Jetzt hab ich den Salat...

Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Leute,
brauche DRINGEND einen Rat.

Historie:

vor 6 Jahren Zähne vom Amalgam befreit (hauptsächlich Backenzähne insg. > 10 Zähne die alle mit Zement gefüllt wurden. 50% der Symptome und das dringende Bedürfniss sich das Leben zu nehmen sind verschwunden. Vor 2 Jahren wurde ein Backenzahn gezogen und das gab noch einmal etwas Erleichterung. Der weisse Saum im Zahnfleisch ist inzwischen verschwunden wie die Zahnabdrücke auf dem Zungenrand und etwa 50% der Beschwerden (Herzrasen/kribbelnde Finger/. Herbst 2004 ist mir dann ein Stück aus einem Backenzahn oben herausgebrochen und bei näherem betrachten wr das innenleben schwarz wie die Nacht. Da sich seit Dezember mein Zustand wieder verschlechtert (Müde/Schlaflos/absoluter Durchhänger und kein wirklich klarer Gedanke) habe ich es vorsichtig mit Chlorella/Bärlauch und seit 1 Woche diesen Kinotakara Pflastern geschafft mich mental auf eine Extraktion vorzubereiten. Ich habe mir für die Sache extra eine Zahn-Klinik ausgesucht in der Hoffnung das die genügend Plan haben. Das Ende vom Lied ist, das ich jetzt weiss, dass das Schwarze was ich da gesehen habe eine sog. Amalgam Tatoowierung auf dem Zahn (unterhalb der Zementfüllungen) ist und das der Z-Arzt den Zahn nicht ziehen will, weil er soweit noch okay ist. Schmerzen tut er auch nicht nur bin ich vorher mit der Zunge dran gekommen war es wie früher der Biss auf diese "Silberfische" oder einfach nur Aluminium im Mund. Halt metallisch und unangenehm. Der nächste und recht zügige Schritt wird sein mir einem Zahnarzt zu suchen, der da eine Keramikverblendung drauf tut in der Hoffung das bei dem Eingriff wenigstens noch etwas von dieser Tatoowierung weggenommen wird. Jetzt meine Frage, wil ich als Patient mein Amalgam raus haben und lässt der Arzt diese Tatoos drin, ist er dann Haftbar oder sonst wie greifbar ? Oder ist das Standart das dann der bereits rausgelöste Teil aus dem Amalgam (das ja eigentlich garnicht geht, weil es ja 150 Jahre geprüft wurde !) einfach auf dem Zahn verbleibt. Mir ist jetzt klar das nur 50% Beschwerden weg sind, wenn nur 50% der Füllung entfernt wird und der oxidierte Teil einfach auf dem Zahn belassen wird. Ich habe gerade eine echte Hassattake auf sog. Zahnärzte. Von meiner Seite aus ist das grobe und fahrlässige Körperverletzung. Kann man da was auf dem Röntgenbild sehen, wenn "nur" noch Tatoos auf dem Oberflächen sind ? Ich will jetzt nicht das Thema Kino hier breit treten, weil ich erst <1 Woche Erfahrung damit habe, aber kann man die nicht irgendwie auf die Backe kleben, das die da helfen können ? Ich habe ehrlich gesagt Angst und bin ein wenig am Boden aber ich werde auch das wie immer in meinem Leben meistern.

Grrrr an alle Zahnärzte die an mir verdient habe

und ein herzliches Hallo an alle Mitleider/Fragen-Beantworter

Mike
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Mike,

Das Ende vom Lied ist, das ich jetzt weiss, dass das Schwarze was ich da gesehen habe eine sog. Amalgam Tatoowierung auf dem Zahn (unterhalb der Zementfüllungen) ist und das der Z-Arzt den Zahn nicht ziehen will, weil er soweit noch okay ist.
:?

Was ist eine Amalgam Tatoowierung, warum ist Amalgam unter dem Zement?
Oder hast du komplette Zementfüllungen?
Ich dachte immer dass unter den Amalgamfüllungen erst Zement gelegt wurde, oder habe ich eine falsche Info?
Also wie kommt Amalgam unter den Zement?

Tut mir leid wenn ich dir bei deinem Problem nicht weiterhelfen kann.
Muss selber noch viel lernen....
Ich kann verstehen dass du sauer bist, man kann die Ärzte schlecht kontollieren bei der Behandlung.
Irgendwie muss man denen dann vertrauen, und wenn die dann einfach machen was sie wollen......???

LG
Sternchen
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Mike, wenn man wirklich sicher sein will, dass kein Amalgam/Quecksilber mehr im Mund/Kiefer ist, müsste man ala Dr. Daunderer sanieren! Er empfiehlt ja, alle Zähne zu ziehen und den Kiefer auszufräsen!!! Kann es das sein? Es ist einfach so, dass Amalgamfüllungen nicht schön im Zahn sitzen bleiben, sondern die giftigen Stoffe (Hg, Zinn, Kupfer, Silber) gehen durch das Zahndentin in die Weichteile und Kieferknochen! Das gibt die Tätowierungen! Wurde bei Dir ein Panoramaröntgenbild gemacht? Ich habe bei Dir den Verdacht, dass Du noch andere Störherde (wurzelbehandelte Zähne?) hast und Du vor allem nie richtig ausgeleitet hast? Es ist für mich immer schwierig aus der Ferne, ohne Röntgenbild, zu beraten! ja, es ist für mich als Beraterin unseriös, ohne Bild Dir Ratschläge zu geben! Ich mache Dir den Vorschlag, wenn Du ein Panoramabild hast, mir dieses zur Ansicht zu schicken! Mit lieben Grüssen Susy
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
@Sternchen

Soweit ich das verstanden habe kommt erst der Karies, dann der Bohrer, danach das Amalgam und nach dem (vermeindlichen) Ausbohren des Amalgams als einzige Füllung Zement für eine gewisse Zeit. Dann sollte man, wenn duch den offenporigen Zement das verbliebene Restamalgam "gehüpft" ist und der andere Rest im Zahngewebe verschwunden ist, die Zähne entgültig mit einem geeigneten und getesten Mittel unbekannter Folgen neu Versiegeln. Ich habe im ersten Satz mienes ursprünglichen Beitrags einen logischen Fehler und er müsste richtig heissen: "vor 6 Jahren Zähne vom Amalgam befreit (hauptsächlich Backenzähne insgesammt mehr als 10 Zähne die DANACH alle mit Zement gefüllt wurden."

@Susy

Wenn man sicher sein will das kein Amalgam/Quecksilber mehr im Mund und Kiefer ist, dann braucht man ersteinmal eine Ausbildung in Zahnheilkunde, dann eine in Immunologie, dann noch eine in Kinesiologie (mit Partner) und wenn das alles nicht hilft noch eine in Naturheilkunde. Und wenn man nach 4 Jahren immer noch mit Problemen kämpft noch eine in beten und hoffen das es etwas gibt das man noch nicht weiss und ausprobiert hat. Ich habe jetzt einen von diesen Spezialisten in Sachen Zahnheilkunde. Er ist sicher wie immer sehr teue (keine Auskunft am Telefon) und ob er was taugt, kann ich dann nachher sagen. Er wird aber die Begriffe Kofferdamm und zusätzliche Atemversorgung nicht erklärt bekommen müssen. Ein Vorteil von 5 Minuten und dann notwendige Erklärungen von 30 Minuten. Ja, ich habe noch einen Wurzelbehandelten Zahn aber wie gesagt der aktuelle Arzt (gestern) hat gesagt, der bleibt Drin ,weil er es besser wusste. Und der Nächste in der Sammlung... Termine bei den göttlichen der Götter sind aber nicht so einfach zu bekommen, also heisst das erstmal 14 Tage warten. Dann gibt es ein Gespräch und es wird ein Heil und Kostenplan erstellt bis ich dann irgendwann in 1 Monat man was gemacht bekomme. Ich bevorzuge die Begriffe mt einem "un" zu ergäzen und erhalte einen "Un-heil" und Un-Kostenplan". Man sollte grundsätzlich bei der ganzen traurigen Angelegenheit nicht das Lachen vergessen. Ich gebe Dir aussredem recht, das ich nie wirklich ausgeleitet habe, denn nach 2 Jahren waren fast alle Symptome verschwunden und ich dachte, das den Rest mein Körper alleine schaffen wird. Es sah und sieht ja auch recht gut aus aber man sollte bei all dem vielen abchecken, nachdenken, erfahrungen natürlich auch mal einfach nicht nachdenken sondern einfach nur machen. Da gilt es richtig zu Terminieren, so das einen der absolute Erschöpfungszustrand an der richtigen Stelle trifft. Aber wie ich erfahren durfte, habe ich eine Stau an den Mandeln bzw. Nebenschilddrüse die auch immer schön dick sind. Ich habe gerade eine eigene Technik entwickelt die ich an mir (wie immer) teste und wenn ich erfolgreich bin, werde ich berichten. Denn bei den Schulmedizinern hilft da nur das Skalpell und das ist nicht mein Weg der Erhaltung eines in sich stimmigen Systems das sich bei Blinddarm und Mandeln, etc. sicher etwas gedacht hat. Ich wollte nach der ersten Runde (die scheinbar nicht ausreichend war) erstmal wieder leben weil es so schön war und ich muss sagen die 2 Jahre leben haben mir viel mehr gegeben als die scheiss Zeit davor. Ich habe nur dadurch wieder die Kraft hier weiter zu machen. Inzwischen hat sich viel getan und aus einigen wenigen Streitern sind inzwischen viele erfahrene Betroffene geworden die vor 2-10 Jahren angefangen haben und so wie ich auch Ihre Erfahrungen austauschen können. Wenn es darum geht voneinander zu lernen hier mal hurz mein Weg der scheinbar NICHT RICHTIG war und somit zu Thema "Falscher Weg" gelegt werden sollte:

1. diffuse Erkrankungen (recherche im Netz auf Amalgam als Auslöser)
2. Abklärung per DMPS-Test von einem teuren Naturheilkundler (Empfehlung Algen/Bärlauch)
3. Erneute Abklärung für die Kasse durch einen "Umweltmediziner" wo man dann lernen darf das man einen an der Klatsche hat und der DMPS-Test nicht gültig ist bzw. das da nur Urintest geht ohne DMPS und das durch Zauberhand 1 Woche nach DMPS nicht ein Mikrogramm irgendwas nachweisbares im Urin ist.
4. Lernen wie das mit DMPS und ohne aussieht und wieder ein wenig Selbstbewusstsein schöpfen das man diesen unglaublichen Schritt zum Zahnarzt schafft um dort wieder einmal ausgelacht (bzw. hinter vorgehaltener Hand belächelt) zu werden.
5. Bei dem Versuch nur noch Ruhe zu finden lernt man dann nach einem halben Jahr was der Körper alles so für Tricks drauf hat, das stümperhaft entfernte Amalgam zu entsorgen. Sieht schwer nach Immunologischen Konsequenzen im allgemeinen aus.
6. Man testet und probiert mal Algen/Bärlauch und liesst nur die Hälfte der endlos scheinenden Anleitung von der man glaubt das das der relevante Teil ist. Ein versuch mit Koriander um sich selber mal einen Eindruck zu verschaffen geht voll in die Hose bzw. das Gehirn und man lernt das es schlecht ist sowas zu benutzen.
7. Weil Du nun entgültig verwirrt bist, hyperchondrierst Du ein wenig und achtest auf jeden Zwick und Zwack den Dein Körper anzubieten hat weil Du garnicht mehr weisst was abgeht und was richtig und was falsch ist.
8. Viele Symptome sind weg und Du sagst Dir "endlich geschafft", fängst wieder an zu leben und dann geht alles wieder von vorne los wie Du in Deinem inzwischen 4 Jahre alten Tagebuch lesen kannst um dann die Einsicht zu bekommen, das Du wohl zu zweiten mal am selben Punkt in Deinem Leben stehst.

Ende von der Geschichte: Du hast alle Menschen um Dich herum überzeugt das Du voll einen an der Klatsche hast. Dir sind nicht mehr sehr viele Freunde geblieben die Dich mal besuchen um mit Dir über das Leben zu quatschen da es für Dich in Deinem Zustand eh keinen Wert mehr hat. Alles was Du weisst, ist das das wenige Geld das Du in der Zeit mal zur Seite gelegt hast in den nächsten 2-5 Wochen einfach in Luft umgewandelt wird, der erste Urlaub in 4 Jahren gestrichen wird und das Ergebniss eher unbekannt ist und die einzige Kraft die Du noch hast Deine neuen Erfahrungen und die Hoffnung, das es schon werden wird, sind. Das Waffenlager mit Algen/Bärlauch/Pflastern und sonstigen unterstützenden Mitteln sind mit einem aus Deinem jahrelangen Zustand resultierenden und recht hohen finanziellen Aufwand gefüllt worden. Jetzt geht es daran herauszufinden was gerade richtig ist ohne Dich entgültig auszunocken um Dich auf den Besuch beim Z-Arzt und den dadurch garantieren nächsten und hoffentlich letzten Schub vorzubereiten. Aber die Erfahrung hat Dich gelehrt das es meist anders kommt als Du hoffst oder denkst. Ich bin Techniker und da gibt es sichtbare oder messbare (ablesbare) Größen die ich zur Fehlersuche benutze. Ich muss erst noch viel lernen (wobei ich schon eine Menge gelernt habe) bevor meine nächsten kindlich unbeholfenen Schritte stabil und sicher werden in einem unebenen Terrain von konträren Meinungen und fast religiösen Beetvereinen. Ich gehöre weder der Kirchenänlichen Gemeinde der Klinghardt's noch der Daunderer's oder Mutter's an. Ich bin meine eigener religiöser Verein mit eigenen Statuten und eigenen physischen sowie psychischen Werten und orientiere mich gerne an den Erfahrungen anderer die ähnlich oder gleich empfinden.

Mike

...sag mir wie Du empfindest und ich sage Dir ob ich Dich verstehe! Die Lösung muss jeder für sich ganz alleine finden. Mein Waffe, das Wort. Mein Weg, der Erfolg oder die Erfahrung. Die Zeit als Feind und Antrieb im ungeschützten Nacken.
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Mike,

Soweit ich das verstanden habe kommt erst der Karies, dann der Bohrer, danach das Amalgam und nach dem (vermeindlichen) Ausbohren des Amalgams als einzige Füllung Zement für eine gewisse Zeit.
Also, ich muss ja zugeben ich dachte erst du willst mich veralbern, aber vielleicht habe ich mich ja wirklich einwenig blöde ausgedrückt.

Ich wusste nicht was du mit Amalgam Tatoowierung meinst, dachte der Zahnarzt hätte etwas eingesetzt was du nicht wolltest, bzw. er hätte damals beim einsetzen des Amalgam vorher kein Zement drunter gemacht.
Weil du dich so über die Zahnärzte aufgeregt hast...
Ich habe vor ein paar Tagen gelesen dass eigentlich unter jede Plombe Zement gelegt wird.

Füllung
Für die Behandlung muss der Zahn trocken sein. Speichel kann nicht nur die Eigenschaften der Füllmaterialien verändern, sondern auch die Anpassung der Füllung erschweren. Zum Trockenlegen werden Watterollen und ein Speichelsauger verwendet.
Die eigentliche Füllung besteht aus einer Unterfüllung aus Zement und der entsprechenden Füllung (Plombe). Der Zement muss an Ort und Stelle gemischt werden. Zement reagiert nach dem Anmischen aber stark sauer. Damit das Zahnmark dadurch nicht gereizt wird, empfiehlt es sich bei sehr tiefen Löchern, die nahe an den Nerv reichen, unter dem Zement noch ein Kalzium-Hydroxid-Präparat aufzutragen.
So wie ich es jetzt verstanden habe sind Amalgam Tatoowierung durchgewanderte Reste, die der ZA nicht ausbohren konnte.

Im übrigen glaube ich nicht dass du recht hast, das immer erst die Karies kommt und dann das Bohren;)
Bin der Meinung das ZÄ oftmals bohren auch wenn es nicht unbedingt nötig ist.
Als ich Kind war ist meine Mutter mit mir regelmäßig zum Zahnarzt gegangen und er hat jedes Mal gebohrt.
Ich hatte schon richtig Panik.(ein echtes Kindheitstrauma!!!)
Als meine Mutter keinen Einfluss mehr darauf hatte, bin ich ca. 7 Jahre nicht mehr hingegangen.
Dann ist mir was abgebrochen und es musste nur dieser Zahn behandelt werden, komisch!?! habe ich mir doch 6 mal bohren erspaart.....

LG
Sternchen
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@mike

Aber wie ich erfahren durfte, habe ich eine Stau an den Mandeln bzw. Nebenschilddrüse die auch immer schön dick sind. Ich habe gerade eine eigene Technik entwickelt die ich an mir (wie immer) teste und wenn ich erfolgreich bin, werde ich berichten.
kannst du hier vielleicht etwas näheres dazu schreiben oder über pm. ich habe ein ähnliches problem.
dicke - rote gaumenmandeln + entzündungen/reizungen am rachen. - laut hals-nasen-ohrenarzt alles ok. nach umfangreichem bluttest ebenfalls!! - bei stress wird es schlimmer - also hormone spielen da wohl rein!? keiner weis was das sein kann. (empfohlene lymphmittel (nach vegatest) helfen auch nicht wirklich weiter!)
grüsse klaus


[geändert von Klaus201 am 02-26-05 at 11:33 PM]
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Mike, nur noch "ein Trost" an Dich: Ich bin seit 11 Jahren am Kämpfen mit Zahnärzten, am Ausleiten, weil mich der Beruf so krank gemacht hat, meine Geschichte kostete uns bis anhin Fr. 150.000.--! Niemand hilft, niemand hat Verständnis, man wird alleine gelassen! Darum mache ich ja Beratungen, halte Vorträge und schreibe ein Buch (heute 156. Seite geschrieben), ich muss mir mal alles von der Seele kotzen!!!! Es waren schlimme Jahre, seit die Krankheit 1994 akut ausbrach- krank, mit diffusen Symptomen, wurde ich ab dem 1. Tag meiner Lehre als Zahnarztgehilfin! Damals vergötterte ich die Dentisten- heute, bleibt nur noch Verachtung übrig, mit null Vertrauen! Ein Zahnarzt sagte mir kürzlich- ich sei eine schwierige Patientin- ich sagte ihm- wissen sie was, ich bin stolz darauf!!! Darum schreibe ich in diesem Forum immer wieder- wenn eine Sanierung ansteht gibt es nur lesen, lesen, lesen, sich beraten lassen- am Besten von Selbstbetroffenen- und mit dem Wissen und der vollen Überzeugung, dass Metall und tote Zähne schlecht für die Gesundheit sind- diese mehr oder weniger radikale Sanierung verlangen! "Spurt" der Zahnarzt nicht- gibt es nur eines- wechseln!!!!! Die Z.praxis ist ein Dienstleistungsbetrieb, wir sind die Kunden- wir bestimmen, was wir wollen! Nur mit diesem Verhalten bringen wir bei den Z. ein Umdenken hin! Dir alles Liebe Susy
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Susy

Ich habe vor ein paar Tagen gelesen dass eigentlich unter jede Plombe Zement gelegt wird.
Das ist mir völlig neu und ich werde das mal recherchieren. Das ist wieder so ein Ding das ich nicht verstehe. Da bei mir die letzten A-Plomben schon fast 8 Jahre her sind, muss ich mal schauen ob ich eine der ehemaligen Assistentinnen erwische. Der Zahnarzt ist inzwischen "verstorbe" (44). Ich habe das mal bewusst in Anführungszeichen geschrieben und Leute die sich mit dem Thema auskennen sollten das deuten können. Bei mir ist das ganze bisher nicht so teuer gewesen, es hat mich fast alle Freunde und ca.60% meines Verstandes gekostet. Ob ich das je mit Geld wieder wett machen kann, weiss ich nicht. Ich habe hohe Achtung vor Deiner Energie aber bei mir reicht es im Moment nur für's Warten. Die Kampfzeit ist im Moment vorbei und ich darf nur beobachten wie eine Bekannte, die mir eigentlich sehr gut zuhört, seit Jahren Ihre Zysten an den Stimbändern operrieren lässt und ganz stolz darauf ist, das sie seit Sie 8 ist nur eine A-Fülung im Backenzahn hat. Haben doch alle was davon ! (vorsicht zynisch). Es hat sehr viel mit Erfahrung zu tuen und die kann nun mal nur jeder für sich machen. Du kannst so viel Du willst über die Folgen reden aber verstehen werden es nur diejenigen die Betroffen WAREN. Ich stimme Dir zu das eine ZA-Praxis ein Dienstleistungsbetreib sein sollte. Aber die wissen schon ganz genau wer den Bohrer in der Hand hält. Wenn Du sehen willst, wie das hier weiter geht, dann schau mal nach Russland. Da musst Du dem Operateur im OP den 10$ Schein hinlegen damit deine offene Wunde wieder ordentlich zugenäht wird (Spiegel-Dossier). Wie lange soll der Kampf gehen ? Im Moment kann ich nur mitteilen, das der aktuelle Zahnarzt als Dienstleister wirtschaftlich in seinem Sinn entschieden hat. Das ziehen des Zahns hätte ihm 37 Euro gebracht und das auffüllen des Zahns hat 60 Euro gebracht. Ich habe gesagt, "Zahn raus", er hat gesagt "Nein". Ende der Debatte bei der ich auf dem Stuhl gesessen habe mit Schweiss auf den Handinnenflächen und er locker an der Wand gelehnt. Jetzt wird erstmal auf anfang März gewartet und dann get es weiter mit diskutieren. Alleine das kotzt mich schon dermaßen an das ich eigendlich schon keinen Bock mehr habe aber ich gebe grudsätzlich nie auf.

...Wenn Amalgam wirklich giftig wäre, müsste demnach das Gesundheitssystem bereits zusammengebrochen sein. ... Durchschnittlich trägt jeder Bundesbürger zwölf Amalgamfüllungen im Mund. ... Allein in Deutschland werden jährlich circa 40 Millionen Amalgamfüllungen gelegt. (aus ZDF Ratgeber - Gefahr im Mund ? - 2003)
Hast Du eine Ahnung gegen welche "Feinde" Du da kämpfen willst ? In dem ZDF Bericht stand kein Name der sich für den Inhalt verantwortlich erklärt hat. Eine anonyme Stimme teilt uns mit was richtig und was falsch ist und das war immer schon so.

Ich freue mich riesig das Du "dagegen" bist aber Uli Stein hat mit seiner Karikatur schon recht gehabt.
images.google.de/images?q=tbn:IQ3lMIEYdTwJ:www.enderl.de

irgendwie ist mir komisch und alles um mich herum ist im Moment noch viel komischer

"lass Dich nicht verarschen..." ist kein Werbeslogan sondern die perverseste Art jemandem zu sagen das er nicht nur dumm ist sondern diesen Zustand noch nicht einmal merkt. Ich gehöre wohl zu den dummen die das nie feststellen werden (eigentlich Glück gehabt...).

Gruß und alle Kraft die Du brauchst bis zu der Einsicht das Dein Feind Du selber bist.

Mike
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und wurschtel mich zur Zeit so durch die Beiträge.
Eure Erfahrungen sind mir sicherlich sehr hilfreich.
Schon vor sehr langer Zeit habe ich durch Amalgam plus Goldkronen messbar über 3 Volt im Kopf gehabt.
Daher hatte ich städnig einen Brummschädel.
Nachdem das Amalgam (hoffentlich) entfernt war, wurde es zwar besser aber nie ganz.
Nach Jahren bekam ich Probleme im Kiefergelenk. 11/2 Jahre wurde Kieferorthopädisch behandelt, dann OP des Oberkiefers.
Dies hat alles nur verschlimmert.
Seit längerem habe ich undiffinierbare Beschwerden sowie Kopf und Gelenkschmerzen. Ich wurde arthroskopiert ohne klaren Befund, da mein Knie beim Treppensteigen festhing.
Manchmal sind Anflüge von rheumatischen Reaktionen bemerkbar.
Seit langem vermutete ich eine SM Belastung.
Jetzt habe ich diese durch eine Haaranalyse bestätigt bekommen.
Mein Hausarzt hält dies aber für Unfug.
Ich nehme seit 2 Monaten Chlorella 3*4 und steigere diese gerade auf 3*6, da ich gelesen habe, das es sonst zu wenig sind.
Kann mir jemand sagen wieviel Bärlauch man einnehmen soll?
@Susy
Da ich sehr empfindlich bei Metall im Frontbereich reagiere, habe ich 4 Jahre gekämpft, bis mir endlich eine ständig Schmerz verursachende Krone entfernt wurde. Seit 8 Jahren trage ich dort jetzt schon ein Kunststoffprovisorium, keiner macht mir eine Jacketkrone.

Liebe Grüße cdes
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
@cdes

Auch neu hier ? CDES ist ja wohl eher ein Kürzel. In der Annahme das Deine Eltern dich nicht unaussprechlich CDES getauft haben, schreib doch mal was konkretes dazu.

Ganz privat und nur für Dich (hey, mir geht es langsam besser!):

Also, Du willst im Kiefer und an den Knien arbeiten und dafür schmeisst Du Algen in den Magen. Soweit hab ich das ja verstanden (hoffe ich), aber was soll das bringen ? Dies ist eine (gemeine) unechte Frage die Dich mal zum Nachdenken bringen soll. Also bitte erstmal hier drauf Antworten damit man versteht was Du vor hast. Dann gibt es auch Antworten (sicher auch von anderen) die Dir weiter helfen werden. Wenn Du dann noch schreibst welches Knie (re/li) dann kann man auch mal über alternativen nachdenken und beschreiben. Wichtig ist neben der Halbinformation mindestens noch eine Halbantwort und die wird kommen! :) Das Du noch Gold im Maul hast ist richtig ? Das Du weisst, das die Algen Schwermetalle binden ist auch richtig ? Das Gold zu den Schwermetallen gehört weisst Du ? Das es ca. 100 Goldlegierungen gibt weisst Du auch ? Das billige Goldlegierungen im Vergleich zu Edelgoldfüllungen Palladium, Zinn und Kupfer enthalten können weisst Du auch ?

Ich fasse kurz zusammen: Du hast viel Metall im Mund. Du weisst das verschiedene Metalle mit ein bisschen Säure aus Speisen und Speichel dich zu einer lebenden Batterie machen. Du bist ein bisschen überzeugt das es deine Zähne (resp. Füllungen) sind die Dich krank machen. Du weisst, das Dein Hausarzt auch leben will und das Patienten mit chronische Beschwerden gerne (und häufig) beim Arzt gesehen werden weil Sie regelmäßig sicheres Geld bringen. Du hast keinen Bock mehr auf "da gibts nur Anesthetika und ansonsten OP..." gelaber. Dann definiere das laut und deutlich für Dich selber, informiere Dich an allen Quellen die Du greifen kannst. Du hattest 11/2 Jahre Zeit Dir klar zu werden, was die Ursache sein könnte also opfer noch einmal ein paar Monate um Dich wirklich schlau zu machen. Es gibt Bücher und Heilkundler die vielleicht schon die Antwort kennen. Du musst Dir erstmal klar werden, das wenn es schlimmer wird Du nicht zum Onkel Doktor rennst und Dein symptomatisches Leid wieder wegreden lässt um dann in eine Schleife zu hängen, sondern Du mit Deinen Algen der Auslöser bisst. Dann geht es daran herauszufinden was Du falsch gemacht hast und da greift dann wieder das Forum.

Die Schleife...

Seit langem vermutete ich eine SM Belastung.
Jetzt habe ich diese durch eine Haaranalyse bestätigt bekommen.
Mein Hausarzt hält dies aber für Unfug.
Der Fehler

Ich nehme seit 2 Monaten Chlorella 3*4 und steigere diese gerade auf 3*6, da ich gelesen habe, das es sonst zu wenig sind.
Wo hast Du das gelesen ? Schau mal hier in die anderen Foren und beherzige das auch Du nur einen Mixer angestellt hast der vermutlich alles nicht zwingend besser macht.

Gruß

Mike

P.S. so hab ich damals auch angefangen um dann nach 2 Jahren zu merken das ich zielmlich viel falsch gemacht habe, weil ich mir selber nicht zugehört habe noch die Texte derer, die es wissen, verstanden habe weil ich absolut keinen Plan hatte (und vermutlich habe!). Und noch ein (nett gemeinter) Tipp, beim nächsten mal einen neuen Thread aufmachen, weil Du ein anderes Problem hast und das in einen solchen gehört damit das hier unübersichtliche nicht noch unübersichtlicher wird. (Admin?)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Mike ;) ;) :( ,
nachdem ich Deine Antwort an cdes gelesen habe, bin ich ganz verwirrt :? . Was genau möchtest Du ihr damit sagen?
Wenn Du schon die richtigen Erkenntnisse bzw. das fehlende Wissen hast, dann rück' doch bitte damit raus. Dann können alle hier davon profitieren.

An cdes:
wenn möglich, würde ich mir einen Klinghardt-Therapeuten suchen, der Erfahrung mit der Schwermetallausleitung hat. Zu finden beim INK:
http://www.ink-neuro-biologie.de/
Der Dr. Klinghard hat übrigens früher eine Haarmineralanalyse empfohlen vor Beginn der Ausleitung. Inzwischen schenkt er sich das im allgemeinen, weil die nicht wirklich etwas über die Belastung im Körper sagt. Da kann man Geld sparen.
Kennst Du das Buch von Dr. Mutter "Amalgam"? Auch das ist sehr zu empfehlen, um sich zu informieren. Er beschreibt auch die Ausleitung mit Algen & Co., wobei die trotzdem für jeden verschieden ist.
Hast Du schon mal überlegt, ob Du evtl. anderen Giften ausgesetzt bist, z.B. im Wohn- bzw. Arbeitsbereich? Da gibt es so nette Sachen wie Formaldehyd, Pyrethroide, Permethrin, Lindan in HOlzschutzmitteln etc...
Bist Du auf Borreliose (durch Zeckenbiß) untersucht worden? - Auch da gehören zum Krankheitsbild Gelenkschmerzen.

Es gibt viel zu tun ... :p ,
Gruß,
Uta
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo cdes,

bei Deinen Kniebeschwerden fällt mir noch die Kryptopyrrolurie ein. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Schau mal in der Rubrik Kryptopyrrolurie nach.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Uta,

warum muss man alles sofort und gleich schreiben obwohl man für die Laien "Diagnose" noch Informationen braucht. Ich hab da nun mal andere Ansichten aber dazu braucht es halt noch ein wenig Informationen. (wobei Ich auch gerne wüsste ob der problematische Vorderzahn Seitengleich mit der problematischen Knieseite ist) Und, ob Du es glaubst gibt es neben der Klinghardt Religion der Mutter Gesellschaft und den Daunderer Anhängern auch noch andere "Meinungen" zu solchen (scheinbar komplizierten) Themen. Du verlangst von mir mit einer Selbstverständlichkeit das ich sofort (ohne das zu wissen was für mich wichtig ist) alles theoretisch Mögliche schreibe. (ist mit wenig Input nun einmal so) D.h. für mich ich sitze hier und Schreibe endlose A4 Seiten das Board voll wobei es die "Mutter" Information nur für Imaginäre 9,95 Euro (ich weiss nicht was das Buch kostet!) in der Bücherei um die Ecke gibt. Habt Ihr alle eine Seite von dem Buch geschrieben und vermarktet euer Wissen jetzt unter dem Label "Mutter" um eure teuere Zahnsanierung zu finanzieren? Es fällt nur auf, das ich alles über Klinghardt (Ausleitungs-Protokolle/Seminar-Mitschriften) im Netz besorgen kann, der Daunderer und seine Einstellung zu div. Themen ganz offen und detailreich im Netz stehen wobei "Mutter's" Wissen scheinbar nur in Paperprint gibt. Es macht für mich einen sehr seltsamen Eindruck. Und dann noch die "Borreliose" Nummer als ob 98% der Bevölkerung Borreliose haben !? Also, ich behaupte mal das die Warscheinlichkeit (absolut unabhängig dieser Situation die ich anders einschätze) das Borelliose zu Zahnschmerzen und Kniegelenksabeschwerden führt, wesentlich geringer ist als ein Fremdkörper oder Kalk in den Knien. Da bitte mal scharf drüber nachdenken bevor hier noch mehr Halbantworten entstehen! Wenn Du schreibst was Mutter in so einem Fall empfiehlt dann schreibe ich sofort was ich dazu denke. Okay ? Es gibt neben den bösen Giften (von denen ich völlig überzeugt bin!) auch noch andere Sachen die sehr passend sind! Da ich Ex-Schwermetall Träger bin und da nach Klinghardt (und anderen) diese Agressiv machen musst Du (und andere) mit meinen würzigen Antworten leben lernen. Ich bin natürlich nicht so ein Mensch der alles ausleben muss aber manchmal geht das eben nicht anders. Also ich warte erstmal auf die Antwort auf meine Fragen (die aus meiner Sicht notwendig sind!) und werde dann nach bestem Wissen antworten. Das was ich bisher weiss (lesen kann) reicht mir nicht für eine pauschale Antwort.

@Alle

Wer sich über meine Art zu schreiben aufregt oder angestoßen fühlt sollte bei pauschalen Antworten mal das Credo (steht oben in der Adresszeile zwischen www. und .ch) dieses Forums lesen. Ich bin ein eigentlich netter Kerl der gerne mit seinem Wissen helfen möchte. Ich bin aber ein Typ "Natur-Skeptiker" und nur deshalb bin ich noch hier und kann was schreiben. Also, gemeinsam und langsam an das Problem ran und bei Erfolg auch mal ein Dank und den abgelaufenen Weg posten, dann haben alle was davon. Hidegard (Ich hoffe ich habe den Namen richtig geschrieben) ist hier ein Paradebeispiel wie es laufen sollte. Sie hat viele saugute und auch erschreckende Erfahrungen gesammelt und gibt diese immer passend wieder. Eine wahre Goldgrube für andere und ich möchte Ihr hier einmal danken für Ihre langen und ausführlichen Beschreibungen.

@Uta

Lass es mal einfach laufen und Dich überraschen. Ein oder zwei Postings kannst Du sicher noch warten auch wenn es Dir unter den Fingern brennt mir eins auf die Birne (sinnbildlich) zu geben. Ich stehe Dir das zu weil ich ein "reizendes" Kerlchen sein kann aber ich weiss schon warum ich das mache und wie ich schnell zu einem Ergebniss komme. Wirklich guter Rat kann etwas sehr wertvolles sein und sollte auch so behandelt werden. An dieser Stelle meinen Dank an alle die mir "hinter den Kulissen" die echt guten Tipps gegeben haben.

einen ehrlichen Gruß an Cdes, Uta und alle die nur Ihre Nase in diesen Thread stecken

Mike
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Na gut ,Mike, dann warte ich eben ab. Das hat man als Amalgami und/oder Vergifteter gelernt, wenn auch nicht gerne.
;) :p #) :) :?
Uta
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Mike,

Der Name Cdes ist die Abkürzung meiner E-Mail Adresse [email protected]
Meinen Namen Chris konnte ich leider nicht verwenden, da schon vorhanden.

Mit den Goldlegierungen hast Du ja Recht.
Aber Chlorella hatte man mir empfohlen, um einfach Schlacken abzubauen,
nicht SM, diese Wirkung war mir da noch nicht bekannt. Ich habe Beschwerden wie Müdigkeit und diffuse Schmerzen in den Gliedern, Konzentrationssörungen, Übelkeit, Schlappheit.

Nebenbei habe ich die Haarmineralanlyse machen lassen. Das Ergebnis viel Blei, Cadmium, Aluminium, Zinn und Antimon
Zuwenig Zink und hosphor.
Quecksilber ist ja in den Haaren nicht gut nachweisbar. Nach Haaranalyse liegt es bei mir im Rahmen.

Nun habe ich nach mehr Infos über die Ausleitung, die mir besonders in Bezug auf Aluminium stark empfohlen wurde, gesucht. Dabei stieß ich auch auf dieses Forum.

Da mir gesagt wurde, ich habe keine Arthrose,und ich einen Bericht gefunden habe, nachdem die Beschwerdenauch durch SM Belastung kommen können, habe ich davon berichtet. Ähnlich verhält es sich bei den Kiefergelenksbeschwerden, wobei die Ärzte diese auf die Anatomie des Kiefers schieben, ich vermute aber eine Folge falscher Zahnbehandlung, bzw. Bißlagenverschiebung.
Die Metallempfindlichkeit im Frontzahlnbereich ist übrigens beidseitig, obwohl es in dem Fall wie beim Knie die linke Seite war.
Die Goldkronen loswerden, wird schon schwer genug, aber was dann als Ersatz?
Auch bei Keramik benötgt man ein Metallgerüst, jedenfalls im Seitenzahnbereich.
Liebe Grüße
cdes
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Günther,

hab' ich noch nie gehört,werde mich erst mal schlau machen, danke

Liebe Grüße cdes
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Uta,

befasse mich gerade mit der Vorlesung von Dr.Klinghardt.
Auch will ich mich nach einem Theapeuten oder Kinesiologen hier umschauen.

Borelien sind es nicht, und auch keine Belastungen aus z.B. Möbelausdünstungen.
Selbst meine wechselnden Allergien (Mal Haselnuss mal Gräser und immer Hausstaub plus Milbe plus Colophonium) können es nicht sein. Die wiederum können aber durch Schadstoffbelastung ausgelöst werden.
Ich hatte Bedenken, wegen des Kunstoffzahnes, aber mir geht es seither nicht besser oder schlechter.

Liebe Grüße cdes
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Hallo Chris, alias CDES

da ist es schon wieder dieses "da hat man mir...". Wer hat Die empfohlen das zu benutzen und wer hat die "Verschlackung" diagnostiziert ? Es hat schon einen Grund warum es viele Sachen nur auf Rezept vom Arzt gibt !?! Die Symptome Müdigkeit (Schlappheit) , diffuse Schmerzen in den Gliedern, Konzentrationssörungen und Übelkeit sind echt keine wirklich eindeutigen Symptome für eine SM Vergiftung. Um es einfach zu sagen, das kann alles sein und das im Winter und bei Grippewelle. Da Du nicht schreibst ob Du eher der Sportliche Typ oder die Chouch Potaoe Variante mit Fluppe bist, ist das eher ein Ding was Du mit Dir ausmachen solltest. Bist Du die Sportkanone und deine Leistung ist nicht mehr das was Sie noch vor 1 Jahr war, dann kann man mal über sowas nachdenken. Wie lange geht der Zustand denn schon mit den Symptomen ?

So zu der Haar-Analyse. Viel Blei ist nicht gut aber was ist denn viel Blei ? Doppelt soviel wie normalwerte oder andere Faktoren ? Hast Du in den 70er und davor viel mit Farbe (bleihaltige Lacke) gearbeitet ? Bist Du aus einer Großstadt (verbleites Benzin) oder betreibst Du als Hobby (Beruf) etwas das mit Blei zu tuen hat ? So und jetzt mal für ute und für Dich eine ziemlich warscheinliche Vermutung. Durch die verschiedenen Plomben hast Du nachts gekaut (knirscher) bzw. dein Körper hat verzweifelt versucht eine lage der Zähne zu finden in denen keine Spannung entsteht. Der reagiert nämlich auf sowas und merkt wenn ihm was weh tut auch wenn es nur 3V sind die er dauerhaft erzeugen muss. Das Deine Batterie darunter leidet ist klar und der Schlappzustand (entladen) ist sicher eine Folge. jetzt wird es aber ganz anders als Du erwartet hast. Ich springe mal in die Akupunktur und überlasse Dir und Deinen eigenen Erfahrungen mit Deinem Körper folgenden Link:
http://www.dr-losert-bruggner.de/fallbeschreibung.htm
lies Ihn Dir in Ruhe durch auch wenn Du am Anfang nicht meinst das das was mit Dir zu tuen hat. Da steht eine Menge kluges und ausserdem gibt es gleich tolle Bilder dazu das Du mal sehen kannst was da so alles passieren kann wenn der Kifer nicht so richtig will. Dann geht es daran herauszufinden wer zuerst da war. Das Kieferproblem oder die Knieschmerzen. Unterlagen raus und alles fein säuberlich (für Dich) aufschreiben und Sharelock Chris nimmt die Spur aus. Viel Spass bei recherchieren Deiner Geschichte und teil uns (mir) mal mit was Du davon hälst.

Gruß

Mike
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Mike,
Was nutzt es, wenn kein Arzt die Ursache der Beschwerden erkennt, und keiner Rat weiß?
Also habe ich mir Rat beim Heilpraktiker geholt, und übers Internet erfuhr ich von Chlorella.
Ich bin jeden Tag mehr als 3 Stunden in Bewegung an der frischen Luft. Eine Sportskanone bin ich nicht, aber auch nicht der Couchtyp.
Bei mir hält sich Bewegung und sitzen gut die Waage, beruflich wie privat.
Viel Blei heisst im kritischen Bereich, kann ich mir aber höchstens durch die Bleileitungen in meiner alten Wohnung erklären. Verbleites Benzin gibt es ja schon länger nicht mehr, aber zuvor, na ja wer weiss? Ich war Jahrelang beruflich viel unterwegs.
Das gleiche gilt für Al, Cd, und Antimon, dagegen ist Zink und Posphor extrem zu niedrig.
Den Strom im Kopf bin ich schon vor 15 Jahren losgeworden, aber durch die immer schlechter werdende Bisslage habe ich schon geknirscht.
Ich kann heute nicht mehr nachvollziehen was zuerst da war, Knie oder Kieferproblem, die Kiederschmerzen tauchten aber erst nach der Knie-OP auf. Zuvor hatte ich immer häufiger Sprechprobleme, da der Unterkiefer immer schmaler wurde, durch Zahnwanderung nach frontal.
Das gehört aber eigentlich wirklich nicht in diesen Thread, aber Danke für den Link, könnte was dran sein.
Liebe Grüße
Cdes(Chris)
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Günther,

sehr interessant, bezogen auf den zu niedrigen Zinkwert meiner Analyse und einige Symptome wäre eine Überprüfung wohl angebracht.
Allerdings bei so vielen Symptomen findet wohl jeder was dabei.
Was Vit. B6 betrifft habe ich schon Aufbauspritzen bekommen, die in der Tat das Ergebnis verfälschen würden.

Liebe Grüße
cdes
 
Oben