überschaubarer Zeit, wie gesagt), was es da gibt genau zu diesem Thema? Ist das überhaupt noch ansatzweise über-schau-bar? Oder längst un-über-schau-bar? Und macht dann diese Masse an Info-Möglichkeiten noch Sinn? Kann da überhaupt jemand noch einen Überblick behalten?
Hängt das alles auch davon ab und damit zusammen, in welchen Social-Media-Kanälen und -Plattformen man unterwegs ist und dabei von anderen Usern dort Links, Videos etc mitbekommt? Bzw dass jeder irgendwelche Info-Kanäle abonniert hat und darüber immer "das Neueste" mitbekommt und entsprechend weiter verteilt oder mitteilt (heut wohl nur noch "teilt", man teilt eine Nachricht, seltsam, hoffentlich nicht im Sinne von zer-teilen oder verhackstückeln).
Also weiter die Frage, woher bekommt jeder einzelne Moderne-Medien-Nutzer seine Infos? Wer filtert da was? Wer sucht da welche Infos aus? Wer teilt, verteilt oder zerteilt welche Infos? Wer hat da wirklich noch einen Überblick?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
Suche "social media kanäle"
als Ergebnis mal "die wichtigsten Kanäle und Tools"
gruene-helden.de/social-media-kanaele/

Ganz schön bunt das Bild!
In den wenigsten Fällen macht es Sinn überall vertreten zu sein. Häufig reichen schon drei bis vier Angebote mit relevanten Reichweiten für eine erfolgreiche, strategische Kommunikation aus.

Grob lassen sich die Dienste in Blogs, Wikis, Social Networks, Foren&Usergroups, Location Based Services und Content Sharing Plattformen klassifizieren.
Wenn es das nicht ist: erfolgreiche + strategische Kommunikation!

1601623712774.png
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
.....und das noch dazu meltwater.com/de/blog/social-media-marketing
In 60 Sekunden werden weltweit
knapp 19 Millionen WhatsApp Nachrichten versendet,
1,3 Millionen Menschen loggen sich in Facebook ein,
mehr als 4,7 Millionen Videos werden auf YouTube geguckt
und zusammengenommen knapp 764.000 Stunden Netflix geschaut.
Den Überblick über diese riesige Menge an Daten zu behalten ist unmöglich.
Allein auf TikTok werden in einer Minute 1400 Downloads getätigt und 2,5 Millionen Snaps kreiert.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.270
Wuhu Gerd,
zu dieser schieren Menge meinte ich zuvor schon mal:
... Viele der Antworten liegen auch längst in uns (ohne da nun die eine oder andere Theorie dazu zu bemühen), ist aber nur überdeckt, unter anderem auch wegen dieser Flut an Information; Es gibt ja auch die Ansicht, das wäre schließlich Absicht, diese Flut, sonst würde ja nicht mehr viel übrigbleiben, also der tatsächlich wahre Gehalt - und das ist auf alle Themen zu beziehen, nicht nur spezielle. ...
😉
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.998
Ja, alibiorangerl....und was genau meinst du mit "viele Antworten liegen längst in uns",
und warum "ohne Theorien zu bemühen"?
Ich kann vielleicht teilweise erahnen, in welche Richtung das geht - in uns!
Und was machen, wenn das Netz vielleicht wirklich eine Info- und Daten-Seuche ist!?
Seuche, ja, gutes Stichwort, ist das eine weltweite(!) Daten-Infektion sozusagen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben