Mittelohrenentzündung

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
3
Hallo,
bin zufaellig via Google auf dieses Forum gestossen. Super interessant, da ich ebenfalls nicht an Symptome-Behandlung glaube sondern der festen Meinung bin, dass mehr Ursachenforschung betrieben werden muss.

Vielleicht koennt Ihr mir ja bei meinem Problem weiterhelfen. Ich leide seit fast 2 Monaten an einer Mittelohrentzuendung. Erstmal ganz kurz meine Aerzte-Odyssee: Der erste HNO meinte ich wuerde unter Schwerhoerigkeit leider und das seit langem und wollte mich gleich operieren! Wobei mein Gehoer sich von einem auf den anderen Tag verschlechtert hatte. Der zweite HNO stellt dann eine Mittelohrentzuendung fest. Ich habe erstmal Mittel auf pflanzlicher Basis erhalten.

Nach ca. 3 Wochen ging es ein bisschen besser. Die Ohrschmerzen, Schwindel und Druck, Ohrensausen wurden weniger. Aber dann habe ich nicht aufgepasst und war auf einem Festival. Leider stundenlang kaltem Wind ausgesetzt, wo ich leider nicht weg konnte. 2. Runde Ohrentzuendung eingeleutet. Diesmal schlimmer als vorher.

Wieder hat mir der Arzt Medikamente verschrieben, wie: Nasenspray, Sinopret Forte, Mucoenzym und Diclac50 (Schmerzmittel + entzuendungshemmend). Nach 2 Wochen sind die Ohrenscherzen weniger geworden, aber ich kann immer noch nicht gut hoeren.

Ausserdem ist es ein auf und ab mit den Schmerzen. Ich habe auch festgestellt, dass mein Nacken super verspannt ist. Eine Vene (mehr linksseitig) tut besonders weh und zieht sich hoch bis ans Hinterkopf.

In zwei Wochen muss ich wieder zum HNO, bis dahin versuche es mit den Mitteln von meiner Heilpraktikerin: Gripp-Heel, Mucedokehl, Minzoel und Hexacyl zur Entgiftung. Aber ehrlich gesagt bin ich mit meiner Geduld am Ende. Ich kriege immer wieder zwischendurch auch noch eine Erkaeltung. Meine Stimmbaender sind ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen etc.

Habe ich mir die Mega-Bakterien oder Viren eingefangen und werde sie einfach nicht los? Ich bin VERZWEIFELT. Wie kriege ich diese Entzuendung weg? Alle Ratschlaege sind highly welcome.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Mittelohrentzuendung

Wenn das eine Mandelentzündung wäre, könnte der Arzt einen Abstrich machen und den untersuchen lassen.
Kann man das bei einer Mittelohrentzündung eigentlich auch?

Nachdem Du schon lange mit der Entzündung herummachst und das ja nicht ganz ungefährlich ist, würde ich mir überlegen, ob Du nicht ausnahmsweise Antibiotika nehmen willst, falls der HNO Dir welche verschreiben will. Denn die Mittel, die Du bisher genommen hast, scheinen ja nicht wirklich genützt zu haben.

Einer von sicher vielen Gründen für chron. Mittelohrentzündungen kann Amalgam in den Zähnen sein oder auch entzündete Zähne auf der Seite der Mittelohrentzündung. Das müßte der ZA abklären bzw. Du selbst vor dem Spiegel.

Ist eigentlich untersucht worden, ob Du evtl. einen Pilz im Ohr hast?

Ich reibe mir bei Erkältungen jeder Art immer das Kolloid G von Spenglersan ein. - Mir hilft es fast immer, und einen Versuch wäre das sicher wert. - Ein pflanzliches Antibioticum ist übrigens angocin - auch einen Versuch wert.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
3
Mittelohrentzuendung

Hallo Uta,

das einzige was bei mir gemacht wurde waren Hoertests (mittlerweile 6x!) und mit irgendeiner Sonde ins Ohr geschaut. Aber Abstriche fuer eine Pilzuntersuchung - nichts dergleichen.

Bei meinem Zahnarzt war ich vor ein paar Wochen, habe ihn allerdings nicht auf Amalgamfuellungen angesprochen.

Kann ich das Angocin in der Apotheke kaufen?

Vielen Dank fuer Deine Tips.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Mittelohrentzuendung

Das Angocin bekommt man in der Apotheke...
Ist eigentlich nur ein Ohr oder beide betroffen?
Wegen einer Untersuchung auf Pilze würde ich nochmal nachfragen, evtl. den Arzt wechseln. -

Gruss,
Uta
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Mittelohrentzuendung

Als Vorsorge und jetzigen inderung empfehle ich Dir auf alles milchhaltige konsequent zu verzichten.
Vermute: Die Atemräume werden dadurch frei und das Mittelohr schwellt dann nicht mehr an, so dass es keine entzündung mehr geben kann.
 

cat

Beitritt
21.09.06
Beiträge
3
Mittelohrentzuendung

Hallo zusammen

1. MUSS eine Mitterlohrentzündung, welche IMMER von Bakterien ausgelöst wird mit Antibiotika behandelt werden.

2. Bei Mittelohrentzündungen muss der Betroffene selber auch ein wenig mitdenken und nicht im Wind rumstehen.

3. Eine Mandelentzündung (Angina) ist mit Fieber und starken Schluckbeschwerden verbunden.

Vielleicht habe ich Dir damit weitergeholfen....

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
20.09.06
Beiträge
3
Hallo zusammen,

vielen Dank fuer Eure Feedbacks.

LG
 
Oben