Koriander gleich zu Beginn?

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
bin die Neue. Bin quecksilberbelastet und habe Pilze im Darm. Leite jetzt mit einer HP aus, habe aber ein wenig Zweifel nachdem ich hier und anderswo gelesen habe...
Ich nehme:
Grapefruitkernextrakt und Rizol gegen die Pilze (bereits vor der Ausleitung...)
Fischölkapseln, Chlorella und Koriander
Zink
Basenpulver
Mariendistel
Symbiolact
Überall steht dass man mit Koriander warten sollm aber sie meint ich kann das gleich von Anfang an nehmen... habe jetzt eine Woche hinter mir und mache jetzt die 2 Tage Pause... 8 Tage 3x2 Chlorella, dazu 3x3 Tropfen Koriander, den 9. und 10. Tag dann 3x5 Chlorella... das Ganze allmählich steigernd. Aber mir kommt auch die Chlorellamenge sehr gering vor... hatte in dieser Woche etwas Schwindel, Sodbrennen...
wird durch das Koriander und die absterbenden Pilze nicht zuviel Quecksilber mobilisiert... so dass die 6 Algentabletten am Tag das nicht aufnehmen können? Sie hat die Menge auch nicht weiter ausgetestet sondern mir ein festes Schema gegeben...
Ich habe übirgens keine Füllungen... ich bin wohl teils durch meine Mutter belastet, dann hatte ich ein paar Füllungen in den Milchzähnen und später noch die Hepatitis B- Impfung, die ja auch sehr quecksilberlasdtig sein soll..
Ab und zu ahbe ich schon Tage wo es mir blenden geht... ein paar Symptome sind auch schon weg oder haben sich gebessert... ich habe nur Angst jetzt alle schlimmer zu machen mit dem Koriander...
wie klingt ihre Methode für Euch? Ist das zuviel Koriander bei zu wenig Chlorella? Sie meint, sie hat sich selber auch so entgiftet und andere wohl auch... man weiß ja nicht wem man noch glauben kann in dieser Sache...
Würde mich über ein paar Anregungen und Tipps freuen.
LG Carrie
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hmm, auch wenn keiner antwortet, ein kleiner Zwischnbericht von mir:
Leite seit etwa 3 1/2 Wochen aus und ahbe von Anfang an also Chlorella und Koriander genommen.
Bisherige Nebenwirkungen waren leichter Schwindel, Hautausschlag an den Händen, vermehrte Pickel, Vermehrung des candida, juckende Kopfhaut, laufende Nase mit extremer Shcleimabsonderung... bestimmt noch mehr.
Im Moment plage ich mich vor allem mit Gemütsschwankungen, fühle mich wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Mal total gut drauf und Energie ohne Ende, dann wieder ganz down, antriebslos, erschöpft...
Leichte Schlafprobleme, wache immerso früh auf zwischen 4 und 6 Uhr.
Versuche sonst auf alles zu achten... esse viel Eiweiss in Form von Soja und Erbsen... Basenpulver... vielleicht zu wenig Zink, nehme 15 mg täglich?
Meine HP hat jetzt auch noch eine Impfblockade und Störungen durch narben fgestegestellt. Nehme jetzt Nosoden gegen die Impfbloackden und massiere meine narben jeden Tag. Kann es sein, dass dadurch innere Konflikte gelöst und vermehrt Gifte frei wurden, die jetzt meine Depression erklären?
Bin auch immer noch unsicher wegen der Chlorellamenge. 8 Tabletten am Tag bei zur Zeit 3x5 Tropfen Koriander erscheint mir so wenig, oder?
Was mir stark aufgefallen ist, ist wie wichtig das trinken ist. Sobald es mir schlechter geht, trinke ich gaaanz viel Wasser zusätzlich.
Na hoffen wir mal dass meine Laune bald wieder besser wird. Meine HP wollte mir jetzt noch was gegen die Schlarstörungen machen... aber ich weiß nicht ob ich das SAymptom bekämpfen will, ophne genau zu wissen warum ich so früh aufwache. 3-5 Uhr morgens ist ja Lungenzeit, danach kommt Dickdarm, vielleicht hängt es damit zusammen. Oder Zinkmangel?
Schade dass man nicht täglich selber testen kann was und wie viel man braucht, wie weit man schon ist etc. Pendeln klappt bei mir irgendwie nicht...
Gruß carrie
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Ringelblume

Hallo Carrie,

Dein erster Beitrag ist wohl untergegangen.

Koriander kann man sehr wohl gleich zu Beginn geben. Ich mache es z.T. sogar hier in der Praxis zur Ausleitung, selbst wenn noch Amalgamfüllungen im Mund sind. Es gab bisher nie Schwierigkeiten bei der Ausleitung. Ich befürchte, dass Du zunächst noch ein anderes Problem lösen musst. Meine Erfahrung ist, dass Hg leicht zu etngiften ist, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, ohne Verschlimmerung der Symptome, ohne Erstverschlimmerung. Wie arbeitet Deine Therapeutin ?? Hört sich nach Klinghardt an. Mehr kann ich im Moment nicht sagen. Die Informationen reichen nicht aus.

Grüsse von Ringelblume
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo Ringelblume,
ja sie arbeit nach Klinghardt. Sie hatte herausgefunden, dass ich noch 2 Impfblockaden habe gegen die sie mir Nosoden gibt, dann habe ich ein Switching durch Narben, die ich jetzt massieren soll.
Dazu habe ich noch Pilze im Darm gegen die ich Grapefruitkernextrakt nehme.
Bei der letzten Sitzung bei ihr sah es schon gar nicht so schlecht aus und ich habe auch ab und zu echt tolle Tage wie gesagt.
Aber jetzt nehme ich wieder rasant an gewicht zu und meine Stimmung ist halt nicht gerade stabil.
Die ersten Koriandertage hatte ich auch das gefühl dass sich was tut, im MOment hab ich das weniger. Aber ich schätze auf und abs sind normal oder?
Kann es bei der Ausleitung zu Gewichtszunahme kommen? Vielleicht weil die Leber mit den Giften zu tun hat? Ich nehme Mariendistel für die Leber und werde mir heute auch wieder Löwenzahntee kaufen...
Was für ein anderes Problem könnte noch vorhanden sein?
Liebe Grüße Carrie
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
PS: Wenn mehr Quecksilber mobilisiert wurde als gebunden, wie viel Chlorella sollte man dann mehr nehmen? Wie gesagt nehme ich 8 am Tag, wie kann ich rausfinden ob und wie viel ich mehr nehmen sollte? Meine HP meinte letztes mal dass die Menge ausreichen müsste um zu binden. Und dass zu hohe Mengen Chlorella Verstopfung verursachen...
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Durch das mobilisierte Quecksilber vermehren sich auch wieder die Pilze so stark... wahrscheinlich auch ein Grund für meinen Heißhunger, gerwichtszunahme, Schwindel, Übelkeit. Was kann ich noch dagegen tun? ich nehme Grapefruitkernextrakt um sie einzudämmen, aber trotzdem hab ich dünnen Stuhl und so. Kennt sich jemand aus, ob man die Dosierung erhöhen kann? Normalerweise sollte ich bei meinem gewicht glaube ich nur 25 Tropfen am tag nehmen, zur Zeit nehme ich 3x15, die auf der Flsche angegebende Höchstdosierung. Oder ist es besser, das auf 4x zu verteilen?
Im Moment sehe ich überhaupt keine Erfolge. Ich habe nicht das gefühl, dass das Quecksilber meinen Körper verlässt.
Muss ich einfach weiter durchhalten? Wann und woran erkennt man Besserungen...?
Hab seit Tagen einen ziemlichen Durchhänger, falle um 21 Uhr abends völlig kraftlos iuns Bett und schleppe mich durch den ta. Erst dachte ich dass das Ausleitungs-Nebenwirkungen sind, aber mittlerweile denke ich, dass auch viel vom Pilz kommt. Ich esse weder Zucker noch Weißmehl, habe aber ständig Heißhunger auf Kohlenhydrate und fühle mich schlapp wenn ich nichts in der Art esse.
Hat jemand noch Tipps oder Aufmunterungen für mich??
LG Carrie
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
Cystus Tee killt die Viecher auch mit und leitetauch etwas aus.
EMa bringt den Darm wieder in Ordnung, indem sich die darin enthaltenen Mikros breitmachen und den Pilz vertreiben.
LG
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Carrie,

ich habe irgendwo gelesen, daß Omura (der Entdecker der Koriander-Wirkung auf Quecksilber) seinen Patienten auch Koriander von Anfang an gibt, aber im festen Abstand von 4 Stunden. Omura ist der Ansicht, daß Koriander nur vom Zellinneren nach außen verschiebt. Der 4-Stunden-Rhythmus soll wohl verhindern, daß sich Quecksilber wieder auf den Rückweg in die Zelle begibt. Es gibt aber auch andere Meinungen. Die besagen, daß Koriander nur eine Art Tor öffnet und das Quecksilber dann in Richtung der geringeren Konzentration wandert. Ist die Konzentration zwischen den Zellen geringer, als in der Zelle, so wandert es heraus. Ist die Konzentration im Zellzwischenraum höher, so wandert es in die Zelle. Deshalb soll man, nach deren Meinung nach, erst eine Weile lang mit Chlorella und Bärlauch ausleiten, um die Zellzwischenräume und die "normalen" Zellen vom Schwermetall zu säubern.

Warum kann man mit Chlorella und Bärlauch auch schon "normale" Zellen säubern? Erstens hat Chlorella auch eine leicht mobilisierende Wirkung (durch die ultrafeinen Bestandteile ähnlich NDF oder durch nur durch die Zellmauserung?). Zweitens sterben "normale" Körperzellen im Schnitt nach etwa 3 Wochen, so daß durch die natürliche Zellmauserung immer wieder Quecksilber aus Zellen freigesetzt wird. Bei Nervenzellen gibt es die Zellmauserung nicht, deshalb bleibt uns das Quecksilber in den Nervenzellen so ewig erhalten.
Freigesetztes Quecksilber wird von bestimmten Schwefelverbindungen im Zellzwischenraum bebunden und über die Leber in den Darm geschafft. Dort sollte dann schon die Chlorella warten, um das aus den dort aufbrechenden Schwefelverbindungen freiwerdende Quecksilber fest zu binden. Aus diesem Grund soll man ja auch die Chlorella eine halbe Stunde vor dem Essen zu sich nehmen und den Bärlauch/Koriander zum Essen. Dann ist die Chlorella an Ort und Stelle, wenn die Leber die meisten Giftstoffe abgibt.

Klinghardt sagt, daß, wenn das Quecksilber aus den Nervenzellen kommt, die anderen Gifte praktisch hinterherpurzeln. Quecksilber wirkt hier wohl wie eine Art Pfropf, der verhindert, daß z.B. Formaldehyd wieder aus den Nervenzellen herauskommt. Setzt man Koriander ein, kommt also nicht nur das Quecksilber über den Stuhl wieder heraus, sondern auch eine Menge anderer Gifte, von denen ein Großteil auch über den Urin ausgeschieden wird. Deshalb müssen sowohl die Leber, als auch die Nieren gut arbeiten können!!!

Laß mal beim Hausarzt Deine Leber und Deine Nieren überprüfen!
Nimm unterstützend Kräuter oder Medikamente für Nieren und Leber!
Viel trinken! (In heftigsten Entgiftungsphasen hatte ich es über mehrere Tage hinweg auf kinesiologisch ausgetestete 12 Liter pro Tag gebracht.)

Auf Grund der Tatsache, daß bei vielen Menschen die angeschlagenen Entgiftungsorgane nicht richtig funktionieren, plädiere ich für einen späteren Koriandereinsatz. Sonst kann es passieren, daß zu viel auf einmal kommt.

Die Aussage einer Chlorella-Tabletten-Anzahl bringt nicht viel, wenn Du nicht gleichzeitig das Tablettengewicht angibst. Häufig sind Tablettenpressungen von 0,2 - 0,5g pro Tablette.
Meine kinesiologisch ausgetestete Chlorelladosis betrug häufig 3 x 10 x 0,5g. In Phasen, wo ich besonders heftig entgiftet hatte (nach der Lösung eines zugehörigen Konfliktes mittels Psycho-Kinesiologie), war es dann auch schon mal das Doppelte oder Dreifache. Im Sommer werden es drei Jahre, die ich schon ausleite. In der Zeit habe ich so ca. 12 - 14kg Chlorella verbraucht. Deshalb ist es wichtig, preiswerte und doch hochwertige Chlorella zu verwenden. Schau mal in die Rubrik Kryptopyrrolurie. Dort findest Du oben festgepinnt einen "Medikamenten-Thread". Dort steht die Bezugsquelle für hochwertige und dennoch preiswerte Chlorella vulgaris.

Und weil wir gerade bei Kryptopyrrolurie (KPU/HPU) sind: Viele besonders heftig Schwermetall-Vergiftete haben KPU. Ich auch. Auf Grund dieser Störung arbeitet das Entgiftungssystem nicht richtig. Die KPU'ler haben deshalb besonders viele Gifte eingelagert und bekommen sie auch nicht wieder los. Die Entgiftung mit Chlorella und Co. verläuft ohne gleichzeitige Behandlung der KPU schleppend und unbefriedigend. Lies Dir deshalb mal bitte die FAQ unter der Rubrik Kryptopyrrolurie durch und fülle auch mal den dort verlinkten Online-Fragebogen aus, um zu schauen, ob Du vielleicht auch davon betroffen bist.
Liebe Grüße!:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo Ihr Zwei,
erstmal vielen Dank für die ganzen Tipps.
Heute geht es mir so viel besser... ich weiß nicht genau woran es liegt. Ich habe die Zinkdosis verdoppelt auf 30 mg und nehme mehr Chlorella. Außerdem esse ich keine Haferflocken mehr. seltsamerweise ging es mir die ganze letzte Woche so mies und erst vor zwei tagen ist mir aufgefallen, dass ich seitdem Haferflocken zum Frühstück gegessen hatte... Wer weiß?
Also Chlorella nehme ich jetzt nach Gefühl.. Ich nehme also die normale Therapiemenge, und wenn ich nach dem Koriander dann Symptome habe wie Blähungen und so, nehme ich dieselbe Menge nochmal, warte ein wenig, dann evtl. nochmal usw. Heute morgen hab ich dann also 18 Stück genommen. Ich weiß nicht wieviel die wiegen...
Ich habe nur gehört, dass man von zuviel Chlorella Verstopfung kriegen kann, deshalb bin ich da vorsichtig.
Ich schätze auch, dass viel mobilisiert wurde durch psychologische KInesiologie. Ich bin dabei, meine Narben zu entstören,die mit vielen Depressionen in Zusammenhang stehen. Außerdem hab ich vor einer Woche auch meine erste Impfnosode bekommen gegen die Impfblockaden. Da wurde wohl etwas zuviel auf einmal frei.
Ich schlafe auch immer noch schlecht. Meine Stimmung ist echt schizophren, entweder ganz unten oder wie auf Drogen.
Leberwerte waren das letzte Mal im Normbereich, ich trinke Nieren- und Lebertee und nehme Mariendistel. Und versuche halt viel Wasser zu trinken.
Es ist für mich auch schwer, Pilzsymptome von Quecksilbersymptomen zu unterscheiden... aber ich mach jetzt erstmal so weiter.
Meine HP meinte die Chlorellamenge (8 Stück) sollte ausreichen, auch bei 3x10 Tropfen Koriander am Tag (mein angestrebter Weg, bin momentan bei 3x6 Tropfen).
Das zu KPU werd ich gleichmal lesen.
Nochmals Danke.
Liebe Grüße
Carrie
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Nochmal zum Gewicht... kann es sein, dass wenn Hg frei wird, der Körper dann versucht Fettreserven anzulegen um es zu binden und ich deshalb auch zunehme...? Oder blockiert das Hg irgendwie Verdauungsenzyme...?
Ich weiß nicht ob ich die hohe Chlorella-Dosis weiternehmen will... gestern hatte ich schon fast Schwierigkeiten mit dem Stuhlgang und Verstopfung kann ich ja gar nicht gebrauchen.
Ich hoffe es geht bald weiter, ich brauche mehr Erfolgserlebnisse... aber wahrscheinlich bin ich zu ungeduldig. Bin ja erst seit einem Monat dabei...
will nur endlich diese Pilze und diesen blöden Blähbauch loswerden, dagegen kämpfe ich nämlich schon seit nem Jahr etwa...
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Carrie,
ich fürchte, Du mußt ein wenig mehr Geduld haben...
ich leite jetzt 2 Jahre aus und bin den Blähbauch immer noch nicht ganz los. Also, ich muß sagen, mir kommt die Chlorella- Menge etwas wenig vor. Ich habe von anfang an 2x 15 Chlorella genommen, mal mehr mal weniger. Eigentlich auch nach Gefühl, wie Du es gemacht hast. Du kannst ja auch mal 1-2 Tage aussetzten, damit sich der Stuhlgang wieder normalisiert. Aber wenn Du viel Koriander zu Dir nimmst, würde ich auch ausreichend Algen einnehmen.
Man kann schlecht unterscheiden, woher der Blähbauch kommt, aber letztendlich sind die Pilze ja eine Folge von der Vergiftung und verschwinden wahrscheinlich auch erst wieder ganz, wenn Du giftfrei bist.

Die GKE-Tropfen dosiere ich auch nach Gefühl. Ich habe mit 2x 6 Tropfen angefangen, und steigere sie langsam. 3x 15 Tropfen ist ja schon die empfohlene Höchstmenge, da würde ich erstmal nicht mehr nehmen.

Weiterhin viel Erfolg
Gruß Kerstin
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo,
ich muss doch nochmal fragen...meine HP hat mir ja den Klinghardt-Fahrplan gegeben, nach dem man jeden 11. und 12. Tag Algenpause macht... hat das einen tieferen Sinn? SIe meinte irgendwas von dass der Körper sich nicht an die Algen gewöhnt...
im MOment bin ich völlig raus aus dem PLan. Habe Koriander abgesetzt und nehme nur Chlorella. Muss allerdings 25 am Tag mind. nehmen, damit es mir gut geht. er Plan sieht zur zeit 8 Tbaletten am tag vor, dazu 3x6 Tropfen Koriander. Aber der Körper funktioniert ja nun mal nicht streng nach PLan. Sie findet es nur so seltsam dass ich so reagiere, das wäre das erse Mal. Aber hier lese ich ständig, dass Leute stark auf Koriander reagieren und da finde ich meine Dosierung schon recht heftig zumal bei nur 8 Algen am Tag...
Weiß gerad nicht wie ich weitermachen soll. Kriege auch leichte Verstopfung wenn ich zu viele Algen nehme... Machen diese Pausentage Sinn? Sonst würde ich einfach jeden Tag versuchen durch ausprobieren meine Dosierung rauszufinden und dann langsam wieder Koriander dazu zu nehmen...
Oder sind Pausentage zwingend notwendig?
Das pendeln klappt bei mir auch nicht, ich bin zu ungeduldig für sowas...
Gruß Carrie
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Auch Dr. Klinghardt hat eine Anweisungen immer mal modifiziert. Zunächst wurde nach einer bestimmten Zeit die Chlorella-Dosis ganz hochgesetzt. Später dann nicht mehr. Ebenso wird es evtl. mit den pausen sein. Das weiß ich nicht.
Aber Du scheinst ja ein ganz gutes Gefühl für Dich zu haben. Also ist es doch sinnvoll, wenn Du selbst herausfindet, wie es für Dich am besten ist.

Auch eine kinesiologische Austestung ist nicht unbedingt über Wochen gültig.

Grüsse,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Mahnende Worte aus folgendem Text:

Schwermetallausleitung nach Klinghardt

Man hat die Wahl zwischen brutal & schnell und sanft & langsam. Schnell & sanft ist nicht möglich.
gestrichen-> (Ich würde sagen mit 25 Chlorella am Tag bist Du auf Pfad eins = brutal und schnell!)
Habe mich verlesen (kann ja mal passieren :D) also Koriander runter (nicht weg!) , Chlorella beibehalten!
probieren was geht!

Der Text ist gut, übersichtlich und erklärt eine Menge recht kompakt!

kleiner Auszug für's Forum

Tipps und Tricks
Algen vor der Einnahme pulverisieren und mit genügend Wasser einnehmen oder in Wasser auflösen. Die Ausleitungswirkung von Algen beruht darauf, daß sie mit Wasser Schleim bilden, der die Schwermetalle bindet (cheliert). Die so gebildeten Chelatmoleküle sind zu groß, um vom Darm in den Körper resorbiert werden zu können. Sie werden daher mit dem Stuhl ausgeschieden.
Mindestens 30 min vor der Mobilisierung mit Koriandertinktur Ausleitungsmittel einnehmen, so daß es während der Mobilisierung bereits im Darm präsent ist. Wie schon erwähnt werden mobilisierte Schwermetalle über die Leber ausgeschieden und, falls kein Chelatbildner im Darm dies verhindert, gleich wieder mit dem Wasser rückresorbiert.
Während der Mobilisierung mit Koriander die Akkupunkturpunkte/Reflexzonen seitlich an den Nägeln der Mittelfinger 5 min pressen bzw. massieren. Das unterstützt die Freisetzung der Schwermetalle aus den Nervenzellen. Drücken der Handreflexzonen für die Nieren zur Unterstützung der Nierenfunktion ist auch empfohlen. - Für den kleinen Geldbeutel kann die Braunalge (500g für DM 16.- und Tips bei Naturwaren Bläsius, 0761 - 32871; Vorsicht bei Langfristiger Benutzung wegen sehr hohem Jodgehalt) als Ausleitungsmittel
benutzt werden. Ihr strenger Meeresgeschmack kann mit Joghurt, Sojamehl, etc. maskiert werden.
Zur Unterstützung der Entgiftung von Nieren und Leber mit dem Daumen auf das dritte Ringfingerglied-Innenkante drücken (beide Hände oder auch nur eine): Sieben mal täglich jeweils 10 min. mit jeweils mindestens 9 min. Pause dazwischen (aus "Gesundheit in unseren Händen" von Kim Da Silva, ISBN
Bücher von Amazon
ISBN: 3426870304
)

Manche Leute vertragen den Korianderextrakt nicht. Häufig liegt das eher am Alkohol als am Koriander. Nach Dr. Clark kann Alkohol mit Vit-B3 entgiftet werden. Eine andere Möglichkeit ist, frisches Korianderkraut (auch chinesische Petersilie oder Cilantro genannt) auszupressen. Der gemeinhin als Gewürz verkaufte getrocknete Koriandersamen ist dagegen vollständig ungeeignet.
Vit-C (und vermutlich auch andere ähnlich starke Antioxidantien) hebt die Wirkung von Koriander auf und sollte daher nicht gleichzeitig eingenommen werden. Da Koriander in sehr kurzer Zeit mobilisiert, steht einer späteren Vit-C Einnahme nichts im Wege. Es ist wichtig, das während der Koriandereinnahme der Vit-C Spiegel im Blut niedrig ist.

  1. Zuerst herauszufinden, welche Mittel die natürliche Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktion von Leber und Niere am wirkungsvollsten unterstützt. Die verschiedene Mittel müssen einzeln nacheinander ausprobiert werden. Hat man die Effektivität der einzelnen Mittel festgestellt, kann man Kombinationen testen.
  2. Mobilisierungsphase: Mobilisierte Schwermetalle belasten das Immunsystem und rufen Vergiftungssymptome hervor (z.B. Gelenkschmerzen; Verstopfung, Kopfschmerzen, Lähmungserscheinungen etc.), die dem Patienten als allgemeine Schwachstellen meist bekannt sind. Finden Sie heraus, wie viel SM Sie mobilisieren können, ohne starke Vergiftungssymptome zu spüren. Dann leiten Sie aus, bis sich der Gesundheitszustand vor der Mobilisierung wieder einstellt. Nach einer zweitägigen Pause die nächste Portion Schwermetalle mobilisieren und ausleiten, ähnlich einer Zwiebel, die man Schicht um Schicht abträgt.
  3. Ausleitphase: Nachdem man die Mobilisierung durch Versuch, Irrtum und Erfolg optimiert hat, sollte man die verschiedene Ausleitungsmittel ausprobieren, und zwar wieder eins nach dem anderen (nicht gleichzeitig!). Hat man die Effektivität der einzelnen Mittel festgestellt, kann man kombinieren.
  4. Auch wenn Sie von Anfang an eine Mischung verwenden, müssen Sie darauf achten, die Verzehrmenge den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen. Werden viele Schwermetalle mobilisiert, erhöhen Sie die Einnahme, da dann der ausleitende Effekt überwiegt.
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Hallo Ihr Zwei, danke für die Tipps. Viel schlauer bin ich trotzdem nicht. ich habe große Angst was falsch zu machen...
Zum Beispiel nehme ich ja kein Bärlauch, lese aber immer wieder, dass man Bärlauch braucht.
Darf man eigentlich Kaffee trinken während der Ausleitung?
Irgendwie wundert es mich, dass meine HP beim letzten Mal schon 90 % Gesundheit gemessen hat... fühle mich gerad eher wie 50 %...
am liebsten würd ich mich nochmal genau durchchecken lassen, was ich vielleicht besser machen kann. Habe Angst dass ich meine organe schädige oder so...
Ich lese mich gerade durch alle Beiträge hier und sammle weitere Infos... zum Teil recht erschrewckend was man so liest...
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Puh... es ist ein ständiges auf und ab... heute morgen sagte mein kreislauf wieder Tschüß... ich hab so Angst was falsch zu machen, alles noch schlimmer zu machen.
Ich habe mit Koriander aufgehört und nehme 3x20 Chlorella. Eigentlich wollte ich mal zwei tage Pause machen wie es der Plan vorsieht, aber wenn ich gar kein Chloerlla nehme ist mir nicht gut. Nehme ich Chlorella, ist mir aber ein paar Stunden später auch wieder nicht gut. Wie kann ich denn das zeug zum Beispiel absetzen? Wenn ich jetzt zum Beispiel ne Pause machen möchte... oder geht das nicht? Wenn man einmal angefangen hat, muss man das durchziehen, oder wie?
Mir ist zum Teil echt übel, schwindlig, ich habe Kribbeln in Armen und Beinen, bin schlapp, meine mandeln sind wieder leicht geschwollen...
ich weiß nicht weiter. Meine HP meinte, wenn es zu schlimm ist, soll ich en Pause machen. Ja aber wie? In der Pause hab ich ja auch symptome, dann ist es vielleicht besser, weiter zu machen und soviel zu binden wie möglich.
Ich hab Angst vor Schlimmeren, wenn ich hier lese von Hirnvergiftung, MS etc. Vielleicht verschiebe ich das zeug nur im Körper und in die Nertven rein und mache alles schlimmer... Ich nehme auch 30 mg Zink, vielleicht ist das auch zuviel? Es ist halt schlimm dass man alles so auf Verdacht macht...
ich hab echt keine Lust/Kraft mehr. Nebenbei muss ich noch studieren... arbeiten... und Ende August fahr ich für zwei Monate nach Italien... Wie soll ich das denn schaffen???
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.911
Halllo Carrie,
die Angst, etwas falsch zu machen, hat glaube ich jeder, der sich mit dieser Vergiftungsproblematik notgedrungen beschäftigen muss. Die Angst ist ja schon von früher her da, als es einem schlecht ging und man einfach nicht wußte, warum....

Da jeder Körper verschieden ist und reagiert, kannst Du zwar die Hilfe Deiner Hp in Anspruch nehmen, aber herausfinden, welche Menge von was Dir nun bekommt, kannst letztlich nur Du allein. Wenn Du das Gefühl hast, daß 30 mg Zink für Dich zu viel ist, dann geh eben mal auf 20 mg herunter. Oder lasse es mal für eine Zeitlang weg und schau, ob es Dir dann besser geht. Es braucht ja noch nicht mal das Zink als Stoff zu sein, was Dir nicht bekommt; es kann auch das ganze Zeugs sein, daß in die Tabletten dazugemischt wird...

Bei den Chlorellas ist es das gleiche: Jeder verträgt andere Mengen. Es gibt Leute, die mit 3x1 durchkommen, andere brauchen 60 am Tag.
Entweder testet man täglich mit jemand aus, wieviel es denn heute (jetzt) sind oder man lernt es selbst oder man verläßt sich auf das Gefühl. Oder man läßt es bleiben. Aber Du schreibst ja selbst, daß Du Dich ohne Algen auch nicht gut fühlst, sonst wärst Du ja gar nicht erst auf diesen "Trip " gekommen.

Pause machen: die Chlorellas langsam ausschleichen, weiter viel trinken, etwas für Leber und Niere tun und eben dem Körper die Pause gönnen.

Bist Du eigentlich ziemlich 100%ig sicher, daß Du keine Zahn- und Kieferherde im Mund hast? Die können nämlich auch eine Menge an Symptomen produzieren, die man dann auf eine Schwermetallvergiftung schiebt.

Alles Gute,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.117
S. 85 Amalgam- Risiko für...

Die Hauptsymptome einer zu hohen,mobilisierten Quecksilbermenge sind unter anderem: Schwindel, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall, grippeartige Beschwerden, Kopfschmerzen, abnorme Müdigkeit, depressve Verstimmung, Blähungen.


Ich kenne das auch, das Absetzen nicht geht. Ich habe einfach weiter gemacht. Irgendwann wirds besser.
LG
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.697
Ja ich glaube auch dass ich zuviel mobilisiert habe/immer noch tu... ich meine ich moblisiere doch schon wenn ich nur ein Kilo abnehme, weil ich vielleicht mal einen Tag wenig gegessen habe... ich esse gesund, nach den Müller-Burzelschen Regeln, das soll ja auch mobiliseren, ebenso hohe Dosen an Zink.... usw.
Also werde ich jetzt mal ne ganze zeitlang 3x 20 Chlorella weiternehmen, und kein Koriander oder sonstwas. Dann muss es doch einfach irgendwann besser werde, oder???
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
@carrie:

jaja ich kenn deine bedenken nur zu gut.

aber denken wir mal: was haben wir den für ne andere wahl?

ausleitung ist eben ne verdammt harte zeit und beileibe kein spaziergang. schwacher trost ich weiß. aber glaub mir, die guten momente werden auch wieder kommen.

ich denke mir, dass größte problem bei ner alternativmedizinischen ausleitung (klinghardt, etc.) sind nicht die schreckliche vielfalt an symptomen, sondern keinen wirklichen ärzteschutz zu haben. würden wir wegen jeder symptomatik zum arzt rennen (was völlig legitim wäre, "normalos" gehen ja auch wegen schmerzen, etc. zum nächsten doc) dann wären viele von uns von beruf professionelle arzthopper.

das birgt aber die gefahr, dass man sich letztendlich wirklich gar nicht mehr zum arzt traut, wenn sich jetzt mal wirklich was "schlimmes" manifestiert hat.

da würd ich mir von der zunft der kinesiologen,etc. ein bischen mehr aufklärungsarbeit wünschen.

ausleitung heißt:

1. sein bisheriges leben total umzustellen
2. bei der ärzteschaft "undiagnostizierbar" zu werden (da mannigfaltene symptome)
3. den schmalen grat zwischen himmel und hölle zu beschreiten

am ende, so denke ich, wird man aber sehr davon profitiert haben, gesundheitlich sowie auch intellektuell.

die frage ob es für mich richtig war mit 23 eine swausleitung zu beginnen und den mörderischen aufwand (geld, geld, geld....hab ich das geld schon erwähnt?) auf mich zu nehmen, die frage kann ich zum heutigen zeitpunkt mal mit nem klaren ja beantworten.

wie gesagt, zum heutigen zeitpunkt.

greetz
human
 

Neueste Beiträge

Oben