Mücken in Pflanzen?

Themenstarter
Beitritt
25.10.08
Beiträge
886
ich habe ein kleines mich unglaublich nervendes problem.... in meiner spülecke habe ich blumen und küchenkräuter stehen.. seit neustem ist diese ganze ecke voll mit kleinen mücken-ich glaube nicht das es fruchtfliegen sind denn an das gemüse um die ecke gehen sie nicht.. wenn ich an den pflanzen die erde auflockere kommen noch mehr viecher raus... ich trau mich gar nicht meine kräuter zu benutzen...
kennt jemand das problem und weiss eine lösung ohne chemiekeule?
 
wundermittel
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Zahira,

ich kenne das sehr gut von meinem Kompostabfall mit dem ich mal die Probleme hatte. Obwohl die Box mit Deckel abgedeckt ist fanden die Biester einen Weg dort hinein.
Heute mache ich immer zwei oder drei Tropfen Teebaumöl rein und seitdem verirrt sich keins mehr der kleinen Nervensägen dorthin.

Vielleicht kannst Du ein Zewa nehmen, ein paar Tropfen Teebaumöl drauf machen und in den Blumentopf legen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du in ein paar Tagen Ruhe hast.
Dieses Öl hat einen intensiven Geruch und ist zudem giftig, normal flieht jedes Lebewesen davor.


Liebe Grüße.

Heather
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.243
Hallo Zahira,

so wie es sich anhört, könnte es sich um Trauermückenbefall handeln.

Sciara.sp.1.jpg

Trauermücken ? Wikipedia
Das Problematische sind hier nicht die "Mücken", sondern die Larven der Insekten. Die fressen sozusagen älles weg". Teebaumöl könnte vielleicht die "Fliegen" vertreiben, nicht aber die Larven, die in jedem Fall in der Erde sind. Außerdem ist Teebaumöl nicht ungiftig und im Zusammenhang mit Pflanzen, die als Lebensmittel dienen, nicht zu empfehlen.

Wenn es sich lohnt, kann man SF - Nematoden einsetzen. Neudorff: Das Neudorff Forum
Neudorff: Das Neudorff Forum
Eine andere Möglichkeit wäre es, die Pflanzen zu entsorgen. Die Erde auch oder sie heiß zu behandeln, das heißt, sie zu dämpfen. Wenn man die Pflanzgefäße aufheben will, müssen die peinlichst ausgewaschen, am Besten ausgekocht, werden!
Da die Gefahr besteht, dass die ausgewachsenen Mücken sich andere Pflanzen zur Eiablage und Vermehrung suchen, sollte man bald handeln.

Trauermücken stellen seit den siebziger Jahren ein Problem dar. Sie wurden über schlecht zubereitete Torfprodukte in den Handel und somit in die Gärtnereien, Gärten und Blumentöpfe gebracht.

Auch dies sollte ein Grund sein, auf Torfprodukte und sogenannte "Blumenerden", bei denen es sich fast immer um reine Torfsubstrate handelt, möglichst zu verzichten.

Ein anderer Grund dafür, solche Substrate zu vermeiden, ist natürlich der Schutz der Moore.

Herzliche Grüße von
Leòn
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.10.08
Beiträge
886
vielen dank für die antworten

ich denke dann werde ich meine pflanzen entsorgen auch wenn es schade ist
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.817
Hallo Zahira

Ich kann zu den 2 Beiträgen nur raten, allgemein möglichst keine Pflanzen in Nähe der Spüle zu haben. Es sei denn die ausgewählten Pflanzen lieben die nette Feuchtigkeit. Ohne Fenster und/ oder ausreichende Belüftung in der Küche würde ich am besten nur wenige oder keine Echtpflanzen wählen.


Hallo Leòn

Welche Erde kannst Du aus dem Gartenfachmarkt für gut heißen?

Ich habe in erster Linie eher auf den Preis geschaut, da manche angebotene Produkte im Verhältnis recht teuer sind.


Liebe Grüsse NellyK
 
Themenstarter
Beitritt
25.10.08
Beiträge
886
meine spülecke ist eine eigene kammer ca 5 qm gross und hat ein fenster dank spülmaschine wird dort auch wenig von hand gespült:cool:

das mit den mücken fing an nachdem ich eine neue basilikum pflanze dahin stellte-ich nehm an da waren larven drin:mad:
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.817
In der kompletten Küche ist dennoch eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Wie wäre es mit einer eigenen Kräuter oder Pflanzenecke in einer anderen Räumlichkeit?.


Userin ursu hat einen Thread aufgemacht rund um Pflanzenfragen.
( Die Threadüberschrift ist "Pflanzen richtig überwintern", sie versucht aber auch gern andere aufkommende Fragen zu beantworten.)

Sie kennt sich ganz gut aus. Vielleicht hat sie noch eine zusätzliche Idee.


Hier der Link :

https://www.symptome.ch/vbboard/alle-themen/30628-pflanzen-richtig-berwintern.html


Liebe Grüsse NellyK
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.06.08
Beiträge
956
Morgen Zahira,

das mit den mücken fing an nachdem ich eine neue basilikum pflanze dahin stellte-ich nehm an da waren larven drin:mad:

ziemlich sicher hast du die Tierchen mit dem Basilikum eingeschleppt wenn du vorher keine Probleme hattest.

das Problem ist sobald es, wie jetzt, kühler wird werden auch die Pflanzen anfälliger und Schädlinge haben es leichter beim "infizieren"

gegen die besagten Mücken, und alles spricht dafür das es solche sind, helfen entweder chemische Keule, auf Kräutern aber nicht zu empfehlen - da es ja auf dich selbst zurück fällt

oder sogenannte Biologische Schädlingsbekämpfung in Form von:

bei starkem Befall Fadenwürmern (Nematoda, eingedeutscht Nematoden, maber auf die genaue Art achten)

oder zur Vorbeugung Bakterien (Bacillus thuringiensis)

es giebt auch die Möglichkeit von Lockstoff-Sticker, die man in der Nähe der befallenen Pflanzen anbringt und an denen die angelockten Tiere kleben bleiben ähnlich wie die Lebensmittelmotten-Fallen.

auch Möglich ist die Tiere einfach auszutrocken, das ist allerdings schwierig da man die Zeit der Verpuppung miteinrechnen muss und nict jede Pflanze hält es ohne flüssigkeit so lange aus und bei Basilikum daher nicht durch zu führen, besser du giebst den Basilikum weg und besorgst dir einen neuen bevor deine anderen Pflanzen ebenfalls befallen werden, vieleicht sogar Vorbeugend deine restlichen Pflanzen eher die nächste Zeit trocken halten sovern die das aushalten.

hoffe dsas hilft dir jetzt weiter,

lg,
ursu
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.10.08
Beiträge
886
dankeschön für die antworten

ich habe jetzt alle befallenen pflanzen aussortiert und die ecke desinfiziert....

neue kräuter hole ich mir jetzt nur noch im bioladen und dann immer einzeln:)
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.243
Hallo Nelly,

Hallo Leòn

Welche Erde kannst Du aus dem Gartenfachmarkt für gut heißen?

Ich habe in erster Linie eher auf den Preis geschaut, da manche angebotene Produkte im Verhältnis recht teuer sind.


Liebe Grüsse NellyK

bei teureren Torfprodukten ist zumindest die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man sich keine Schädlinge ëinfängt", weil diese "Ërden" ausreichend gut aufbereitet sein dürften.
Generell halte ich reine "Torferden"(Handelsname: Blumenerde) für nicht gut geeignet, da sie generell vom PH - Wert her eher sauer sind und für viele Pflanzen eher nicht sinnvoll sind. Gut sind, aus der Ernáhrungsphysiologischen Sicht Mischerden, die zum Beispiel aus Gartenerde, Sand, Kompost und humosen Anteilen bestehen.

Als Humusbeimischung finde ich, als Torfersatz, Rindenhumus ideal.Rindenhumus - dafür ist er gut - Hausgarten.net Der Ausgangsstoff fällt in der Holzverarbeitung sowieso an und wird dann auf sinnvolle Weise wieder in die Natur zurückgeführt. (Achtung: Rinden - Mulchmaterial ist hier überhaupt nicht geeignet, da man sich wegen des hohen hohen Gerbstoffanteiles alle Pflanzen kaputtmachen würde).Was ist Rindenmulch? - Hausgarten.net

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
21.06.11
Beiträge
1
Hallo,
ich bin eben durch zufall auf diese Seite gekommen.
Ich habe im prinziep das selbe Problem nur dass leider alle meine Pflanzen in der Wohnung befallen sind.
Ich habe solche tiefen Blumentöpfe die unten keine Löcher haben, ganz unten habe ich so tonkugeln die Staunässe verhindern sollen und darauf dann Blumenerde. Ich denke dass ich die Blumen zuviel gegossen habe und somit sich doch wasser gestaut hat was dann zu dem Mückenbefall geführt hat.

Ich habe schon so Gelbsticker rein gestecktwelche auch gleich ziemlich voll waren, zudem hab ich so Gramulat gekauft, irgendwas chemisches das man unter die erde mischt. Allerdings hat das alles nichts gebracht, evt auch weil das gramulat mehr wasser zum auflösen gebraucht hätte. Ich habe mich allerdings nicht getraut viel zu gießen weil doch eh schon zu viel wasser drin war.

Nun ist das letzte mal gießen schon 4 Wochen her und die mücken sind immer noch da.

Bleibt mir denn nichts anderes übrig als die erde komplett auszutauschen???

Ich lebe seit kurzen getrennt was bedeutet das finanziell nicht viel drin ist, und die pflanzen wurden erst vor 4 Monaten gekauft und komplett umgetopft.

Wäre lieb wenn mir jemand Tips geben könnte.

:)
 
Beitritt
24.01.12
Beiträge
2
Hallo Leonie,

wenn du es schon mit den Gelbstickern probiert hast und keinen Erfolg hattest, fürchte ich, dass nur die Radikalkur hilft und du nicht um den Tausch der Erde herumkommst. Dann aber am besten gleich mit Tontöpfen, aus denen Wasser austreten kann und keine Staunässe möglich ist. Immerhin der ideale Brutplatz für die Biester.

Viel Erfolg und Grüße
 
regulat-pro-immune
Oben