Nase irgendwie verengt?

Antwortfrage

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
08.10.12
Beiträge
135
Einen Termin habe ich leider erst nächstes Jahr beim HNO, aber vllt könnt ihr mir ja schonmal sagen was das sein könnte?

Meine Nase fühlt sich trocken und verengt an. Und zwar ziemlich weit vorne (Wo die Nasenflügel nach oben enden etwa)

Ich hatte vor zwei Jahren eine Laser OP wegen verengter Nasenscheidewand. Sind das irgendwelche Folgen davon?

Was könnte das sein und was macht man am besen dagegen?



Edit: Ich weiß nicht ob das Zufall ist, aber ca. ein halbes Jahr nach der Laser-OP habe ich mit Schilddrüsen Tabletten angefangen für ein halbes Jahr. Genau in der Zeit trat das Problem auf.
Ich habe die Tabletten dann abgesetzt da es aufgrund einer latenten Unterfunktion nur ein Test war, um zu sehen ob sich was verbessert. Hat es aber nicht.

Seit über einem Jahr nehme ich die Tabletten nicht mehr, aber das Problem mit der Nase besteht weiterhin.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.659
Hallo,

Du könntest ja mal schauen, ob sich etwas zum Guten verändert, wenn Du zweimal täglich mit warmem Salzwasser die Nase spülst.
Einfach Salz (muß nicht unbedingt Emser Salz sein) in warmem Wasser auflösen, durch die Nase hochziehen und im Rachen herunterlaufen lassen und dann ausspucken. Das kann sehr gut gegen Nasentrockenhaut und latente Entzündungen helfen. Man muß nur dabei bleiben.

Ich habe die Tabletten dann abgesetzt da es aufgrund einer latenten Unterfunktion nur ein Test war, um zu sehen ob sich was verbessert. Hat es aber nicht.

Hast DU inzwischen wieder einmal Deine Schilddrüsenwerte bestimmen lassen, einschl. Antikörpern?

Grüsse,
Oregano
 

Antwortfrage

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
08.10.12
Beiträge
135
Hi. Das werde ich mal machen mit den Spülungen.

Die Schilddrüsenwerte wollte ich morgen mal wieder bestimmen lassen. Aber ich gehe davon aus das sich nichts verändert hat zu den Werten vor den Medikamenten. Diese brachten ja keine Besserung, sondern in der Zeit trat eben auch noch das Problem mit der Nase auf
 
regulat-pro-immune
Beitritt
11.02.10
Beiträge
549
Bitte zum Spülen destilliertes oder abgekochtes Wasser nehmen, sonst besteht die Gefahr einer Infektion der empfindlichen Nasenscleimhäute.
 

Antwortfrage

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
08.10.12
Beiträge
135
Was gibts denn noch für Möglichkeiten die Nase feucht zu halten? Ich hatte schonmal ein Nasenöl, aber davon hatte ich immer komischen Geschmack...

Kann man das irgendwie wieder hinbekommen mit den trockenen Schleimhäuten? Ich kann mir vorstellen das es eben von den Nasenspülungen mit Salzwasser kommt, da ich das ziemlich lange nach der Laser OP durchgeführt habe.
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Bei sehr trockenen Nasenschleimhäuten soll das Einreiben mit Butter hilfreich sein.
Und bei leichten Schilddrüsenproblemen kann ich das pflanzliche Mittel thyreo-loges vo Dr. Loges + Co. GmbH empfehlen (kann man in der Apotheke bestellen).
 

Antwortfrage

Gesperrt
Themenstarter
Beitritt
08.10.12
Beiträge
135
Muss ich mir dann dauerhaft Butter in die Nase schmieren oder regeneriert sich die Schleimhaut irgendwann wieder?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo Antwortfrage,

das Einreiben mit Butter bei trockener Nasenschleimhaut hat uns mal ein Lehrer empfohlen. Ich habe die Sache nicht hinterfragt, weil ich in dieser Hinsicht keine
Probleme habe.

Ich kenne aber noch ein anderes Mittel, falls die Nase zu trocken und verstopft ist. Es heißt Sambucus nigra C 5.

LG Rawotina
 
Oben