Liposuction bei Lipödem

Themenstarter
Beitritt
16.01.15
Beiträge
2
Ich leidete an einem Lipödem 2 Grades und habe nun die 2 erfolgreiche Operation an Armen und Beinen hinter mir. Die erste Operation war Ende Oktober 2014 und schon jetzt sind sind die Ergebnisse überwältigend und keine Schmerzen beim Sport mehr. Meine Strumpfhose lagert jetzt im Schrank, gerne trage ich noch das Mieder im Flieger oder an Tagen, an welchen ich viel Stehe. Mein Leben hat sich durch die OP total verändert und ich würde den Eingriff jederzeit wieder vornehmen.

Dr. Birgit Wörle - Lipödem (Fettverteilung)

Kann Frau Dr. Wörle jeder Patientin empfehlen und danke ihr für das neue Leben, welches sie mir ermöglichte
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Irinab,

Ich habe seit der Zeit, als ich zum ersten Mal Mutter wurde selbst das Lipödem. Jedenfalls hat sich diese Krankheit da zum ersten Mal gezeigt.

Darf ich nach Deinem Alter fragen?

Es ist ja nun noch nicht lange her, seit Du Deine Ops hattest.
Hast Du von der Ärztin auch eine Prognose bekommen, wie sich das Lipödem weiter entwickeln könnte? Daß Du es einfach ablegen kannst mit der Operation das geht ja nicht, weil es eine durch Gene entstandene Erscheinung ist. So wird es von der Literatur beschrieben.

Meine Sorge geht dahin, daß bei der Op immer einige Blutgefäße verletzt bzw sogar mitentfernt werden und daß auf Dauer dann eine Unterversorgung der Durchblutung an Deinen Beinen erfolgen könnte.

Wie steht es mit der Nachsorge? Mußt Du die Beine wickeln, oder Stützstrümpfe tragen?

Ich habe gelernt, daß der Körper, wenn man ihm etwas wegnimmt, dafür sorgt, daß es wieder nachgebildet wird.

Bei der Op wird ja nicht nur das Wasser entzogen, sondern die Zellen, die das Wasser gespeichert hatten, gleich mit.

Ich meine, das was interessant ist bei dem Lipödem ist das Interstitium. Das ist das Bindegewebe, der Raum zwischen den Zellen. Wenn der mit zu viel Wasser angereichert ist, gibt es zu große Enge im ganzen Umfeld, wenn die Fettzellen sich noch dazu mit Wasser aufblähen, dann gibt es diese Beschwerden, die wie Fettsucht aussehen, aber keine ist.

Was meint Deine Operateurin zu der Wahrscheinlichkeit, daß Du demnächst wieder unter ihr Messer mußt?

Wie oft kann sie das machen, hat sie Dir auch etwas gesagt zur Ernährung?

Ich freue mich mit Dir, daß es Dir besser geht, aber bleibe wachsam und frage auch noch mal einen anderen Arzt, einen z.B. der nicht selber operiert, was der meint.

Mit lieben Grüßen :kiss:

Rota
 
Themenstarter
Beitritt
16.01.15
Beiträge
2
Hallo Rota

Ja sicher darfst du fragen, ich bin 33.

Man geht davon aus, dass das Lipödem nicht zurück kommt, aber natürlich fehlen noch die Langzeitstudien. Verletzen kann man mit den runden Kanülen nichts mehr. Habe aber auch Stellen, an welchen sich das Gewebe noch taub anfühlt. Das Kompressionsmieder und die Strümpfe (Knie) trage ich seit gestern noch tagsüber, 1-2 Wochen nach der OP sollten sie tags und nachts getragen werden. Es kann sein, dass ich in 10 oder 20 Jahres evt nochmals operieren müsste aber eben dass weiss man nicht. Meine Kleidergrösse hat sich von 42 auf 38 angepasst und bezüglich der Ernährung hatte ich bereits vor mehr als einen Jahr auf eine Kohlenhydratarme Ernährung umgestellt, welche ich auf jeden Fall beibehalten werde .
Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Antworten weiterhelfen und wünsche dir ganz viel Glück. Auf meinem Weg habe ich einfach gemerkt, dass ich mit den konventionellen Methoden nicht weiterkam

Liebe Grüsse
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Danke, liebe Irinab

Für mich mit 75 Jahren wird wohl diese Methode nicht mehr in Frage kommen, aber ich weiß jetzt, sollten meine Töchter mal das Problem bekommen, was ich als Rat beitragen könnte.

Bei mir ist ja bereits Hopfen und Malz verloren, denn ich habe zu den Schmerzen im Fleisch vom Lipödem jetzt auch noch diese sehr unangenehmen Schmerzen durch das AB Ciprofloxacin, welches meine Sehnen und Bänder angegriffen hat. Es gibt Tage, da weiß ich nicht, wie ich mich drehen und wenden soll, alles tut einfach weh.

Ich bin allerdings allen Empfehlungen gegenüber offen. Gerade habe ich von der Infrarotsauna gelesen, diese könnte ich in meine Haussauna einbauen. Mal sehen, ob mich das weiter bringt.

Liebe Grüße
Rota
 
Beitritt
18.09.07
Beiträge
4.075
Liebe Rota,
Schmerzen an Sehnen und Bänder sind sehr unangenehm.
Hier bei Symtome.ch las ich vor kurzem Infos über Infrarotsauna, die
sehr zuversichtlich auf mich wirkten.
Ich würde das auf jeden Fall mit der Infrarotsauna probieren. Es wird ganz bestimmt helfen.

Einige meiner Sehnen (seitlich vor allem Außen des rechten Beines und
seitlich des rechten inneren Beines) schmerzen.
Mir hilft das langsame Abrollen auf einer Faszienrolle.
Ein kleines Holzfußrollgerät unterstützt es zusätzlich. Die vier Rollen tragen
in sich ein gezacktes Muster und sind nicht rund. Mein Mann rollt damit in gewissen zeitlichen Abständen mit Druck über die schmerzenden Sehnen an den Beinen und es ist schon erheblich besser geworden.
Bei mir handelt es sich um Faszienverklebungen. Zu diesem Themenbereich
gibt es recht viel Infos im Internet u.a. recht gute Videos, in den Faszien erklärt werden etc., bei youtube.

Würd mich sehr freuen, falls es zum Einbau einer Infrarotsauna kommt,
von Dir darüber mehr zu erfahren. Danke.

alles Liebe
flower4O
 
Oben