Nach Op: Katzenfell voller (Baby)-Öl: Schädlich? Wie entfernen?

Themenstarter
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo zusammen,

mein Kater hatte am Dienstag Abend eine operative Entfernung eines eitrigen Abszesses (unter Narkose) seitlich am Nacken. Die Wunde wurde genäht und mit einem Pflaster verklebt.
Er blieb über Nacht beim Tierarzt, bekam das Langzeit-Antibiotikum Convenia und Infusionen (vermutlich Flüssigkeit).
Am Mittwoch Nachmittag holte ich ihn ab.

Sein Langhaar-Fell (sein -unbekannter- Vater war wohl eine Langhaarkatze) war bzw. ist immer noch am gesamten Unterkörper (Bauch, Hals und Beine) voller Öl.
Auch unsere Katzen-Transportbox, die mit dem Kater in der Tierarztpraxis geblieben war, war innen mit viel Öl verschmiert, was ich erst zu Hause feststellte.

Nach Rückfrage in der Tierarztpraxis wäre es Baby-Öl, wovon bei der Infusion ein (!) Tropfen verwendet worden sei.
So wie der Kater aber aussieht, war es eine große Menge Baby-Öl, die entweder an ihm selbst oder in der mitgebrachten Katzen-Box verteilt waren.

Nun leckt das arme Tier sich oft und ziemlich erfolglos das Öl ab.
Ich hatte gehofft, dass das Öl nach ein paar Tagen weg ist. Aber das Fell ist noch immer ganz fettig/ölig.
Mittlerweile niest er oft, wenn er sich leckt.
Heute früh hat er auch eine große Menge Haare und Essen erbrochen.

Ich habe die Befürchtung, dass ihm das Öl schadet.
Er nimmt es über die Haut und übers Lecken auf.
Ich würde das Öl gern entfernen, weiß aber nicht wie ich das für ihn unschädlich machen kann.

Wir haben ihn gebürstet, was ihm immer sehr gefällt, weil damit die losen Haare entfernt werden. Da er lange Haare hat, schluckt er sonst beim Ablecken zu viele Haare und würde viel öfters die verschluckten Haare erbrechen.
Aber mit dem Bürsten wird das Öl nicht entfernt.

Bisher haben wir ihn noch nicht nach draußen gelassen, obwohl er ständig raus will und Terror macht und es schwer ist, ihn im Haus zu lassen, weil er ständig vor der Haustür steht und man sehr aufpassen muss, dass er nicht entwischt.
Ich vermute, dass sich in seinem öligen Fell Dreck und Ungeziefer festsetzen wird, wenn er rausgehen würde und dass dann das Problem noch größer wird.


Hatte jemand auch schon ein ölverschmiertes Tier und was hat geholfen das Öl zu entfernen?
Wer weiß etwas zur Schädlichkeit solcher Ölmengen, wie sie unser Kater am Körper hat?

Danke im voraus für alle Antworten.
 
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.079
Hallo margie!

Eine Mieze von mir hatte Motorenöl im Fell.
Da half nur eine Radikalkur, Kätzchen mit Olivenöl einmassieren und dann mit Spülmittel dem etwas Essig zugegeben war einseifen und abduschen. Auf die Augen dabei aufpassen.

Das kann aber für Mensch und Tier einer Tortur gleichkommen - denn Duschen ist Horror für die meisten Katzen.
Unsere hat es gut überstanden.Mit viel gutem Zureden und sicheren Handgriffen. (Handtuch in die Badewanne legen, denn sie wird mit allen Füßen krallen, und da hat sie etwas, das ihr ein bisschen Sicherheit gibt. Sanften Nackengriff anwenden und am besten zu zweit arbeiten)

Es kommt auf die Menge vom Babyöl an- vielleicht kannst du auch eine Waschlösung in einen Eimer machen und mit Waschlappen so weit und gut es geht die Katze "streicheln".
Hinterher natürlich das Gleiche dann mit klarem Wasser.
Gut tut ihr das Ablecken sicher nicht. (Soweit ich weiss haben die meisten Babyöle Paraffin mit dabei, das ist nicht gut!).
Bei schweren Ölunfällen muss man Halskrausen anwenden, damit sich die Kätzchen nicht ablecken können, da geht es aber ums Überleben, was sowieso jede Maßnahme in der Richtung rechtfertigt.
Ich habe vorhin davon gelesen Sossenbinder ins Fell zu streuen und dann ausbürsten - damit habe ich aber keine Erfahrung.
Berichtest du dann nochmal?
Vielleicht melden sich ja noch andere zu Wort :)

Liebe Grüße von Felis
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.079
Margie,
da deine Mieze ja eine Wunde hat, würde ich das mit den Waschlappen und dem Eimer versuchen.
Badewanne fällt flach, Nackengriff geht da nicht, nicht mal ein sanfter.

Felis :)
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
Moin :)

Wenn das Tier Wasser erträgt: mit mildem Shampoo ran und dann auswaschen. Wenn katzentypisch gegen Wasser: Trockenshampoo und ausbürsten.

Ich bin froh, dass meine gerne duscht :) Sie hat oft Ölflecken am Bauch.

baba
Puttchen:wave:
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Das mit dem Trockenshampoo würde ich mir ganz ehrlich verkneifen, denn auch das wird ableckt.

Es klingt vielleicht radikal, erscheint mir aber in dieser Situation als die gesündeste Maßnahme für die Fellnase, ich würde versuchen die öligen Stellen rauszuschneiden oder abzurasieren, das wächst wieder nach. :)

Dann muss der Bursche nicht erst den ganzen Müll aufnehmen und wieder auskotzen.

Ein Kragen ist doppelte Qual, er spürt jede Kleinigkeit im Fell und kann seinem normalen Instinkten nicht nachgehen.

Unsere vier Fellnasen lassen grüßen und wünschen ihm Gute Besserung!

Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo zusammen.

danke für die vielen Vorschläge.
Ja an das Abschneiden bzw. deutliches Verkürzen seiner langen Haare dachte ich auch schon. Das wäre eine gewisse "Schadensbegrenzung".
Von Wasser hält mein Kater nicht allzu viel, d. h. er wird sich das Waschen nicht gefallen lassen.
Wegen seiner Verletzung im Nacken kann ich ihn dort dann auch kaum festhalten, d. h. bei Widerstand von ihm wird so manches scheitern.
Ich dachte auch schon an Heilerde oder Kleie, aber ich vermute, dass das nur eine "Sauerei" gibt und nicht viel nutzen wird.

Ich habe heute Nachmittag einen Termin beim Tierarzt noch bekommen. Der wollte es mir erst gar nicht glauben, dass der Kater so viel Öl abbekommen hat. Allerdings war der Tierarzt selbst nicht der Verursacher sondern seine angestellte Tierärztin.
Bin mal gespannt, was der Tierarzt vorschlägt.

LG
Margie
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Haare ab, würde ich sagen, das muss man immer wieder mal bei verwahrlosten Katzen mit längerem Fell.

Datura
 

Airon

in memoriam
Beitritt
24.04.13
Beiträge
36
Ich denke Du nimmst den Burschen mit zum Doc und er bekommt da eine schicke neue Frisur... :)

Einzig, Du musst nachher seine vorwurfsvollen Blicke einstecken, ist aber gesünder als alles andere!

Airon
 
Themenstarter
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo zusammen,

der Tierarzt meinte, dass das Babyöl nicht schädlich sei, denn man würde es auch als Abführmittel bei Katzen geben.
Mein Freund glaubte dies sofort, wohingegen ich skeptisch bleibe.
Als ich das Kürzen der Haare ansprach, hätte der Tierarzt dies auch gemacht. Doch mein Freund war dagegen, weil er dem Tierarzt glaubte, dass das Öl nicht schädlich ist.

Aber ich werde doch noch die Schere nehmen und die Haare kürzen, denn der Kater niest mir seither einfach zuviel.


Das Öl wurde zur Lockerung des Verbandes der Infusionsnadel verwendet und da in unserer Transportbox im Bereich der Vorderpfoten viel Öl war, wurde das Öl offenbar angewendet, als der Kater in der Transportbox war. D. h. hätte man das Öl außerhalb der Transportbox angewendet oder hätte das Öl darin entfernt, bevor man mir den Kater in der Transportbox mitgegeben hat, hätte man einen großen Teil des Schadens vermeiden können.
Der Kater lag nämlich nicht auf dem von mir eingelegten Handtuch, das ganz im hinteren Bereich der Box lag und das nicht mit Öl verschmutzt war.

Dass so viel Öl in der Transportbox war, hätte die behandelnde Tierärztin, die den Kater in die Transportbox setzte, merken bzw. wissen müssen.

D. h. die Sache wäre weitestgehend vermeidbar gewesen, wenn man "mitgedacht" hätte.


Wir sind bei diesem Tierarzt relativ neu, so dass ich mich auch nicht traute, energischer zu werden.

LG
Margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.08.10
Beiträge
6.079
Hallo zusammen,

der Tierarzt meinte, dass das Babyöl nicht schädlich sei, denn man würde es auch als Abführmittel bei Katzen geben.
Margie,
wahrscheinlich wird das nun kein Babyöl mit Duftstoffen und Parfum sein, wie man es bei den üblichen im Handel erhältlichen Produkten vorfindet.
Und es ist kein Heizöl, kein Motorenöl, sondern Babyöl. (welches das ist, das fände ich interessant..)
Und tatsächlich scheinen Tierärzte Paraffinöl zum Abführen einzusetzen.
Ich kenne das nicht, ich kenne es nur mit Lactulose.
Schau mal hier, da steht etwas zu Paraffin und Verstopfung:

http://www.tierklinik-heilbronn.de/cms/files/1/34376999009400.pdf
Behandlung und Prophylaxe
Ist der verhärtete Kot entfernt sowie mögliche Ursachen behoben, wird in der Regel mit Futterumstellung,
Paraffinöl und Lactulose mit Erfolg behandelt
Ich würde dem Tierarzt glauben, mich beruhigen und die Mieze weitgehend in Ruhe lassen (ausser sie eben mit einem Waschlappen ab un an ab zu streicheln, feucht).
Das Niesen würde ich ruhig beobachten.

---------------------------------------------------------------------------------

Ich bin froh, dass meine gerne duscht :) Sie hat oft Ölflecken am Bauch.
Hallo Puttchen,
das ist zwar OT - aber wenn du noch mit liest: Verrätst du, was du für eine Katze hast?
Normale Feld-Wald-Wiesenmieze oder steckt da eine Vankatze mit drin, die sind duschfreudig :)
File:Turkish Van Example.jpg - Wikimedia Commons



Liebe Grüße von Felis
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.096
Hallo Felis,

ich will nun keine Schleichwerbung machen, aber den Namen des Öles kenne ich: Das Babyöl ist von Penaten. Es roch angenehm, d. h. es war sicher ein Duftstoff enthalten.
Sicher muss ich es wohl so nehmen wie es ist, denn jetzt nach einigen Tagen ist, wenn das Öl der Katze nicht gut getan hat, eh das meiste schon passiert.

Katzen, die gern duschen, gibt es schon. Das erleichtert in solchen Fällen doch vieles.
Ich habe es bei meinen Katzen zwar noch nie ausprobiert, aber mein Eindruck war bisher bei allen unseren Katzen, dass sie wasserscheu sind.

LG
Margie
 
Oben