Kieferausfräsen mit seitlichem Kanal für Tamponade, ein Desaster!

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Hallo ndp,

lieb von Dir mir noch was zukommen zu lassen. Habe eben mal auf der HP geguckt, die pdf konnte ich nicht laden.
Seit Jahren nehme ich immer mal wieder Phlogenzym, da ist auch Bromelain drin. Das war eine Empfehlung von Frau S. von de Pilze SHG in Berlin.
Letztlich habe ich noch einen Rest aufgebraucht, aber es kann sein, daß es schon zu alt war. Außerdem habe ich es meistens nur morgends genommen. Und sonst vergessen. man muß es ja immer eine halbe Stunde mindestens vor den Mahlzeiten nehmen. Und von den Phlogenzym muß man mindestens 3x2 nehmen.
Werde da mal anrufen bei der Fa. Das interessiert mich, ob da von der Dosierung mehr drin ist.

LG, Brigitka
Also in der Packungsbeilage steht 1 magenresistente Tablette enthält 56,25-95mg Bromelain.
Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre nehmen 1-2mal täglich eine Tablette Bromelain-POS® ein.

Weitere Angaben:
Bei Bromelain handelt es sich um ein Enzymkonzentrat aus dem Stamm der Ananas-Pflanze. Da bei einem Enzympräparat die Angabe der Substanzmenge wenig sinnvoll ist, wird die enzymatische (proteolytische) Aktivität in F.I.P.-Einheiten (Fédération InternationalePharmaceutique) angegeben.
Der Gehalt pro Bromelain-POS® beträgt 500 F.I.P.-Einheiten (proteolytische Aktivität, bezogen auf das Substrat Casein) pro Tablette.
Je nach Ausgangsaktivität des Rohstoffes entspricht diese Aktivität einer Masse von 56,25 bis 95 mg Bromelain.

Enzyme sind biologische Katalysatoren, die von allen lebenden Organismen gebildet werden. Sie haben die Aufgabe, jeweils unterschiedliche Stoffwechselvorgänge im Körper in Gang zu bringen oder zu beschleunigen. Ohne Enzyme ist ein normaler Stoffwechsel, d.h. zur Aufrechterhaltung unseres Lebens notwendige Reaktionen, nicht möglich. Die Enzyme aus der Ananaspflanze in Bromelain-POS® gehören zur großen Gruppe der eiweißspaltenden (proteolytischen) Enzyme.
Was versteht man unter akuten Schwellungen nach Operationen und Verletzungen?
Auf jeden „Angriff“ von außen - unabhängig davon, ob es sich um eine Verletzung oder den Schnitt eines Skalpells handelt - reagiert der Körper auf vergleichbare Weise: im Gewebe werden bestimmte Substanzen freigesetzt, die am Ort des Geschehens eine Reihe von Reaktionen verursachen. Eine dieser Reaktionen führt über eine Weitstellung der kleinen Blutgefäße zu einer Wasseransammlung im umliegenden Gewebe: es entsteht eine Schwellung, auch Ödem genannt. Diese Schwellung behindert nicht nur die Durchblutung des verletzten Gewebes, sondern erhöht auch die Schmerzen in diesem Bereich. Aus diesen Gründen ist es sinnvoll, möglichst rasch abschwellende Maßnahmen vorzunehmen, wie z. B. durch Einnahme des Präparates Bromelain-POS®.
 

air

Beitritt
27.09.09
Beiträge
149
dogmatisch alles mit tamponade offen lassen zu wollen halte ich für falsch.
wenn der arzt sauber alles abfräst, kann man die wunde eigentlich auch verschließen. dagegen spricht nichts. dann sollte es nämlich auch nicht mehr weh tun.
man kann mit tamponade an der stelle den körper entlasten bei seiner immunabwehr. dennoch vergrößert man mit dem offen lassen auch nur die angriffsfläche.
bei zu großer angriffsfläche und schlechter immunlage des patienten geht das dann schön nach hinten los. am besten noch in kombination mit mangelhafter hygiene beim tamponadenwechsel.

außerdem kommt das offen lassen mit tetracyclin aus der amalgam ecke. wenn man amalgamzähne entfernt lohnt sich das offen lassen mit tamponade, weil tetracycline chelatbinder sind und damit noch quecksilber rausziehen.
wenn es "nur" um bakterienherde geht, dann ist man durchaus auch manchmal mit sauberen entfernen und verschließen besser dran.
das ist halt alles abhängig von der wunde und der konstitution des patienten!
 
Themenstarter
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Weitere Angaben:
Bei Bromelain handelt es sich um ein Enzymkonzentrat aus dem Stamm der Ananas-Pflanze. Da bei einem Enzympräparat die Angabe der Substanzmenge wenig sinnvoll ist, wird die enzymatische (proteolytische) Aktivität in F.I.P.-Einheiten (Fédération InternationalePharmaceutique) angegeben.
Der Gehalt pro Bromelain-POS® beträgt 500 F.I.P.-Einheiten (proteolytische Aktivität, bezogen auf das Substrat Casein) pro Tablette.

Hallo ndp und alle, die es interessiert,

die Phlogenzym von Mucos haben die gleiche enzymatische Aktivität angegeben. Kosten aber weniger (preisgünstiger habe ich mir eben verkniffen :D )

VG, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
wenn der arzt sauber alles abfräst, kann man die wunde eigentlich auch verschließen. dagegen spricht nichts.
Doch, dagegen spricht schon was. Weil die Zunäher idR keinen Bakterienabstrich machen. Und man gar nicht weiß, ab wirklich alles sauber war.

VG, Brigitka
 
Beitritt
23.02.11
Beiträge
262
Weil die Zunäher idR keinen Bakterienabstrich machen. Und man gar nicht weiß, ab wirklich alles sauber war.

Der Bakterienabstrich wird - wenn überhaupt - vor der Entfernung des entzündeten Gewebes gemacht. Ist auch logisch. Es gibt keinen "Kontrollabstrich" danach, um zu schauen, ob alles abgetragen wurde. Dafür gibts Lupenbrillen, die ein guter Zahnarzt/Kieferchirurg auf der Nase haben sollte, wenn er solche Arbeiten ausführt.

Grüße von Anneke
 
Themenstarter
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Der Bakterienabstrich wird - wenn überhaupt - vor der Entfernung des entzündeten Gewebes gemacht. Ist auch logisch. Es gibt keinen "Kontrollabstrich" danach, um zu schauen, ob alles abgetragen wurde. Dafür gibts Lupenbrillen, die ein guter Zahnarzt/Kieferchirurg auf der Nase haben sollte, wenn er solche Arbeiten ausführt.

Hast Recht, habe mich erkundigt. Na ja, umso schlimmer, daß bei mir hinterher noch Bakterien drin waren. Deswegen hat er wohl auch nicht mehr auf meine Mail geantwortet, da hatte ich nämlich den Abstrichbefund mitgeschickt...

Grüße, Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Hallo, ich antworte hier auf einen Post aus einem anderen Thread

Wie ganz genau bzw. mit welcher Methode wurde denn diese Kieferentzündung diagnostiziert?
Bevor ich nicht ein DVT hätte machen lassen, würde ich mir nicht so einfach auf Verdacht den Kiefer öffnen lassen.
Habe schon die ganze Diagnostik nach Daunderer machen lassen, einschließlich MRT Kopf und Autoimmundiagnostik an der Uniklinik tübingen. (Volltreffer :eek:) ) Vor gut einem Jahr bekam er ein neues Panoramabild von mir und hat mir wegen dem 28 Lebensgefahr prophezeit. Da ich dauernd wegen anderer chonischer Infektionen so fertig bin, bin ich hier in die Zahnklinik und habe ein DVT für 600€ machen lassen. Angeblich das neueste Gerät. Darauf konnte der ZA nix sehen, wäre alles ok. Darauf bin ich zu einem anderen, der auch ausfräst. Der sagte mir, das Gerät sei mitnichten das neueste, Auflösung wäre schlecht und er sieht nix drauf. Allerdings kennt er sich mit Herden nicht aus, fräst nur, wenn ihm ein Allgemeinmediziner sagt welche Zähne. (Dann ist er aus der Haftung)

Der IST Therapeut (Bioresonanz, bei Parasiteninfektionen 1A) hat jetzt den 26 lokalisiert. Bei dem 28 hatte sich Daunderer insofern geirrt, daß er dachte, der 8er wäre noch drin. Aber der Herd streut bis hinten. 2010 war ich bei O. in D. und die meinte auch, dieser Bereich sei unbedingt als nächstes dran.

Leider näht die zu, sie hatte mir den 38 gemacht, war ne üble Zyste drin. Aber danach hatte ich dauernd noch Schmerzen und bin dann zum Kreger nochmal aufmachen. (Mit Antibiotikastreifen, das war eine Wohltat)

VG, Brigitka
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Kieferausfräsen mit seitlichem Kanal für Tamponade, ein Desaster

und habe ein DVT für 600€ machen lassen. Angeblich das neueste Gerät. Darauf konnte der ZA nix sehen, wäre alles ok. Leider näht die zu, sie hatte mir den 38 gemacht, war ne üble Zyste drin. A

Alles klar, danke.
Wenn der ZA auf dem DVT nichts sah, wollte er nichts sehen oder er kann einfach nichts sehen. Er hätte zumindest den bezysteten 38er erkennen müssen.
Hier mal ein DVT-Bild von meinem bezysteten 16er (auf dem Bild links oben, der Zahn mit dem "Bobbel" (Mukozele ausgehend vom bezysteten 16 bis in die Kieferhöhle hinein), der gegenüberliegende 26 fehlt:



Du hast ja sicher die DVT-CD mitbekommen.
Lass da einfach nochmal jemand drüberschauen, der sich auskennt.

Oder selber mal mit dem Viewer reinschauen.
Dank des Internets, ist auch ein grobes Selbststudium möglich:

Dentoalveolär | 3D DVT Diagnostik Köln

Kieferhöhlen | 3D DVT Diagnostik Köln

Indikationsbereiche | 3D DVT Diagnostik Köln

DVT: Digitale Volumentomographie Zahnarztpraxis Dr Jochum | Ihr Zahnarzt in Essen - Dr. Jochum

usw.

Übrigens, 600,-€ für ein DVT ist absoluter Wucher.:eek:

Ich bezahle hier : https://www.zahnklinik.de/praxis
280,-€ mit wirklich professioneller Befundung.

Gruß
Rübe
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.193
Kieferausfräsen mit seitlichem Kanal für Tamponade, ein Desaster

Hallo Rübe,

danke für Deine Mühe. :)

Alles klar, danke.
Wenn der ZA auf dem DVT nichts sah, wollte er nichts sehen oder er kann einfach nichts sehen. Er hätte zumindest den bezysteten 38er erkennen müssen.
Der 38er war da allerdings schon raus. Der 3er Quadrant ist sauber, auch laut IST Therapeut. Kann halt nur auf der anderen Seite kauen, was meinem linken Kiefergelenk auf die Dauer gar nicht gut tut.

So wie ich den Therapeuten verstanden habe, ist es diesmal nix zystisches, auf den Arztbrief warte in immer noch.

Vielleicht stelle ich nächste Woche mein analoges Panorama hier ein, vor Montag schaffe ich das aber nicht. allerdings hat Daunderer da leider ins Bild reingekritzelt, worauf mein NormalZA hier einen Anfall bekam und zum Abreagieren erstmal 10 Minuten auf sein Klavier dreschen mußte. Klang aber trotzdem gut...

Du hast ja sicher die DVT-CD mitbekommen.
Lass da einfach nochmal jemand drüberschauen, der sich auskennt.

Oder selber mal mit dem Viewer reinschauen.
Dank des Internets, ist auch ein grobes Selbststudium möglich:

Zysten erkennt man noch ganz gut, das andere finde ich schwieriger.

Übrigens, 600,-€ für ein DVT ist absoluter Wucher.:eek:
Habe ich inzwischen auch rausbekommen. Echt die Höhe, wie verzweifelte Patienten ausgenutzt werden.
Durch meine Infektionen - Parasiten und Borre - sind weite Fahrten und noch dazu zu Zahn OPs, wo man auch die Anästhetika verknuspern muß, ein großes Problem für mich.

Gruß, Brigitka
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Kieferausfräsen mit seitlichem Kanal für Tamponade, ein Desaster

Echt die Höhe, wie verzweifelte Patienten ausgenutzt werden.
Durch meine Infektionen - Parasiten und Borre - sind weite Fahrten und noch dazu zu Zahn OPs, wo man auch die Anästhetika verknuspern muß, ein großes Problem für mich.

Wem sagst Du das?!:eek:)
Aber wir wissen wenigstens einigermaßen genau, was uns plagt und können evtl. noch etwas tun.
Viele andere Leidende haben nicht dieses "Glück" und werden mit Psychopharmaka und Cortison vollgepumt.
Ich sehe es ja mittlerweile als Hobby wieder gesund zu werden und gebe meine paar Euros halt dafür aus.:rolleyes:

Gruß
Rübe
 
Beitritt
05.05.10
Beiträge
1.983
AW: Kieferausfräsen mit seitlichem Kanal für Tamponade, ein Desas

War auch bei Frau O. und weiß nicht, was ich davon halten soll.
Ich könnte mir vorstellen, dass ich noch Restentzündungen habe, obwohl der Bereich nun schon drei mal eröffnet wurde und sie wohl so gut wie nichts mehr vom Kiefer übrig gelassen hat...

Kann man nicht auch in einer CT Aufnahme gesichert eine Ostitis feststellen? Muß es eine DVT Aufnahme sein?

Hat jemand von Euch jetzt auch durch die Zahnsanierung das Problem, eine Prothese zu benötigen?

LG Sonnenblume
 
Oben