Mein Balkon

Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Einen herzlichen Gruß an alle Hobbygärtner.

Grundsätzlich würde ich mich an dieser Stelle über alle möglichen Tipps zum naturnahen Gartenbau/ Pflanzenschenschutz, freuen. Auch über andere Fragen.

Ich habe allerdings eine spezifische Fragestellung:

Ich habe gute Erfahrungen mit Ackerschachtelhalm - Brühe (Kaltwasserauszug), bei der Vorbeugung und Bekämpfung von echtem Mehltau (und anderen Pilzerkrankungen auch), gemacht.
Gegen den Gurkenmehltau (Erysiphe cichoracearum), scheint der Ackerschachtelhalm - zumindest kurativ, wirkungslos.
Da ich wunderbar prächtige Gurkenjungpflanzen habe und sie gesund zur Ernte bringen will, überlege ich mir, was ich im schlimmsten Fall, tun kann.
(Die präventiven Maßnahmen sind mir vertraut).
Es gibt zwei empfohlene Mittel: Das eine ist die getrocknete Wurzel des Stumpfblättrigen Ampfers (Blacke), die zu Pulver gemahlen, zu einem Brei gemischt und dann mit Wasser verdünnt ausgebracht wird. Das werde ich notfalls tun, empfinde es aber als ziemlich umständlich.
Außerdem soll die Substanz schlecht haltbar sein.
Die Alternative ist Fenchelöl. In Deutschland gibt es aber keine gegeigneten Fenchelöl - Produkte.

Frage a) Ist ätherisches Fenchelöl geeignet (kann ich mir nicht vorstellen)
und wenn ja, in welchen Dosierungen/ Verdünnungen?

b) Kennt jemand noch irgendein anderes "Geheimmittel", das
mir bislang nicht bekannt ist?

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen!

Herzliche Grüße von

Leòn
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Leon,
was Du GEGEN den Mehltau machen könntest wiess ich nicht, aber FUER die Gurken ist ein nährstoffreiher Boden wichtig. Dann werden die auch nicht krank.
Grüsse
grufti
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Danke, Grufti,

neben dem richtigen (sehr humosen und nährstoffreichen Boden) brauchen Gurken relativ viel Licht und einen windgeschützten Standort. Letzteres ist bei mir nicht gegeben. Deshalb befürchte ich auch Mehltaubefall.

Herzliche Grüße
Leòn:popcorn:
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Leon,
mit ein paar Stangenbohnen, Tomaten und/oder Mais an verschiedenen Stellen im Garten kannst Du ein Mikroklima herstellen. Wenn das nicht geht, dann schau mal, ob Dir ein Haselstrauch ein paar seiner Aeste schenkt. Damit kannst Du Deine Gurken dann auch vor Wind schützen.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Leòn,

hast Du schon mal vom Holzer Sepp gehört? Er baut im Lundgau/Salzburg zwischen 1000 und 1500 müM unter anderem Kirschen und Speisekürbisse an. Permakultur ist sein Thema. www.krameterhof.at/

herzlichst - Phil
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Erst mal ganz herzliche Grüße und herzlichen Dank an Dich, Grufti. Grufti, die Idee mit der Schaffung eines Mikroklimas ist toll.
www.my-smileys.de/smileys2/angel_2.gif

Was ich vergessen habe oben zu erwähnen, ist dass es sich bei meiner "Anbaufläche" um einen Balkongarten handelt. Der - relativ kleine - Balkon liegt auf der Südwestseite, hat also viel Sonne, hat aber auch recht viel Wind auszuhalten.
Die Erdbeeren und Tomaten haben im letzten Jahr gut getragen, ebenso wie die Feuerbohnen, der Knoblauch und die Kartoffeln.
In diesem Jahr habe ich als "Schutzpflanzung" in den Außenkästen Wucherblumen, Ringelblumen und Tagetes, sowie einen riesigen Liebstöckel und ein paar andere Kräuter.
Im Inneren - in Kübeln, habe ich Tomaten, Gurken, Buschbohnen und werde wohl noch eine Kartoffel pflanzen. Die Tomaten kriegen noch roten Knoblauch zur "Gesellschaft".
Schauen wir mal, was ich noch tun kann! - Für weitere Tipps bin ich dankbar
www.my-smileys.de/smileys2/happy.gif
Phil, danke für den Link.
Ich kenne Howard (ist ein Schweizer) und bin ein Fan von Marie -Luise Kreuter (toller Name, nicht wahr?:) ). Deinen Link sehe ich mir gleich an.

Herzliche Grüße und nochmals vielen Dank von Leòn
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Es läubt ganz gut, bei mir auf dem Balkon. Aber im Moment ist es insgesamt zu kühl. Der richtige Wachstumsschub bleibt noch aus. Herzliche Grüße von Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Wenn Du noch Platz hast, könntest Du ja noch Brombeeren so pflanzen, daß sie sich hochranken. Brombeeren sind sehr anspruchslos und mögen Sonne.
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Uta schrieb:
Wenn Du noch Platz hast, könntest Du ja noch Brombeeren so pflanzen, daß sie sich hochranken. Brombeeren sind sehr anspruchslos und mögen Sonne.
Hallo, Uta,
danke für Deinen Vorschlag. Aber leider reicht dafür der Platz auf meinen "Ländereien" nicht aus. Der Balkon ist nur eineinhalb Meter breit!

Übrigens haben sich als die beiden "Hauptschädlinge" auf dem Balkon meine beiden Katzen, Fee und Troll, entpuppt.
Troll hat schon zum wiederholten Mal einen auf dem Boden stehenden Kasten mit Gurkenpflanzen und Bohnen UMGEGRABEN. Welche Pflanzenschutzmaßnahmen helfen gegen (die eigenen)Katzen
?
Aus "Rache" werde ich dem Katzenthema einen eigenen Thread widmen!


Herzliche Grüße von
Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Da hilft wohl nur ein Gitter ... www.smilieseite.de/smilies/tier_smilies/cat01.gif
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
images.google.de/images?q=tbn:_UKsRTdTBqFj9M:www.heidenheimer-kraeuterhexe.de

Hallo, allen einen Gruß!

So, nach einigen Wochen möchte ich mal einen Zwischenbericht zum Zustand meines Balkones abgeben. Es macht sehr viel Spaß, aber augenblicklich muss ich natürlich viel gießen!


Die Wucherblumen (Chrysanthemum carinatum)
beginnen zu blühen, ebenso die Ringelblumen.
www.siegburg.de/imperia/md/images/cms124/service/umwelt/bilder/ringelblume.jpg
Die größeren Tomatenpflanzen, die ich von einem Freund habe, sind super, sind rund einen Meter groß, blühen und fruchten und meine eigenen (die ich zu spät ausgesät habe) kommen auch langsam in die Gänge.
Die Buschbohnen www.tuetlihof.ch/fotogallerie/buschbohnen.jpgwachsen ganz toll, seit es so warm ist. Davon habe ich gut zwanzig Pflanzen!

Den Kräutern (Minze, Thymian, Liebstückel, Kapuzinerkresse, Goldoregano) geht es super.

images.google.de/images?q=tbn:CZ2rH0PGLxnNfM:www.rupprechter.atGoldoregano

Die eine Kartoffel, die ich gepflanzt habe (Cilena) steht auch kurz vor der Blüte.

Nur die Gurken haben es nicht geschafft – bis auf eine Pflanze. Sie haben die kühlen, nassen Tage im Mai nicht überstanden, ich hätte sie länger in der Küche lassen müssen.

Meine Katzen respektieren inzwischen die am Boden stehenden Blumenkästen auch und wühlen nicht mehr darin herum, weil sie jetzt wahrnehmen können, dass Pflanzen darin wachsen.
www.wissenschaft-online.de/sixcms/media.php/591/thumbnails/TomatenTitel.jpg.38293.jpg
Herzliche Grüße und danke für die Tipps,

Euer Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Wo bringst Du Dich denn unter in diesem wachsenden Paradies, Leòn? In der HÄngematte vielleicht?


Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hihi, für einen Stuhl ist gerade noch Platz auf dem Balkon. Besuch passt dann aber nicht mehr mit drauf. Vielleicht noch ein bis zwei Katzen! Stehen kann man aber prima zusammen, sogar zu Dritt!



Gruß von Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Das klingt ja richtig gut.
Und wenn die Katzen dann alle da sind, kannst Du ihnen eine Geschichte vorlesen:


Ich mag diese Geschichten von Mog und die von Judith Kerr überhaupt.
Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo Uta,
meine Katzen werden behaupten, nicht sie - oder Katzen generell - seien vergesslich - sondern ich, bzw. die Gattung der Dosenöffner überhaupt!

Ich habe einen Moment gebraucht um zu sortieren, woher ich Judith Kerr kenne. Nun ist es mir wieder eingefallen.

www.dsbarcelona.com/exunterr/deutsch/deu7daf/index.htm

Liebe Grüße von

Leòn

www.katzen.ag/kdm_april/New%20Folder/2005_09/12.jpg

So ungefähr sah Troll aus, als sie klein war.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Troll hieß mal mein Hund :) ...

Ja, genau diese Judith Kerr ist das, die Tochter von dem einst in Berlin berühmten Alfred Kerr. Ich kann diese Bücher nur empfehlen. Sie erzählen und berichten viel aus den Jahren der Emigration auf eine undramatische aber sehr eindringliche Art und Weise.

Wer will, kann sie auf Englisch lesen: es ist ein gutes und leicht zu lesendes Englisch, in dem sie auch geschrieben sind, obwohl Judith Kerr ja Deutsche war.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Ja, sie ist aber in der Emigration aufgewachsen, glaube ich. Die meisten meiner Bekannten mit "Migrationshintergrund" schreiben auch lieber und sicherer in Deutsch als in ihrer "Muttersprache".

Troll hat diesen maskulinen Namen, weil wir SIE ursprünglich für einen Kater gehalten haben. Selbst der Tierarzt ist darauf hereingefallen. Er hat es er bei der Kastration bemerkt... .

Einen Hund
hätte ich gerne, aber das kann ich zeitlich nicht vereinbaren.

Gruß von Leòn
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Zwei Kinder sitzen in Zürich, die neunjährige Anna und ihr älterer Bruder Max. Sie sprechen über das, was sie noch haben, das, was sie verloren haben: “’Ich wusste immer, dass wir die Spiele-Sammlung hätten mitnehmen sollen’, sagte Max. ’Hitler spielt wahrscheinlich im Augenblick Dame damit!’ ’Und hat mein rosa Kaninchen lieb!“, sagte Anna und lachte. Aber gleichzeitig liefen ihr Tränen über die Wangen. ’Na, wir haben Glück, dass wir überhaupt hier sind’, sagte Max.“
...
http://www.fluter.de/look/article.t...tion=2&NrIssue=29&NrSection=40&NrArticle=3163


Uta
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo, Uta,
das Buch ist sehr empfehlenswert, ich habe es vor etlichen Jahren mal gelesen und auch meiner Tochter schon empfohlen.
Ich meine, dass das Buch ist in den achtziger Jahren auch verfilmt worden ist, finde aber keine Informationen darüber.
Herzliche Grüße von

Leòn
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallo Lêon,
hab neulich gelesen, dass kolloidales Silber ein zuverlässiger und bedenkenloser Pflanzenschutz ist, sowohl auf der Pflanze als auch im Boden. Da sind mir Deine Gurken eingefallen. Für dieses Jahr ist es wohl aber schon zu spät.
Grüsse
grufti
 
Oben