NAC N-acetyltransferase welches nehmen?

Themenstarter
Beitritt
30.03.06
Beiträge
17
Hallo,

hat jemand erfahrung mit einem (NAC) N-acetyltransferase produkt?

Welches würdet ihr empfehlen, denke mal möglichst naturbelassen?

Es soll die entgiftungsphase II im körper steigern also den gluthation wert im blut erhöhen.

Es gibt auch noch dieses sogenannte Indol-3-Carbinol was eine ähnliche wirkung haben soll, welches aber stärker umstritten scheint, hat jemand damit erfahrung?

danke, mfg!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Schleimlöser erleichtern das Abhusten

(ABDA) Der Arzneistoff N-Acetylcystein, kurz NAC, kann Schleim verflüssigen, der sich in den Atemwegen angesammelt hat.


Dadurch wird das Sekret in den Bronchien oder Nebenhöhlen weniger zäh und kann besser aus dem Körper transportiert werden. Und weil mit dem Schleim auch Viren und Bakterien entfernt werden, heilen Erkältungen schneller ab. Gleichzeitig viel trinken erleichtert das Abhusten. Außerdem dürfen Schleimlöser nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln angewendet werden, die den Hustenreiz unterdrücken ("Hustenblocker"), da dann das Abhusten behindert wird. NAC ist wegen möglicher Nebenwirkungen nicht für jeden geeignet. Bei Säuglingen, Kleinkindern oder Schwangeren und stillenden Frauen sollte
www.akwl.de/akwl/service/sp_auto_7644.php

Über Cystein stand hier im Forum schon mal was...

Bei Histamin-Intoleranz muss man mit NAC vorsichtig sein.

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

lale

Hallo,
man sollte hier nicht Äpfel mit Birnen verwechseln.
N-Acetyltransferase ist ein entgiftendes Leberenzym der II Phase. Dieses Enzym kann man nicht als Medikament einnehmen, denn es gibt noch kein Medikament. Liegen bei diesem Enzym genetische Mutationen vor, so können viele Medikamente wie z.B. Aspirin und Procain nur sehr langsam abgebaut werden. Das trifft auch auf Chemikalien zu, wie z.B. Pyrethroide und aromatische Kohlenwasserstoffe. Die Symptome können sehr unterschiedlich sein, häufig treten Schwindel, Magen-Darm-Beschwerden, Gang- und Standunsicherheit auf. Das periphere Nervensystem wird durch die Zwischenstoffwechselprodukte angegriffen, die durch die schlechte Funktion zu langsam den Körper verlassen können.
Acetylcystein ist ein Medikament und Uta`s Ausführungen beschreiben es umfassend. Allerdings wird Acetylcystein auch zur Entgiftung eingesetzt. Nach meinem bescheidenen Kenntnisstand unterstützt Acetylcystein aber nicht die N-Acetyltransferasen, sondern die Glutathiontransferasen (ebenfalls Enzyme der PhaseII, die für den Abbau z.B. von Quecksilber zuständig sein sollen.
Wer sich einlesen möchte:
www.vitaminlauda.com
Auch die Seiten des Medizentrums in Swisttal-Heimerzheim sind sehr aufschlußreich.
Liebe Grüße
Lale
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.06
Beiträge
17
danke für die erklärungen, sorry ich habe das höchstwahrscheinlich falsch verstanden und mich schlecht ausgedrückt.

Ich will natürlich ein produkt das die Gluthationtransferase Phase II erhöht damit die entgiftung verbessert wird. Also welche produkte kann man da nehmen also z.b. mit acetylcystein? Es gibt auch dieses Indol-3-Carbinol das helfen soll ?

Können diese körpereigenen Phase II enzyme auch quecksilber aus den zellen oder gehirn mobilisieren und ausscheiden oder können diese nur das quecksilber aus dem verdauungtrakt entgiften. D.h. damit meine ich das quecksilber das gerade erst mit der nahrung aufgenommen wurde...?!
 

lale

Hallo Carrera,
Du sprichst ein kompliziertes Thema an und da sind Verwechslungen normal. Dachte, Du hast ein Problem mit den Acetyltransferasen, denn da kenne ich mich aus.
Wenn Du einen guten Artikel zu dem Thema Glutathiontransferasen brauchst:
http://www.umweltmedizin.de/content...&nosum=1&sID=39d17327b3a664f3da8db39a6800240f
Der Beitrag ist zwar etwas älter, bietet aber einen guten Einstieg und die Basis, um sich weiter schlau zu machen.
Hier noch einige grundsätzliche Gedanken zu dem Thema. Verfügst Du über eine Genanalyse und weißt Du, ob Deine Glutathiontransferasen defekt sind? Wenn ja, wäre auch wichtig zu wissen, ob die Phase I Enzyme in Ordnung sind. Denn arbeitet ein gewisses Phase I Enzym zu schnell (Schneller Metabolisierer), so kommt eine defekte Glutathiontransferase mit dem Metabolisieren nicht schnell genug nach (siehst du in dem oben zitierten Artikel).
Auf Deine weiteren Fragen weiß ich keine fundierte Antwort, bei der Entgiftung von Schwermetallen kenne ich mich nicht gut aus.
Liebe Grüße
Lale
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.06
Beiträge
17
hi lale,
vielen dank für deine antwort, ja ich habe so ein test machen lassen:

Also Phase I:
alle normal ausser---> CYP1A2*F génotype homozygote variant (mutiert) stark erhöht; CYP1A2*C génotype homozygote sauvage (also nicht mutiert) auch stark erhöht.

Phase II: GSTT1 (I/I) und GSTT1 = génotype homozygote sauvage normale aktivität;
GSTM1 = génotype homozygote variant (mutiert) !! KEINE AKTIVITÄT!!

Was kann ich denn dauerhaft machen um das zu kompensieren, sprich um diese Phase II zu verbessern. Leider wurden mir keine N-Acetyltransferasen resultate geschickt obwohl die drauf stehen ( jedoch ohne resultat). :(

lg
 
Oben