Kettenbrief

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Heute habe ich einen Kettenbrief zugeschickt bekommen, in dem mit dramatischem Text darum gebeten wird, sich zu melden, wenn man einen bestimmten Rhesus-Faktor hat. Es ginge um jemand, der Leukämie hat...
(Diese Email habe ich schon gelöscht).

Im Internet habe ich dazu folgendes gefunden:
Im deutschsprachigen Raum wird seit Monaten wieder verstärkt ein Kettenbrief per E-Mail verbreitet, in dem für eine angeblich an Leukämie erkrankte junge Frau in Bayern ein Knochenmarkspender gesucht wird. Darin wird fälschlicherweise behauptet, Julia S. im Raum München sei leukämiekrank und habe nur noch wenige Wochen zu leben, wenn sich nicht ein passender Spender findet. Personen mit der selben Blutgruppe werden gebeten, sich mit ihr in Verbindung zu setzen, wozu Anschrift, Telefon- und Fax-Nummern sowie eine E-Mail-Adresse angegeben sind. Außerdem die Aufforderung: "Sendet bitte diesen Brief an alle, die Ihr kennt !!!" Auf diesen schlechten Scherz sind seit Ende 2000 wohl Hunderttausende Internetnutzer in Deutschland hereingefallen. Sie haben diese E-Mail mit der Überschrift "Knochenmarkspender Blutgruppe AB Rhfkt. negativ gesucht – bitte wenigstens weiterleiten" in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis verbreitet. Wie bei einer langsam ins Rutschen geratenen Schneelawine entstand aus wenigen weitergeleiteten E-Mails eine Welle der – lediglich virtuellen – Hilfsbereitschaft. Das massenhafte Weiterleiten der E-Mail machte aus der im Internet erfundenen Patientin in der Wirklichkeit ein Opfer. Julia S. wurde überhäuft mit Telefonanrufen, Faxen, E-Mails und Briefen von wildfremden Menschen, die ihr helfen wollten und fragten, wo man Blut spenden könne. In der Spitze mehrere hundert Anrufe erreichten sie im vergangenen Jahr an ihrem Arbeitsplatz in einer großen Werbeagentur im Raum München. Der Urheber der Ketten E-Mail hatte ihre dienstliche Telefondurchwahl angegeben.
www.wir-spenden-leben.de/hintergrund/kettenbrief.htm
www.tu-berlin.de/www/software/hoax/knochenmarkspendetxt.shtml

Also: lieber erst nachlesen...

Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben