Quantcast

Neu hier und ziemlich alleine

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Hallo,

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und habe eine 10 jährige Tochter. Ich habe Hashimoto, eine Lactose-Intoleranz und seit neuestem wohl auch KPU. Ich habe bei Sension eigenmächtig einen Test machen lassen - das Ergebnis war 59 (Norm < 15). Mit viel Mühe habe ich bei meinem Hausarzt ein Rezept für Kryptosan bekommen, das Kryptosan habe ich heute mit der Post erhalten. Mein Problem ist das der Dosierung: Mein Hausarzt kennt sich leider nicht aus, möchte mir aber helfen - wer kann mir raten, welche MENGE ich von Kryptosan nehmen sollte/muss bei meinem Ergebnis? Bei Sension wurde mir gesagt, dass mein Ergebnis super hoch sei, wer kennt sich auch und kann mir ein paar Tipps - gerne auch Erfahrungen mailen? Ab wann tritt denn eine merkliche Verbesserung ein? Hat hier jemand auch Magenschmerzen und Schmerzen im rechten Oberbauch (habe keine Gallensteine) - kommt das evtl. auch vom KPU.

Ich weiß, tausend Fragen - aber ich finde alleine leider keine Antworten,

liebe Grüße
Ela
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
@Ela
Hallo und guten morgen
also du bist ganz bestimmt nun nicht mehr alleine. Du wirst hier wenn du dir die anderen Themen mal durchliest schon viele Antworten bekommen. Du kannst die Teilnehmer auch direkt anschreiben.
Ich kann dir die Antworten selbst noch nicht so gut beantworten. Kann dir aber den Tipp geben, dass du dir das Buch schon mal bestellen kannst von keac. HPU und dann.......Da stehen viele nützliche Tipps drin von Dr.J Kamsteeg. Zum Beispiel eine Liste mit Ärzten findest du auf der seite
www.hputest.nl
Hier steht auch, das wenn man z.B. mit Depyrrol anfängt ein nachlassen meist mehr als 3,5 Monate dauert, bis ein Nachlassen der HPL Ausscheidung einsetzt, und man sich dann schon esser fühlt.

Ich habe hier auch schon gelesen dass es vernünftig ist langsam zu beginnen.
z.B. Um die Nebenwirkungen gering zu halten sollte man die ersten drei Wochen 1 Kapsel, täglich zu sich nehmen. Dann kann man täglich 2 Kapseln nehmen.
Normale Dosierung ist 1 mal tägl. 2 Kapseln Depyrrol Plus. Zusätzlich kann ein Multivitaminpräparat eingenommen werden, dies sollte möglichst kein Kupfer enthalten. Wie zum Beispiel das von Bio Vital.

LG Klaudi
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Welcome!

Da Du das Kryptosan schon da hast, kannst Du ja mal mit einer Kapsel am Tag anfangen. Wenn es zu stark ist, jeden zweiten Tag eine Kapsel. Nach ein bis zwei Wochen gehst Du dann höher. Auf meinem Kryptosan vom Nutrio-Shop steht drauf: 1-2 mal täglich 2 Kapseln.
Du solltest Dich also an 4 Kapseln täglich laaaaangsam ranarbeiten. Multivitamine dazu brauchst Du nicht, die sind im Kryptosan schon drin.
Wenns nachher nicht reicht, kannst Du das Depyrrol ausprobieren, rein vom Zink und B6 her könnte man mehr als 4 Kryptosan nehmen, aber dann werden die restlichen Vitamine und Mineralstoffe maximal überdosiert, da hätte ich Bedenken.
Hat hier jemand auch Magenschmerzen und Schmerzen im rechten Oberbauch
Ich ja, ständig Magendrücken bis Magenkrämpfe, bei Stress auch schon mal Brechanfälle. Schon von meiner Mutter weiß ich, dass die Zeit ihres Lebens mit einem nervösen Magen kämpft und ich denke, dass nervöser Magen einer der Sachen ist, den die meisten Pyrroliker haben.

Viel Erfolg!

Matthias
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.077
Magenkrämpfe und ähnliche Beschwerden können auch bei Histamin-Intoleranz auftreten, weil Histamin zur Kontraktion der Muskulatur führen kann. Also auch mal daran denken.
Ich überlege zur Zeit gerade, ob wohl die HI auch erblich sein könnte. Meine Mutter hat auch keinen Fisch vertragen, was unter dem Gesichspunkt HI kein Wunder wäre. Damals kam der Fisch einmal in der Woche frisch vom Meer mit dem Zug nach Süddeutschland... :( und war bei Ankunft natürlich schon nicht mehr so ganz frisch.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Histamin und KPU

Bei einem derart deutlichem KPU-Wert ist eine Histaminintoleranz eine wahrscheinliche Folge.
Pfeiffer führt in seinen 5 Bio-Typen noch Pyrrolurie neben Histapenie (Histamin < 30 ng/dl) und Histadelie (Histamin > 60 ng/dl) an mit verschiedener Symptomatik (Quelle: Nährstoffe für die Seele von Thome, siehe Link: www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1612&referrerid=215)
Dr. Kamsteeg vom KEAC, wo man auch das Vollbluthisamin untersuchen lassen kann, hat nun einen Zusammenhang zwischen KPU (dort HPU genannt) und dem Histaminspiegel entdeckt: Zinkmangel führt zu Kupferüberschuss und der aktiviert Histaminabbauhormone, genaueres auf der Seite:
www.hputest.nl/dhistaminuntersuchung.htm
Im Buch HPU und dann...? steht das noch einmal ganz ausführlich, das tippe ich jetzt natürlich nicht mit ab ;)
Also: erst mal Kryptosan, das ist die absolute Basisbehandlung, Krämpfe können auch vom Magnesiummangel kommen, und wenns durchs Kryptosan nicht weggeht, tja, dann weitersehen.

Matthias
 

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Das ist ja interessant

Hallo,

herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten - das mit der Histaminsache klingt ja interessant! Werde mich jetzt mal weiter "schlau" lesen, HERZLICHEN DANK euch allen, endlich geht es voran :)

Viele liebe Grüße

Ela
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.527
Dosierung Kryptosan (Heck)

Hallo Ela, willkommen hier!

Von mir eine kurze Ergänzung zum Kryptosan von Heck Biopharma:

Dort ist als Dosierung 2 mal täglich 2-4 angegeben, also das doppelte der Dosierung die Rohi für die Nutrio-Version angegeben hat. (Heck Biopharma hat vor einiger Zeit mal den Kapsel-Inhalt halbiert, um ein noch langsameres Einschleichen zu ermöglichen.)

Du kannst also auf bis zu 8 Stück (normalerweise) steigern. Ein Tipp von mir (nehme das gleiche Präparat), den ich von Frau Heck habe, wäre noch, bei Deinem empfindlichen Magen die Kapseln - mindestens zuerst - eine halbe Stunde nach dem Essen statt vor dem Essen zu nehmen. Wenn Du auch Schlafstörungen hast, solltest Du zudem aufpassen, dass Du die Mittagsration nicht zu spät nimmst (ich nehme derzeit alles morgens, bin aber auch "erst" auf 4 Kapseln).

Viele Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
Danke, Kate

das ist echt ein super Tipp!!! Werde mich dran halten - Gott sei Dank habe ich euch gefunden :)

LG,
Ela
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
schmerzen im rechten oberbauch...

zuerst mal hallo und :welcome:

...das klingt für mich nach lebersymptom.
vielleicht könntest du durch deinen hausarzt mal deine leberwerte kontrollieren lassen. wenn die erhöht sind, dann solltest du auch mal deine leber mit verschiedenen präparaten unterstützen.

ich persönlich nehme mariendistel, taurin und alpha liponsäure. es hilft meiner leber bei der entgiftung. auch trinke ich sehr viel, vor allem tee (kräutertees, lebertee, magen-darm tee etc.)

auch muss ich sehr aufpassen mit diversen medikamenten, ich vertrage praktisch nichts... mir wird immer gleich übel und einen druck im rechten oberbauch verspür ich auch ab und zu.

es muss bei dir ja nicht auch so sein, doch würd ich trotzdem mal die leberwerte machen lassen.

na dann, gute nacht! :wave: :sleep:
 

Ela

Themenstarter
Beitritt
23.08.05
Beiträge
15
@ elfie

Hallo Elfie,

die Leberwerte wurden bestimmt, auch wurde ein ausführliches Ultraschall gemacht. Da mein Mann im April eine Gallenstein-OP hatte, tippten wir alle darauf, dass auch welche hätte. Ultraschall war stinknormal und meine Leberwerte waren:
GOT 27 (10-35)
GPT 15 (<35)
gamma GT 13 (<39) (gehört das auch noch zur Abteilung Leber?)
habe hier noch mehr Werte, bin mir aber nicht sicher, welche alle für die Leber sind, weiß halt nur dass GOT und GPT wichtig sind.

Mein Arzt schlug mir aber vor, in eine Woche nochmals Galle/Leber Bluttechnisch zu untersuchen, vielleicht sieht man dann ja mehr.

Lieben Dank und viele Grüße

Ela


P.S. Kannst Du mir einen speziellen Lebertee empfehlen? Welchen nimmst Du?
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Da gibt es was Brandneues von Rühlemanns:

[font=Verdana, Geneva, Arial]Pita Bhringaraj (Pflanze)[/font]
Botanischer Name:[font=Verdana, Geneva, Arial]
Wedelia calendulacea
[/font]
[font=Verdana, Geneva, Arial]
[/font][font=Verdana, Geneva, Arial]
[/font]

[font=Verdana, Geneva, Arial]
(sprich: Bringaradsch) Eine indische Lebermedizin ersten Ranges ist diese ausdauernde, sehr genügsame Art mit schönen gelben Blüten. Das ganze Kraut und besonders der Frischsaft gilt als ausgezeichnetes Gallemittel. Gegen Gelbsucht, Hepatitis, zu niedrigen Blutzucker, aber auch Diabetes. Tumorhemmend. Auch ein allgemeines Stärkungsmittel und Lebenselixier. Die Hauptwirkstoffe, die sogenannten Wedelolactone, haben ausgeprägte leberschützende und antibiotische Eigenschaften. Nach neuesten Untersuchungen ist die leberschützende Wirkung von Pita Bhringaraj sogar noch wesentlich stärker als die von Silybin aus der Mariendistel! Leicht als Zimmerpflanze zu ziehen.
[/font] [font=Verdana, Geneva, Arial][font=Verdana, Geneva, Arial]

Wer einen Ableger braucht ...

Gruß Matthias
[/font]
[/font]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.077
Hallo Matthias,
ich hätte gerne einen Ableger! - Ist das eine Topf- oder Freilandpflanze?
Ich schicke Dir meine Adresse per Email :) .

Gruss,
Uta
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
@ ela: danke für deinen bericht. tja, deine leberwerte, die du bis jetzt gemacht hast, sind ja wirklich wunderbar. wie wär's evtl. mal noch mit GLDH und alk. phosphatase und lipase. aber wahrscheinlich ist das bei dir auch in ordnung. bei mir ist GLDH stark erhöht, auch GGT, GOT. die GPT ist aber nur leicht erhöht.

@ rohi: hey, du cleverer junge, :eek:) schiebst mir auch ein pflänzchen rüber? ganz herzlichen dank (schick dir auch eine pn)

liebe grüsse von elfe
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Rohi,

alte Kräuterfee! Ich sage ganz lieb bitte, bitte und reihe mich ein in die Schlange der Wartenden.
Dein Brahmi wuchs und gedieh übigens prächtig, stagniert aber jetzt, nachdem er geblüht hat. Ich habe ihn auf Hydro stehn. Das Seramis hat jetzt Kalkablagerungen. Steht er jetzt zu basisch? Vielleicht sollte ich ihn auf Erde umsetzen? Was sagst Du als Fachmann?
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hi Günter!

Rühlemanns hat auch ein Forum, wo Fragen zu den Pflanzen gestellt werden können.
Bei mir hat das Brahmi auch Kalkablagerungen, macht dem aber nix. Mir sind vorigen Winter alle Brahmi eingegangen, auch Blattläuse und so, nur meine Mutter hatte eins durchgekriegt. Die hat einen grünen Daumen, da komme ich nicht ran. Vielleicht ist es das wenige Licht.
Jedenfalls immer viel Wasser, ist eine Sumpfpflanze.
Das Problem bei Rühlemanns ist, dass die Mindestbestellmenge 6 Pflanzen sind, und das dürfte einige Interessenten abschrecken.
Meine Ableger sind leider alle, aber es stehen schon drei neue Zweige in der Vase, müssen wir bissel warten.

Alles Gute Matthias
 
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hallo ihr,
mag auch....
sag rohi, wie verwendest du die pflanze weiter?
woher hast du das wissen?
ela, ich hoffe jetzt mal, das interessiert dich auch, hi nebenbei, ansonsten sorry für threadmissbrauch!!

man könnte sich sonst ja auch zusammenschließen, wegen der 6 pflänzchen!
ist das kraut auch als tee zu bekommen?

glg
karin
 
Oben