Mebendazol (Vermox) laktosefrei?

Windpferd

Hallo,
geh in eine Apotheke. Die haben immer die "Rote Liste". Darin sind die Begleitstoffe sämtlicher Medikamente angegeben. Sie sollen selber nachschauen. Das tun sie wohl immer.

Du kannst die Information auch googeln.

Im Übrigen glaub ich nicht, daß Dich die minimalen Mengen von Laktose in einem derartigen Dragee nennenswert schädigen.

Gruß
Windpferd.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
09.03.10
Beiträge
186
Hallo,
geh in eine Apotheke. Die haben immer die "Rote Liste". Darin sind die Begleitstoffe sämtlicher Medikamente angegeben. Sie sollen selber nachschauen. Das tun sie wohl immer.

Du kannst die Information auch googeln.

Im Übrigen glaub ich nicht, daß Dich die minimalen Mengen von Laktose in einem derartigen Dragee nennenswert schädigen.

Gruß
Windpferd.
Ich kann und will keine Laktose zu mir nehmen, auch nicht die kleinste Menge. Reagiere mit chronischen Ekzemen darauf.
Ich will mir Vermox in Holland holen (Online-Apotheke).

lG Julia
 

1gisa

Ich will mir Vermox in Holland holen (Online-Apotheke).
Wo ist dabei das Problem? Glaubst Du, Vermox aus Holland hätte andere Inhaltsstoffe?

Einmal googeln und die Frage beantwortet sich von alleine, ohne deswegen unsinnigerweise einen Thread zu eröffnen.

Wie wäre es mit Vermox und Lactose? Schon bekommst Du das gewünschte Ergebnis.
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.10
Beiträge
186
Wo ist dabei das Problem? Glaubst Du, Vermox aus Holland hätte andere Inhaltsstoffe?

Einmal googeln und die Frage beantwortet sich von alleine, ohne deswegen unsinnigerweise einen Thread zu eröffnen.

Wie wäre es mit Vermox und Lactose? Schon bekommst Du das gewünschte Ergebnis.
Danke für den überaus wertvollen Tip! Da bin ich aber auch selbst schon drauf gekommen, habe aber kein passendes Präparat gefunden.
Und die Frage wieso Holland - dort bekommt man es ohne Rezept.

Also nochmals danke für deine freundliche Antwort!

lG Julia
 

1gisa

Danke für den überaus wertvollen Tip! Da bin ich aber auch selbst schon drauf gekommen, habe aber kein passendes Präparat gefunden.
Äh...mir verschlägst echt die Sprache. :eek:
In Deiner Überschrift nanntest Du doch das Vermox, oder etwa nicht?
Ausserdem gab ich Dir zusätzlich noch den google-Tipp (genau so wie Windpferd).

Und die Frage wieso Holland - dort bekommt man es ohne Rezept.
Ich fragte Dich in keiner Weise, warum Du es über Holland bestellen möchtest. Wie kommst Du darauf? Ausserdem unterstellst Du mir Unwissen.

Eigentlich schwanke ich hin und her, Dir den Link über die Inhaltsstoffe zu geben - den ich übrigens mit einem einzigen Klick heraus bekam. Meine Gedanken dazu: Jemand, der schon mit einer einfachsten Suche überfordert ist, sollte sich an einen Arzt wenden, wenn es um die Dosierung und Anwendung geht (wobei diese manchmal genau so schusselig sein können). Mit einfach mal paar Wurmtablettchen (Vermox mit dem Inhaltsstoff Mebendazol) reinschmeißen ist es nämlich nicht getan.

Da ich auf der anderen Seite hier viel Hilfe - auch und gerade zur Parasitenproblematik bekam (obwohl dies mittlerweile auch nachlesbar ist, wenn Frau sich denn mal die Mühe des suchens macht, womit es aber anscheinend - aus welchen Gründen auch immer, Probleme gibt), hier sowohl der Link als auch die Anwendung:

Vermox - Inhaltsstoffe

Vermox (Mebendazol) tötet nur die adulten (für Dich übersetzt) erwachsenen Würmer im Darm. Wenn Du jetzt z.B von Spulwürmern (was ja nun wirklich nicht selten ist), befallen bist, so ist zu bedenken, dass diese 50 Tage im Körper wandern. Du erwischst letztendlich nicht die wanderden Larven sondern lediglich die adulten Würmer im Darm. Ebenfalls verhält es sich derart mit anderen Wurmgattungen. Noch einmal, damit Du es auch verstehst: Es sind nur die adulten Würmer, welche abgetötet werden.

Heißt, mit 2 - 3 wöchigen Abständen, über einen längeren Zeitraum (je nach Wurmart), ist es sinnvoll das Medikament zu nehmen.

Aber, vielleicht unterstelle ich Dir hier etwas und Du hast es sogar geschafft, Dich darüber ausreichend zu informieren und nur die einfachste Suche gestaltete sich mehr als hoch schwierig.

Also nochmals danke für deine freundliche Antwort!
Gerne geschehen. :D
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.10
Beiträge
186
Äh...mir verschlägst echt die Sprache. :eek:
In Deiner Überschrift nanntest Du doch das Vermox, oder etwa nicht?
Ausserdem gab ich Dir zusätzlich noch den google-Tipp (genau so wie Windpferd).



Ich fragte Dich in keiner Weise, warum Du es über Holland bestellen möchtest. Wie kommst Du darauf? Ausserdem unterstellst Du mir Unwissen.

Eigentlich schwanke ich hin und her, Dir den Link über die Inhaltsstoffe zu geben - den ich übrigens mit einem einzigen Klick heraus bekam. Meine Gedanken dazu: Jemand, der schon mit einer einfachsten Suche überfordert ist, sollte sich an einen Arzt wenden, wenn es um die Dosierung und Anwendung geht (wobei diese manchmal genau so schusselig sein können). Mit einfach mal paar Wurmtablettchen (Vermox mit dem Inhaltsstoff Mebendazol) reinschmeißen ist es nämlich nicht getan.

Da ich auf der anderen Seite hier viel Hilfe - auch und gerade zur Parasitenproblematik bekam (obwohl dies mittlerweile auch nachlesbar ist, wenn Frau sich denn mal die Mühe des suchens macht, womit es aber anscheinend - aus welchen Gründen auch immer, Probleme gibt), hier sowohl der Link als auch die Anwendung:

Vermox - Inhaltsstoffe

Vermox (Mebendazol) tötet nur die adulten (für Dich übersetzt) erwachsenen Würmer im Darm. Wenn Du jetzt z.B von Spulwürmern (was ja nun wirklich nicht selten ist), befallen bist, so ist zu bedenken, dass diese 50 Tage im Körper wandern. Du erwischst letztendlich nicht die wanderden Larven sondern lediglich die adulten Würmer im Darm. Ebenfalls verhält es sich derart mit anderen Wurmgattungen. Noch einmal, damit Du es auch verstehst: Es sind nur die adulten Würmer, welche abgetötet werden.

Heißt, mit 2 - 3 wöchigen Abständen, über einen längeren Zeitraum (je nach Wurmart), ist es sinnvoll das Medikament zu nehmen.

Aber, vielleicht unterstelle ich Dir hier etwas und Du hast es sogar geschafft, Dich darüber ausreichend zu informieren und nur die einfachste Suche gestaltete sich mehr als hoch schwierig.



Gerne geschehen. :D
Wie man das Mittel einnimmt und wie es wirkt, weiß ich! Aber danke für deine Erklärung. Ich habe natürlich vorher gegoogelt aber nur Tabletten mit Laktose gefunden, die ich nicht nehmen kann.

Mein Arzt ist jetzt 3 Wochen im Urlaub und am Freitag war der Befund noch nicht da. Da man aber die Würmer schon mit bloßem Auge sieht und ich auch Bauchschmerzen habe, will ich keine 3 Wochen mehr warten. Habe heute selbst noch mal eine Stuhlprobe an ein Vet-Labor geschickt und wenn der Befund da ist, will ich anfangen zu behandeln.

lG
 

1gisa

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Behandlung und gute Besserung.

Schöne Grüße
1Gisa
 
Beitritt
03.09.13
Beiträge
2
Hallo,

gibt es Mebendazol als laktosefreies Mittel?

lG Julia
Hallo,

also ich kann dir eins sagen!
Hatte extreme Laktose-Unverträglichkeit sowie Nesselsucht am ganzen Körper. Ich war am Ende mit den ganzen Diagnosen und dem Essen. Wußte nicht mehr was ich essen soll. Alles verursachte Blähbauch...
War bei einem "Hausarzt" (Tip von Freunden) der stellte den Spulwurm fest. Ich habe mich danach entsprechend entwurmt und wie auf einen Schlag war alles gut.
Seither kann ich wieder problemlos Milch essen und die Nesselsucht ist auch weg. :freu:
Habe Pantelmin 100mg bekommen!
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.10
Beiträge
186
Hallo,
habe heute den Befund vom Vet-Labor bekommen, ist negativ. Würde trotzdem gern entwurmen (bei Hunden und Katzen wirds schießlich auch regelmäßig gemacht). Was meint ihr welches Einnahme-Schema günstig wäre, wenn keine Wurmart feststeht?

lG Julia
 
Oben