Nahrungsmittelkonzern Nestlé steigt in die TCM ein

Themenstarter
Beitritt
16.02.12
Beiträge
251
Gerade eben gelesen....weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll.

www.stern.de/wirtschaft/news/unternehmen/nahrungsmittelkonzern-nestle-steigt-in-die-traditionelle-chinesische-medizin-ein-1933509.html

Frohe Weihnacht!
 
wundermittel

darleen

Hallo Erdling

ich auch nicht --> *Kopfkratz*

mit googel Übersetzer:

Eine Einführung in die Nestlé Institute of Health Sciences

Das Nestlé Institute of Health Sciences ist eine spezialisierte biomedizinische Forschungseinrichtung auf dem Campus des weltbekannten Schweizer Bundesinstitut für Technologie in Lausanne (Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, EPFL) und Teil der weltweiten Forschung und Entwicklung von Nestlé Netzwerk.

Es zielt darauf ab, die Prävalenz von komplexen chronischen Krankheiten, die kontinuierlich und rasant zunimmt der ganzen Welt zu bekämpfen. Diese Krankheiten haben einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten und ihre betroffenen Familien und gleichzeitig auch eine enorme Belastung für die Gesellschaft in Bezug auf die Ausgaben für das Gesundheitswesen.

Daher konzentriert sich die Nestlé Institute of Health Sciences auf die Erleichterung und Verlängerung gutes Leben durch einen ausgewogenen Ansatz der Ernährung und Lebensstil, angepasst an die individuellen Alter, Genetik und Lebensumstände. Um dies zu tun, das Nestlé Institute of Health Sciences in erster Linie konzentriert seine Forschung auf:
- Adipositas
- Diabetes
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Neurologische Erkrankungen, wie Alzheimer-Krankheit
- Ageing

Das Institut Ziele sind:
- Führen Sie die Erforschung des Stoffwechsels und kognitiven Störungen und entwickeln Ernährungsstrategien für die Gesundheit und Langlebigkeit zu verbessern.
- Schaffung omics-basierte Plattformen, um zelluläre Funktion in Gesundheit und Krankheit zu modellieren.
- Entwicklung geschichteten menschlichen zellulären Modellen, die genetische, metabolische und physiologische Eigenschaften von gesunden und kranken Zustand zu simulieren.
- Entwicklung Ernährungsinterventionen, die diese molekularen, zellulären und physiologischen Krankheitsmechanismen ändern.

Das Nestlé Institute of Health Sciences wird auch die neu geschaffenen Nestlé Health Science Unternehmen in der Entwicklung von innovativen Konzepten und Produkten an der Schnittstelle zwischen Lebensmittel-und Pharmaindustrie, dass profitieren Konsumenten weltweit.
© 2011 Nestlé Institute of Health Sciences S.A.

www.nestleinstitutehealthsciences.com/institute/Pages/default.aspx

liebe grüße darleen:wave:
 
regulat-pro-immune

Freesie

Hi @ all

Offensichtlich lohnt sich dieser Zusammenschluß zwischen Nestle und der chinesischen Firma.


aber sicher lohnt sich dieser Zusammenschluss - in erster Linie wohl für Nestle

Die Nestlé-Aktie reagierte positiv auf die Ankündigung. Am frühen Mittwochnachmittag notiert das Papier 0,8 Prozent höher bei 60,35 Franken.

Allerdings frage ich mich, wozu das ganze? Denn die Mittel der TCM sind doch alle bekannt und zumindest über die entsprechenden Behandler erhältlich?

Vermutlich also ein weiterer Versuch eine komplexe Therapie, speziell für uns Europäer, in einer abgeküzten (Pillen-) form aufzubereiten. Nach meinen eigenen Erfahrungen denke ich, dass das nicht wirklich klappen wird und nur wenige Kranke einen Nutzen davon haben werden. Was dann wiederum dazu führt, dass es Menschen geben wird, die voller Überzeugung sagen: "TCM bring gar nichts" :mad:

Ich frag mich immer wieder, warum die meisten Leute ihre elektrischen Geräte (Waschmaschine, Fernseher usw.) und ihr Auto sowieso - einem Fachmann zur Reperatur anvertrauen, bei ihrem eigenen Körper aber meinen es reicht mal eben ne Pille einzuwerfen. Dabei ist der menschliche Körper, meiner Meinung nach, wesentlich komplexer aufgebaut als eine Maschine und bräuchte gerade deshalb einen besonders gut ausgebildeten und erfahrenen Fachmann um "repariert" zu werden wenn er "kaputt" also krank ist ;)

Grüssle
Freesie
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Gerade eben gelesen....weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll.

www.stern.de/wirtschaft/news/unternehmen/nahrungsmittelkonzern-nestle-steigt-in-die-traditionelle-chinesische-medizin-ein-1933509.html

Frohe Weihnacht!

Ich halte nichts von solchen Sachen. Genau wie ich nichts davon halte dass plötzlich jeder Schulmediziner sich auch in Homöopathie versuchen will. Hier geht's blos ums Geld, mann will auch diesen Esel melken..

hierzu passt auch die Tatsache dass die Verbände der Naturheilärzte der Schweiz das Referendum gegen das Epidemiegesetz NICHT unterstützen!:mad:

Wer von Konzernen abhängig ist......

LG Therakk
 
Oben