Leberreinigung

Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hallo!

habe vergangenes wochenende mit erstaunlichem erfolg eine leberreinigung durchgeführt.
grob gesagt geht das so:
man fastet 2-3 tage mit bio-apfelsaft (alles 2 h ein glas) , nimmt am letzten tag um 18:00 und um 20:00 bittersalz , um den darm vollständig zu entleeren und unmittelbar vor dem schlafen gehen (22:00) kippt man sich eine geschüttelte (nicht gerührte! ;) ) mischung aus einer halben tasse olivenöl, sowie einer frisch gepressten grapefruit hinter die binde. dann sofort am besten mit wärmflasche auf der leber auf die rechte seite legen, rechtes bein anwinkeln und versuchen einzuschlafen.

am nächsten morgen trinkt man dann noch eine tasse bittersalzlösung und legt sich wieder für 2 h hin.

ich muss echt sagen ich war absolut baff von dem ergebnis!! es kamen summa summarum knapp 200 gallensteine bei meinen (zahlreichen) stuhlgängen heraus!!! einige davon in olivengröße und der größte mit ca. 4 cm durchmesser. das war der absolute hammer!!

das ganze muss man allerdings mehrmals wiederholen, um alle biester loszuwerden.

da die leber ja das zentrale entgiftungsorgan ist (vor allem bei schwermetallausleitungen) ist die leberreinigung in meinen augen eine echt empfehlenswerte sache.

es grüßt
wikinger :)
 
Beitritt
03.05.04
Beiträge
82
Hallo du mutiger Wikinger
Jetzt bin ich auch baff, dass Gallensteine über den Stuhlgang weggehen, konnte ich mir gar nicht vorstellen.
Da hattest du ja sicher wahnsinnige Schmerzen, oder?
Wer hat dir denn diese Tortur empfohlen?
LG von Margot
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hi margot!

ich hätte es mir auch kaum vorstellen können. bin anfangs skeptisch gewesen, habe aber gedacht, probiers mal aus.

schmerzen hatte ich überhaupt keine. es gibt wohl ein minimales risiko einer kolik, aber ich hatte überhaupt keine probleme und es gibt wohl auch wirklich nur in absoluten ausnahmefällen komplikationen. das olivenöl fungiert bei dem ganzen auch als eine art gleitmittel.

es ist eher so, dass ich zuvor (schon seit jahren) ständig schmerzen unter dem rechten rippenbogen hatte. die sind nun sehr viel besser geworden. es kommen nie gleich alle steine raus, man muss wie gesagt die prozedur einige male machen, aber es hat schon jetzt sehr positive effekte.

ich fühle mich einfach fitter und meine verdauung ist spürbar besser geworden.

darauf gekommen bin ich durch eine hulda-clark website. auch wenn ich clark grundsätzlich mehr als skeptisch gegenüber stehe, so ist das eine sache, die wirklich funktioniert. sie sagt, dass die meisten menschen ca. 2000 gallensteine mit sich herumtragen. die leberreinigung wird übrigens nicht nur von ihr, sondern auch von anderen (alternativen) heilpraktikern/medizinern empfohlen.

ich finde es unglaublich, dass es so verhältnismäßgi einfach ist, sich seiner gallensteine zu entledigen, wo man normalerweise auf dem operationstisch landet...
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
boah, ist ja wahnsinn.. probiere es bestimmt auch noch aus, danke für den tipp :) und schön, dass es bei dir so gut funktioniert!
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo wikinger,

bist Du Dir sicher, das es Gallensteine sind und nicht irgendwelche Ablagerungen aus dem Darm? Wie soll ein 4cm großer Stein durch den Gallengang passen? :? :? :?
Aber egal woher, das Zeugs muß raus.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hi günter!

ich bin mir 100%ig sicher, dass das gallensteine waren.
gallensteine sind z.T. giftgrün, so sehen darmablagerungen nicht aus und sie waren sehr fest.
außerdem pflegte mein opa seinerzeit "seine" operativ entfernten in einem glas aufzubewaren :D , daher weiß ich wie sowas aussieht. :)
abgesehen davon war der darm durch zweitägiges fasten + abführmittel (bittersalz) fast vollständig gereinigt, somit hätten die steine schon vorher austreten müssen.

ich habe noch mal ein wenig gegoogelt und folgenden link gefunden, wo alles genau beschrieben wird. (ich habe allerdings vor der reinigung noch einen zusätzlichen tag mit bio-apfelsaft gefastet. außerdem habe ich mit der einnahme des olivenöl/grapefruitsaftgemischs ornithin und schwarzwallnuss eingenommen, weil das bei dem paket dabei war. ist aber denke ich nicht so wichtig.):

www.rolf-baerwinkel.de/Leberreinigung.rtf

ach ja, noch was: man sollte bittersalz (magnesiumsulfat) nehmen und kein glaubersalz (ich glaube natriumsulfat!?), da letzteres nicht die gallegänge erweitert.

es grüßt
wikinger
 
Beitritt
03.05.04
Beiträge
82
Ja Wikinger, ich möchte dir auch danken. Ich denke, ich werde das auch mal machen, aber es braucht den idealen Zeitpunkt dazu und ein paar freie Tage.

Zur Zeit habe ich wieder oft Kopfschmerzen, vielleicht vom Ausleiten oder auch vielleicht von den Algen (hat mir mal ein Mann in einem Bioladen gesagt, dass die Chlorella-Algen so etwas enthalten, das manchen Leuten Kopfschmerzen bereitet). Jedenfalls ist es wohl momentan besser, wenn ich meinen Körper jetzt nicht noch mehr strapaziere. Aber später dann.

Tschüss dann
Margot


[geändert von Margot am 07-01-04 at 09:01 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
ja klar, alles zu seiner zeit.... :)

warte gespannt auf eure erfahrungsberichte!
ich werde meinen nächsten durchgang wahrscheinlich in ein bis zwei wochen in angriff nehmen. berichte dann wie es war...

viele grüße!
wikinger
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@wikinger

das finde ich ja alles sehr interessant.

habe leider nach meiner ausleitung + parasitenreinigung wohl auch noch ne menge gallensteine. (hab' ähnliche symptome wie du!)

dein link weicht ja etwas von deiner durchführung ab.
wie kommst du denn auf bioapfelsaft? hast du nichts vergessen oder was weiteres geändert?
folge dann heute deinem beispiel. .. hoffentlich klappt's.
gruss klaus

ps: ganz nebenbei was ist cystus? wundermittel :? :D ? wo gibts denn das?
 
Beitritt
05.01.04
Beiträge
203
tja, das hat man davon, wenn man nicht alles verfolgt, was im Forum läuft! Ich informiere mich in englischsprachigen Foren und hier wird das Thema auch angeschnitten!
Ich habe Mittwoch/Donnerstag meine vierte Leberreinigung hinter mich gebracht. Mittlerweile sind an die 800 Steine/Steinchen draussen. Das sind zum Teil relativ feste Dingerchen, die man glatt durchschneiden kann. Innen sind sie dunkelgrün. Zum Teil sind das aber auch so graugrüne Dingerchen, die ich eher als "geformten Schlick" bezeichnen würde.
Ich habe eine intensive Web-Suche gemacht und einiges dazu gefunden. Ca. 30% der Asiaten sollen intrahepatische Gallensteine habe (intrahepatisch=in der Leber drin).
http://www.wjgnet.com/1007-9327/3/131.asp
Franzosen, Italiener und Amerikaner sollen weniger haben, aber sie haben auch, sonst würden man nicht wegen intrahepatischen Gallensteinen ganze Leberlappen operativ entfernen oder die Gallensteine sonstwie aus der Leber zu entfernen versuchen. "Man" spricht von 1% bei der westlichen Bevölkerung.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/...ve&db=pubmed&dopt=Abstract&list_uids=14696426
www.e2med.com/index.cfm?DArtIdx=86977&DChapIdx=44826&DIssIdx=5846&fuseaction=viewArtDossier
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=pubmed&dopt=Abstract&list_uids=8185402
Gretchenfage: Wenn 1% der westlichen Bevölkerung laut Literatur intrahepatische Gallensteine hat, aber jeder niedergelassene Hausarzt schon gar nicht auf die Idee kommt, danach zu suchen, weil Gallensteine ja, wie er gelernt hat, nur in der Gallenblase enstehen, wie viele haben dann tatsächlich Gallensteine in der Leber?
1% finde ich viel, für etwas, wonach gar nie gesucht wird!
Ach ja, und dann gibt es noch diese chirurgische Site mit den vielen Bildern. Lauter Steine aus Gallenblasen. Aber die Steine, die während der Leberreinigung herauskommen, sehen genaus so aus, die grünen meine ich!!!!!
http://www.chir.ch/operationen/minimalinvasiv/mic_gallensteine_body.html
Nach dieser Web-Suche war ich überzeugt....... Es gibt tatsächlich das Problem der intrahepatischen Gallensteine!
Und hier geht es zu einem englischprachigen Forum, wo über nichts anderes diskutiert wird:
http://www.curezone.com/forums/f.asp?f=100004
Elisabeth

[geändert von Elisabeth am 07-02-04 at 03:36 PM]

[geändert von Elisabeth am 07-02-04 at 03:38 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
@klaus
ich hatte ein "leberreinigungs-set" bei ebay ersteigert. da waren dann auch das besagte ornithin, schwarzwallnussextrakt und apfelsäuretabletten dabei.
den ablauf hatte ich der beigefügten anleitung entnommen (dar war der tip mit dem apfelsaft drin). und zwar sollte man demnach einen tag vor dem 1. "reinigungstag" nichts mehr essen, außer 3 geschälter bio-äpfel, sowie alle 2 stunden ein glas bio-apfelsaft trinken (von 8:00-22:00). dazu dann morgens und mittags die apfelsäuretabletten. (ich tippe, dass apfelsäure/saft die gallentätigkeit anregt?!? weiß das jemand genau?) am nächsten tag dann ebenfalls auf essen verzichten evtl. 1-2 der geschälten bio-äpfel, von 8:00-18:00 alle 2h ein glas bio-apfelsaft und morgens und mittags die apfelsäuretabletten.
der rest entspricht dem ablauf wie er auch in dem obigem link beschrieben wird (außer dass mit dem grapefruit/olivenölgemisch noch das ornithin und das schwarzwallnussextrakt geschluckt wird).
das ornithin soll das einschlafen erleichtern, der schwarzwallnussextrakt hat angeblich anitparasitäre wirkung. ich bin mir aber relativ sicher, dass man hervorragend auch ohne diese zusätze auskommt. (werde die demnächst auch nicht mehr kaufen)

eine sache ist mir noch aufgefallen - in meiner anleitung stand man solle sich eine wärmflasche auf die leber legen und dann auf die rechte seite drehen und dort liegenbleiben, während im text meines links empfohlen wird sich auf den rücken zu legen. haben wir hier einen anatomie-freak?
ich denke die wärmflasche ist auf jeden fall sinnvoll, da sie ähnlich dem warmen leberwickel die leber entspannt und so den reinigungsprozess erleichtert.

@elisabeth
ist ja toll, dass es hier noch jemanden mit erfahrungen gibt. :)
werde mir die links später mal genauer anschauen. ich finde es schieren wahnsinn, dass hier schulmedizinisch operative eingriffe durchgeführt werden, wenn man die dinger so unkompliziert und schonend los werden kann.
 
Beitritt
05.01.04
Beiträge
203
@ Wikinger
Das Rezept von Hulda Clark aus dem Buch "Heilung ist möglch" ist etwas einfacher, als das was du beschreibst.
Frühstück fettfrei, dito Mittagessen, ab 14.00 Uhr nichts mehr essen und trinken
18.00 Uhr: 1 Esslöffel Bittersalz in 1 Glas Wasser
20.00 Uhr: dito
22.00Uhr: 1.25 dl Olivenöl (kaltgeprest und biologisch) und etwas mehr handgepresseten Grapefruitsaft ohne Fruchfleisch (dieses allenfalls rausfischen). in einem geschlossenen Behälter kräftig durchschütteln und mit einem dicken Strohhalm trinken. Mit den ersten Schlucken 4 Kapseln L-Ornithin 500mg, wenn man eh nicht schlafen kann, 8 Stück.
Sofort ab ins Bett, mindestens 20 Minuten bewegungslos auf dem Rücken, Kopf höher gelagert.
Frühestens 6.00 Uhr: Wieder eine Dosis Bittersalz (wie oben)
2 Stunden später: dito
2 Stunden später: etwas Obst.....
So geht die Kur nach Clark
Ob man sich rechts hinlegt oder auf den Rücken, kommt wohl nicht so drauf an.
Heizflasche ist gut - mache ich auch.
Apfelsaft oder Maleinsäurekapseln machen die "Steine" weicher - sie sollen dann besser rauskommen.
Es gibt ein Buch zur Leber-Reinigung auf Englisch. "The Amazing Liver Cleanse" von Andreas Moritz (er ist ausgewanderter Deutscher). Das Buch kann man sich für USD 6.95 im Internet runterladen. Er hat auch ein eigenes Forum, wo man Fragen stellen kann. Er beschränkt die Fragen allerdings auf 6 pro Tag - er muss nebenher nämlich noch seine Brötchen verdienen.... deshalb kann man zeitweise nichts fragen.
http://www.curezone.com/forums/f.asp?f=100157

Es gibt verschiedene Rezepte für Leberreinigungskuren, die aber alle mit einer grossen Menge Öl funktionierne.

Alfred Vogel z.B. empfahl, zuerst den Darm gründlich zu reinigen, mit eingeweichten Zwetschgen, Feigen, Leinsamen. Wenn der Darm frei ist, 100-200ml Öl. Danach zwei Stunden ruhig und entspannt auf der rechten Seite liegen.

Diese Kur ist schon sehr lange bekannt! Hulda Clark schreibt auch, dass sie die Kur nur übernommen und angepasst hat.

Elisabeth

[geändert von Elisabeth am 07-03-04 at 12:22 AM]
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
hi elisabeth!

jep, kenne die clarksche leberreinigung. hast du es danach gemacht?

mir kam der zusätzliche fastentag sinnvoll vor, um dem körper noch mehr zeit zu geben gallenflüssigkeit zu produzieren. allerdings hast hast du recht, es gibt da abweichende vorschläge, die letzten endes immer auf dem gleichen prinzip beruhen.

ich verstehe allerdings noch nicht ganz welche rolle der grapefruitsaft dabei spielt. das öl führt zu einem plötzlichen gallenausstoß (und damit zur kontraktion der gallenblase soviel ich weiß), aber was der saft dabei für eine aufgabe hat, hat sich mir bislang noch nicht erschlossen...:)
schmeckt auf jeden fall besser so...:D

gruß
wikinger
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@Elisabeth

ja, danach probiere ich es auch gerade.
dazu noch etwas apfelsaft, was meinen magen etwas beruhigte.
naja, die dosierung habe ich etwas verringert aber anders war für mich das bittersalz+
olivenöl nicht zu schlucken.
ich probiere heute noch gke dazu, vielleicht unterstützt es die geschichte ja.

so grosse gallensteine scheine ich eigentlich nicht zu haben, wohl kaum welche über 1 cm
aber das ist sicher auch besser so.( ich nehme gke jetzt auch schon seit 6 monaten
beinahe täglich, das hatte bestimmt auch schon einiges gelöst, denk ich.)

@wikinger
deine 200 gallensteine waren wohl alle ziemlich gross sodass du sie gut zählen konntest?
oder müssen die gallensteine etwa über 1 cm gross sein? liegt das vielleicht am alter ? bin jetzt 30!
gruss klaus
 
Themenstarter
Beitritt
28.04.04
Beiträge
279
@klaus
es waren nur einige gallensteine wirklich groß. die meisten waren eher klein , bzw. mittel. ich habe die nicht einzeln per hand verlesen ;) aber jedes mal grob überschlagen wieviele es sind. ich bin dann summa summarum auf knapp 200 steine gekommen.
ach so - ich bin 25 jahre alt... ;)

ich fand das olivenöl mit dem grapefruitsaft gemischt eigentlich gar nicht so schlecht... :p

es kann übrigens sein, dass beim ersten anlauf nur sehr wenig herauskommt, aber dann beim zweiten mal richtig viel...

es grüßt,
wikinger
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@wikinger

ja.. danke für die info.
dann kommt bei mir wohl auch noch deutlich mehr.
man ist halt durch die bilder der verschiedenen foren etwas "voreingenommen"!
-
ach.. die leber+galle fühlt sich schon ziemlich schreck an, da sich alles so stossweise
löst, zumindest bei mir. *grins*
habe übrigens starke kopfschmerzen bekommen. .. ne schmertablette wird wohl ok gehen!?
gruss klaus

ps: einschlafprobleme hatte ich nicht im geringsten!
olivenöl + grapefruit fand ich auch ok im gegensatz zum bittersalz. es kommt aber schon auf
das mischverhältniss an. 125 ml zu einer ¼ Tasse wäre für mich schwierig geworden!
 
Oben