Kräuter auf Balkonien

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Kräuterfreunde.
Dieses Thema ist für mich so wichtig im Leben, dass ich es mal in diese Rubrik stelle.
Bald kommt der dritte Sommer, den ich ohne Garten, nur mit dem begrenzten Platz auf einem Balkon verbringe.
Kräuter sind eine Leidenschaft von mir.
Ob zum Anschauen, zum daran Riechen, zum Geniessen in der Küche, zum Verarbeiten zu Heilmitteln...
Ein paar Beispiele, was ich mit Kräutern alles mache:
Kräutersalz, Teemischungen, Kräuteröle für die Küche oder als Grundlage für Salben, Destillate und natürlich frisch für die Gaumenfreude.
Gerne würde ich mich mit euch über Rezepte und Tips austauschen.
Vor allem auch, wie ihr mit den begrenzten Platzverhältnissen auf dem Balkon zurecht kommt!
Herzliche Grüsse, Sine :hexe:
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Sine,

das ist ein schönes Thema. Ich suche Ideen, welche Kräuter auf meinem Balkon wachsen könnten, der ständig in praller Sonne ist.

Anne
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Anne.
Mein Balkon ist auch sehr sonnig :)
Gute Erfahrungen machte ich mit:
Schnittlauch, Lavendel, Salbei, Thymian, Rosmarin, Minze...
Basilikum war letztes Jahr sehr erfreulich.
Nachdem ich endlich gelernt hatte, dass der Basilikum, den man im Töpfchen kauft, aus lauter kleinen Einzelpflänzchen besteht, die alle gerne ein bisschen Abstand voneinander haben.
Ich konnte mehrere Portionen Pesto herstellen. Lecker!
Die genannten Pflanzen sind an praller Sonne gediehen, jedoch mit sehr unterschiedlichem Wasserbedarf. Hier muss man sehr genau beobachten.
Was hat sich bis jetzt bei dir bewährt?
Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Was hat sich bis jetzt bei dir bewährt?
Noch nichts, wir wohnen noch nicht so lange in der Wohnung mit Balkon, so dass ich noch nicht testen konnte.
Hast du den Schnittlauch gesät oder auch im Töpfchen gekauft? Wie ist das mit den anderen Kräutern? Was wird gesät und was kauft man besser vorgezogen im Topf?

Viele Grüße Anne
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Anne,
säen tue ich mir selten an...
Aktuell mache ich noch einen Versuch mit Ringelblumen, die eigentlich problemlos sind, letztes Jahr aber nur mässig gediehen.
Bei Schnittlauch und Minze zum Beispiel ist es ideal, wenn du von jemandem aus dem Garten einen kleinen Wurzelstock kriegst.
Die sind robust und kommen dann auch alle Jahre wieder.
Rosmarin und Lavendel haben den Winter auch überlebt, so macht es Freude!
Sine :)
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Sine und Anne,

das freut mich ja, dass sich hier noch andere als "Balkongärtner" zu erkennen geben.
Hier habe ich im letzten Jahr ein bisschen von meinem Balkon erzählt: http://www.symptome.ch/vbboard/alle-themen/3348-naturnaher-pflanzenschutz-2.html

Mein Balkon befindet sich in Süd - West - Lage und ich habe von elf Uhr bis Sonnenuntergang Sonne.
An mehrjährigen Kräutern wohnt (ein inzwischen schon richtig großer) Liebstöckel, eine immer größer werdende Pfefferminzfamilie und ein Thymiangesträuch darauf. Im letzten Jahr hatte ich Kartoffeln (in Kübeln), Tomaten (in Kästen und Kübeln), Grüne Bohnen (in Kübeln und Kästen), mit denen ich jeweils sehr gute Erfahrungen gemacht und manches Portiönchen geerntet habe. Jetzt hätte ich beinahe die Erdbeeren meiner Tochter vergessen!

An Zierpflanzen hatte ich Sonnenhut, Wucherblumen (Chrysanthemum carinatum), Calendula und ganz tolle, mehrfarbige Trichterwinden (Ipomoea), die einen Super - Schutz auf zwei Seiten geboten haben (sie sind rund 2,50 m hoch geworden).



Im Jahr davor hatte ich wundervolle Feuerbohnen als Windschutz gesäät.

Es wird Zeit, dass ich meine im Herbst gewonnen Samen langsam ausbringe.... . Ich komme nicht so recht dazu.

Ach ja, Knoblauch pflanze und ernte ich zwei Mal im Jahr.
Was meine Kräuter betrifft (außer den mehrjährigen säe ich meist noch Basilikum, glatte Petersilie, Kapuzinerkresse und einjährigen Majoran), ist meine Nutzung nicht so professionell wie die von Sine. Seit drei Jahren haben meine tochter und ich vor, die vielen Calendula zu Salbe zu verarbeiten. Irgendwie verpassen wir aber immer den richtigen Erntezeitpunkt. Die Minze verbraue ich am liebsten frisch zu Tee und Ernte, das "was vom Jahre übrig blieb" zum Trocknen im Herbst. Ähnlich halte ich es mit dem Thymian.
Den Liebstöckel lege ich gerne, zum Teil zusammen mit anderen Kräutern, in Salz ein. Das ergibt dann soetwas wie eine "Kräuterinstand Brühe". Das "Rezept" dazu ist in meiner Familie tradiert.

Nicht so gute Erfahrung habe ich mit meinem Rosmarin gemacht. Der ist im Winter 2005/ 2006 erfroren.

Herzliche Grüße von

Leòn

 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Leòn.
Ich habe jetzt über deinen Balkon gelesen.Das klingt toll!
Ich habe übrigens die gleichen Schädlingsprobleme wie du: Zwei Katzen :D
Zu den Ringelblumen:
Ihr könnt die Blüten zum richtigen Zeitpunkt pflücken und in hochwertiges Olivenöl einlegen. Dies lässt du 28 Tage an der Sonne stehen.
Dann ab damit in den Keller und die Salbengrundlage ist jederzeit verfügbar!
Natürlich kannst du dann bei der Salbenherstellung ein paar frische Blüten beigeben, aber das Öl ist schon seeehr kraftvoll!:kraft:
Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Wie sieht es denn mit Dill aus? Ist der balkonkastentauglich? Ich glaube den kann man nicht verpflanzen sondern man muss aussähen.?

Kapuzinerkresse finde ich sehr hübsch. Nutzt ihr das irgendwie zu gesundheitlichen Zwecken? Ich kenne das nur als Zierpflanze.

Hallo Leon,

ich bin beeindruckt. Letztes Jahr (frisch umgezogen) hatte ich lediglich einen sehr großen Topf mit Tomaten besorgt. Zu mehr war so kurz nach dem Umzugsstress kein Nerv. Leider hatten die Tomatenpflanzen dann irgendwelche Schädlinge. Wir konnten da zwar Tomaten ernten aber die Blätter waren alle abgefallen.

Mein Balkon zeigt zur Ostseite und hat bis nachmittags pralle Sonne. Vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen, was ich probieren könnte.

Viele Grüße von Anne
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hach, ich kanns kaum erwarten, bis ich richtig loslegen kann!
Da wir hier auf 1000 m Höhe wohnen, kann es ziemlich spät im Jahr noch empfindlich kalt werden, da muss ich schon aufpassen.

Anne, Kapuzinerkresse ist wirklich was schönes. Ob sie sich an der prallen Sonne wohlfühlt?
Ich könnte auch einen Versuch wagen.
Kapuzinerkresse kann man essen, sehr schön geeignet, um einen Salat zu dekorieren.
Hier mehr dazu:
Kapuzinerkresse
Mit Dill kenne ich mich leider nicht aus.
Bohnenkraut, Zitronenmelisse, Liebstöckel und Petersilie kannst du bestimmt versuchen.

Ich lege auch, wie Leòn, jeden Herbst Kräuter in Salz ein und möchte das in der Küche überhaupt nicht mehr missen.
Getrocknete, gemörserte Kräuter vermische ich mit grobem Salz und verwende dies in einer Salzmühle.

Liebe Grüsse voller Vorfreude, Sine
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Sine und Anne,

das tolle an Kapuzinerkresse ist - so finde ich, unter anderem, dass sie unter allen Lichtbedingungen (sogar an schattigen Plätzen und in praller Sonne) gedeiht und dass sie nährstoffarmen Boden braucht, um reich zu blühen!

Von der Kapuzinerkresse sind alle oberirdischen Pflanzenteile als Salat, bzw. Würzkraut zu verwenden. Die Stengel, die (jungen) Blätter, die Blüten und später dann - wie ich finde, besonders lecker, die frischen Samenkapseln.
Letztere kann man auch in Essig/Öl einlegen, als "falsche Kapern".

Zur medizinischen Verwendbarkeit:

Familie: Tropaeolaceae

Alternativmedizin, Naturheilkunde, Hausmittel

Bezeichnung: Kapuzinerkresse, lat. Tropaeolum majus.

Kapuzinerkresse bei Katarr, Tuberkulose, Infektionen

Beschreibung: Die Kapuzinerkresse ist eine einjährige, bis zu 3m hohe Kletterpflanze mit rundlichen Blättern und trompetenähnlichen roten bis gelben Blüten, die einen langen Sporn besitzen.

Verbreitung: Die Pflanze stammt ursprünglich aus Peru, wird aber heutzutage auf fast allen Erdteilen als Gartenpflanze angebaut.

Inhaltsstoffe: Die Heilpflanze enthält Vitamin C, Glucosinolate, Myrosinase und Oxalsäure.

Medizinische Wirkung: Die Kapuzinerkresse hat eine antibiotische Wirkung. Sie wird als auswurfförderndes und desinfizierendes Mittel bei Athemwegserkrankungen eingesetzt. Der hohe Vitamin C- Gehalt steigert die körper- eigene Abwehrkraft. Auch bei Tuberkulose wird die Pflanze häufig verwendet.
Kapuzinerkresse bei Katarr, Tuberkulose, Infektionen


Herzliche Grüße von

Leòn

 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Also, Kapuzinerkresse nehme ich ins Programm auf dieses Jahr!
Mich irritiert, dass du nichts von Blumenkohl geschrieben hast, Leòn! ;)
Was man auch noch mit getrockneten Kräutern machen kann, sind Kräuterkissen.
Meine Tochter hat mir vor vielen Jahren ein Kleines Kissen genäht und mit duftenden Kräutern und Heu gefüllt.
Wenn ich es sanft drücke und bewege, duftet es auch heute noch herrlich!
Im Anhang zwei Bilder von meiner Salbenproduktion
Einmal alle Zutaten, dann die Endergebnisse.
Wenn alles klappt dieses Jahr, gehe ich mit einer Freundin auf den Markt mit unseren Produkten.
:wave: Sine
 

Anhänge

Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Sine,

Mensch, sehen Deine Produkte toll aus!

Nein, Sine, an Blumenkohl wage ich mich nicht heran ... .;)

Weißt Du noch, was für Kräuter in dem Kissen drin sind?

Für meine Tochter, als sie noch ganz klein war, habe mal ein Heublumenkissen und einmal, wegen Ohrenschmerzen, ein Kamillekissen genäht.

Beliebt sind ja auch Lavendelsäckchen, als Duftmittel und zur Mottenprophylaxe!

Ich wünsche dir eine gute Kultur und Ernte für dieses Jahr! :)

Als Anhang füge ich mal das "Rezept" nach meiner Mutter, an.

Herzliche Grüße von

Leòn
 

Anhänge

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Lieber Leòn,
danke, dass du das Familienrezept mit uns teilst!
Wird das Ganze dann bräunlich mit der Zeit?
So ist es wohl jedenfalls bei anderen " Kräuterinsalzeinlegern " und ich habe mich immer gefragt, warum meine Mischung grün bleibt.
Ich mache das so:
Ohne Rücksicht auf irgendwelche Mischungsverhältnisse werden die Kräuter spontan gemischt. Jedes Jahr schmeckt das anders.
Dann schichte ich die Lagen LOCKER in etwas grössere Gläser.

Im Kräuterkissen meiner Tochter war wohl der ganze Garten versammelt, sie hat ganz schön geplündert...
Da sie damals noch Bäuerin werden wollte, hat sie das Gras mit der Küchenschere geschnitten und fachgerecht an der Sonne gedörrt.
Ihre Beute reichte jedenfalls für einige Kissen, die sie dann verschenkt hat.

Jetzt, wo wir von so vielen Balkonpflanzen gesprochen haben, möchte ich einiges mehr ausprobieren als die letzten beiden Jahre.
Wie machst du das mit dem Platz?
Hast du irgend ein raffiniertes Etagensystem?
Bei uns möchten sich drei Leute und zwei Katzen auf dem Balkon mal gemütlich hinlegen können, das ist auch ohne Grünzeug schon schwierig...

Liebe Grüsse, Sine
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Sine,


danke, dass du das Familienrezept mit uns teilst!
Wird das Ganze dann bräunlich mit der Zeit?
Ja, allerdings! Leider.

So ist es wohl jedenfalls bei anderen " Kräuterinsalzeinlegern " und ich habe mich immer gefragt, warum meine Mischung grün bleibt.
Ich mache das so:
Ohne Rücksicht auf irgendwelche Mischungsverhältnisse werden die Kräuter spontan gemischt. Jedes Jahr schmeckt das anders.
Dann schichte ich die Lagen LOCKER in etwas grössere Gläser.

Das allerdings, liebe Sine, möchjte ich gerne genau wissen:
Du schichtest die Kräuter in Lagen übereinander! Offenbar ohne zu pressen! - Wie machst Du das mit dem Salz? würdest Du mir/ uns das bitte verraten?

Jetzt, wo wir von so vielen Balkonpflanzen gesprochen haben, möchte ich einiges mehr ausprobieren als die letzten beiden Jahre.
Wie machst du das mit dem Platz?
Hast du irgend ein raffiniertes Etagensystem?
Bei uns möchten sich drei Leute und zwei Katzen auf dem Balkon mal gemütlich hinlegen können, das ist auch ohne Grünzeug schon schwierig...


Meine "Balkonbeschaffenheit" erkläre ich heute Abend, ich muss gleich weg!

Herzliche Grüße von

Leòn
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
So, jetzt habe ich doch gleich die Zeit genutzt und ein Bild meines letzten Glases des Kräutersalzes gemacht.
Die Kräuter sind so im Kühlschrank mindestens ein Jahr haltbar und sie verändern sich nicht, sind wie frisch.
Wenn ich dann mit dem Löffel etwas rausnehme, kann ich ganz gut die gewünschte Menge an Salz oder Kräutern dosieren.
( Ich schaue nie auf Mengenverhältnisse, es kommt, wie`s kommt und so wie`s kommt, ist es gut ;) )
Ich werde jedoch die Pressmethode diesen Herbst auch ausprobieren, da diese scheinbar weiter verbreitet ist, muss sie ja irgend welche Vorteile haben...:idee:
Sine
 

Anhänge

Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Liebe Sine,

danke für das Photo. Das Glas sieht ja schon so sehr appetitlich aus:) . Der einzige Vorteil, der "Pressmethode", der sich mir augenblicklich erschließt, ist der Konservierungseffekt. Diese Mischungen halten sich ungekühlt ganz lange (mindestens ein Jahr). Und sie werden braun... . Das stört, so meine ich, nicht die Geschmacksempfindung, aber durchaus die optische Wahrnehmung :schock: .
Ich verschenke meine Gläschen ganz gerne und habe dann schon öfter Rückmeldungen gekriegt, die klangen wie: "Das sieht aber komisch aus!";)

Jedenfalls werde ich Deine Methode in diesem Jahr ausprobieren!

Ganz herzliche Grüße von

Leòn

 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Anne,

Noch nichts, wir wohnen noch nicht so lange in der Wohnung mit Balkon, so dass ich noch nicht testen konnte.
Hast du den Schnittlauch gesät oder auch im Töpfchen gekauft? Wie ist das mit den anderen Kräutern? Was wird gesät und was kauft man besser vorgezogen im Topf?
Die im Supermarkt erhältlichen Töpfchen halten meistens nur für eine kurze Zeit, das hängt mit den Anzuchtmethoden zusammen.

Grundsätzlich habe ich für mich die Regel gefunden: einjährige Kräuter, wie zum Beispiel einjährigen Majoran, säe ich ab Januar selber aus. Staudenartige, also mehrjährige Pflanzen (z.B. Lavendel, Salbei, Thymian, mehrjährigen Majoran oder Oregano usw., kaufe ich gerne als fertige Stauden.


Herzliche Grüße von

Leòn
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hi Anne,

Hallo Sine,

das ist ein schönes Thema. Ich suche Ideen, welche Kräuter auf meinem Balkon wachsen könnten, der ständig in praller Sonne ist.

Anne
die meisten bei uns etablierten, ursprünglich mediterranen Kräuter halten dies gut aus. Zum Beispiel Rosmarin, Lavendel und Salbei.

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Noch ein Mal ich an Anne:

Wie sieht es denn mit Dill aus? Ist der balkonkastentauglich? Ich glaube den kann man nicht verpflanzen sondern man muss aussähen.?
Wenn ich mich recht erinnere, gibt es ein- und zweijährige Sorten des Dill. Verpflanzen kann man, es hemmt dann aber das Wachstum und den Ertrag.
Aufgrund seiner Wuchshöhe würde ich dem Dill immer einen Bodenplatz auf dem Balkon zuweisen. Sonne kann er gut haben.

Herzliche Grüße von

Leòn
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.123
https://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/ibis3/

Da gibts schon passende Sachen (nur die Preise...:rolleyes: )

Z.B. auf "Sortimente" klicken. Dann wieder Sortimente auswählen, da gibts was für den Balkon.
Vllt auch nur als schöne Anregung;)

LG
 
Oben