Neue Labormethode: Borrelien-Elispot-Assay (BEA)

HGZ

Themenstarter
Beitritt
27.01.06
Beiträge
24
Borrelien-Elispot-Assay (BEA)
Hochsensitiver Nachweis Borrelien-spezifischer T-Lymphozyten

"Der neue, hochsensitive immunologische Elispot (Enzyme Linked Immunospot Assay) bietet die Möglichkeit, die Freisetzung von Zellbotenstoffen (Zytokine) nach einem spezifischen Antigenkontakt, wie z. B. durch Borrelien, zu erfassen. Hierdurch kann eine Borrelien-Infektion bereits in der Frühphase der Erkrankung zuverlässig diagnostiziert werden."

Vorteile des Elispot:
  • 20 bis 200-fach sensitiver als ein ELISA
  • eine unter 100.000 reaktiven Zellen detektierbar
  • im Gegensatz zum Lymphozytentransformationstest (LTT, Melisa®, u.a.)ist ein direkter Nachweis der antigenspezifischen Zytokinfreisetzung möglich
Indikation für Borrelien-spezifischen Elispot:
  • Verdacht auf Frischinfektion mit unklarer Serologie
  • Differenzierung zwischen chronischer oder ausgeheilter Infektion
  • Therapiekontrolle nach Antibiotika-Behandlung
Quelle: Fachinformation von GANZIMMUN

Persönliche Anmerkungen zum BEA:

Damit eine Aussage über die Zuverlässigkeit dieses Tests gemacht werden kann, sollte dieser durch wissentschaftliche Referenzlabore verifiziert werden:
  • Prof. R. v. Baehr erprobt diesen Test gerade im Labor Berlin. Nähere Informationen wird es auf der Jahresversammlung der Borreliose-Gesellschaft im März geben.
  • Der wissentliche Beirat des Borreliose-Bundes wird diesen Test beurteilen.
  • Das Labor Ettlingen sagt, dass der Elispot bis auf die geringere Bearbeitungszeit keine wesentlichen Vorteile gegenüber dem klassischen LTT hat.
Nachteilig ist, dass der Elispot definitiv nicht in das Leistungsverzeichnis der gesetzlichen Kassen aufgenommen ist und die Krankenkassenvereinigungen deshalb formal im Recht sind, wenn sie sagen, dass dieser Test keine Kassenleistung ist.
Die Kosten für Selbstzahler liegen bei rund 110 Euro.

Wenn mir aussagekräftige Informationen vorliegen, werde ich diese publizieren.

Gruß,
Neo

http://weblog.borrelioseweb.de/index.php?entry=entry060215-232442
 
Oben