Quantcast

KPU & Neuralgie

Themenstarter
Beitritt
12.08.04
Beiträge
50
Hallo zusammen,

seit über zwei Monaten habe ich eine einseitige Trigeminus-Neuralgie. Ständig wurde Neues ausprobiert, um die Neuralgie loszuwerden, letztendlich hat mir die Gabe von Vitamin B1 und B6 etwas geholfen, so dass mein Zustand momentan erträglich, wenn auch nicht gut ist. Kinesologisch wurde nun getestet, dass die B1/B6-Gabe verdoppelt werden soll. Hoffe natürlich, dass dies im Endeffekt bei der Neuralgie hilft.

KPU wurde bei mir nicht festgestellt, jedoch nur dadurch nicht, dass bisher niemand auf die Möglichkeit kam, dass ich diese Störung haben könnte; in mir ist dieser Verdacht nun durch die Neuralgie und die Verbesserung dank B6 aufgekommen. Zink nehme ich als Ergänzung bereits seit über einem halbem Jahr, da Zinkmangel festgestellt worden war. Die Zinkgabe wurde ebenfalls wie die B6-Gabe kinesologisch ausgetestet.

Ich weiß, dass man kinesologisch auf KPU testen kann, der Urintest hingegen ist sicherlich nicht mehr aussagekräftig, da ich bereits B6 seit etwa einem Monat zu mir nehme. Meine Frage: Wenn ich einen Urintest machen möchte, wie lange sollte ich vorher kein B6 eingenommen haben, damit das Ergebnis wirklich aussagekräftig ist?

Gruß, Evelyn
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.537
Hallo Evelyn,

der notwendige Zeitraum hängt von der Dosierung ab, die Du nimmst. Die genauesten Angaben bekommst Du hierzu von der KEAC - ich glaub', auf deren Website steht auch was dazu, schau' doch da mal. Die anderen Labors sehen das "lockerer" und meinen, ein paar Tage Absetzen reichen. - Ich persönlich wäre skeptisch und würde es - je nach Dosierung - eher länger als "ein paar Tage" absetzen.

Gruß,
Kate
 
Beitritt
05.11.04
Beiträge
38
Hallo Evelyn,

hast Du auch mal Deine Zähne testen lassen? evtl. auch kinesiologisch?
Habe eine Bekannte die Jahrelang schmerzmittel genmmen hatte und darauf bestand, daß ein Zahn gezogen wird obwohl das Röntgenbild völlig in Ordnung war. Dieser Zahn war dann doch die Ursache.

Gruß Angelika
 
Themenstarter
Beitritt
12.08.04
Beiträge
50
Hallo Kate, hallo Angelika,

danke an euch für die Antworten!

@ Kate: Ich werde mir die KEAC-Seite genau ansehen, ansonsten schicke ich denen eine Mail, vielleicht erfahre ich so Genaueres.

@ Angelika: Ja, ich habe die Zähne kinesiologisch austesten lassen und man könnte Zähne ziehen. Und ja, mein Röntgenbild ist in Ordnung. Da nach der leicht dosierten B6-Gabe die Neuralgie etwas zurückging, möchte ich zunächst abwarten, was nach der stärkeren Dosierung geschieht... Mein Heilpraktiker hatte selbst einst eine Trigimenius-Neuralgie, allerdings beidseitg, und ließ sich daraufhin vier Zähne ziehen, weil er sicher war, dies würde helfen, doch die Neuralgie blieb vorhanden, erst B6-Injektionen über einen Monat hinweg haben geholfen. Aufgrund dieses Erfahrungsberichts probiere ich nun aus, ob auch bei mir B6 anschlägt, wobei ich Kapseln einnehme und nicht vom Arzt das Vitamin gespritzt bekomme.

Schönen Gruß,

Evelyn
 
Oben