Kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Hallo,
man muss nicht unbedingt die Quelle indentifizieren können, es reicht auch schon die Gesamtbelastung zu wissen, die auf einen einwirkt.
Da gibt es auch ein Messgerät für ca. 141,- die die Aufgabe erfüllen kann.
Das PCE-EM29 was sogar auch den unteren Freq.-Bereich abdecken kann, 50MHz bis 3,5GHz.
Meine Meinung ist , da ich es zusätzlich besitze, dass beste was man für das Geld zur Zeit bekommen kann.

Gruss
Juppy
Hi,

das ist richtig, muss man nicht. Ich suche mal den Test der Meßgeräte, praktisch alles unter 800 Euro war Schrott ausser den Gigahertz Geräten. Der "Schrott" hat Belastungen angezeigt die es nicht gibt, falsch angezeigt oder Belastungen gar nicht angezeigt. Deshalb würde ich anstatt der 140 Euro lieber in 40 Euro mehr und das Gigahertz Teil kaufen. Meine Meinung ist da ganz einfach: Wenn ich es nicht mit meinen eigenen Sinnen fühlen / erkennen kann dann muss ich dem Meßgerät 100% vertrauen können.

@Traumdenker: Klar ist Abschirmung wichtig aber bringt doch nichts wenn man es nicht überprüfen kann. Die HF Strahlen sind verdammt kompliziert in der Ausbreitung, werden zum Teil gebündelt, reflektiert etc. da wirken die Materialien drauf, die Baustoffe in den Wänden, die Regenrinne am Dach... Wenn man falsch abschirmt kann es sein dass man alles nur noch schlimmer macht. Und zum Baubiologen: Der kostet einen locker 300-500 Euro (reine Schätzung von mir) und man hat die Strahlenbelastung von einem bestimmten Tag und Uhrzeit, eben wann er gemessen hat. Es ist aber so z.b. hat mein Nachbar nen DECT Telefon dass nur strahlt wenns ausserhalb der Basis ist. Dann in 2 Wochen kauft sich ein anderer Nachbar einen Wlan Router oder ein DECT Telefon, was auch immer und man wird es nicht wissen und wundern woher die Beschwerden denn wieder kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Kann man sich die Geräte nicht irgendwo ausleihen bei Umweltverbänden etc.?

Alles Gute.
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Beitritt
05.11.10
Beiträge
77
Ich brauche das nicht für draußen, sondern für drinnen, um ganz einfach schlafen zu können! :(
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Hi,
das ist richtig, muss man nicht. Ich suche mal den Test der Meßgeräte, praktisch alles unter 800 Euro war Schrott ausser den Gigahertz Geräten. Der "Schrott" hat Belastungen angezeigt die es nicht gibt, falsch angezeigt oder Belastungen gar nicht angezeigt. Deshalb würde ich anstatt der 140 Euro lieber in 40 Euro mehr und das Gigahertz Teil kaufen. Meine Meinung ist da ganz einfach: Wenn ich es nicht mit meinen eigenen Sinnen fühlen / erkennen kann dann muss ich dem Meßgerät 100% vertrauen können.
.
Bei dem Test war das PCE aber nicht dabei, den Test den ich kenne.

Ich besitze beide Geräte und habe hier eine kostengünstige Variante aufgeführt, für die, die nicht 300 oder 500,- ausgeben können.

Das PCE- EM29 konnte ich im Vergleich mit meinem Gigahertz testen und
es ist kein Schrott.

Sicher die Richtwirkung und die akustische Indentifizierung hat das Gerätchen nicht wie mein Gigahertz . Aber um mal überhaupt eine Gesamtbelastung zu messen, reicht es aus für den kleinen Geldbeutel.

Richtig ist das der Rest der unteren preisklasse Schrott ist, aber hier habe ich ein Gerät was nicht unter der Schrottkategorie fällt.

Wobei viele jetzt den Preis von 141,- auf 200,- angehoben haben, aber es gibt auch noch einige Anbieter im Netz die es noch für 141,- verkaufen.

Gruss
Juppy
 
Zuletzt bearbeitet:

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Ich brauche das nicht für draußen, sondern für drinnen, um ganz einfach schlafen zu können! :(
Wenn Du Dir es kaufst, wirst Du die erste Woche gut schlafen können.
Das ist aber der Placeboeffekt, denn danach kannste es in die Tonne schmeissen.
Ich habe das auch aus dem gleichen Grund gekauft.

Gruss
Juppy
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Bei dem Test war das PCE aber nicht dabei, den Test den ich kenne.

Ich besitze beide Geräte und habe hier eine kostengünstige Variante aufgeführt, für die, die nicht 300 oder 500,- ausgeben können.

Das PCE- EM29 konnte ich im Vergleich mit meinem Gigahertz testen und
es ist kein Schrott.
OK, hab den Test gefunden und dieses PCE-EM29 ist nicht dabei. Trotzdem würde ich solch ein Gerät erst empfehlen wenn ich darüber einen seriösen Test gelesen hätte. Und der Unterschied von 140 auf 180 Euro ist wirklich nicht die Welt und man bekommt ein zu 100% verlässliches Gerät oder für 140 Euro ein Gerät wo ein Nutzer meint es wäre gut. Bleibt ja jedem selbst überlassen, ich würde da auf Nummer sicher gehen.

@Traumdenker: Diese Unterwäsche wird sicher was bringen nur hätte ich Angst weil man trotzdem Öffnungen hat und die HF Strahlung durch die Öffnungen reinkommt dann innen reflektiert... Ausserdem fehlt da das Messprotokoll. Also wenn dann den Schlafsack, wäre für mich eine Überlegung wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
OK, hab den Test gefunden und dieses PCE-EM29 ist nicht dabei. Trotzdem würde ich solch ein Gerät erst empfehlen wenn ich darüber einen seriösen Test gelesen hätte. Und der Unterschied von 140 auf 180 Euro ist wirklich nicht die Welt und man bekommt ein zu 100% verlässliches Gerät oder für 140 Euro ein Gerät wo ein Nutzer meint es wäre gut. Bleibt ja jedem selbst überlassen, ich würde da auf Nummer sicher gehen.

@Traumdenker: Diese Unterwäsche wird sicher was bringen nur hätte ich Angst weil man trotzdem Öffnungen hat und die HF Strahlung durch die Öffnungen reinkommt dann innen reflektiert... Ausserdem fehlt da das Messprotokoll. Also wenn dann den Schlafsack, wäre für mich eine Überlegung wert.

Naja sehen wir es mal so,der größte Teil besonders das Gehirn ist abgedeckt.Dann gibts ja noch auf den anderen seiten den kopfschutz(eine mütze)..

Wenn man in der Stadt unterwegs ist wo nichts von unten kommt ist das sicherlich in Ordnung.

Wo welcher Schlafsack?
 
Beitritt
30.01.13
Beiträge
74
An Bestnews:

Man kann die Messgeräte ausleihen. Z.B. bei der Firma YShield. Hoch- und Niederfrequenzkoffer kosten für eine Woche ca. 50 Euro. Einfach mal YShield googlen.
Beste Grüße
Kallisto
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Naja sehen wir es mal so,der größte Teil besonders das Gehirn ist abgedeckt.Dann gibts ja noch auf den anderen seiten den kopfschutz(eine mütze)..

Wenn man in der Stadt unterwegs ist wo nichts von unten kommt ist das sicherlich in Ordnung.

Wo welcher Schlafsack?
Klar da sollte es gehen. Diesen Schlafsack:

Shop - Sartex

Ich dachte es geht um Schlafen oder eigene Wohnung halt. Vielleicht hole ich mir den Schlafsack, da bei mir von oben nichts kommt und könnte dann ausmessen was er bringt.
 
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Klar da sollte es gehen. Diesen Schlafsack:

Shop - Sartex

Ich dachte es geht um Schlafen oder eigene Wohnung halt. Vielleicht hole ich mir den Schlafsack, da bei mir von oben nichts kommt und könnte dann ausmessen was er bringt.

Sicher dass da nichts reflektiert wird,der kopf ist ja nicht geschützt..Ich würde mehrfach schauen bevor ich es kaufe.Wenn es wirklich gut ist,würde ich mir es auch besorgen.1000€ für ein Baldachine,das geht nun bei mir halt nicht.

hier auch nochmal ein schlafsack

http://www.bodymarkt.ch/swissshield-wear/3146-schlafsack-swissshield-wear.html

dann zieht man sich nachts noch nen kopfschutz über.....oder ein denkfehler? Wenn es so einfach wäre :-(
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Sicher dass da nichts reflektiert wird,der kopf ist ja nicht geschützt..Ich würde mehrfach schauen bevor ich es kaufe.Wenn es wirklich gut ist,würde ich mir es auch besorgen.1000€ für ein Baldachine,das geht nun bei mir halt nicht.

hier auch nochmal ein schlafsack

Schlafsack SwissShield Wear - BODYMARKT

dann zieht man sich nachts noch nen kopfschutz über.....oder ein denkfehler? Wenn es so einfach wäre :-(
Ja ich wohne im DG und mein Schlafplatz ist im Moment der Flur wo 2 Aussenwände dazwischen sind zu jeder Seite. Und von unten kommt nur ein schwaches Signal (ausser mein Nachbar hat sein Telefon grad nicht in der Basis, manchmal vergisst ers reinzustellen dann habe ich ca. 200 µW/m²). Von oben kommt nichts. Deshalb reicht mir der Schlafsack, bei anderen siehts natürlich anders aus. Am günstigsten ist aber m.M. Erdgeschoss, da man zumindest nichts von unten abbekommt, Decke und Wände kann man gut Streichen mit Abschirmfarbe und notfalls gleich im Keller schlafen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Es ist wirklich schade,aber ich habe ja schon oft genun gejammert..Sobald ich umziehen kann,werde ich ersteinma umziehen.
Oder mal mehrere Stunden mit dem Kopfschutz draußen sein,wobei der Schlaf ja das wichtigste ist.
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Ich weiss noch aus meiner Kindheit, da haben wir nen kleinen Bunker (3 Räume) im Wald gefunden. War sogar ein Ofen drin zum Heizen und sah noch recht gut aus. Wenn ich sowas hier in der Nähe hätte, würd ich mir ein Schloss kaufen für die Tür (damit niemand nachts reinkommt wenn ich dort schlaf) und dort mal testweise schlafen.
 
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Ich weiss noch aus meiner Kindheit, da haben wir nen kleinen Bunker (3 Räume) im Wald gefunden. War sogar ein Ofen drin zum Heizen und sah noch recht gut aus. Wenn ich sowas hier in der Nähe hätte, würd ich mir ein Schloss kaufen für die Tür (damit niemand nachts reinkommt wenn ich dort schlaf) und dort mal testweise schlafen.
Ja das wäre toll.Eine kleine Holzhütte dürfte ja aber auch nicht teuer sein,naja gut das ist relativ..aber für uns nicht unerreichbar..Also erstmal bräuchte man an abgelegener Stelle ein eigenes Grundstück...
Man könnte sich aber auch ein Wohnwagen kaufen und sich dann im Wald niederlassen oder sonst wo..Dann hat man erstmal keinen Wlan Mobilfunk und Dect Super-Gau in unmittelbarer Nähe.Dann könnte das Gehirn evtl mal etwas aufatmen..

Ist eigentlich nicht unmöglich..Wenn man aber so krank ist dass man nicht arbeiten und eigenes Geld verdienen kann und die Therapie selbst nicht oder schlecht finanzieren kann...dann ja...gute nacht.
 
Beitritt
08.01.04
Beiträge
11
Ich habe von Ecologa einen E Smog Schlafsack, der auch im Kopfbereich zu ist(ist nicht im Shop), ich muss sagen es bringt gar nichts oder es macht es eher noch schlimmer. Kann ich nun davon ausgehen, dass ein Baldachin auch nichts bringt oder evtl. eine Kombination aus beidem?

mfg
 
Beitritt
09.05.12
Beiträge
56
Ich habe von Ecologa einen E Smog Schlafsack, der auch im Kopfbereich zu ist(ist nicht im Shop), ich muss sagen es bringt gar nichts oder es macht es eher noch schlimmer. Kann ich nun davon ausgehen, dass ein Baldachin auch nichts bringt oder evtl. eine Kombination aus beidem?

mfg
Hast du denn gemessen?

Zum Baldachin: Schwierig zu sagen, beim Baldachin geht auch etwas durch. Die Kombination sollte theoretisch schon recht wirksam sein aber wie es dann in der Praxis ist, ist schwer zu sagen.

Das Problem ist: Wenn das Signal zu stark ist wird zwar das meiste reflektiert aber dass was durchkommt reflektiert praktisch im Baldachin (Schlafsack) hin und her, weshalb es einem deshalb schlechter gehen könnte.
 
Beitritt
04.01.12
Beiträge
101
kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Hallo zusammen,

ich habe momentan ein NF- und ein HF-Messgerät von Gigahertz zur Verfügung und die letzten Wochen vor allem die HF ausführlichst gemessen inkl Ergebnistabellen. Könnt Ihr mir sagen, welcher Messwert innerhalb eines Raumes relevant ist? Der höchste oder wo man sich am meisten aufhält, dh im Schlafzimmer kommt vom oberen Nachbarn eine extreme Strahlung durch (DECT/WLAN, > 2000 µW), im Kopfbereich des Bettes aber ist sie ok. Die Dame von yshield war zwar freundlich, hat aber bei der Frage etwas herumgeeiert. Ich hätte zunächst gesagt, der Wert im Kopfbereich ist relevant, wenn man den Wert im Kopfbereich wissen will. Aber hier wurde ja auch von Reflektion der Strahlung im Raum gesprochen, dh zählt dann doch der höchste Wert im Raum als relevant für den Bett-Kopfbereich?

Zweitens:
Am Anfang dieses Threads ging es um Abschirmung mit Aluminiumfolie und dass man die Alufolie erden muss, damit sie sich nicht elektromagnetisch auflädt. Könntet Ihr mir sagen, wie man das macht?

Drittens:
Die niederfrequenten elektrischen Felder habe ich bis dato nicht gemessen, weil man das Gerät ebenfalls erden muss. Ich habe hier unterschiedliche Aussagen gelesen/gehört, ob man das selbst machen darf/kann oder zu gefährlich. Wie ist Eure Einschätzung bzw. welches die geeignete Methode?

Danke Euch und schönen Sonntag
Matthias
 
Beitritt
16.06.13
Beiträge
954
kostengünstigere Varianten der Abschirmung

Zweitens:
Am Anfang dieses Threads ging es um Abschirmung mit Aluminiumfolie und dass man die Alufolie erden muss, damit sie sich nicht elektromagnetisch auflädt. Könntet Ihr mir sagen, wie man das macht?
Für Reflexion von HF (Mikrowellen) ist die Erdung der Alufolie nicht relevant, das Problem sind niederfrequente elektrische Wechselfelder. Um diese nicht zu verschleppen und um die Abzuschirmen musst Du erden. Wenn Du damit keine Erfahrung hast frag lieber einen Freund der ein bisschen Ahnung von Haushaltselektrik hat, der kann dir zeigen wie man was an der Steckdose erdet. Für permanente Erdung ist denke ich in D laut Gesetz eine qualifizierte Fachkraft zur Installation verpflichtend vorgeschrieben.

Drittens:
Die niederfrequenten elektrischen Felder habe ich bis dato nicht gemessen, weil man das Gerät ebenfalls erden muss. Ich habe hier unterschiedliche Aussagen gelesen/gehört, ob man das selbst machen darf/kann oder zu gefährlich. Wie ist Eure Einschätzung bzw. welches die geeignete Methode?

Danke Euch und schönen Sonntag
Matthias
Kannst auch schon mal ohne Erdung messen (ist dann "potentialfrei"), das bringt schon erste Ergebnisse. Erdung ist meines wissens in der Betriebsanleitung der Gigahertz Geräte genau beschrieben, wenn Du die nicht hast auf der Gigahertz Webseite downloaden oder bei Gigahertz anrufen. Unbedingt vorher mit einem Steckdosentester schauen ob die Steckdose richtig verkabelt ist, Steckdosentester gibt es im Baumarkt oder bei Pollin oder Conrad online für ein paar Euro.

Gefährlich ist an sich nur wenn z. B. (stromführende) Phase und Erdung vertauscht sind an der Steckdose, daher vorher Steckdosentester verwenden. Elektrizität ist immer potentiell gefährlich, wie Autofahren und Haushaltsarbeiten generell! Wenn Du dich nicht wohlfühlst mit dem Erden hol dir lokale Hilfe! :)

LG de bear
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben