Lebensmittel einfrieren

wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
.
kartoffeln kann man durchaus einfrieren, wenn man gekochte kartoffeln mit etwas salz und butter zu pürree verarbeitet und das in dünnen scheiben einfriert und bei bedarf gefroren in der heißen pfanne brät.

die anderen sachen kann ich nicht lesen, weil ich nichts anklicke, bei dem man erst -zig sachen lesen muß um zu sehen womit man sich da alles einverstanden erklärt.

aber ich hab in den letzten jahren fast alles problemlos einfrieren können.

bei manchen sachen ist es halt wichtig, sie nicht aufzutauen, sondern gefroren in die heiße pfanne zu geben und bei manchen ist es mir egal, weil ich sie eh nur zum andicken von eintopf usw. brauche wie z.b. zucchini im gemüseeintopf.

obst und gemüse kann man oft einfrieren. es gibt doch vieles auch im laden in der tk, u.a. auch kartoffeln in form von pommes, reibekuchen, knödel usw., aber auch einiges an obst usw. usw.

tips was da geht und was man beachten muß gibt es im inet reichlich.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.415
Danke fürs Einstellen, liebe Oregano, (y)denn bald geht es im Garten mit meiner reichlichen Ernte los und da komme ich mit dem Essen nicht hinterher und Tipps sind immer Willkommen.:love:

tips was da geht und was man beachten muß gibt es im inet reichlich.
Ja, ja, ja, ......🧹 Ist ein Lieblingssatz von dir und völlig überflüssig.🥴

Grüße von Wildaster
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
dein kommentar auch.:)

der satz richtete sich überhaupt nicht an dich, sondern war nur eine ergänzung zum artikel von utopia, in dem behauptet wird, daß man kartoffeln usw. nicht einfrieren kann, was nachweislich quatsch ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.827
Hallo sunny,

es war doch klar, daß utopia von rohen Kartoffeln spricht und nicht von bereits verarbeiteten.
...
Neben Salat gibt es noch viele weitere Gemüse, die man lieber nicht einfrieren sollte – zum Beispiel Kartoffeln. Sie verlieren nach dem Auftauen ihre Konsistenz und werden matschig. Zudem ändert sich ihr Geschmack, die Kartoffeln schmecken nach dem Auftauen ungewohnt süßlich. Verarbeitete Kartoffelgerichte wie Kroketten oder Pommes dagegen kann man problemlos einfrieren.

Kartoffeln enthalten komplexe Kohlenhydrate Kartoffeln: besser kühl, dunkel und trocken lagern als einfrieren. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay.de)
Übrigens: Rohe Kartoffeln halten sich bei richtiger Lagerung auch ganz ohne Gefrierfach viele Monate lang. Mehr Tipps: Kartoffeln lagern: So geht’s richtig ..

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
.
nein, gestern stand nur das da (nur kartoffeln und nicht rohe):

Manche Lebensmittel eignen sich nicht für’s Einfrieren:

- Salat - Kartoffen - Frischkäse. - wasserreiches Obst und Gemüse. - Eier - einige Milchprodukte - Gelatine -

und das stimmt halt nicht.

auch das wassereiche obst nicht. ich war vorhin im bioladen und da (und auch im supermarkt) gibt es im tk div. beeren und auch mango und kirschen. alles wasserreich und nicht gekocht, sondern roh.

wäre es nur die private meinung eines users gewesen, wär es egal, aber bei einer infoseite sollte doch stimmen, was da steht.

zu wissen, was man alles einfrieren kann, verhindert z.b. auch, daß nahrungsmittel weggeworfen werden.

Laut der WWF Studie „Das große Wegschmeißen“ landen über 18 Millionen Tonnen an Lebensmitteln pro Jahr in Deutschland in der Tonne.


aber jetzt ist wieder mal mein forschergeist geweckt. ich muß eh gleich kartoffeln schälen und verarbeiten und da werde ich mal testen, ob roh eingefrorene nur dann matschig werden, wenn man sie auftaut oder auch dann wenn man sie gefroren in die pfanne gibt, wie ich es schon lange mit div. sachen mache, damit sie nicht matschig werden.


lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.328
sondern war nur eine ergänzung zum artikel von utopia, in dem behauptet wird, daß man kartoffeln usw. nicht einfrieren kann, was nachweislich quatsch ist.
Wenn man gekochte Kartoffeln einfriert schmecken die einfach nach dem Auftauen nicht mehr, sie werden matschig, haben einen süßlich, seltsamen Geschmack, ich mag das überhaupt nicht.

Wenn du das gerne hast sunny, kannst du das natürlich tun.
Pommes, Kroketten oder andere verarbeitete Produkte aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt kannst du damit nicht vergleichen, die werden so vorbereitet bzw. zubereitet, dass das Einfrieren den Geschmack hält.

Gekochte Kartoffeln einfrieren sollte man aufgrund der in der Knolle enthaltenen Stärke nicht machen. Diese baut sich unter Frost um zu Zucker. Nach dem Auftauen schmecken die Kartoffeln dann leicht süß und haben nichts lecker erdiges mehr an sich.

Der Effekt ist Gartenliebhabern von Rosenkohl oder auch Grünkohl bekannt. Diese beiden Gemüsesorten werden ganz bewusst bis nach dem ersten Frost im Beet stehen gelassen, damit durch die Minusgrade die enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt wird. Im Vergleich zur Kartoffel wird Rosenkohl und Grünkohl geschmacklich allerdings aufgewertet und nicht ungenießbar.

 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
gekochte Kartoffeln einfriert

ich hatte nicht geschrieben, daß man ganze kartoffeln einfrieren sollte, sondern
wenn man gekochte kartoffeln mit etwas salz und butter zu pürree verarbeitet und das in dünnen scheiben einfriert und bei bedarf gefroren in der heißen pfanne brät.

und das schmeckt nicht nur mir gut, sondern allen leuten, denen ich in den vergangenen jahren den tip gegeben hab und auch den leuten, für die ich früher längere zeit gegen sehr gute bezahlung gekocht hab.
wie bei vielen dingen muß man es halt genauso machen wie empfohlen, weil es sonst ein anderes und nicht gutes ergebnis gibt.
wenn man es z.b. erst auftaut und dann in die pfanne gibt, ist es natürlich matschig.................


lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
2.328
Das habe ich noch nicht ausprobiert, gefrorenes Kartoffelpürree in dünnen Scheiben einzufrieren und dann gefroren in die heiße Pfanne zu geben.

Mir persönlich wäre das viel zu umständlich, wenn wir Kartoffelpürree über haben, wir das zur nächsten Mahlzeit mit etwas heißer Milch unter ständigem Rühren mit dem Kochlöffel wieder erwärmt, das schmeckt sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
auch eine möglichkeit, aber ich koch meist abends und am nächsten tag aufgewärmtes schmeckt mir nicht und ist auch hi-technisch nicht so gut.


lg
sunny
 
Oben